mediola

Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Fragen, Support etc.

Werbung


Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon jmaus » 30.09.2015, 11:26

Seit dem Erscheinen des Raspberry Pi Aufsteckmodules von eQ3 (HM-MOD-RPI-PCB - http://www.elv.de/homematic-funkmodul-f ... usatz.html) finden gerade verschiedenste Arbeiten (leider bisher nicht öffentlich) zur Integration des OCCU auf dem Raspberry Pi statt. Neben dem Weg Shell-basierte Installationsskripte oder ganze Debian Pakete für Raspbian vorzubereiten die eine vollwerte CCU2 Installation auf einem Raspberry mit Standard Debian-basiertem Linux durchführen wird anscheinend gerade von Seite eq3/ELV auch daran gearbeitet ein komplettes SD Kartenimage für einen RaspberryPi vorzubereiten der einer vollwerten CCU2 Installation gleich kommt. Diese hat wohl momentan gerade den Workingname "RaspberryMatic". Über Vor- bzw. Nachteile dieses Ansatzes gibt es verschiedenste Meinungen. Diese sollen hier jedoch nicht thematisiert werden.

In einem Beitrag von wowi (viewtopic.php?f=56&t=26872&start=10#p236353) beschreibt dieser prinzipiell wie man das ganze auf einem RPi installiert, welches einige Nutzer auch bereits vollzogen und Erfolg vermeldet haben. Nichtsdestotrotz soll dieser Thread hier dazu dienen weiterführende Anleitungen/Dokumentation zur Verbesserung/Bugreports/FeatureRequests für RaspberryMatic zur Verfügung zu stellen bis es irgendwo hoffentlich (ggf. Github) mal ein öffentliches Repository mit der Entwicklungsumgebung zu RaspberryMatic gibt.

(1) SD-Image Installation:

  1. Vor Installation sicherstellen, dass es sich bei dem einzusetzenden RaspberryPi um eines der folgenden Modelle handelt (auf anderen Modelle läuft RaspberryMatic nicht):
  2. 'RaspberryMatic' Image (Version 2.15.5 Beta 2) runterladen:
  3. Eine freie SD Karte (8 GB reichen) mittels SD-Card Reader an einen Rechner anbinden. Dort dann eine der folgenden Tools nutzen um das .img auf die jeweilige SD Karte zu überspielen:

(2) Anpassungen für Raspberry Pi 3 vornehmen:

Damit RaspberryMatic auf einem Raspberry Pi 3 booten kann müssen noch Änderungen an den firmware Dateien vorgenommen werden. Bei einem Raspberry Pi 2 kann dieser Schritt übergangen werden.

  1. Die SD-Karte mittels eines SD-Card Readers auf einem existierenden Betriebssystem anbinden/mounten.
  2. Die folgenden Dateien müssen nun entsprechend heruntergeladen werden und auf die FAT-Partition der SD-Karte kopiert werden und dort die existierenden Dateien entsprechend überschreiben:

(3) RaspberryMatic das erste Mal starten:

  1. Die SD-Karte in den RPi stecken und anschalten.
  2. Nun sollte der Raspberry normal hochfahren und dann im Webbrowser unter http://<IP-ADRESSE>/ bzw. http://homematic-raspi/ das normale WebUI zur Verfügung stehen.
  3. Nun in der WebUI unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zeiteinstellungen einen passenden NTP (Zeitserver) eintragen da die Standardeinstellung von "ntp.homematic.com" nicht ohne Probleme funktioniert: D.h. also z.B. 'ntp1.ptb.de' oder bei Verwendung einer FRITZ!Box einfach 'fritz.box' mit gleichzeitiger Aktivierung der Option FRITZ!Box als Zeitserver im Heimnetz bereitstellen unter den FRITZ!Box Einstellungen Heimnetz->Netzwerk->Netzwerkeinstellungen->Zeitsynchronisation.
  4. Damit ein Konsolenlogin via SSH oder einem angeschlossenen Monitor möglich ist muss unter Einstellungen->Systemsteuerung->Sicherheit->SSH der Zugang entsprechend aktiviert und ein Passwort gesetzt werden.
  5. Nun RaspberryMatic mittels Einstellungen->Systemsteuerung->Zentralen-Wartung->Neustart neustarten.
Nach diesen Schritten sollte RaspberryMatic korrekt hochfahren, es kann jedoch noch zu Fehlermeldungen wie "VirtualDevices" kommen die durch die später noch unter (6) vorgenommene Java-Addon Installation beseitigt werden können. Wenn allerdings nun eine Datenübernahme von einer CCU2 gewünscht ist muss dies VOR der Installation des Java Addon wie unter (5) erfolgen.

