mediola

FS20 Selbstbauten

Selbstbauten, IRTrans, Vellemann K8055 / VM110, ALLNET Ethernet System:
ALLNET ALL3006, ALL3015, ALL3028, ALL3029, ALL3075, ALL3076, ALL4000, ALL4039

Werbung


FS20 Selbstbauten

Beitragvon sweetie-pie » 18.11.2006, 20:12

Moin!

Nachdem hier ja nicht ganz so viel los ist, will ich mal etwas von meinen Selbstbauten zeigen:

FS20 Jalosiesteuerung
Eckdaten:Versorgungsspannung: 230V, Empfänger: HFE 868 HQ, optionale BiDi-Kommunikation (HFS 868 nicht bestückt), Philips uC 89C862 (2k RAM, 32k Flash) mit 11.0593 MHz, 2 Wechsler Relais (1pol/6A/230V~), Anschluss für: 4 Taster, 1 LED, I2C-Interface (es entfallen 2 Taster), ISP-Interface, Abmessungen: 65x65x30mm (passt wunderbar in eine AP-Verteilerdose)

Bild
groß
Bild
groß
Bild
groß

FS20, FHZ, EM1000 usw. Funkinterface
Neben dem FHZ1000PC Modul habe ich noch ein selbstgebautes PC-IF im Einsatz, an dem ich neue Ideen teste und rumbastel. Damit kann ich mittlerweile FS20 senden und empfangen, FHZ senden und empfangen und die neuen Energiemonitore empfangen.
Bild
groß

FS20-Monitor
Die Auswertung erfolgt bei mir dann mit einem VB6-Programm, dass unter anderem dafür sorgt, dass alles in einner MySQL-DB landet, bzw. Befehle aus dieser an die Komponenten übertragen werden:
Bild
groß
Bild
groß]
Bild
groß
In die Datenbank schreiben bzw lesen aus dieser noch diverse kleine Tools, so realsiere ich z.B. Timerfunktionen, Logger, Relaisfunktionen usw.
Darüber erfolgt auch eine grafische Auswertung des Energieverbrauchs (PHP). Das sieht dann so aus:
Bild
groß

ToDo
Vieles... :wink:
Also ich habe mir auf Basis des Protokolls ein eigens ausgedacht, mit dem ich die selbstgebauten Komponenten über Funk umprogrammieren (flashen) möchte. Grundlagen existieren schon, doch wegen Zeitmangel noch nicht umgesetzt.
Mein Garagentor soll noch eingebunden werden, die HW (Platine) ist schon fertig, doch wegen Zeitmangel noch nicht umgesetzt/montiert/programmiert.
Die Türklingel soll eingebunden werden, aber incl. LCD mit Kurznachrichten (z.B. "Paket bitte beim Nachbarn abgeben" oder "Wir sind im Garten"), Schaltplan ist fertig aber noch nicht Layouted.
Das hier...
Mein Funkinterface soll noch mit einem FTDI-Chip an den USB-Port (und bei der Gelegenheit als SMD ausgeführt), da mir langsam die seriellen Schnittstellen ausgehen.
Mein betagte Gas-Heizung soll noch erweitert werden: Automatische Umstellung von Tag/Nachtbetrieb und Drehzahl der Umwälzpumpe in Abhängikeit von den Stellwerten der Heizungsregler und Rückmledung/Alarmmeldung falls der Gasfeuerungsautomat mal wieder spinnt.

Tja, vielleicht hat ja jemand was ähnliches gebastelt, damit man mal sehen kann was so alles geht und sich austauschen oder gemeinsam Probleme lösen...

Was mich z.B. ernsthaft interessieren würde, wäre ein selbsgebautes Sende-/Empfangsmodul, da habe ich aber im Studium geschwänzt (HF-Technik)... :oops:
Gruss
sweetie-pie
sweetie-pie
 
Beiträge: 32
Registriert: 05.11.2006, 19:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon shen » 18.11.2006, 21:02

Na, Du bist ja ein Bastler vor dem Herrn :)

