Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Ritschi
Beiträge: 484
Registriert: 07.11.2012, 09:02
Wohnort: Schweiz, Graubünden

Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Beitrag von Ritschi » 18.08.2014, 09:59

Hallo zusammen

Ich bin auf der Suche nach Homematicern in der Schweiz, Graubünden, St. Galler-Rheintal.
Gibt es User hier aus dieser Gegend?

PS: Die User Map bei Homematic-inside kenne ich schon, ist leider niemand eingetragen von dieser Gegend.

Gruss
Ritschi
Zuletzt geändert von Ritschi am 20.08.2014, 17:56, insgesamt 2-mal geändert.
Raspberry-Matic, Mediola Gateway V3, Mediola Gateway V2, io. Broker, OWL-Energiemessung, Homebridge-homematic auf Mac

bannwada
Beiträge: 163
Registriert: 14.11.2007, 09:02
Wohnort: Schweiz-Luzern

Re: User aus der Schweiz, Graubünden, St. Galler-Rheintal

Beitrag von bannwada » 18.08.2014, 14:56

Hi,

Richtung Luzern gib es einen... :D

--------------------------------------------
158 Kanäle in 80 Geräten (CCU2 + Historian + CloudMatic SmartHome):
1x HM-WDS100-C6-O, 4x HM-Sec-Win, 20x HM-LC-Sw1-FM, 9x HM-LC-Bl1-FM, 10x HM-Sec-SC, 1x HM-Sec-Key-S, 7x HM-LC-Sw2-FM, 2x HM-WDS30-T-O, 4x HM-WDS40-TH-I, 2x HM-LC-Dim1T-FM, 1x HM-Sec-RHS, 3x HM-OU-CF-Pl, 3x HM-Sec-SC-2, 1x HM-LC-Sw1-SM, 1x HM-Sec-SD-Team, 1x HM-RC-Sec3-B, 2x HM-PB-4Dis-WM, 1x HM-RC-12, 2x HM-RC-Key4-2, 3x HM-RC-Key3-B
--------------------------------------------

regalboot
Beiträge: 79
Registriert: 13.02.2013, 18:53
Wohnort: Schweiz

Re: User aus der Schweiz, Graubünden, St. Galler-Rheintal

Beitrag von regalboot » 18.08.2014, 20:44

Raum zh auch

Ritschi
Beiträge: 484
Registriert: 07.11.2012, 09:02
Wohnort: Schweiz, Graubünden

Re: User aus der Schweiz, Graubünden, St. Galler-Rheintal

Beitrag von Ritschi » 20.08.2014, 15:37

Hallo

Meine Überlegung, warum ich nach Usern aus meiner Region suche.......

Ich fahre morgen gegen einen Baum.... von Bein gebrochen, bis Tod ist alles drin........
Nehmen wir an das schlimmste trifft ein, Tod.
Mir geht es dann gut.
Jetzt kommt aber das Problem:
Meine Frau mit 3 Kindern & dem Homematic, Dashui, Mediola System alleine zuhause.

Ich habe das ganze Haus voller Aktoren und Sensoren.
Solange alles funktioniert ist alles in Ordnung.
Aus Erfahrung weis ich aber, dass eigentlich NIE alles in Ordnung ist und immer was gebastelt werden muss.

Aus diesem Grund suche ich einen gleichgesinnten, wo wir uns gegenseitig unser System näher bringen können und im schlimmsten Fall meiner Frau bei Problemen Hilfe leistet oder umgekehrt.
Ein Elektriker wird aus meinem Haus nie und nimmer schlau werden und müsste wahrscheinlich für ganz viel Kohle alles rückbauen und wieder auf konventionelle Steuerung umbauen.

Ich hoffe immer noch jemanden zu finden :)
Gruss
Ritschi
Raspberry-Matic, Mediola Gateway V3, Mediola Gateway V2, io. Broker, OWL-Energiemessung, Homebridge-homematic auf Mac

Richifan
Beiträge: 119
Registriert: 08.08.2014, 19:27
Wohnort: Pirna

Re: User aus der Schweiz, Graubünden, St. Galler-Rheintal

Beitrag von Richifan » 20.08.2014, 16:54

Hallo,
genau das ist das Problem, warum ich mich vor einem umfangreichen Ausbau mit HM scheue, so viel Spass es auch macht. Meine Frau hat von den ganzen Dingen keinen Plan. Ich achte auch immer darauf, dass eine manuelle Bedienung möglich ist und nicht alles in Abhängigkeiten (Programme, Bewegungsmelder, Ereignisse etc.) geschalten wird. Ich finde, die Problematik wird bei aller Bastelei völlig vergessen. Es wird auch keinen Elektriker geben, der das Ganze sofort versteht und wartet. Da kann man nur selbst drin stecken. Gruss

klassisch
Beiträge: 3100
Registriert: 24.03.2011, 05:32

Re: Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Beitrag von klassisch » 20.08.2014, 18:20

