Neues Unterforum für x86-CCU

Allgemeine Informationen und Ankündigungen zum HomeMatic-Forum

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4853
Registriert: 08.12.2012, 15:53
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von Roland M. » 29.12.2018, 11:30

Hallo!

Auf Initiative von quickmic habe ich ein Unterforum für Themen rund um die x86-CCU unterhalb von Homematic OCCU eingerichtet.

Wie immer ersuche ich um das Melden von entsprechenden Themen, die ins neue Forum gehören - danke.


Viel Spaß mit diesem Projekt!


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

tomi_cc16
Beiträge: 725
Registriert: 30.11.2013, 16:35
Wohnort: Mordor
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von tomi_cc16 » 29.12.2018, 14:49

Was genau ist ein X86 System/CCU? Ein spezielles Board wie Raspberry Pi?

Familienvater
Beiträge: 6975
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von Familienvater » 29.12.2018, 14:59

Hi,
tomi_cc16 hat geschrieben:
29.12.2018, 14:49
Was genau ist ein X86 System/CCU? Ein spezielles Board wie Raspberry Pi?
geh noch mal ganz kurz in Dich, schließe die Augen, und denk kurz nach...
Ohne es wirklich zu Wissen, würde ich behaupten, das Du Deinen Beitrag an einem x86-System geschrieben hast. Ein "echtes" x86-System ist vielleicht für die ganz jungen Hüpfer nichts, was die irgendwie in den Händen hatten, als da waren der Ur-x86, auch 8086, dann kam die Evo-Stufe 2, ein 80286, dann der 80386, dann der 80486, dann kamen die ersten Pentium (60, 90, 100 IIRC, hat fast was mit Tesla Bezeichnungen gemeinsam), dann Pentium 2, und irgendwann hat Intel die Bezeichnungen so verkompliziert, das ich mir die Namen nicht mehr merken mag, deswegen habe ich jetzt der einfachheit halber wieder einen 8086, aber diesmal einen i7-8086K.

Der Familienvater

Benutzeravatar
FritzRe
Beiträge: 241
Registriert: 09.12.2016, 03:46
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von FritzRe » 29.12.2018, 15:04

Hallo

Da möchte ich mal einklinken.

Gibt es dann bald ein Funkmodul und Software, um eine CCU auf einem Intel NUC zu installieren?
MfG
Fritz

Familienvater
Beiträge: 6975
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von Familienvater » 29.12.2018, 15:56

Hi,
FritzRe hat geschrieben:
29.12.2018, 15:04
Gibt es dann bald ein Funkmodul und Software, um eine CCU auf einem Intel NUC zu installieren?
auch wenn ich weiter keine Ahnung habe, jaein, Es gibt jetzt schon Software und auch Hardware, mit der ein "experimenteller" Betrieb auf einer x86 Architektur möglich ist. Teilweise in dem ARM emuliert wird, andere mit "echtem" x86-Code, aber alles eher experimentell anzusehen, auch wenn es bestimmt bei einigen stabil läuft. Ohne HmIP ist es wohl "einfach", weil ggf. einfach mit LAN-Gateways gearbeitet werden kann, bei HmIP gibt es von ELV einen "USB-Stick", der aber kein klassisches Hm-RF kann, Deimos hat eine Adapterplatine entworfen, womit ein Raspi-GPIO-Funkmodul per USB angeschlossen werden kann, da steckt er aber wohl noch in der Treiberentwicklung/Validierung.

Es ist auf jeden Fall nach meinem Verständnis zum jetzigen Zeitpunkt kein einfaches "Setup.exe" runterladen, installieren, drei Parameter einstellen und läuft 24/7, es ist eher ein Hobby für Leute mit Zeit und Ahnung.