Mit dem Garagentor hadere ich gerade auch noch. Aktuell habe ich dort den FS20 SM4 als Empfänger/Schalter drangehängt, der direkt durch den FS20 Schlüsselsender angesteuert wird (den Umweg über die FHZ schenke ich mir hier).
Dummerweise arbeitet der aber - wie z.B. die Schaltsteckdosen auch - derart, dass ein zu langer Tastendruck den Schaltkanal auf Dauer-Ein schaltet. Dies passiert dann in der Praxis auch regelmässig und der Kanal muss dann erstmal wieder ausgeschaltet werden, bevor ein weiterer Tastendruck angenommen wird.
Jedenfalls fehlt mir da noch die rechte Idee, wie ich das mit geringem Aufwand umschiffen kann.
Gruß
Stefan Hendricks, HomeMatic-Forum
Benutzeravatar
shen
 
Beiträge: 714
Registriert: 14.07.2006, 19:24
Wohnort: Wegberg

Re: FS20 Selbstbauten

Beitragvon sweetie-pie » 23.12.2006, 20:35

sweetie-pie hat geschrieben:ToDo
...
Mein Funkinterface soll noch mit einem FTDI-Chip an den USB-Port (und bei der Gelegenheit als SMD ausgeführt), da mir langsam die seriellen Schnittstellen ausgehen.


Erledigt: :wink:

Bild
groß
Bild
groß

Frohe Weihnachten allen...
Gruss
sweetie-pie
sweetie-pie
 
Beiträge: 32
Registriert: 05.11.2006, 19:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Doc.Shorty » 31.12.2006, 19:29

Hallo in die Runde...

nachdem ich diesen Beitrag hier gelesen habe mußte ich mich doch glatt erstmal anmelden.

Ich trage derzeit (seit drei Wochen) sämtliche Infos zur Gebäudeautomation zusammen die ich finden kann,da ich nun mein Haus auch umstellen möchte. Da ich z.B. mit 1-Wire zu sehr von der Funktion und Stabilität eines Rechners abhänge habe ich mich auch für das FS20-System (evtl. in Kombination) entschieden.
Allerdings ist nichts auf dem Markt zu bekommen was für eine komplette Umrüstung bezahlbar und anwendbar wäre.

Für meine Fälle würde ich auf jedenfall benötigen :

- Rolladensteuerung als UP-Version (Quasi in die vorhandene Schalterdose einbringen)
- Steuerung von bis zu 8 Steckdosen über einen Empfänger (Kostengünstig - ich habe in jedem Raum einen kleinen UP-Verteiler)
- externe Anschlüsse für Taster
- Rückkanal über FS20 oder 1-Wire
- Konfigurierbar ohne Hardwareeingriff (auch nachträglich)

(So etwas wie Steuerung der Solar- und Lüftungsanlage oder der automatischen Gertenbewässerung usw. würde später folgen)

Da es die o.g. Komponenten so nicht gibt ist wohl selber entwickeln angesagt!

Ich habe zwar schon einiges über das FS20-Protokoll zusammentragen können und bin der Meinung, das dies mit einem (recht teuren) HFE868 und einem recht günstigen PIC zu bearbeiten wäre aber sicher bin ich mir noch nicht !

Sweetie-pie ist mir da sicher schon einen Schritt vorraus.
Evtl. kann man sich da zusammen tun.

@sweetie-pie
Würdest du mir genauere Infos zu den Protokollen zukommen lassen ? :oops:

Ich wünsche allen ein frohes und systemstabiles neues Jahr ..............

Shorty
Wie man's macht ist es verkehrt, macht man es gleich falsch ist das auch nicht richtig !
Doc.Shorty
 
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2006, 18:29
Wohnort: Garbsen bei Hannover

Beitragvon Doc.Shorty » 31.12.2006, 20:17

Hallo in die Runde...

nachdem ich diesen Beitrag hier gelesen habe mußte ich mich doch glatt erstmal anmelden.

Ich trage derzeit (seit drei Wochen) sämtliche Infos zur Gebäudeautomation zusammen die ich finden kann,da ich nun mein Haus auch umstellen möchte. Da ich z.B. mit 1-Wire zu sehr von der Funktion und Stabilität eines Rechners abhänge habe ich mich auch für das FS20-System (evtl. in Kombination) entschieden.
Allerdings ist nichts auf dem Markt zu bekommen was für eine komplette Umrüstung bezahlbar und anwendbar wäre.

