Frage zur Heizungsregelung im Neubau

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

deimos
Beiträge: 1599
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Heizungsregelung im Neubau

Beitrag von deimos » 14.05.2018, 16:17

Hi,

um die Kühlfunktion zu aktivieren, musst du diese in der Wärmepumpe aktivieren. Als Besitzer einer Alpha Innotec SICV fürchte ich, dass du von extern kein Signal für die Kühlfunktion in die Wärmpumpe geben kannst. Per Openhab geht das bei alten Firmware-Ständen der Heizung über Netzwerk. Bei neueren Firmwäre Ständen haben sie das Protokoll geändert und bisher gibt es dafür noch kein neues Addon in Openhab. In der CCU gibt es bisher noch komplett nichts in die Richtung.

Bei der Kühlfunktion musst du vielleicht auch etwas kleiner denken: Die hilft dir mit Glück, die Temperatur 2-3 Grad niedriger zu halten, als ohne Kühlfunktion, aber auch nur dann, wenn du sie frühzeitig einschaltest und durchlaufen lässt. Ein aktives Runterkühlen innerhalb von Stunden wird nicht klappen, dafür ist die Leistung viel zu gering (wegen Trägheit der FBH und geringem Delta T zwischen Boden und Raum). Wenn du sowas willst, dann schau lieber mal in Richtung Kombi von KWL mit Klimaanlage.

Wegen Tauwasser gibt es eine einfache Möglichkeit: Es gibt einen Taupunktwächter der direkt an die Heizung eingebaut wird in den Vorlauf. Da der Vorlauf beim Kühlen immer etwas niedriger ist, als die resultierende Fußbodentemperatur, schaltet dieser die Heizung auch zuverlässig ab (unter der Annahme, dass im Haus eine weitgehend identische Luftfeuchtigkeit herrscht).

Ich habe bei mir die HmIP-WTH2 verbaut. Die HmIP-BWTH würden auch gehen, aber wenn du keine ERR dran anschließt, sind die so viel teurer, dass du da für einige Jahrzehnte die Batterien tauschen kannst, wenn man die Kosten für den Elektriker dazu rechnet für die Anschlussleitung dann geht es vermutlich sogar eher in Richtung Jahrhunderte.

Musterschreiben ist mir keines bekannt. Da musst ggf. mal in einem speziellen Heizungsforum fragen.

darkbrain85
Beiträge: 535
Registriert: 27.06.2015, 22:17

Re: Frage zur Heizungsregelung im Neubau

Beitrag von darkbrain85 » 15.05.2018, 14:23

Hi!

Um im Sommer die Temperatur im Haus halbwegs erträglich zu halten, ist nichts besser als eine gut funktionierende Beschattung durch Rolläden.
Zusätzlich lasse ich Nachts bei kühler Außentemperatur den Bypass meiner KWL offen und so kühle Luft in die Räume pusten. Wobei das nur einen sehr Homäopatischen effekt hat. Das laue Lüftchen richtet nur wenig gegen die gespeicherte Wärme des Hauses an. Genauso verhält es sich bei der Kühlung mittels Wärmepumpe. So viel Energie kann man dem Haus garnicht entziehen.
Ich habe bei mir die HmIP-WTH2 verbaut. Die HmIP-BWTH würden auch gehen, aber wenn du keine ERR dran anschließt, sind die so viel teurer, dass du da für einige Jahrzehnte die Batterien tauschen kannst, wenn man die Kosten für den Elektriker dazu rechnet für die Anschlussleitung dann geht es vermutlich sogar eher in Richtung Jahrhunderte.
Ja, das ist korrekt. Spätestens wenn der Elektriker das 230V Kabel da hin zieht, kannst Du gaaaanz lange Batterien dafür kaufen...
Gibt es ein entsprechendes Musterschreiben hierzu? Falls ja, wo?
Weck doch bitte keine schlafenden Hunde. Niemand interessiert sich dafür ob deine Wandthermostate wirklich irgendwelche Stellantriebe ansteuern. Selbst wenn, sind die Thermostate doch vorhanden ;-)
Das einzige was du beim Bauamt einreichen musst, ist normalerweise die Bestätigung deines Installateurs das alles entsprechend installiert wurde. Das sollte nicht das Problem werden. Meinem habe ich gesagt das die ERR mit Funkkomponenten realisiert wird und er hat das Kreuz an die richtige Stelle gesetzt. Zumal mein Sani eh nur dem Heizkreisverteiler installiert hat. Thermostate und Stellantriebe hätte ich meinem Fall eh der Elektriker übernommen.

