Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerbar)

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

homix
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.2015, 19:28

Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerbar)

Beitrag von homix » 06.07.2017, 15:01

Mit dem Homematic Display-Schalter kann ich mich einfach nicht anfreunden.

Kennt jemand einen Touchscreen der von den Abmessungen her keine Modulseitenlänge > 55mm hat
und auf dem trotzdem noch was erkennbar ist?

Würde damit gern einen Touchsensor passend für 55mm Schalterprogramme bauen.
(ähnlich diesem hier: https://www.youtube.com/watch?v=oylXM07C0mM)

Alternativ vielleicht ein e-ink Display hochkant und man packt die touch sensoren daneben.
(optisch ähnlich dem Gira Tastsensor 2 ... nur mit Display dort wo die Beschriftung sitzt.)

Falls jemand Interesse hat, gern auch als Gemeinschaftsprojekt. Das würde dann auch
die Stückkosten für ggf. Platine, 3D-Druck etc. senken.

Danke!

robsdobs
Beiträge: 514
Registriert: 08.08.2015, 22:52
Wohnort: Dresden

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von robsdobs » 06.07.2017, 21:38

Hallo,

da würde ich mich mit mit anschließen. Sowas suche ich auch. Da ich LeGrand Schalterprogramm habe, passen leider die angebotenen Display Schalter nicht.

Gruß
Robert
nicht mehr in diesem Forum

homix
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.2015, 19:28

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von homix » 07.07.2017, 01:55

Hi Robert,

bei LeGrand gibt es ja mehrere Serien ... wie viel platz ist denn im Rahmen?

Was ich mir bisher ausgeguckt habe:

Gira Blindabdeckung als Träger (zumindest für den Anfang)
https://www.amazon.de/Gira-026827-Blind ... B0017VBGAO

Offene Punkte:
--------------------------------------------------------------------------
* Display
2.2 inch resistive touch Farbdisplay (hab das mal zum gucken bestellt)
http://www.buydisplay.com/default/seria ... le-ili9341

Genau genommen ist das Display nach Spec aber schon einen halben mm
größer als die 53/54mm Abdeckung, welche in einem 55mm Gira Rahmen sitzt.

Bei Bedarf gibts das auch in 1.8" ... fand ich aber etwas klein.

Arduino Beispiele kann man bei buydisplay downloaden ... Bibliotheken für den
Controller gibt es gleich mehrere ...

Backlight verbraucht 60mA bei 2.8V
(3.3V ist nach Datasheet Max)

--------------------------------------------------------------------------

* Spannung
Eine Frage die sich natürlich noch stellt ist die Stromversorgung. Bei mir
liegt an den meisten Schalterdosen noch eine J-Y(St)Y zum Verteiler.

Ob Batterie / Akku Lösung noch sinnvoll ist hängt davon ab wo man im Verbrauch
landet.

In diesem Zusammenhang nice fänd ich auch noch eine Wink bzw. Distanzerkennung
für ein automatisches Einschalten von Backlight bzw. dem Display wenn möglich.
(Habe ich bei meinem großen Wanddisplay so umgesetzt) Backlight dimmen wäre
auch noch eine Option (kann zumindest der Controller.)

--------------------------------------------------------------------------

* Arduino
So schnell muss das Display vielleicht gar nicht sein. Vielleicht kommt man
ja mit einem kleinen und zudem stromsparendem Modell aus, welches im Idealfall
mit gleicher Spannung wie das Display läuft.

* Homematic Einbindung des Arduino Controllers
Da gibt es natürlich einige Möglichkeiten:

Senden:
- über Funksendemodul
https://www.elv.de/elv-homematic-funk-s ... usatz.html
Weiß nicht wie schnell hier die Übertragung ist ...
Theoretisch könnten wohl 256 versch. Zustände an die CCU übermittelt werden,
praktisch werden die Kanalzustände aber wohl einzeln nacheinander
übermittelt und das wohl nicht in schneller Abfolge.

Empfangen:
- über Funkempfangsmodul
https://www.elv.de/homematic-8-kanal-empfangsmodul.html
Hat 8 Empfangskanäle ... theoretisch also ebenfalls 8Bit. Die "Bits" würden
natürlich nacheinander gesetzt ... aber für eine Auswertung von Rückmeldungen
zur Statusanzeige ginge das ja noch.