Der Familienvater

tomi_cc16
Beiträge: 725
Registriert: 30.11.2013, 16:35
Wohnort: Mordor
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von tomi_cc16 » 29.12.2018, 19:51

Familienvater hat geschrieben:
29.12.2018, 14:59
geh noch mal ganz kurz in Dich, schließe die Augen, und denk kurz nach...
Der Familienvater
Oh an das offensichtliche hatte ich nicht gedacht bzw das kam mir zu einfach vor - ein anderer Name oder die Betriebssysteme - Windows / Mac / Linux hätte ich als Aufteilung besser gefunden.

Daimler
Beiträge: 5902
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von Daimler » 29.12.2018, 19:54

Hi,

was hat denn heutzutage die Hardware mit dem OS zu tun?
Gruß Günter

pivccx mit 3.45.7 in Produktiv, pivccx mit 3.45.7 Testsystem, Yahx 2.35.16 im 2. Testsystem, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 250 Komponenten mit ~ 650 Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Familienvater
Beiträge: 6975
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von Familienvater » 29.12.2018, 20:37

Hi,

ohne es wirklich zu wissen, würde ich davon ausgehen, das eine x86-CCU eher immer Linux als Unterbau benötigt (debian oder ubuntu, und jetzt z.B. eher kein MacOS, was auch ein Unix-Derivat ist).
Oder irgendwelche "Container-Hosts", die z.B. ein Docker-Image nutzen können (da gab es meine ich sogar schon mal was "fertiges" von Anli? als "demo" für den USB-HmIP Stick).
Es wird aber spätestens bei den Addons immer schwieriger, AFAIK hat Uwe eine x86-Version vom cuxd, aber alles, was irgendwie "binary"-basiert ist, muss speziell für die Zielplattform kompiliert werden, ggf. inkl. modifiziertem Code, von daher denke ich, das sich x86-CCUs eher nicht weit verbreiten, sondern die "High-End-Nakamichi"-Installationen von Spezialisten bleiben. Grundsätzlich würde ich auch eine virtuelle CCU als x86 auf meinem ESXi laufen lassen, da läuft schließlich auch die meiste "Peripherie" der Haussteuerung, damit hätte man dann nur noch einen single-Point of failure, streikt der ESXi, geht dann gar nichts mehr :-) (allerdings hat mein alter ESXi noch nie wirklich gestreikt, der wurde jetzt nach zuletzt 700 Tagen UpTime durch stärkere Hardware mit vor allem mehr Speicher ersetzt, die 32 GB-Grenze war einfach zu niedrig, der neue hat 64 GB und denn kann ich mit genügend Kleingeld bis auf 512 GB aufrüsten).

Der Familienvater

Benutzeravatar
FritzRe
Beiträge: 241
Registriert: 09.12.2016, 03:46
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von FritzRe » 29.12.2018, 22:33

Hallo
Familienvater hat geschrieben: ↑
bei HmIP gibt es von ELV einen "USB-Stick"
OK das wusste ich nicht. Mit HM Classic Funk wäre aber noch von vorteil.

Aber was dann ja noch fehlt, wäre die Software mit den Treibern.
Ob nun/nur auf LINUX, oder auch auch Windows, Appel oder sonst was, wäre ja egal.
MfG
Fritz

rbeudel
Beiträge: 152
Registriert: 29.06.2018, 17:37
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neues Unterforum für x86-CCU

Beitrag von rbeudel » 17.01.2019, 14:16

Hallo,
zu dem Thema
Gibt es dann bald ein Funkmodul und Software, um eine CCU auf einem Intel NUC zu installieren?
auch mal folgenden Thread beachtenviewtopic.php?f=69&t=47691
Viele Grüße,
Ralf
Viele Grüße,
Ralf


Debmatic in Proxmox VM 4.9.0-9-amd64 #1 SMP Debian 4.9.168-1+deb9u4 (2019-07-19) x86_64 auf
Intel NUC mit influxdb und Grafana zur Visualisierung der Homematic Daten über Openhab 2.4.0, Volkszähler und SBFSpot zur Visualisierung meiner Stromzählerdaten und der Solaranlage

Antworten

Zurück zu „Informationen zum HomeMatic-Forum“