(4) Datenübernahme von CCU2 oder LXCCU:

Wenn man die oberen Schritte korrekt ausgeführt hat kann man sich an die Datenübernahme von einer alten CCU2 oder LXCCU machen indem man wie folgt vorgeht und ein Backup OHNE Addons installiert (ein Backup mit Addons einer CCU2/LXCCU einzuspielen ist NICHT möglich). Falls keine Datenübernahme erfolgen soll kann mit dem nächsten Schritt (Java Addon Installation) fortgefahren werden.

  1. Wenn man von einer CCU2 die Daten übernehmen möchte muss man sicherstellen das man als CCU2 Firmware die Version 2.15.5 verwendet und keine ältere bzw. neuere Version. Für ein eventl. Upgrade oder Downgrade kann man die Datei "HM-CCU-2.15.5.tar.gz" (80385478 Bytes, md5: ecf973dfbcf76f5d7f2f5c34a6ffda9b) hier runterladen:
    https://www.dropbox.com/s/hyb4ewbwkcie8xl/HM-CCU-2.15.5.tar.gz?dl=1
  2. Auf der alten CCU2/LXCCU mittels WebUI einloggen und unter Einstellungen->Systemsteuerung->Sicherheit->Backup erstellen ein Backup der aktuellen Einstellungen, etc. durchführen und sicher verwahren.
  3. Alle unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zusatzsoftware gelisteten Zusatzpakete aufschreiben da diese später manuell nachinstalliert werden müssen.
  4. Nun unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zusatzsoftware ALLE Zusatzpakete/Addons deinstallieren.
  5. Erneut unter Einstellungen->Systemsteuerung->Sicherheit->Backup erstellen ein Backup erstellen und dieses temporär irgendwo ablegen.
  6. Die alte CCU2/LXCCU nun runterfahren und komplett vom Strom nehmen (darf nicht parallel zu RaspberryMatic laufen!).
  7. Auf dem RaspberryMatic mittels WebUI einloggen und unter Einstellungen->Systemsteuerung->Sicherheit->Backup einspielen das als letztes gesicherte Backup (ohne Zusatzsoftware) einspielen.

Nach Durchführung dieser Schritte sollte RaspberryMatic erneut neustarten und danach die RaspberryMatic WebUI mit dem alten CCU2/LXCCU Passwort/Login wieder zur Verfügung stehen. Es kann jedoch immer noch zu "VirtualDevices" Fehlermeldungen kommen die mit der unter (3) beschriebenen Installation des Java Addon jedoch beseitigt werden können.

(5) Java Addon Installation:

  1. Damit alle WebUI Funktionen richtig funktionieren muss nun noch Java installiert werden. Hierfür das 'HM-JRE' Addon von folgender Adresse runterladen: https://github.com/jens-maus/hm-jre/rel ... 1.1.tar.gz (sichergehen das die Datei nicht vom Webbrowser beim runterladen automatisch ausgepackt wurde)
  2. Die hm-jre-X.X.tar.gz Datei über das WebUI als Zusatzpaket unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zusatzsoftware->Browse auswählen und dann entsprechend installieren.
  3. Nach der Installation sollte der Raspberry Pi automatisch neustarten und nach kurzer zeit wieder verfügbar sein.
Nach diesen Schritten sollte dann der RPi mit vollständigem RaspberryMatic hochfahren inkl. HMServer. D.h. er sollte im Grunde die komplette Funktionalität einer CCU2 haben. Es sollten also keine Warnungen/Fehler mehr kommen das einige Komponenten nicht korrekt laufen wenn man sich ins WebUI einloggt und man kann mit dem Anlernen von Komponenten beginnen.

