Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
UwePa
Beiträge: 336
Registriert: 26.08.2015, 06:27
System: CCU
Wohnort: Berlin (Speckgürtel)
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Beitrag von UwePa » 11.06.2024, 16:40

Guten Tag,

Ich weiß nicht ob hier das richtige Forum ist. Vielleicht kennt sich jemand dich aus.
Zur Zeit heize ich mit Gas und habe etliche Heizkörper mit Heizkörperthermostaten, IP und nur Homematic.

Nun baue ich eine Wärmepumpe ein und tausche die Heizkörper.
Haben dann die Thermostate noch Sinn?

Beste Grüße
Mit freundlichen Grüßen

Uwe

--------------////////-------------
CCU3 und fast nur noch HMIP

Mutter gibt es wirklich sowas, wie den perfekten Mann?
Sicher Kind, sie werden Biker genannt ;-)

MichaelN
Beiträge: 9867
Registriert: 27.04.2020, 10:34
System: CCU
Hat sich bedankt: 712 Mal
Danksagung erhalten: 1688 Mal

Re: Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Beitrag von MichaelN » 11.06.2024, 16:57

Die WP sollte mit möglichst geringer VL Temperatur durchlaufen. In der Regel wirst Du dazu in den meisten Räumen die Ventile ganz öffnen.
In den paar wo Du doch drosseln musst, kannst Du entweder voreinstellbare Ventile einbauen oder nutzt halt die Thermostate.
LG, Michael.

Wenn du eine App zur Bedienung brauchst, dann hast du kein Smarthome.

Wettervorhersage über AccuWeather oder OpenWeatherMap+++ Rollladensteuerung 2.0 +++ JSON-API-Ausgaben auswerten +++ undokumentierte Skript-Befehle und Debugging-Tipps +++

Benutzeravatar
UwePa
Beiträge: 336
Registriert: 26.08.2015, 06:27
System: CCU
Wohnort: Berlin (Speckgürtel)
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Beitrag von UwePa » 11.06.2024, 19:58

Hallo Michael,

das habe ich mir fast gedacht.
Ist auch ok so.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen

Uwe

--------------////////-------------
CCU3 und fast nur noch HMIP

Mutter gibt es wirklich sowas, wie den perfekten Mann?
Sicher Kind, sie werden Biker genannt ;-)

Bembi
Beiträge: 177
Registriert: 04.02.2015, 02:15
System: CCU und Access Point
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Beitrag von Bembi » 13.06.2024, 01:51

UwePa hat geschrieben:
11.06.2024, 16:40
Nun baue ich eine Wärmepumpe ein und tausche die Heizkörper.
Haben dann die Thermostate noch Sinn?
Ähm, sie haben den gleichen Sinn wie vorher auch, die regeln die Temperatur im Raum.
Ich vermute Du verbaust nun nur Heizkörper mit höherer Heizleistung, damit Du mit den Vorlauftemperaturen runter kommst.
1 x CCU3 mit aktuell 37 Geräten und 343 Kanälen (HM, HmIP, HmIPW)
1 x CCU3 mit aktuell 65 Geräten und 605 Kanälen (HM, HmIP, HmIPW)
2 x CCU2 und einen Schrank voll mit Restbeständen, 13,5 KWp auf dem Dach mit Solaredge WR, Waterkotte WP über ModBus

Benutzeravatar
UwePa
Beiträge: 336
Registriert: 26.08.2015, 06:27
System: CCU
Wohnort: Berlin (Speckgürtel)
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Beitrag von UwePa » 20.06.2024, 13:00

Bembi hat geschrieben:
13.06.2024, 01:51


Ich vermute Du verbaust nun nur Heizkörper mit höherer Heizleistung, damit Du mit den Vorlauftemperaturen runter kommst.
So wurde es mir erklärt
Mit freundlichen Grüßen

Uwe

--------------////////-------------
CCU3 und fast nur noch HMIP

Mutter gibt es wirklich sowas, wie den perfekten Mann?
Sicher Kind, sie werden Biker genannt ;-)

Bembi
Beiträge: 177
Registriert: 04.02.2015, 02:15
System: CCU und Access Point
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Wärmepumpe Und Heizkörperthermostat

Beitrag von Bembi » 21.06.2024, 02:19

UwePa hat geschrieben:
20.06.2024, 13:00
So wurde es mir erklärt
Genau. Die Effizienz der WP hängt wesentlich von den zu erzeugenden Wassertemperaturen ab. Insofern ist es das Ziel, diese Temperatur möglichst niedrig zu halten. Gleichzeitig werden mit WPs auch Pufferspeicher verbaut, die die Taktung der WP im Zaum halten sollen. Auch hier führt eine niedrigere Temperatur zu weniger Verlusten.

Der Heizkörper, der mal für 75/55 Grad Wassertemperatur ausgelegt war, liefert dagegen bei für WPs eher üblichen Temperaturen deutlich weniger Leistung. Wenn der nur noch mit 35 Grad beschickt wird, dann leistet der Heizkörper im Vergleich zu 75 Grad nur noch etwa 1/6 seiner Nennleistung.
Deshalb berechnet man die notwendige Heizleistung neu und baut bei Bedarf größere Heizkörper ein. In früheren Zeiten waren die allerdings alle deutlich überdimensioniert.

Vermutlich wechseln die auch die Ventile, da diese einen Durchflussbegrenzer haben müssen. Letztere braucht man für einen hydraulischen Abgleich. Dieser soll bewirken, dass alle Heizkörper die notwendige Wärme erhalten und die Wärme gleichmäßig im Haus verteilt wird.

So hundert Prozent genau wird man das aber nicht hinbekommen, da man hierzu den Wärmebedarf genau errechnen müßte, um daraus den notwendigen Volumenstrom zu ermitteln, der dann eingestellt wird. Das liegt einerseits an der Bausubstanz, aber auch an der Tatsache, dass Heizkörper genormte Größen haben. Im optimalsten Fall käme man tatsächlich ohne Thermostate aus, nicht jedoch ohne (hydraulisch einstellbare) Ventile. Ob sich die Heizungsbauer aber die Mühe machen, alle notwendigen Faktoren zu berücksichtigen, steht auf einem anderen Blatt Papier. Bei einem Neubau ist das noch relativ einfach, bei einem Bestandbau jedoch schwierig.

Ohne Thermostate hast Du allerdings in allen Räumen die gleiche Temperatur. Bei offener Architektur vermutlich egal, wenn Du Türen im Haus hast aber eben nicht immer so gewünscht. Thermostate erlauben eben eine raumindividuelle Temperatur wie auch einen Ausgleich von Fremdeintrag. Wenn also die Sonne auf einem Fenster steht und sich der Raum dadurch aufheizt, dann macht der Thermostat das Ventil zu. Hast Du kein Thermostat, dann bleibt die Heizung trotzdem warm.
Nutzt Du die WP dann auch als Kühlung, dann kühlst Du analog das gesamte Haus. Auch hier könnte man dann individuell regeln. In diesem Falle braucht man aber elektronische Ventiltriebe, weil sich beim Kühlen die Logik umdreht.
1 x CCU3 mit aktuell 37 Geräten und 343 Kanälen (HM, HmIP, HmIPW)
1 x CCU3 mit aktuell 65 Geräten und 605 Kanälen (HM, HmIP, HmIPW)
2 x CCU2 und einen Schrank voll mit Restbeständen, 13,5 KWp auf dem Dach mit Solaredge WR, Waterkotte WP über ModBus

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“