Für meine Fälle würde ich auf jedenfall benötigen :

- Rolladensteuerung als UP-Version (Quasi in die vorhandene Schalterdose einbringen)
- Steuerung von bis zu 8 Steckdosen über einen Empfänger (Kostengünstig - ich habe in jedem Raum einen kleinen UP-Verteiler)
- externe Anschlüsse für Taster
- Rückkanal über FS20 oder 1-Wire
- Konfigurierbar ohne Hardwareeingriff (auch nachträglich)

(So etwas wie Steuerung der Solar- und Lüftungsanlage oder der automatischen Gertenbewässerung usw. würde später folgen)

Da es die o.g. Komponenten so nicht gibt ist wohl selber entwickeln angesagt!

Ich habe zwar schon einiges über das FS20-Protokoll zusammentragen können und bin der Meinung, das dies mit einem (recht teuren) HFE868 und einem recht günstigen PIC zu bearbeiten wäre aber sicher bin ich mir noch nicht !

Sweetie-pie ist mir da sicher schon einen Schritt vorraus.
Evtl. kann man sich da zusammen tun.

@sweetie-pie
Würdest du mir genauere Infos zu den Protokollen zukommen lassen ? :oops:

Ich wünsche allen ein frohes und systemstabiles neues Jahr ..............

Shorty
Wie man's macht ist es verkehrt, macht man es gleich falsch ist das auch nicht richtig !
Doc.Shorty
 
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2006, 18:29
Wohnort: Garbsen bei Hannover

Beitragvon Doc.Shorty » 31.12.2006, 20:23

uups..

gibt's hier Probleme mit Vorschau und Absenden ?
Wie man's macht ist es verkehrt, macht man es gleich falsch ist das auch nicht richtig !
Doc.Shorty
 
Beiträge: 5
Registriert: 31.12.2006, 18:29
Wohnort: Garbsen bei Hannover

Beitragvon Crizz » 01.01.2007, 20:58

Mein lieber Schollie - Hut ab, macht nen erstklassigen Eindruck. Für sowas fehlt mir leider absolut die Zeit, vor allem in µPC-Programmierung noch einzusteigen. Aber ich denke mal, das ist zu ner Kleinserie ausbaufähig, was du da entwickelst. Zumindest denke ich das da noch mehr an Bedarf auflaufen wird ;)

Was Rollo-Steuerung betrifft versteh ich eines nicht : warum nicht ne Markisensteuerung umstricken ? Die dicken Relais braucht kein Rohrmotor, soviel ziehn die nicht. Das läßt sich alles locker um einiges reduzieren. Zumindest sollte es auf die größe einer UP-Dosen-große Platine unterzubringen sein, und somit wäre der Einbau in einer ebensolchen die Problemlösung schlechthin. Selbst im schlechtesten Fall, das die Fläche von 2 UP-Einsätzen zusammenkäme - dafür gibt´s doch Mehrfach-UP-Einbaudosen, die entsprechend Fläche am Stück bieten. Und sowas in ne Wand zu stemmen sollte ja kein Thema sein, oder ? ;)
Alle sagten "das geht nicht" - da kam einer der das nicht wußte und machte es einfach
Crizz
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.10.2006, 08:37
Wohnort: Haiger

Beitragvon sweetie-pie » 03.01.2007, 02:17

Doc.Shorty hat geschrieben:Hallo in die Runde...

Willkommen...
Doc.Shorty hat geschrieben:- Rolladensteuerung als UP-Version (Quasi in die vorhandene Schalterdose einbringen)

Also, in eine rechteckige UP-Verteilerdose passt die Platine (65x65x30mm)
Doc.Shorty hat geschrieben:- Steuerung von bis zu 8 Steckdosen über einen Empfänger (Kostengünstig - ich habe in jedem Raum einen kleinen UP-Verteiler)

Das sollte sich ohne weiteres realsieren lassen...
Doc.Shorty hat geschrieben:- externe Anschlüsse für Taster

Sind vorhanden...
Doc.Shorty hat geschrieben:- Rückkanal über FS20 oder 1-Wire

Vorbereitet, d.h. es ist bloß das Sende-Modul nicht bestückt, aber in der FW noch nicht implementiert, das FS20-Protokoll sieht dies aber von Haus aus vor... ELV hat aber aus mir unerfindlichen Gründen solche Komponenten nicht im Angebot...
Doc.Shorty hat geschrieben:- Konfigurierbar ohne Hardwareeingriff (auch nachträglich)

