Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

User stellen ihre Haussteuerung vor

Moderator: Co-Administratoren

grissli1
Beiträge: 2267
Registriert: 22.06.2012, 17:46
Wohnort: Tirol/Austria
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von grissli1 » 06.08.2016, 08:33

Hast du denn Kontakt auf Arbeiststrom umgestellt? Sonst sendet die Tasterschnittstelle dauerhaft.

Das Schließerkontaktinterface brauchst du nicht.

Viele Grüße
Chris

Gesendet von meinem LG-V500 mit Tapatalk
System: RaspberryMatic 3.41.11.20190126 auf RPi3, ReverseProxy auf RPi3

Silverio
Beiträge: 63
Registriert: 14.06.2016, 19:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von Silverio » 07.08.2016, 13:24

Hallo zusammen,

mich interessiert das Thema auch. Allerdings komme ich (wissensmäßig) nicht wirklich weiter.

Derzeit ist an der Haustür außen ein Klingelknopf, innen die Klingel, an der Tür eine Keymatic. Die Tür hat keinen magnetischen Türöffner (Summer). Soweit sogut.

Wunsch der Frau ist: Außen ein Fingerprint im Prinzip nur für uns (Bewohner). Wenn mal länger Besuch da ist, dachte ich mir, eine zusätzliche Transponderlösung wäre da gut. Transponder für die Zeit freischalten, fertig.
Eine herkömmliche Klingel muss es natürlich auch geben, Gegensprechanlage brauchen wir nicht unbedingt, die Frau will aber eine Kamera integriert haben.

Nun bin ich also auf der Suche nach folgendem: (Ach ja, Eigenheim, also sind bauliche Veränderungen kein Problem)
1. Eine Art Basiskonsole mit Klingelknopf, und schon integrierter Kamera
2. Falls es sowas überhaupt gibt, auch gleich Fingerprint und Transponder-Leser integriert.

Also mal geschaut und natürlich gleich bei Siedle gelandet (System Vario): Ja, lässt sich alles komfortabel zusammenstellen in genau der Kombination. Kosten: knapp 3500 Euro... :shock: :shock: :shock:
Und da weiß ich noch nichtmal, ob sich das alles so in die Homematic-Steuerung integrieren lässt..

Über diesen Thread bin ich dann drauf gekommen, mir das evtl. anders zusammenstellen zu können.
Ich dachte daran, mir das i-Keys-Set, das auch f4ceman wohl hat (F007-EM-II mit Controller W2-2) zuzulegen. Optisch nicht so schick, wie der sPress, aber mit RFID-Leser integriert.
Daneben dann eine Klingel/Kamera-Kombination. Viele haben wohl das DoorBird, was uns eigentlich aber schon wieder zuviel klimbim ist. Bewegungsmelder und Gegensprechanlage brauchen wir nicht wirklich. Und die Unterputzversion kostet auch schon stolze 550 Euro? Gibt es da eine empfehlenswerte Kombination? Nach längerem überlegen muss diese Kombination ja auch nicht wirklich in Homematic intergriert werden. Wenn es klingelt, und jemand ist daheim, geht man entweder gleich zur Tür oder lässt sich das auf dem Smartphone/PC/Tablet anzeigen. Ist keiner daheim, brauche ich auch nicht zwingend eine Signalisierung. Wenn Freunde was von uns wollen, werden sie dann ohnehin durchrufen oder sowas. IP-Anschluss sollte aber sein, um bei Bedarf eben auch der Familie/Freunden von der Ferne aus die Tür öffnen zu können. Da will man dann doch mal schauen, ob da eben auch die richtigen Leute vor der Tür stehen, bevor man den Türöffner drückt. ;)

So, als letzte noch die Frage, ob die reine Türöffnung mit der i-keys-Variante (Controller W2-2) beide Öffnungsfunktionen unterstützt, falls wir dann auch einen elektrischen Türöffner (Summer) installieren:
Man braucht ja zwei Funktionen: Tür aufschließen und Tür öffnen. Geht zwar beides über die Keymatic, braucht aber verhältnismäßig viel Strom.
Eleganter wäre es natürlich, die Keymatic nur zum wirklichen auf- und zuschließen zu verwenden, das Tür öffnen aber dem Summer zu überlassen.
Also: Tür ist zugeschlossen ---> Keymatic schließt auf (und öffnet von mir aus auch gleich die Tür)
Tür ist aufgeschlossen (ist ja tagsüber meist so) ---> Befehl vom W2-2 an den Türöffner, aufzuschnappen
Geht sowas?

