Neustart

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 263
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neustart

Beitrag von Ganter » 12.08.2018, 09:55

grissli1 hat geschrieben:
12.08.2018, 09:26

Sorry, wenn ich hier so reingrätsche, aber warum braucht er für eine 3er Kombi aus Tastern 4 Adern? Wired ist doch ein Bussystem bei dem alles in Serie geschaltet wird und nicht in Sternverkabelung. Oder habe ich dich falsch verstanden?
Ich habe das so verstanden, dass die 4. Ader das (oder der :?:) gemeinsame GND ist. Aber die Ader muss ja nicht zu den Taster geführt werden, sondern kann im Kasten gelegt werden oder?

Viele Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Gerti
Beiträge: 810
Registriert: 28.01.2016, 18:06

Re: Neustart

Beitrag von Gerti » 12.08.2018, 09:58

Hi!

Du ziehst eine Ader mit GND hin zu den drei Tastern (die Eingänge kannst Du brücken) und die drei verbliebenen schließt zu an den jeweiligen Ausgang der Taster und an die Eingänge des Eingangsmoduls an.
Alternative kannst du an die vier Adern auch des 6fach IO Modul anschließen und dort dann sechs Taster (oder einen 6-fach Taster mit Kontrollleuchten 24V) anschließen.

Gruß
Gerti

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 263
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neustart

Beitrag von Ganter » 12.08.2018, 10:59

Gerti hat geschrieben:
12.08.2018, 09:58

Du ziehst eine Ader mit GND hin zu den drei Tastern (die Eingänge kannst Du brücken) und die drei verbliebenen schließt zu an den jeweiligen Ausgang der Taster und an die Eingänge des Eingangsmoduls an.

Stimmt, danke. Natürlich muss GND auch einmal zu den Tastern geführt werden :idea: :D

Gerti hat geschrieben:
12.08.2018, 09:58

Alternative kannst du an die vier Adern auch des 6fach IO Modul anschließen und dort dann sechs Taster (oder einen 6-fach Taster mit Kontrollleuchten 24V) anschließen.

Müssten dann doch 7 sein oder?

Viele Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Gerti
Beiträge: 810
Registriert: 28.01.2016, 18:06

Re: Neustart

Beitrag von Gerti » 12.08.2018, 11:00

Hi!

Nein, da das 6-fach IO Modul über den Vierdrahtbus versorgt wird.

Gruß
Gerti

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 7613
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau

Re: Neustart

Beitrag von robbi77 » 12.08.2018, 15:25

grissli1 hat geschrieben: Sorry, wenn ich hier so reingrätsche, aber warum braucht er für eine 3er Kombi aus Tastern 4 Adern? Wired ist doch ein Bussystem bei dem alles in Serie geschaltet wird und nicht in Sternverkabelung. Oder habe ich dich falsch verstanden?

Viele Grüße
Chris
Beim „alten“ wired bleibt der Bus im Schaltschrank, das ist kein KNX.
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 263
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neustart

Beitrag von Ganter » 12.08.2018, 15:46

robbi77 hat geschrieben:
12.08.2018, 15:25
Beim „alten“ wired bleibt der Bus im Schaltschrank, das ist kein KNX.
Wird das bei Wired IP anders? Ich finde das ganz gut mit dem Bus im Schrank. Welche Vorteile brächten denn Wired IP? IPV6 sehe ich keine unmittelbaren Vorteile für mich, Cloud will ich nicht und App ist nett, aber kein muss. Gibt es sonst Argumente für wired IP?

Danke und viele Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Gerti
Beiträge: 810
Registriert: 28.01.2016, 18:06

Re: Neustart

Beitrag von Gerti » 12.08.2018, 15:49

Hi!

Verschlüsselter Bus, 3fach Dimmaktor, 4fach Jalousieaktor, 4- und 8fach Schaltaktor potentialfrei, 6fach IO Modul, bis zu acht Gateways, 128 Geräte pro Gateway, Direktverknüpfung zwischen Funk und Bus, etc.

Gruß
Gerti

Familienvater
Beiträge: 6522
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Neustart

Beitrag von Familienvater » 12.08.2018, 16:45

Hi,

um es kurz zu sagen: wired-IP ist quasi die Zukunft, das heißt jetzt nicht, das "normales" wired sofort abgekündigt wird, aber Neuentwicklungen für wired gab es in den letzten Jahren keine mehr, im Gegenteil, die dezentralen wired-Komponenten wurden ohne Vorwarnung abgekündigt.

Je nach eigenen Wünschen, Vorstellung und geplanten Anwendungen MUSS es zur Zeit noch klassisches wired sein, weil es zur Zeit z.B. noch keine angekündigten Analog- und Frequenzeingänge im wired-IP Bereich gibt.

Und wie HmIP auch: Die Adressierung der Geräte hat in gewisser Weise was von IpV6, davon bekommt man als Anwender aber nichts mit, der Funk geht nach wie vor über 868 MHz (und nicht WLAN), und auch wired-IP nutzt ein "klassisches" Bus-Kabel und kein Ethernet um die Module miteinander zu verbinden. Laut Ankündigung kann wired-IP und wired den gleichen Bus nutzen, nur miteinander "sprechen" können die Module nicht, quasi auch wieder so wie bei HM und HmIP.