Deshalb ist eine meiner wichtigsten Entwicklung Leitlinien eine einfache Rückbaubarkeit . Die Rollläden werden auch nach einem HM Ausfall weiterhin noch manuell bedienbar sein. Die Lichter werden sich auch noch klassisch schalten lassen oder sind bereits mit klassischen Bewegungsmelder ausgestattet , die auch ein normaler Elektriker versteht. Keymatik kann auch einen Laie abschrauben und es wird sich auch jemand finden, der die Heizkörperthermostate wieder rückgebaut.
Meiner Meinung nach ist das kein Argument gegen HM, sondern viel mehr ein Aufruf zu einer zukunftssicheren Planungsstrategie.
Ich kenne auch Fälle, wo die Wartung einer klassischen Elektroinstallation auch sehr stark vom Überleben des Installationsunternehmens abhängt.

leknilk0815
Beiträge: 6693
Registriert: 19.03.2007, 09:21

Re: Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Beitrag von leknilk0815 » 20.08.2014, 19:09

Servus,
ein Haus oder eine Wohnung müssen auch bei einem Totalausfall "überlebensfähig" sein. daher halte ich Eingriffe in die Heizung (ich meine nicht die Ventilregler, die sind schnell abgeschraubt), Aktoren ohne Taster in der Zwischendecke, Wasserventile ohne manuellen Schalter und ähnliche Dinge für problematisch. Und bei einem Todesfall hat die Frau i.d.R. andere Dinge im Kopf als nach einem Spezl zu fahnden, der die Alarmanlage abstellen kann.
Die Grundfunktionen wie Licht, Rolläden, etc. lassen sich auch ohne funktionierende Steuerung realisieren (sofern ein Neutralleiter in der Dose ist... :D ).
Ich finde es aber gut, daß jemand mal dieses Thema zu beleuchten versucht.
Zitat von jemandem, der sowas schon mal hatte:
"Die ich rief, die Geister, werd' ich nun nicht los" :D :D
Gruß - Toni

KS300 + Sonnendauer + Windrichtung, KS888, HM-CC-TC/HM-CC-VD, FHT80b, und etwas FS20-xx, Keymatic, EM1000, CCU2 und FHZ2000 sowie HP Studio, HPCL + Upgrade für FHZ

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8607
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Beitrag von Homoran » 20.08.2014, 19:21

Ich kann da auch ein Wort mitreden - allerdings habe ich erst nach meinem Tod mit HM angefangen.
Daher achte ich (oder besser meine Frau) für das nächste mal so gut wie möglich darauf -so wie Toni und klassisch es sagen- möglichst viel direkt bedienbar zu machen.

Der Komfort ist weg und ich muss noch eine Anleitung schreiben wie die gesamte Anlage stillzulegen ist.

Aber das ist ja (hoffentlich) noch lange hin, bis dahin wird ausgebaut!

Und ich denke hier auf das Forum ist ja auch noch Verlass, wenn hier mal eine unbedarfte Ehefrau um Hilfe ruft - ODeR??!!

Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

leknilk0815
Beiträge: 6693
Registriert: 19.03.2007, 09:21

Re: Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Beitrag von leknilk0815 » 20.08.2014, 19:30

Homoran hat geschrieben:Und ich denke hier auf das Forum ist ja auch noch Verlass, wenn hier mal eine unbedarfte Ehefrau um Hilfe ruft - ODeR??!!
Das ist sicher richtig, ich wüsste aber momentan keine hilfreiche Antwort wenn ich lesen müsste:
"Mein Mann hat das ganze Haus mit Homematic vollgestopft, ist gestern an den Baum gefahren und jetzt stehe ich im Dunkeln, kein Licht geht einzuschalten und die Rolläden bring ich auch nicht hoch. Und wenn ich dann Hilfe holen will und aus dem Haus gehe, legt nach 20 Sekunden die Sirene los..."
Gruß - Toni

KS300 + Sonnendauer + Windrichtung, KS888, HM-CC-TC/HM-CC-VD, FHT80b, und etwas FS20-xx, Keymatic, EM1000, CCU2 und FHZ2000 sowie HP Studio, HPCL + Upgrade für FHZ

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8607
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Was wenn ich Tod bin? Suche User aus Graubünden, St. Ga

Beitrag von Homoran » 20.08.2014, 19:42

leknilk0815 hat geschrieben:Das ist sicher richtig, ich wüsste aber momentan keine hilfreiche Antwort
CCUs.jpg
Danach suchen und Stecker raus!!!

bei mir wirds schlimmer:
RasPi, Cubie und BananaPi sind ganz versteckt - also Notfallhandbuch schreiben!!

Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“