Ich hoffe ich habe hier nicht den Rahmen gesprengt mit meinen Fragen. :oops:

grissli1
Beiträge: 2267
Registriert: 22.06.2012, 17:46
Wohnort: Tirol/Austria
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von grissli1 » 07.08.2016, 19:02

Mal ein paar Ideen/Einwände von mir:
1. Nimm den F2-2 denn der ist mehr ausgereift.
2. Controller je nach Budget. Ich habe auch mit einem kleinen angefangen, bin aber dann doch ziemlich rasch auf einen Web-Controller umgestiegen, weil man da die User einfach über ein UI administrieren kann.
3. Ich habe z.b. eine dLink Kamera über die Eingangstüre gebaut. Die lasse ich mir wenns läutet auf den Receivern anzeigen.
4. Klingel lassen und/oder mit dem Klingelsensor in die HM integrieren.
5. Der Controller kann nicht unterscheiden, ob die Keymatic verriegelt oder entriegelt ist. Du müsstest das über ein Programm lösen. Damit hast du aber das Problem, dass die Tür nicht mehr auf geht, wenn die CCU abschmiert. Also entweder immer öffnen, oder nie öffnen und den Schnapper ansteuern. Wenn du einen Schnapper mit Memoryfunktion nimmst, bleibt er auch auf offen bis die Tür einmal geöffnet wurde. Das verriegeln machst du dann mit einem Taster innen und von außen auch über einen Finger (brauchst dann aber einen Controller mit 2 Relais) oder automatisch wenn die Türe geschlossen wird (mittels Magnetkontakt). Letzteres mache ich.

Viele Grüße
Chris

Gesendet von meinem LG-V500 mit Tapatalk
System: RaspberryMatic 3.41.11.20190126 auf RPi3, ReverseProxy auf RPi3

Silverio
Beiträge: 63
Registriert: 14.06.2016, 19:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von Silverio » 08.08.2016, 00:42

Danke für die Tipps.
Das werde ich mir morgen mal in Ruhe zu Gemüte führen. :idea:

f4ceman
Beiträge: 9
Registriert: 05.08.2016, 21:39

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von f4ceman » 08.08.2016, 23:09

grissli1 hat geschrieben:Hast du denn Kontakt auf Arbeiststrom umgestellt? Sonst sendet die Tasterschnittstelle dauerhaft.

Das Schließerkontaktinterface brauchst du nicht.

Viele Grüße
Chris

Gesendet von meinem LG-V500 mit Tapatalk
Welchen Kontakt meinst du? Wo stelle ich das genau ein?

klassisch
Beiträge: 3854
Registriert: 24.03.2011, 04:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von klassisch » 09.08.2016, 00:26

f4ceman hat geschrieben:Welchen Kontakt meinst du? Wo stelle ich das genau ein?
Wahrscheinlich den vom Controller W2-2, der dann die Keymatic Fernbedienung betätigt.
Programmieren mit dessen Fernbedienung ist in der Anleitung https://www.i-keys.de/download_free/W2- ... g-2012.pdf in Kap. 10 beschrieben.

"10.2 Türfunktionen
Schaltausgang
Arbeitsstrom (Offen wenn Spannung an) 4 1 bis 99 #
1-99 Öffnungszeit in Sekunden
Ruhestrom (Offen wenn Spannung aus) 5 1 bis 99 # (Werkseinstellung 3 Sekunden)
1-99 Öffnungszeit in Sekunden"

Wenn das falsch eingestellt ist, wird die KM-Fernsteuerung immer betätigt und macht die Batterie leer.

grissli1
Beiträge: 2267
Registriert: 22.06.2012, 17:46
Wohnort: Tirol/Austria
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von grissli1 » 09.08.2016, 07:13

f4ceman hat geschrieben:...........
Dann noch Keymatic, 1 x HM-PBI-4-FM und 1 x HM-SCI-3-FM dabei. Hat dies schon einer so am laufen?
Ich meinte, dass du dieses Schliesserkontaktinterface (HM-SCI-3-FM) nicht brauchst. Das Tasterinterface (HM-PBI-4-FM) schließt man an den Kontakt des Controllers.

Der Rest ist wie von klassisch beschrieben.

Und nicht vergessen, die Zeit vom Controller auf 1 Sekunde zu stellen. Sollten dann noch Probleme mit der Öffnung bestehen, dann musst du noch den langen Tastendruck beim Tasterinterface auf über 2 Sekunden stellen.

Viele Grüße
Chris
System: RaspberryMatic 3.41.11.20190126 auf RPi3, ReverseProxy auf RPi3

Silverio
Beiträge: 63
Registriert: 14.06.2016, 19:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von Silverio » 09.08.2016, 08:53

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe.

