HomeMatic Administration

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

guentherm
Beiträge: 60
Registriert: 27.12.2009, 19:17

HomeMatic Administration

Beitrag von guentherm » 06.03.2010, 16:45

Hat sich schon jemand mal Gedanken gemacht, was passiert wenn wir (ich sag mal Hobbybastler) einmal ausfallen.

Immer wieder kommt es mal vor, dass aus irgendeinen Grund eine Komponente ausfällt.

Habe meine Komponenten bisher keine länger als ein halbes Jahr und eigentlich ständig Probleme.

zb.
Batterie einer Komponente ist leer
Stellantrieb zeigt Fehlermeldung F1.

Schon bis man mal findet welche Komponente jetzt wirklich leer ist, wird zur Doktorarbeit. Wenn man dann mal alles durchgewechselt hat, klappt es trotzdem nicht mit dem reaktivieren. Antenne blinkt nicht mehr, aber es funktioniert trotzdem nicht.
Also alle Komponenten auf Fabrikzustand zurücksetzen und neu miteinander verbinden. Restliche Zeitsteuerungskonfiguration ist natürlich auch weg.

Dann auch immer wieder ein Fehler in einem Stellantrieb F1 und das dann im ganz geöffneten Zustand (Heizung voll an)

Es ist einfach immer wieder frustrierend, stundenlang neu zu konfigurieren bis es dann wieder geht.

Jetzt hab ich erst mal wenig Komponenten
4 * Stellantrieb und Fenster und Türkontakt
1 * Lichtschalter mit Bewegungsmelder an der Terassentür um zu sehen wenn eine Katze heimkommt.

Zur konfiguration verwende ich den Homematik WLan Konfigurations Adapter

Im ganzen Haushalt bin ich der einzige der sich damit auskennt. Was ist, wenn ich mal durch Dienstreise, Krankheit oder schlimmer ausfallen würde.

Habt ihr euch da schon mal gedankten gemacht. Würde mich mal interressieren, bei wem wirklich mehr als einer, sich mit der Installation und Konfiguration auskennt und im Notfall eingreifen kann.

Eine Zentrale habe ich noch nicht. Ich befürchte aber, dass es mit diesem System dann noch schlimmer wird.

Habe also Zweifel, dass dieses System wirklich das Richtige ist.
Zuletzt geändert von guentherm am 09.03.2010, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

sambasamba
Beiträge: 1482
Registriert: 16.08.2009, 23:18
Wohnort: Landau/Südpfalz

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von sambasamba » 06.03.2010, 17:40

Guck mal da: http://homematic-forum.de/forum/viewtop ... =19&t=3434

Mit Zentrale muß es nicht schlechter werden weil man dann zB sehen kann welcher Antrieb die Batterien leer hat... und die Antriebe auch so konfigurieren kann daß die bei Störung einen definierten Öffnungsgrad anfahren (Standard ist 15%, da ist mir nicht ganz klar warum Deine bei Störung GANZ offen sind).
LG
Volkmar

guentherm
Beiträge: 60
Registriert: 27.12.2009, 19:17

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von guentherm » 06.03.2010, 18:38

Ist nicht sehr beruhigend.
> Mit Zentrale muß es nicht schlechter werden. .....

Hatte gehofft. Mit der Zentrale geht alles leichter und übersichtlicher. :(

Kann jemand ohne PC Erfahrung wie meine Frau damit umgehen.

Bei F1 ist die Heizung immmer ganz auf.
Heizung hatte übringens schon ein paar Jahre die alte Version dran, "Ventil zu schwergängig" glaub ich also nicht.

Das schlimme daran ist auch noch, dass am Thermostat dazu keine Info angezeigt wird. Also immer wieder mal am Stellantrieb schaun ob F1 angezeigt ist.

Habe auf das neue System eigentlich umgestellt, weil ich dachte, es gibt eine Rückkommunikation zum Regler. Ein Signal für bei dem Fehler wäre doch zu erwarten.

teddy278

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von teddy278 » 06.03.2010, 20:57

Dieser Beitrag wurde durch den Autor entfernt.
Zuletzt geändert von teddy278 am 12.06.2011, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.

guentherm
Beiträge: 60
Registriert: 27.12.2009, 19:17

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von guentherm » 06.03.2010, 21:34

teddy278 hat geschrieben:Hallo.
Bist Du Dir denn sicher, daß Du HomeMatic verwendest? Deiner Beschreibung nach hast Du irgendein anderes System. Bei HomeMatic sind zum Beispiel Bedienungsanleitungen dabei, die man lesen könnte. Und so manches Problem wurde auch im Forum bereits abgehandelt, inklusive Lösung. Müßte man mal von jemandem durchlesen lassen, der sich damit auskennt.

