HomeMatic CCU2 bei ELV bestellen

Welcher Rolladen-Anbieter?

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Werbung


Welcher Rolladen-Anbieter?

Beitragvon Rapdi1 » 18.01.2011, 00:01

Hallo!
Ich plane gerade die Elektroinstallation unsers EFHs, wo ich (geringfügig) Einfluß auf diverse Installationen nehmen kann. D.h. das Haus wird mir schlüsselfertig gebaut und ich kann mir Strom zu den Fenstern zwecks elektrischer Rolläden legen lassen. Dabei werden zwei Varianten angeboten. Entweder ich bekomme zu jedem Fenster einen Anschluß mit Dauerstrom für Funk-Rolläden oder eine Lösung mit Rolläden-Schaltern (d.h. ohne Dauerstrom). Ich tendiere eher zu der Lösung ohne Rolläden-Schalter und nur mit Dauerstrom an jedem Fenster.

Die Rolläden möchte ich per Homematic steuern. Die Frage ist nun, von welche Anbieter ich mir nun die Rollläden kaufe. Derzeit habe ich Angebote von WoWo, Warema und Roltek. Preislich wäre Roltek (http://www.roltek.at) sehr gut. Welche Rolladen-Motoren wären nur für Homematic empfehlenswert? Laut Aussage meines Elektriker, der Homematic bisher nicht kannte, muss ich aufpassen, dass die Rollädenmotoren mit Homematic zusammenpassen. Er meinte wohl auch, dass es einen "Kanal" zum Rauffahren und einen zum Runterfahren geben sollte. Wunderschön würden wir auch die Rolläden von WoWo gefallen, die mit einem Somfy-Funkmotor geliefert werden. Gefallen würde mir dabei, dass ich erstmal ein fix fertiges Funk-System von Somfy eingebaut bekomme und dann dieses später, sofern möglich, so erweitere, dass ich die Rolläden auch mit Homematic steuern kann.

Welche Rolläden-Anbieter wären nun für die Verwendung mit Homematic empfehlenswert?
Rapdi1
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.11.2010, 21:54

Re: Welcher Rolladen-Anbieter?

Beitragvon EnergyStar » 18.01.2011, 08:38

Hallo Rapdi1,
wir wollen hier erstmal drei Dinge voneinander trennen.

Der reine Rolladen ist föllig losgelöst. Er muss zum Fenster und zu Deinem Geschmack passen. Hat erstmal mit Automatisierung nix zu tun.

Dann gibt es da den Motor. Der muss zum Rolladen passen. Also in die Welle muss er reinpassen und genügend Kraft für den Rolladen. Ohne Motor nix Automatisierung. Aber mehr Einfluss hat der dann auch schon nicht auf das Thema.

Diese zwei Punkte können sicher alle Rolladenlieferanten erfüllen.

Dann bleibt da noch die Ansteuerung des Motors. Hier ist ein wenig aufzupassen, wenn Du Homematic verwenden willst:
Ein anderes Funksystem ist so sicher nicht kompatibel, würde ich Dir also nicht empfehlen. Es gibt zwar Lösungen für FS20 mit Homematic und wohl auch andere Systeme mit ipSymcom, aber wenn man alles von Neuem beginnt, sollte man sich meiner Meinung nach möglichst für ein System entscheiden.
Wenn Du erstmal ohne Automatisierung beginnen willst, dann lasse Dir ganz einfache Motoren (also ohne Funk oder sowas) in die Rolladen einbauen und zusätzlich einfache Rolladentaster zur ansteuerung an jedes Fenster montieren. Dann hast Du erstmal Funktion. Diese kannst Du dann bei der Automatisierung weiter verwenden. Schon in Hinblick auf Ausfallsicherheit sehr nützlich.
Für die Automatisierung musst Du Dir allerdings vorher überlegen, ob Funk oder Wired. Wenn Funk, dann benötigst Du an jedem Rolladen nur L, N, und Schutzleiter sowie eine Unterputzdose, in die der Funkaktor hineinpasst. Wenn die Bedientaster in einer tiefen Dose eingebaut werden, passt da eigentlich alles rein.
Wenn Wired, dann benötigst Du zusätzlich entweder fünf Leitungen um die Bedientaster zum und die Motoransteuereung vom Schaltschrank mit den Wired-Komponenten zu verlängern, oder den Wired Bus als Ringleitung zu jedem Rolladen, um dort direkt die Wired Komponenten zu verbauen. Zumindest die Aktoren brauchen aber sehr viel Platz. Und spezielle Kabel bzw. getrennte Kabel für Schalter und Motoransteuerung brauchst Du dabei auch.
Also sternförmig alles zum Schaltschrank verlängern wird hier meistens empfohlen.

Nun hab ich Dich sicher schön durcheinander gebracht. :roll:
Aber schaue Dich hier im Forum um (z.B. über die Suchfunktion). Da wirst Du noch viele Tipps finden. Und sicher wird hier der eine oder andere auch noch was schreiben.