(6) Installation Zusatzsoftware (CCU-Addons):

Hat man alle 3 Schritte von oben erledigt kann man sich nun an das nachinstallierten notwendiger Addons machen. Es soll hier jedoch erwähnt werden das ältere CCU-Addons NICHT automatisch zu RaspberryMatic kompatibel sind. D.h. es müssen explizit für RaspberryMatic kompatible CCU Addons installiert werden. Die folgende Liste stellt den aktuellen Stand von CCU Addons wieder die für RaspberryMatic kompatibel sind. Diese kann man getrost unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zusatzsoftware nun entsprechend installieren und die Konfiguration im Anschluss vornehmen.


Bekannte Probleme/Limitationen: :roll:

Im Folgenden soll eine Liste erarbeitet werden mit bekannten Problemen bzw. Bugs und ggf. auch mit möglichen Szenarien wie man diese Fehler umgehen kann bzw. ob diese bereits bekannt/behoben wurden. Bitte beachten das die Lösungsansätze hier experimentell sind und nur von geübten HomeMatic/Linux Nutzern vorgenommen werden sollten. Teilweise arbeitet eQ3 selbst bereits an der Lösung einiger hier gelisteten Probleme/Limitationen:

  • (1) Schlechte Empfangs/Sendequalität des Funkmodul:
    Die Antenne des Funkmoduls für den Raspberry (HM-MOD-RPI-PCB) scheint tendenziell eine schlechtere Empfangs/Sendequalität als eine CCU2 zu haben. Um somit alle Komponenten in einem Haus korrekt zu erreichen kann es mitunter notwendig sein Funkgateways einzusetzen bzw. eine alternative Antennenvariante (siehe viewtopic.php?f=27&t=27287) einzusetzen.
  • (2) Keine RealTimeClock (RTC) im RaspberryPi:
    Da ein Raspberry Pi standardmäßig über keine RealTimeClock (RTC) verfügt kommt es beim hochfahren dazu, dass die Uhrzeit bis zur erfolgreichen Synchronisation mit einem NTP Server auf den 1.1.1970 gestellt ist und somit mitunter CCU Funktionen nur eingeschränkt funktionieren können. Wie man ein solches RTC-Modul in einem Raspberry Pi innerhalb von RaspberryMatic in Betrieb nehmen kann ist hier beschrieben: viewtopic.php?f=56&t=27684
  • (3) meine-homematic.de Unterstützung nur als zusätzliches CCU Addon Paket:
    Im Gegensatz zur CCU2 kommt das RaspberryMatic Image standardmäßig mit keiner 'meine-homematic.de' Unterstützung. Inzwischen gibt es jedoch bereits ein CCU Addon Paket mit dem man die Unterstützung nachinstallieren kann um somit den gleichen Funktionsumfang wie bei einer CCU2 zu erhalten.
  • (4) Addon Installationen schlagen fehl wenn /usr/local Partition > 200MB gefüllt:
    In der Beta2 von RaspberryMatic existiert noch das Problem, das bei zu gefülltem /usr/local (ca. >200MB) es dazu kommt das man nicht mehr in der Lage ist weitere Addons oder Updates für existierende Addons zu installieren. Grund dieses Problems ist das die Standardgröße des /var Filesystem auf 196MB gesetzt ist (siehe /etc/fstab). Des Weiteren wird bei jeder Addon Installation temporär der gesamte Inhalt von /usr/local noch einmal umkopiert was auch dazu führt, dass die Addon Installationsroutinen mit großen /usr/local partitionen nicht klar kommt.
    Als temporäres Workaround für das Problem kann man wie folgt vorgehen:
    1. Die folgende Zeile in /etc/fstab
      Code: Alles auswählen
      varfs           /var           tmpfs    defaults,size=196M 0      0