Senden/Empfangen:
- wired
Über Hutschienenmodul oder Raspi (mit Funkmodul/HM-OCCU-SDK) im Verteilerschrank

Senden:
- mit Optokopplern und dem Homematic Installations-Tastsensor
4 Kanäle

Senden/Empfangen:
LAN - Arduino mit Netzwerkport
Über Hutschienenmodul oder Raspi (mit Funkmodul/HM-OCCU-SDK) im Verteilerschrank
Vielleicht ließen sich die CCU2 APIs direkt nutzen?!

... Wenn ich nur wüsste was am geschmeidigsten laufen würde ...

Ideen?

dondaik
Beiträge: 8923
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von dondaik » 07.07.2017, 04:59

ggf für das arduino display mal beim eugen schauen ... www.stall.biz. ( als "muster" / idee )
und dann gibt es da noch eines https://www.youtube.com/watch?v=V99LvyRQqto
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

robsdobs
Beiträge: 514
Registriert: 08.08.2015, 22:52
Wohnort: Dresden

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von robsdobs » 07.07.2017, 13:13

Hallo Homix,

ja, an die Verwendung von der Blindabdeckung hab ich auch schon gedacht:
IMG_20170707_095505.jpg
Da passt aber bei mir maximal ein Display mit 52x52 rein.

Die 1,8 Zoll Displays, welche ich gefunden habe sind mit Trägerplatine auch 34,50mmx58mm. Auch wenn das Display selbst von den Maßen noch ok ist, weiß ich nicht in wieweit man diese noch hinter die Blindabdeckung bekommt.

- Die Displays laufen mit 5V oder mit 3.3V und können direkt über den Arduino mit versorgt werden.
- Geschwindigkeit ist kein Problem, da hier mehr statische Daten angezeigt werden und keine Aufwendigen Animationen.
------------------------------------------------------------------------------
Es gibt 5V UP Netzteile, die man nehmen kann oder man kann sich auch was zusammenlöten (Fertige Wandler + Sicherung + Kondensator).

------------------------------------------------------------------------------
Man könnte eventuell einen esp8266 nehmen (z.B. Wemos). Der hat WLan on Board und damit kann man ihn an die CCU verbinden. Die Geschwindigkeit reicht da locker aus.

Damit hab ich auch schon was gebastelt:
IMG_20170706_101822.jpg
Das ist der erste Gehversuch - nicht Wohnzimmertauglich (für die Garage/Keller reicht es aber).

------------------------------------------------------------------------------
Offen ist das Einschalten.
Zur Not könnte man im Raum einen HM Bewegungsmelder Platzieren, der das Display einschaltet (Befehl über die CCU an den Arduino).
Aber eine Distanceerkennung wäre heir besser.

Gruß
nicht mehr in diesem Forum

klassisch
Beiträge: 3035
Registriert: 24.03.2011, 05:32

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von klassisch » 07.07.2017, 15:03

Ich bastel ja auch gerne - aber das Problem mit den Zusatndsanzeigen habe ich mit Tablets und ioBroker gelöst.
Vielleicht wäre das eine Möglichkeit? Ein altes oder billiges Smartphone mit WLAN nehmen und eine ioBroker / browserbasierte Visualisierung?
vielleicht findet man noch eine schöne Möglichkeit zur abnehmbaren Befestigung? Ist natürlich für induktiv ladbare (qi) Geräte am besten geeignet.

dtp
Beiträge: 4930
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von dtp » 07.07.2017, 16:50

Vermutlich dürfte auch das kleine Nextion mit 2,4" Diagonale zu groß sein, oder?

Visual Area: 36.72mm(L) x 48.96mm(W)
Board Size: 74.4mm x 42.9mm

Gruß,

Thorsten

homix
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.2015, 19:28

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von homix » 10.07.2017, 08:52

Hallo,

###### DISPLAY ######

Ja, ich glaube das ist erstmal eine der Grundsatzentscheidungen.

OLED/E-Ink + Taster ("echt" oder Berührungsempfindlich)
ODER
einen möglichst großflächigen Touchscreen.

Vielleicht lässt sich ja die Programmlogik für die Displays/Taster ein Stück weit von der
Kommunikationslogik softwaretechnisch trennen.


###### KOMMUNIKATION ######

das stimmt ... Arduino + WiFi wäre die einfachste und zugleich
eine sehr flexible Lösung.