ship
Beiträge: 13
Registriert: 19.06.2017, 12:46

Re: Frage zur Heizungsregelung im Neubau

Beitrag von ship » 16.05.2018, 17:59

Ich habe eine Wasser/Wasser Waterkotte WP und eine Vaillant Recovair KWL in meinem KFW55 Haus. Die WP kann via FBH ebenfalls etwas Kühlen, allerdings sind die o.g. 2-3 Grad (zumindest bei mir) absolutes Wunschdenken. Mit viel Glück würde ich behaupten, dass die Temperatur evtl. um 0,5 - 1 Grad runter geht. Aber das ist auch eher gefühlt als gemessen, denn hier spielen zu viele andere Faktoren mit (Sonne, Temperaturunterschiede Tag/Nacht), die eine zuverlässige Beurteilung verfälschen.
Lediglich die KWL bringt vielleicht wirklich 1,0 - 1,5 Grad, wenn es abends/nachts draußen kälter ist. Habe die Recovair für die warme Zeit nun auf 19,5 Grad laufen, so dass der Bypass bei höher liegender Abluft aktiviert wird. Allerdings bringt dies auch wirklich nur etwas wenn die Außentemperatur unter 19,5 liegt.
Die träge FBH in Homematic zu integrieren macht meiner Meinung nach keinen Sinn, denn selbst wenn ich die WP VL Temperatur jetzt auf 30 Grad stellen würde, würde es sicherlich 12-18 Stunden dauern, bis ich überhaupt merken würde dass es im Raum wärmer wird. Die Kühlung ist natürlich genau so träge und dazu merkst du sie sogut wie gar nicht.
Die WP weiß im Heizmodus durch den Außentemperaturfühler und die Kennlinie sowieso besser, was sie machen soll, da würde nicht noch mit irgendwelchen Heizkreisen rumspielen. Die stellst du 1x richtig ein und gut ist.

Mein Vorgehen hierbei war:
- Die VL Temperatur so einstellen, dass der Raum, der immer am wärmsten sein soll (meist Bad), die ideale Temperatur hat (ggf. elektr. Zusatzheizkörper berücksichtigen)
- Die anderen "kälteren" Räume via Heizkreis / Wandthermostat auf die gewünschte Temperatur runterregeln
- Fertig, und die WP alles weitere selbst regeln lassen... evtl. noch bisschen mit der Kennlinie rumspielen, aber das war's

Falls du elektr. Zusatzheizungen im Bad hast (Handtuchwärmer o.ä.), dann kannst du diese natürlich via Homematic steuern. Dies macht dann durchaus Sinn.
Wie schon zuvor geschrieben wurde, bringt eine vernünftige Beschattung via Rollläden wesentlich mehr Effekt beim Kühlen, bzw. beim Aufheizverhindern. Hier kannst du locker 3-4 Grad Innentemperaturanstieg verhindern... sofern du nicht umringt von hohen schattenspendenden Bäumen oder Häusern baust. Dazu brauchst du nur ein kleines Sonnenstands-Skript und Wetterdaten (UV-Index, bzw. W/m2 und Temperatur). Ob das allerdings bei HM-IP auch so einfach geht, kann ich dir allerdings nicht versprechen.
--------------------------------------------
Raspberrymatic mit 121 Kanäle in 77 Geräten und 32 CUxD-Kanäle in 2 CUxD-Geräten:
3x HM-SCI-3-FM, 2x CUX28, 1x HM-OU-CFM-TW, 1x HM-Sec-SC-2, 3x HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1, 10x HM-RC-2-PBU-FM, 13x HM-LC-Dim1TPBU-FM, 8x HM-LC-Sw1PBU-FM, 2x HM-LC-Sw1-Pl-2, 19x HM-LC-Bl1PBU-FM, 2x HM-Sec-TiS, 1x HM-PB-2-WM55-2, 1x HM-WDS40-TH-I-2, 1x HM-LC-Sw1-Pl-CT-R1, 1x HM-Sen-MDIR-O-2, 2x HM-Sec-SCo, 3x HM-Sec-SD-2, 4x HM-Sec-SD, 1x HM-Sec-SD-2-Team, 1x HM-Sec-SD-Team
--------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“