Da es bei HomeMatic auch keinen "Homematik WLan Konfigurations Adapter" gibt, hast Du aber offenbar eh was anderes.
Grüße!
teddy
Habe ich dich vielleicht ein bischen irritiert. Ist naturlich nicht WLan sonder nur Lan und heißt ganz genau
HomeMatic Funk-LAN-Konfigurationsinterface

Habe vorhin gerade das Update geholt

"Update für Konfigurations-Adapter LAN/USB verfügbar (V1.404) "

Und die Anleitung dazu habe ich mir auch wieder neu angeschaut, ob jetzt mehr Information drin steht. Solltest du dir vielleicht auch mal durchlesen, ob du mit so einer Anleitung wirklich was anfangen kannst. Suche darin mal die Beschreibung des WEB UI oder sag mir mal ganz einfach was bedeutet
PEER_NEEDS_BURST. Du wirst dazu zumindest in der dazugehörigen Anleitung nichts finden.

Ansonsten habe ich auch für alle anderen Komponenten die Anleitung vorliegen.

Kannst mal davon ausgehen, dass ich soweit die Anleitungen aller anderen Komponenten gelesen und verstanden habe.
Trotzdem ist manches nicht ganz einfach

Meine eigentlich Frage ist aber. Ist auch ein anderer einer Familie in der Lage das System zu verstehen, Geschweige den zu konfigurieren.

Christoph
Beiträge: 284
Registriert: 28.07.2007, 13:12

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von Christoph » 07.03.2010, 06:05

Hi,

ich denke das dürfte die große Ausnahme sein, wenn sich zwei Personen einer Familie mit der Automatisierung auskennen. Das Ziel muss es daher sein, das System so abzusichern, dass es abgesehen von einfachen Arbeiten (Batterien wechseln) jahrelang einfach nur funktioniert. Daran arbeite ich seit einiger Zeit. Inzwischen kontrollieren sich die Windows PCs selbst und in Zukunft auch gegenseitig um Störungen zu erkennen und selbst beseitigen zu können.

Notwendige Batteriewechsel werden vom PC angesagt. So braucht niemand auf die Suche zu gehen, ob noch alle Batterien ok sind. Auf dem Statusbildschirm kann auch einfach eingesehen werden, welcher Batterietyp eingesetzt werden muss. Bei Knopfzellen ist das nicht immer ganz so einfach zu sehen.

Nun aber zu Deinem Problem: F1 deutet auf einen Fehler "Stellantrieb blockiert oder schwergängig" hin. Das passiert bei den alten Ventilen, wenn diese weit geöffnet werden. Damit hatte ich auch Probleme. Hierbei muss aber nichts umkonfiguriert werden. Einfach Batterien herausnehmen kurz warten, Batterien einlegen. Danach funktioniert der Antrieb wieder bis zum nächsten Ausfall. Ein Update soll helfen (ich warte noch auf meine eingeschickten Stellantriebe, da ich dummerweise nicht bei ELV, sondern bei Völkner gekauft hatte).

Auf jeden Fall wird Deine Automatisierung nur mit CCU wirklich komfortabler. Ohne kannst Du wirklich nur von Gerät zu Gerät laufen und nachschauen.

Das sich scheinbar niemand dafür interessiert, dass das System längerfristig - damit meine ich deutlich über 40 Jahre - funktioniert hat mich früher auch verwundert. Es scheint aber doch so zu sein, dass die Automatisierung nur eine Spielerei ist. Was sehr schade ist, wenn alle Geräte im Haushalt automatisiert sind, dann entwickeln die Steuerungen eine Eigendynamik, die faszinierend ist. Klar kann man auch ohne Automatisierung leben, aber eben nicht, wenn man erlebt hat, wie angenehm das Leben im automatisierten Haushalt ist. Ich kenne auch niemanden, der sein Auto mit dem Schlüssel abschließt, wenn er eine Fernbedienung dafür hat. Mal abgesehen, dass keiner mehr zum Fernseher läuft, wenn er das Programm wechseln möchte (bei allen Fernsehern mit eingebautem Tuner geht das auch heute noch, es weiß nur niemand mehr, auf welche Taste er drücken muss).
Ciao, Christoph.

chii
Beiträge: 80
Registriert: 26.06.2009, 23:34

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von chii » 07.03.2010, 08:26

Hallo,
guentherm hat geschrieben:Hat sich schon jemand mal Gedanken gemacht, was passiert wenn wir (ich sag mal Hobbybastler) einmal ausfallen.
Häufig hilft bei solchen Fragen, sich zu überlegen, wie andere Systeme das machen. HomeMatic ist ja nicht das einzige Automations-System auf dem Markt. Bei den alten Hasen auf dem Sektor, EIB/KNX oder LCN, läuft die Installation und Administration häufig über den Elektriker. Wenn dort etwas schief geht, hat man eine Telefonnummer, die man anrufen kann. Allerdings ist diese Sicherheit nicht umsonst.

