Umsteigen von CCU3 auf RPI 4b.

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

dtp
Beiträge: 9699
Registriert: 21.09.2012, 08:09
System: CCU
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Umsteigen von CCU3 auf RPI 4b.

Beitrag von dtp » 08.04.2021, 14:33

Fonzo hat geschrieben:
08.04.2021, 09:01
Wie kommst Du zu diesem persönlich Schluss, nur weil Du sonst keine anderen Open Source Systeme kennst oder nutzt?
Mein Vergleich bezog sich rein auf ioBroker vs. RedMatic-Addon. Okay, vermutlich geht auch damit alles, was mit den zahlreichen Adaptern des ioBroker geht. Man muss dann eben ggf. mehr Gehirnschmalz investieren, weil in der RedMatic nicht so viele vorgefertigte Lösungen existieren.

Ansonsten ist mir persönlich herzlich egal, welches System jetzt den größten Umfang bietet, solange es das tut, was mir wichtig ist.

Was Fremdhardware angeht, so nutze ich da z.B. mit Vorliebe entsprechend vernetzte Haushaltgeräte. Ich würde mir keines mehr ohne "Connectivität" kaufen. Ein anderes Beispiel ist mein Echo Show 5, den ich als Wecker nutze. Da finde ich es z.B. sehr praktisch, dass sich, wenn er klingelt, automatisch das Licht im Schlafzimmer einschaltet, sofern es draußen noch dunkel ist. Am liebsten hätte ich es noch, dass das nur passiert, wenn ich im Bett liege, aber bisher habe ich meine Withings Sleep noch nicht eingebunden bekommen. Und da IFTTT seit einiger Zeit kostenpflichtig ist, habe ich diesen Dienst wieder rausgeschmissen. Das war er mir dann doch nicht wert. ;)
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Fonzo
Beiträge: 4221
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Umsteigen von CCU3 auf RPI 4b.

Beitrag von Fonzo » 08.04.2021, 15:29

dtp hat geschrieben:
08.04.2021, 14:33
Ansonsten ist mir persönlich herzlich egal, welches System jetzt den größten Umfang bietet, solange es das tut, was mir wichtig ist.
Das ist wohl wahr, Hauptsache man kann das nutzten was einem wichtig ist. Auf der anderen Seite schreibst Du dann aber doch, dass Du gerne noch andere Dinge nutzten würdest, vielleicht ist Dir das zur Zeit dann nicht so wichtig, aber schön wäre es meist halt schon, wenn wirklich alles was man besitzt auch genutzt werden kann.
dtp hat geschrieben:
08.04.2021, 14:33
Am liebsten hätte ich es noch, dass das nur passiert, wenn ich im Bett liege, aber bisher habe ich meine Withings Sleep noch nicht eingebunden bekommen. Und da IFTTT seit einiger Zeit kostenpflichtig ist, habe ich diesen Dienst wieder rausgeschmissen. Das war er mir dann doch nicht wert.
Lösungen gibt es meist immer, vielleicht nicht alle kostenfrei und da muss man dann wie Du sagst entscheiden ob es einem das wert ist, vor allem wenn so Anbieter wie Withings eine sichere Authentiifizierung über Ihre Server vorsieht. Das gleiche gilt aber auch für viele vernetzte Haushaltgeräte oder generell eine zunehmende Anzahl an Anbietern, hier wird meist eine Cloud API genutzt, und da brauchst Du dann wiederum ein System, mit dem man sich als Endkunde auch einfach anmelden kann bzw. wo dieses System beim jeweiligen Anbieter zertifiziert ist und einen offiziellen Zugang zur Cloud API des jeweiligen Herstellers hat. Meine Waschmaschine kommuniziert auch über die Cloud, diese steht zwar im gleichen Haus, ist halt aber so das dies nur über die Cloud API geht, weil der Hersteller es eben so will.
Einen Withings Sleep besitzte ich selber keinen, aber eine Withings Waage, diese habe ich bei mir in IP-Symcon über Withings Modul eingebunden. Den Aura Sensor V2 kann man damit zumindest auch auslesen.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“