      mit folgender tauschen:
      Code: Alles auswählen
      varfs           /var           tmpfs    defaults 0      0
    2. folgende Zeile aus /bin/update_firmware_pre entfernen
      Code: Alles auswählen
      cp -a /usr /var

      und an dessen stelle folgende Zeilen einfügen:
      Code: Alles auswählen
      mkdir -p /var/usr/local
      find /usr -maxdepth 1 \! -name local \! -name usr -exec cp -a {} /var/usr/ \;
  • (5) Erstellen eines Backups schlägt bei zu gefülltem /usr/local fehl:
    In der Beta2 von RaspberryMatic existiert das problem das bei zu gefülltem /usr/local (>1GB) es zu dem Problem kommen kann das das Erstellen eines Backups nicht mehr funktioniert. Grund ist hierfür das die Backuproutinen das Backup im Arbeitsspeicher des RaspberryPi erzeugen und somit ab einer Größe von ca. 1 GB die Routinen nicht mehr in der Lage sind die Daten in den Arbeitsspeicher auszulagern. Der einzige momentan bekannte Workaround für das Problem ist, dass man vor Erstellen eines Backups manuell sicherstellt, dass nicht mehr benötigte Dateien (log files, etc.) von /usr/local entfernt wurden und somit die Partitionsfüllung gering genug ist (< 1GB) damit die Backuproutinen damit klar kommen.
  • (6) Die unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zusatzsoftware angezeigte Addon-Liste lässt sich nicht scrollen:
    Nach Installation einer großen Menge von Addons kann es zu dem Problem kommen, dass die unter Einstellungen->Systemsteuerung->Zusatzsoftware angezeigte Liste von installierten Addons so lang wird das eigentlich eine Scrollfunktion für die Liste notwendig wäre, diese jedoch nicht implementiert ist und man somit auf manche Addons bzw. Addonfunktionen nicht mehr zugreifen kann (neue Addons installieren, etc.). Als momentanes Workaround für das Problem muss man auf die Zoom Funktionen des verwendeten Browsers zurückgreifen und den Zoom der Anzeige soweit reduzieren (und damit die Fontgröße) das alle Addonfunktionen wieder für den Moment zugänglich werden.
  • (7) Es können maximal 200 unterschiedliche Variablennamen innerhalb der CCU Umgebung vergeben werden:: Da mit der besseren Hardware des RaspberryPi man tendenziell nun auch mehr unterschiedliche Programme mit eigener Skriptausführung ablaufen lassen kann sei hier einmal auf ein wohl bereits seit längerem bei der CCU bekanntes Problem bei der Skriptprogrammierung hingewiesen: viewtopic.php?f=34&t=25388#p254999 Es existiert anscheinend (auch wenn dies nicht weit bekannt ist) eine maximale Anzahl von Variablennamen die man global in einer CCU vergeben kann. Auch RaspberryMatic scheint hiervon betroffen zu sein. Und so muss man nun bei der Erweiterung der Programmierung seiner CCU bei der Skriptprogrammierung aufpassen nicht die maximale Anzahl von anscheinend 200 frei vergebaren Variablennamen (leider über die gesamte CCU Umgebung gesehen) zu übersteigen.

Versionsupgrades:

Hier soll kurz darauf eingegangen werden wie man von einer Version (z.B. Beta1) von RaspberryMatic zu einer neueren (z.B. Beta2) upgraden kann oder wie man z.B. von einem Raspberry Pi2 zu einem Raspberry Pi3 wechseln kann.