Gruß
EnergyStar
--------------------------------------------
CCU1 mit 1.511, CUxD 0,59b, Historian 0.73
188 Kanäle in 71 Geräten und 59 CUxD-Kanäle in 10 CUxD-Geräten:
--------------------------------------------
7x CUX28, 3x CUX90, 1x HM-RC-12, 1x HM-Sen-MDIR-O, 5x HM-LC-Dim1TPBU-FM, 2x HM-LC-Dim1L-Pl, 1x HM-Dis-TD-T, 3x HM-Sec-RHS, 1x HM-OU-CM-PCB, 1x HM-PB-2-WM, 6x HM-LC-Bl1-FM, 1x HM-Sen-Wa-Od, 1x HM-Sec-SD, 6x HM-LC-Sw1-Pl, 6x HM-LC-Sw1-FM, 3x HM-CC-VD, 1x HM-LC-Sw1-Ba-PCB, 1x HM-LC-Sw4-Ba-PCB, 1x HM-LC-Sw1PBU-FM, 4x HM-SCI-3-FM, 1x HM-WDS30-OT2-SM, 1x HM-Sec-SC, 1x HM-WDS10-TH-O, 1x HM-WDS30-T-O, 1x HM-PB-6-WM55, 2x HM-Sec-WDS, 4x HM-CC-TC, 1x HM-CCU-1, 2x HMW-IO-12-Sw14-DR, 10x HMW-LC-Sw2-DR, 2x HMW-Sen-SC-12-DR
--------------------------------------------
EnergyStar
 
Beiträge: 1075
Registriert: 27.07.2010, 10:38

Re: Welcher Rolladen-Anbieter?

Beitragvon Rapdi1 » 18.01.2011, 08:47

Danke für die schnelle Antwort!

Zur Variante mit normalem Motor (ohne Funk) und mit Schalter: Lt. Auskunft meines Elektriker bzw. auch des Bauunternehmens hab ich nur Strom am Fenster, wenn der Rolladen-Schalter gedrückt wird, also beim Rauf- oder Runterlassen. Auf meine Frage haben mir dann beide gesagt, entweder so, oder mit Dauerstrom. Und mM würde ich ja für Funk Dauerstrom benötigen, oder?
Rapdi1
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.11.2010, 21:54

Re: Welcher Rolladen-Anbieter?

Beitragvon EnergyStar » 18.01.2011, 08:50

Ist klar, den Dauerstrom hast Du dann am Schalter. Und da sollte dann ja auch der Aktor hin. Also alles OK. Muss halt nur ne tiefe Dose für den Schalter montiert werden, damit da genug Platz ist.
Es gibt sogar im Homematik Programm Schalter mit integriertem Aktor (ok, eigentlich andersrum: Aktor mit integriertem Schalter). Dann müsstes Du dich aber auf das Peha Schalterprogramm einigen.
--------------------------------------------
CCU1 mit 1.511, CUxD 0,59b, Historian 0.73
188 Kanäle in 71 Geräten und 59 CUxD-Kanäle in 10 CUxD-Geräten:
--------------------------------------------
7x CUX28, 3x CUX90, 1x HM-RC-12, 1x HM-Sen-MDIR-O, 5x HM-LC-Dim1TPBU-FM, 2x HM-LC-Dim1L-Pl, 1x HM-Dis-TD-T, 3x HM-Sec-RHS, 1x HM-OU-CM-PCB, 1x HM-PB-2-WM, 6x HM-LC-Bl1-FM, 1x HM-Sen-Wa-Od, 1x HM-Sec-SD, 6x HM-LC-Sw1-Pl, 6x HM-LC-Sw1-FM, 3x HM-CC-VD, 1x HM-LC-Sw1-Ba-PCB, 1x HM-LC-Sw4-Ba-PCB, 1x HM-LC-Sw1PBU-FM, 4x HM-SCI-3-FM, 1x HM-WDS30-OT2-SM, 1x HM-Sec-SC, 1x HM-WDS10-TH-O, 1x HM-WDS30-T-O, 1x HM-PB-6-WM55, 2x HM-Sec-WDS, 4x HM-CC-TC, 1x HM-CCU-1, 2x HMW-IO-12-Sw14-DR, 10x HMW-LC-Sw2-DR, 2x HMW-Sen-SC-12-DR
--------------------------------------------
EnergyStar
 
Beiträge: 1075
Registriert: 27.07.2010, 10:38

Re: Welcher Rolladen-Anbieter?

Beitragvon Jeggo » 18.01.2011, 17:53

Hallo,

ich bin bei meinem Ausbauhaus damals so vorgegangen:

- Auslieferzustand: Manuelle Rolläden mit Gurten
- Elektrik: An jedem Deckauslaß sind auch 230V vorhanden.
- Es handelt sich um Vorbaurolläden. D.h. die Rolläden sind von aussen zugänglich.

Umrüstung auf elektrischen Antrieb:
- Rohrmotoren aus dem Baumarkt (NoName) mit mechanischem Endanschlag.
- Sogenannte Getriebeplatte vom Rolladenhersteller besorgt. An dieser Platte wird das Gegenlager des
Motors montiert.
- Einzug des Kabels durch die Gurtzuführung (Fällt natürlich weg, wenn es gleich eingeplant wird).
- 230V vom Deckenauslaß ans Fenster gelegt.

Die Rolläden fahren nach einem festen Wochenprogramm rauf und per Astrofunktion (Sonnenuntergang + 30min) runter.
Für Rolläden an den Terrassentüren sind zusätzliche Funkschalter an die Wand geklebt worden.

Bis bald

Jens
Jeggo
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.01.2011, 20:10


Zurück zu HomeMatic allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gerry22 und 6 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.