Ist im Prinzip möglich, der eingestzte uC hat einen int. Flash, der sich sektorweise löschen lässt... aber eigentlich möchte ich noch weiter gehen:
Duch den uC habe ich noch einige Leistungsreserve und könnte mit den neuen Funk-Modulen die Datenrate locker vervierfachen.. damit wäre ein Update der Firmware über 868MHz möglich. So etwas ähnliches machen viele Applikationboards: Loader bei 0x0000 und ausführbares Programm im nächsten Sektor z.B. 0x2000. Kommt ein Updatebefehl, setzt sich der uC zurück, läuft in die Bootroutine und updateted die Firmware. Wenn alles okay ist, werden die IRQs wieder umgebogen und die neue FW läuft... *soweit die Theorie*
Doc.Shorty hat geschrieben:Ich habe zwar schon einiges über das FS20-Protokoll zusammentragen können und bin der Meinung, das dies mit einem (recht teuren) HFE868 und einem recht günstigen PIC zu bearbeiten wäre aber sicher bin ich mir noch nicht !

Also, ich hatte schon mal erwähnt, dass es einen Bausatz FHT80b gibt, der enthält HQ-Empfänger und Sender für einen akzeptablen Preis. Mit dem PIC ist eine überlegung wert, aber der eingesetzte Controller (P89C662HBBD) kostet bei Reichelt ~4,50 EUR und ist ISP mit minimalem ext. Aufwand. Da ich keine Serienproduktion vor habe, ist der uC für mich voll akzeptabel, was zugegeben gegen den uC ist der höhere Energieverbrauch: Versuche mit einem Kondensatornetzteil sind bisher gescheitert...
Das teuerste an der Schaltung (mal von der Platine abgesehen :? ) sind die Relais....
Doc.Shorty hat geschrieben:Würdest du mir genauere Infos zu den Protokollen zukommen lassen ? :oops:

-> schau mal hier
Crizz hat geschrieben:Aber ich denke mal, das ist zu ner Kleinserie ausbaufähig, was du da entwickelst. Zumindest denke ich das da noch mehr an Bedarf auflaufen wird

Na ja, ehrlich gesagt ist das nicht meine Intention... was ich mir vorstellen könnte das ganze evtl. unter GPL oder ähnlichem zu veröffentlichen, allerding weiß ich nicht so genau was ELV dazu dagen würde, schließlich ist das eigentlich deren Know-How. Falls jedoch starkes Interesse an einem entsprechenden Projekt besteht, kann man dort ja mal anfragen ob die einer Veröffentlichung zustimmen.... :?:
Gruss
sweetie-pie
sweetie-pie
 
Beiträge: 32
Registriert: 05.11.2006, 19:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon sweetie-pie » 04.01.2007, 01:01

Habe gerade beim googeln festgestellt, dass es hier ebenfalls ein interessantes Projekt Namens etherrape gibt... das kann zwar bis jetzt nur senden, aber ist bereits nach GPL und läuft mit einem AVR, außerdem verkaufen die Jungs Ihre Platinen selber im Webshop.... so etwas in Verbindung mit dem Linux-Server eröffnet eigentlich alle Möglichkeiten zur Implementierung aller 868MHz Komponeten, von FS20, FHZ, EM1000 und was es sonst noch gibt...
Gruss
sweetie-pie
sweetie-pie
 
Beiträge: 32
Registriert: 05.11.2006, 19:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Crizz » 04.01.2007, 09:12

Sorry, hat nix mit FHZ zu tun, aber weil´s grad in die Richtung Eigenbau geht :

Hat eigentlich jemand ne Firma an der Hand, wo man Platinen günstig fertigen lassen kann oder die Vorserienfertigungen günstig realisieren ? Hab da für jemanden was entwickelt, und der braucht jetzt erstmal 20 - 30 Einheiten. Weil ich keine Ätzanlage hab is das Platinenfertigen schon mühselig, und SMD-Bestückung von Hand ist nicht wirklich mein favorisierter Zeitvertreib, vor allem weil die Platinen komplett in SMD aufgebaut sind ( mit Ausnahme einer Treiberstufe ).
Alle sagten "das geht nicht" - da kam einer der das nicht wußte und machte es einfach
Crizz
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.10.2006, 08:37
Wohnort: Haiger

Nächste

Zurück zu Sonstige Hardware (Vellemann USB-Board, IRTrans, ALLNET)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.