Änderungshistorie/ChangeLog:

Im Folgenden sollen die Änderungen zwischen den unterschiedlichen Versionen von RaspberryMatic aufgelistet werden:

Beta 2 2015-11-01
  • based on CCU2 2.15.5 version
  • fix "Add LAN gateway" problem (viewtopic.php?f=56&t=26917&start=150#p241712)
  • fix problem with manual ip configuration (viewtopic.php?f=56&t=26917&start=150#p241752)
  • fix ssh key generation (ssh_host_ed25519_key)
  • fix HM-MOD-UART time problem (crontab)
  • increase read only (/) partition (from 256 MB to 1 GB)
  • increase read/write (/usr/local) partition (from 256 MB to 2 GB); backup procedure, which based on ccu2 version, was not designed for so huge portions
  • change filesystem type from ext2 to ext4
  • add some configuration values to config.txt (e.g. enable i2c)
  • add some configuration values to cmdline.txt
  • add i2c tools
  • add /usr/local/etc/rc.init(rc.postinit, rc.local) support
  • add /usr/local/etc/profile.d/*.sh support
  • mount dos partition at /boot

Beta 1
  • Initial Version
  • based on CCU2 2.15.2 version
Zuletzt geändert von jmaus am 17.05.2016, 11:02, insgesamt 95-mal geändert.
RaspberryMatic 2.15.5 / RPi3 mit 116 HomeMatic Geräten:
2x HM-Sen-MDIR-O-2, 3x HM-Sec-MDIR-2, 1x HM-Sen-MDIR-WM55, 1x HM-Sen-EP, 3x HM-RC-19, 1x HM-LC-Sw1-FM, 20x HM-Sec-SCo, 1x HM-RC-Sec4-2, 6x HM-Sec-WDS-2, 2x HM-Sen-DB-PCB, 9x HM-CC-VG-1, 3x HM-ES-TX-WM, 1x HM-OU-CFM-Pl, 1x HM-OU-CM-PCB, 14x HM-CC-RT-DN, 4x HM-PB-4Dis-WM-2, 2x HM-LC-Sw4-WM, 3x HM-WDS30-OT2-SM, 8x HM-ES-PMSw1-Pl, 1x HM-Dis-TD-T, 2x HM-LC-Sw1-Ba-PCB, 1x HM-SCI-3-FM, 1x HM-LC-Sw2-FM, 4x HM-LC-Sw1-DR, 1x HM-Sec-SD-Team, 1x HM-Dis-WM55, 1x HM-ES-PMSw1-DR, 1x HM-PB-2-WM55-2, 2x HM-WDS40-TH-I-2, 6x HM-TC-IT-WM-W-EU, 1x HM-Sec-SC-2, 1x HM-WDS10-TH-O
Benutzeravatar
jmaus
 
Beiträge: 617
Registriert: 17.02.2015, 15:45
Wohnort: Dresden

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon schmidberger » 30.09.2015, 11:57

Danke als erstes für die Anleitung, die auch perfekt funktioniert.
Der Raspi ist extrem schnell, allein das booten ist fast 2 Min. schneller.

Nun aber meinem Problem.
Ich nutze auf meiner CCU2 CUxD und XML-API, die auch auf dem Raspi wieder installieren will.
CUxD wird installiert, wenn ich aber auf Einstell. gehe kommt immer nur die Startseite der CCU.
XML-API lässt sich erst gar nicht installieren.

Hat jemand schon Erfahrung damit?

Danke.
schmidberger
 
Beiträge: 3
Registriert: 09.06.2014, 16:39

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon jmaus » 30.09.2015, 12:02

schmidberger hat geschrieben:Ich nutze auf meiner CCU2 CUxD und XML-API, die auch auf dem Raspi wieder installieren will.
CUxD wird installiert, wenn ich aber auf Einstell. gehe kommt immer nur die Startseite der CCU.
XML-API lässt sich erst gar nicht installieren.

Hat jemand schon Erfahrung damit?