Wie von Chris vorgeschlagen, geht es (derzeit) in Richtung F2-2 mit einem IP-fähigen Controller. Erstmal nur Keymatic dran, fertig.
Nun dachte ich mir, eine Funktion zu nutzen, wie ganz am Anfang vom Threadersteller beschrieben, mit der ich beispielsweise über einen Finger aufschließen/öffnen lassen kann, mit einem anderen Finger abschlueßen lassen kann.
Klar, man brauchte einen entsprechenden Controller mit mindestens 2 Ausgängen, beispielsweise den SC3002NT (oder gleich den mit 4 Ausgängen, für Zukünftiges). Wobei mich da wundert, dass im Schaltbild-PDF steht: Relais 1 schaltet bei Leser 1 + 2, Relais 2 schaltet bei Leser 3 + 4... Aber ich habe ja nur einen Leser. :roll:
Weiß da jemand mehr? Oder kennt einen Alternativ-Controller, der vielleicht auch etwas günstiger ist? Taugt denn so ein China-Teil was bzw. ist kompatibel?

Das weitere "Problem" ist aber, dass Gäste nun nicht immer erst Finger anlernen sollen, um mal ein Wochenende bei uns zu verbringen. Also RFID-Karte. Allerdings kennt die nur einen Zustand, eine Nummer. Also nix mit zuschließen?
Da könnte ich höchstens mit Logik gegensteuern und vielleicht irgendwas krudes machen wie: Finger nicht erkannt ---> Tür abschließen. Bei Fremden wäre das nicht schädlich und würde ansonsten das Problem "lösen". Oder noch einen zusätzlichen Taster außen an der Wand...


Alles Mist, beschäftigt man sich mal intensiver mit so einem Thema kommen immer mehr Fragen auf, als Dinge klarer werden. 8)

f4ceman
Beiträge: 9
Registriert: 05.08.2016, 21:39

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von f4ceman » 10.08.2016, 00:13

grissli1 hat geschrieben:
f4ceman hat geschrieben:...........
Dann noch Keymatic, 1 x HM-PBI-4-FM und 1 x HM-SCI-3-FM dabei. Hat dies schon einer so am laufen?
Ich meinte, dass du dieses Schliesserkontaktinterface (HM-SCI-3-FM) nicht brauchst. Das Tasterinterface (HM-PBI-4-FM) schließt man an den Kontakt des Controllers.

Der Rest ist wie von klassisch beschrieben.

Und nicht vergessen, die Zeit vom Controller auf 1 Sekunde zu stellen. Sollten dann noch Probleme mit der Öffnung bestehen, dann musst du noch den langen Tastendruck beim Tasterinterface auf über 2 Sekunden stellen.

Viele Grüße
Chris
Habe die Zeit im Controller vom Arbeitsstrom auf 1 Sekunde gestellt, aus welchen Wert muss ich den Ruhestrom stellen?

Schließe ich das Tasterinterface direkt an den Controller? Oder mit dem Relais?

Beim Tasterinterface kann ich den Wert bei langem Tastendruck nur auf max. 1,8 Sekunden stellen...

grissli1
Beiträge: 2267
Registriert: 22.06.2012, 17:46
Wohnort: Tirol/Austria
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Keymatic mit Fingerprint: Einfacher als gedacht

Beitrag von grissli1 » 10.08.2016, 07:15

f4ceman hat geschrieben: Habe die Zeit im Controller vom Arbeitsstrom auf 1 Sekunde gestellt, aus welchen Wert muss ich den Ruhestrom stellen?

Schließe ich das Tasterinterface direkt an den Controller? Oder mit dem Relais?

Beim Tasterinterface kann ich den Wert bei langem Tastendruck nur auf max. 1,8 Sekunden stellen...
Man kann nur Arbeitsstrom ODER Ruhestrom einstellen.
Zur Erklärung:
Arbeitsstrom bedeutet, dass das Relais nur anzieht, wenn Strom fließt (also wenn es betätigt wird = NO Kontakt).
Ruhestrom bedeutet, dass das Relais IMMER angezogen ist (wenn es betätigt wird ist es unterbrochen = NC Kontakt). Dies macht man z.B. bei Notöffnungen.

Also: Arbeitsstrom auf 1 Sekunde (bedeutet, das Relais zieht für 1 Sekunde an) und langer Tastendruck auf 1,8 passt.
Das Tasterinterface musst du natürlich auf den Relaiskontakt vom Controller anschließen.

Viele Grüße
Chris
System: RaspberryMatic 3.41.11.20190126 auf RPi3, ReverseProxy auf RPi3

Antworten

Zurück zu „Projektvorstellungen“