Gruß,
chii

teddy278

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von teddy278 » 07.03.2010, 09:38

Dieser Beitrag wurde durch den Autor entfernt.
Zuletzt geändert von teddy278 am 12.06.2011, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.

guentherm
Beiträge: 60
Registriert: 27.12.2009, 19:17

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von guentherm » 07.03.2010, 11:09

Sag mal hast du überhaupt ein Wort verstanden ?
teddy278 hat geschrieben:
guentherm hat geschrieben:Habe vorhin gerade das Update geholt
... was nichts mit Deinen Problemen zu tun hat.
Will damit nur sagen, dass ich schon weiß wovon ich rede.
teddy278 hat geschrieben:
guentherm hat geschrieben:Suche darin mal die Beschreibung des WEB UI oder sag mir mal ganz einfach was bedeutet
PEER_NEEDS_BURST. Du wirst dazu zumindest in der dazugehörigen Anleitung nichts finden.
... was auch nichts mit Deinen Problemen zu tun hat.
Du unterstellst mir die Anleitung nicht zu lesen.
Wenn du Ahnung hast, wovon ich ausgehe, dann zeig mir in der Anleitung, wo ich die Info dazu finde. Das hat schon mit einem meiner Probleme zu tun.
teddy278 hat geschrieben:
guentherm hat geschrieben:Ist auch ein anderer einer Familie in der Lage das System zu verstehen, Geschweige den zu konfigurieren.
... was ebenfalls nichts mit Deinen Problemen zu tun hat.
Das war eigentlich das Thema.
teddy278 hat geschrieben: In den meisten Fällen dürfte eine Hausautomation nur durch einen Installateur verstehbar und konfigurierbar sein. Bei einem Bastelsystem von ELV ist das halt der Endkunde, ansonsten kommt chiis Elektriker ins Spiel.
Kann dann ganz schön teuer werden, wenn der "Bastler" ausfällt.
teddy278 hat geschrieben: Du hast im Forum nicht die dutzende Einträge zum F1-Thema gefunden, suchst nach eigener Aussage stundenlang leere Batterien und zersägst Dir regelmäßig die Konfiguration bei banalen Tätigkeiten. Gleichzeitg schreibst Du, Du würdest Dich auskennen ... Ich habe den Verdacht, Du machst ganz was anderes, als Du hier schreibst, und gibst HomeMatic die Schuld.
Weiß gar nicht, was du mir unterstellen willst.
Ich weiß wohl, was F1 bedeutet, Habe sogar die Anleitung gelesen.
Das Wort regelmäßig hab ich auch nicht benutzt.
Verdacht ??????? welchen verdacht ?????
teddy278 hat geschrieben: WAdler, bist Du's?
und das versteht ich schon gleich gar nicht.

Bin nicht WAdler, sonder nur einer der sich erst einmal ein paar Komponenten von HomeMatik zugelegt hat, und sicht frägt, ob das wirklich das richtige ist, wegen angesprochenen Thema, bevor er sich den HomeMatic Server zulegen will.

Grüße Günther M ( nicht WAdler)

gollo48
Beiträge: 6
Registriert: 22.02.2010, 16:35

Re: HomeMatic Administration

Beitrag von gollo48 » 07.03.2010, 11:43

irgendwie ist mein vorheriger Beitrag verschütt gegangen, also nochmal von vorn

Also ich finde die generelle Frage sehr berechtigt.
Habe in den letzten Jahren da leidvolle Erfahrungen sammeln müssen.
Typisches leider erlebtes Beispiel: auf Geschäftsreise weit weg. Handy klingelt mitten in Besprechung (VIP, meine bessere Hälfte). Heizung aus, Wohnung kalt, was tun?
Oder: Lag nach schwerem Unfall im Krankenhaus (Gottseidank nur kurz). Was wäre gewesen, wenn ich da länger gelegen hätte?
Habe eine spezielle 17 Jahre alte Heizungsregelung, die außer mir keiner mehr kennt...

Konsequenz: man muss für kritische Anwendungen unbedingt Notfallbetrieb, manuellen Betrieb ohne CCU, ohne PC usw. vorsehen. Plus gute Dokumentation, dessen was man da programmiert hat (aua)

Deswegen will ich bei meiner neuen Regelung (s. anderer Thread) auf der kritischen Wärmeerzeugerseite Standardkomponenten des Herstellers nehmen (obwohl mich das ärgert)

Wäre das z.B. bei Honeywell Hometronic oder evohome, Siemens synco living oder einem teuren EIB/KNX System besser?
Wieviele Heizungsbauer/Elektriker kennen sich heute damit aus?
tja, wie sich besser gegen Störungen, Ausfälle absichern?
gollo

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“