Wir haben uns hier auf einen WLAN-freien Haushalt geeinigt. Somit fällt das für mich persönlich aus.

Am liebsten hätte ich am Ende einen Arduino, welcher gepaart mit dem Homematic HM-MOD-RPI-PCB Funkmodul als natives Device and der CCU2 angelernt und konfiguriert werden kann. Werde zu HM-MOD-RPI-PCB + Arduino mal ein eigenes Thema aufmachen :-)


Als Alternative habe ich mir den Pi Zero angesehen.

### PI Zero, PI Zero W

- könnte in der Tiefe gerade in eine Schalterdose passen
- man könnte den Zero als USB-Mass Storage konfigurieren Tastersettings und Bilder einfach per USB in einen Config Ordner raufladen
- Für den Zero-W könnte man ein kleines HTTP-Interface schreiben, welches die Konfigarion in gleichem Ordner ablegt. (Schalter müsste zum Konfigurieren nicht ausgebaut werden.)
- Das wäre soweit natürlich voll einfach ... SD Image kopieren ... Config per USB/HTTP rauf, das wars.

Kommunikation mit CCU2:

- entweder wireless per HTTP zur CCU2 (PI Zero W)

- oder mit HM-MOD-RPI-PCB nativ im Homematic Protokoll
(Traum wäre auch hier den Taster in der CCU2 nativ einbinden und konfigurieren zu können)

Display für Pi Zero:

- noch am Anfang der Recherche

https://learn.adafruit.com/user-space-s ... 8/overview

https://github.com/adafruit/Adafruit_Python_ILI9341/
Python Interface zu ILI9341 Displays, auch 2.2",
touch events bin ich noch am suchen)

Mein Display kommt hoffentlich bald, dann kann ich es probieren.

---------------------

@klassisch:
Einen Touchscreen habe ich auch als 10" Controlpanal an der Wand. Mit RPi und Teensy verdeckt dahinter (LAN Anbindung) LED beleuchteten Tastern, Winksensor, Kamera, Micro, Lautsprechern, Kalender, Einkaufszettel, Alarm Codetastatur etc. Bisher nur im Flur und ich würde heute wohl andere Mittel wählen als damals. Vor allem sollte das Teil keine 5cm mehr dick sein ;-) Wollte das ursrünglich mal als Projekt vorstellen ... aber mein Projekt war am Ende aus Spieltrieb so übers Ziel hinausgeschossen, dass es nie ein öffentlich zeigbares Stadium erreicht hatte. Trotz extra gefertigtem Board, Frontplatte etc.

Als Lichtschalterersatz finde ich einen Tablet-großen Touchscreen aber etwas übertrieben. Hab meiner Frau auch versprochen ... klicken und gut ;-)

@dtp:
Der könnte fast passen. Das Board ist scheinbar unnötig groß und könne zurechtgesägt werden. Frage bliebe ob das Display sicher vom Board trennbar ist und man es wieder irgendwie verbunden bekommt. Denn das Board müsste in der Tiefe in der Schalterdose Platz finden. Die haben nur 60mm Durchmesser.

Danke!


Soweit ...

Steffen

Benutzeravatar
thkl
Beiträge: 2760
Registriert: 15.07.2013, 13:32
Wohnort: dickes B

Re: Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerb

Beitrag von thkl » 14.01.2018, 18:40

Ich hab das mal angefangen zu bauen :
IMG_0362.JPG
IMG_0363.JPG
Das Display passt nicht ganz in einen 55er Rahmen.
Man müsste einen Doppelrahmen nehmen und den etwas umarbeiten. Und dem ganzen ein eigenes Gehäuse geben.

Aktuell bucht sich das Ding ins WLAN ein und steuert ein Thermostat und 2 Schaltaktoren.

Dimmer muss ich mal noch einbauen.

Geplant ist noch ein Proximitry Sensor, damit das Display aus geht, wenn keiner davor steht.

mfahs
Beiträge: 253
Registriert: 18.01.2011, 01:06

Touchscreen bis 55mm für DIY Tastsensor (arduino steuerbar)

Beitrag von mfahs » 15.01.2018, 00:22

Cool [emoji3]
Gibst du uns - wenn du es fertig hast - ein paar mehr Infos?

Grüße
Martin

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“