Soweit ich weiss sind diese Pakete noch nicht kompatibel zu RaspberryMatic und müssen von den Entwicklern entsprechend angepasst werden (in den Paketen inbegriffen Linux-Binaries scheinen nicht zur RaspberryMatic Linux Version binär kompatibel zu sein). Wenn möglich sollte man nun einmal die entsprechenden Entwickler darauf hinweisen. Ggf. sind das ja nur geringe Anpassungen die notwendig sind.
RaspberryMatic 2.15.5 / RPi3 mit 116 HomeMatic Geräten:
2x HM-Sen-MDIR-O-2, 3x HM-Sec-MDIR-2, 1x HM-Sen-MDIR-WM55, 1x HM-Sen-EP, 3x HM-RC-19, 1x HM-LC-Sw1-FM, 20x HM-Sec-SCo, 1x HM-RC-Sec4-2, 6x HM-Sec-WDS-2, 2x HM-Sen-DB-PCB, 9x HM-CC-VG-1, 3x HM-ES-TX-WM, 1x HM-OU-CFM-Pl, 1x HM-OU-CM-PCB, 14x HM-CC-RT-DN, 4x HM-PB-4Dis-WM-2, 2x HM-LC-Sw4-WM, 3x HM-WDS30-OT2-SM, 8x HM-ES-PMSw1-Pl, 1x HM-Dis-TD-T, 2x HM-LC-Sw1-Ba-PCB, 1x HM-SCI-3-FM, 1x HM-LC-Sw2-FM, 4x HM-LC-Sw1-DR, 1x HM-Sec-SD-Team, 1x HM-Dis-WM55, 1x HM-ES-PMSw1-DR, 1x HM-PB-2-WM55-2, 2x HM-WDS40-TH-I-2, 6x HM-TC-IT-WM-W-EU, 1x HM-Sec-SC-2, 1x HM-WDS10-TH-O
Benutzeravatar
jmaus
 
Beiträge: 617
Registriert: 17.02.2015, 15:45
Wohnort: Dresden

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Homoran » 30.09.2015, 12:07

schmidberger hat geschrieben:allein das booten ist fast 2 Min. schneller

Wenn du an der CCU2 das java deaktivierst bootet die ebenfalls so schnell ;-)

schmidberger hat geschrieben:XML-API lässt sich erst gar nicht installieren.

wowi hat geschrieben:Die RaspberryMatic ist nicht binärkompatibel, von daher müssen die Addons erst durch die Entwickler angepasst werden.



Gruß
Rainer
Im Moment 199 Kanäle in 66 Geräten (ständig zunehmend):
3x HM-PB-6-WM55, 1x HM-Sen-MDIR-O, 3x HM-Sen-MDIR-SM, 2x HM-ES-PMSw1-Pl, 1x HM-OU-CM-PCB, 4x HM-PB-2-WM55, 2x HM-PB-2-FM, 4x ZEL STG RM FDK, 1x HM-Sec-RHS, 8x HM-WDS30-OT2-SM, 1x HM-LC-RGBW-WM, 2x HM-RC-19, 2x HM-WDS40-TH-I, 5x HM-TC-IT-WM-W-EU, 1x HM-WDS10-TH-O, 1x HM-LC-Bl1-FM, 2x HM-LC-Sw1PBU-FM, 3x HM-LC-Dim1TPBU-FM, 7x HM-LC-Bl1PBU-FM, 1x HM-Sen-EP, 2x HM-LC-Sw4-DR, 1x HM-Sec-Key, 1x HM-RC-Sec3-B, 1x HM-RC-Key3-B, 3x HM-LC-Sw1-FM, 1x HM-LC-Sw1-Pl-2, 1x HM-WDS100-C6-O
CCU1 (inzwischen eingemottet) - - - CCU2 noch im Karton - - - LxCCU auf RPi2
ccu.io auf Cubietruck mit Batteriepuffer - - - ioBroker auf RPi2 (und auf anderen ARM) - - - hmcon auf RPi2 (testweise)
diverse Androiden
PCs mit WIN7 und WIN8.1 und WIN10 vorwiegend mit Chrome


Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!
Benutzeravatar
Homoran
 
Beiträge: 5432
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Riconr1 » 30.09.2015, 18:43

Hi

habe per Filezilla die gz Datei ins Verzeichnis kopiert.
Mich danach mit Putty eingeloggt und bei folgendem Befehl kommt folgende Ausgabe:

Code: Alles auswählen
# tar -C /opt --no-same-owner -xzf /usr/local/ejre-7u75-fcs-b13-linux-arm-vfp-hf
lt-client_headless-18_dec_2014.tar.gz
tar (child): /usr/local/ejre-7u75-fcs-b13-linux-arm-vfp-hflt-client_headless-18_dec_2014.tar.gz: Cannot open: No such file or directory
tar (child): Error is not recoverable: exiting now
tar: Child returned status 2
tar: Error is not recoverable: exiting now


Die Datei habe ich nicht entpackt. Sie hat aber auch nach dem Download auf meinem PC lediglich noch die Endung .gz (also .tar fehlt)


Warum ist das so?

Gruß Enrico
Dateianhänge
Unbenannt.png
Unbenannt.png (22.88 KiB) 46560-mal betrachtet
Riconr1
 
Beiträge: 49
Registriert: 27.09.2015, 13:31

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Riconr1 » 30.09.2015, 19:01

Ahh ich habs.
Aus dem Befehl habe ich das .tar raus genommen. Das fühlt sich dann an, als wenn nix passiert. Wird aber scheinbar doch entpackt. Die RasspyMatic gibt keine Rückmeldung auf Befehlseingaben, doch trotzdem passiert wohl was im Hintergrund. Fängt ja schon bei der Anmeldung an, Passwort und dann #. Naja wenn man es erst einmal begriffen hat.

LG Enrico
Riconr1
 
Beiträge: 49
Registriert: 27.09.2015, 13:31

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Jailbraik » 30.09.2015, 19:30

Hallo, eine frage:
Kann man nur per LAN Kabel anschliesen oder geht es auch mit einen WLan Stick ?
Dabei seit 07.2013: CCU2:RaspberryII (BerryMatic) / 65 Aktoren RF / Sonos 5 / Sonos 1 ...
Benutzeravatar
Jailbraik
 
Beiträge: 376
Registriert: 26.07.2013, 06:53

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Lenny.CB » 30.09.2015, 21:02

also mein PI bootet mit dem Image nicht...
Lenny.CB
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.09.2015, 20:59

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Riconr1 » 30.09.2015, 21:15

Lenny.CB hat geschrieben:also mein PI bootet mit dem Image nicht...



Hast Du das Image entpackt und es mit Win32DiskImager auf die Karte schreiben lassen?
Dann sollte es eigentlich funktionieren. Hat bei mir auf Anhieb geklappt.

Gruß Enrico
Riconr1
 
Beiträge: 49
Registriert: 27.09.2015, 13:31

Re: Anleitung: RaspberryMatic Installation/Umstieg

Beitragvon Lenny.CB » 30.09.2015, 21:39

Riconr1 hat geschrieben:
Lenny.CB hat geschrieben:also mein PI bootet mit dem Image nicht...



Hast Du das Image entpackt und es mit Win32DiskImager auf die Karte schreiben lassen?


jupp habe ich gemacht.
download des ZIP-Files. Entpackt und mit Win32DiskImager auf die SD gebrutzelt.
Pi startet nicht. Wenn ich einen HDMI-Monitor anschließe bleibt er bei dem "bunten Screen" stehen und läuft nicht weiter.

zur SD: FUJIFILM 8GB
Die Karte hatte ich vorher mit einem Wheezy im PI laufen. Also daran, denke ich, liegt es nicht.

bin ratlos, da es ja bei anderen funktioniert...
Lenny.CB
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.09.2015, 20:59

Nächste

Zurück zu Allgemeines zur OCCU

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.