Wenn man sich eh einen zertifizierten Elektriker ins Boot holt, könnte wired-IP schon die interessantere Alternative sein (wenn die eben zu den eigenen Anforderungen passt), auch Teilungseinheiten in der Verteilung kosten Geld, und da spart wired-IP ggf. einige gegenüber klassischem wired.

Noch mal zu den dezentralen Komponenten:
Ich sehe als Vorteil an, wenn es dezentrale Komponenten für den Bus gibt, einfach weil man "nur" den Bus zu den typischen Schalter-Batterie-Orten z.B. neben der Wohnzimmer-Eingangstüre ziehen muss, und dort erstmal nur einen "Busankoppler" nutzt, um die 6 Doppeltaster anzubinden (anstatt dafür schon mal min. ein 8x2x0,8 zu ziehen), wenn man in 2 Jahren dann merkt, man braucht da mehr, dann ersetzt man die Serientaster durch SPS-Taster mit Kontrollleuchten, und packt einen weiteren Busankoppler dazu, und schon kann ohne neue Kabel zu ziehen, doppelt, dreimal oder noch mal mehr Taster anschließen, Vorraussetzung natürlich, das man irgendwo die Busankoppler in der Dose "versteckt" bekommt (tief genug muss sie sein, oder am besten gleich Elektronik-Dosen mit seitlichem "Anbau" setzen).

Der Familienvater

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 263
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neustart

Beitrag von Ganter » 12.08.2018, 17:46

Familienvater hat geschrieben:
12.08.2018, 16:45
..

Wenn man sich eh einen zertifizierten Elektriker ins Boot holt, könnte wired-IP schon die interessantere Alternative sein (wenn die eben zu den eigenen Anforderungen passt), auch Teilungseinheiten in der Verteilung kosten Geld, und da spart wired-IP ggf. einige gegenüber klassischem wired.

Noch mal zu den dezentralen Komponenten:
Ich sehe als Vorteil an, wenn es dezentrale Komponenten für den Bus gibt, einfach weil man "nur" den Bus zu den typischen Schalter-Batterie-Orten z.B. neben der Wohnzimmer-Eingangstüre ziehen muss, und dort erstmal nur einen "Busankoppler" nutzt, um die 6 Doppeltaster anzubinden (anstatt dafür schon mal min. ein 8x2x0,8 zu ziehen), wenn man in 2 Jahren dann merkt, man braucht da mehr, dann ersetzt man die Serientaster durch SPS-Taster mit Kontrollleuchten, und packt einen weiteren Busankoppler dazu, und schon kann ohne neue Kabel zu ziehen, doppelt, dreimal oder noch mal mehr Taster anschließen, Vorraussetzung natürlich, das man irgendwo die Busankoppler in der Dose "versteckt" bekommt (tief genug muss sie sein, oder am besten gleich Elektronik-Dosen mit seitlichem "Anbau" setzen).

Der Familienvater
Super, vielen Dank. Also werde ich klären müssen, wie viel ein zertifizierter Anbieter mehr kostet, als ein "Dahergelaufener" aus der Eifel oder so :lol: (ist nicht despektierlich gemeint).

Wenn ich das alles richtig verstehe, macht es aber Sinn (falls ich auf das alte wired setze, weil IP zu teuer ist oder zu spät kommt), neben den Kabeln zu den Tastern auch immer direkt ein bustaugliches mit rein zu ziehen. Oder eben die Kabel für die Taster so auszuwählen, dass sie 24 V-tauglich sind. Du hattest das - glaube ich - in einem anderen Thread dargestellt.

Also wired IP ist damit in der Topologie eher wie KNX?

Vielen Dank und viele Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Benutzeravatar
Ganter
Beiträge: 263
Registriert: 05.12.2013, 20:16
Wohnort: Ortsgrenze Köln, praktisch in Köln :-)

Re: Neustart

Beitrag von Ganter » 21.08.2018, 19:36

Ich laufe jetzt Gefahr, als blöd dazustehen oder (noch schlimmer) Euch zu nerven. Ich habe aber leider noch (trotzdem ich mich weiter informiert habe) ein grundsätzliches Verständnisproblem.

Ich habe kapiert, dass bei wired IP die Komponenten zentral im Schaltschrank, ggfl in mehreren Schaltschränken sind. Der Bus läuft im Schrank zwischen den Komponenten und zu den Tastern. Die Taster werden über über dezentrale Module an den Bus angeschlossen. Von den Aktoren bzw. Outputmodulen im Schrank gehen die Stromkabel sternförmig zu jedem geschalteten Gerät.

Das ist doch ein riesiger Installationsaufwand??? Zu jedem geschalteten Gerät ein eigenes 220-Volt-Kabel.

Und daraus resultiert meine Frage: Wäre es nicht wirtschaftlich, nur die Input-Module als wired IP zentral zu installieren (mit Bus zu den Schaltern) und dezentral Funk-IP? Damit hätte ich die Flexibilität der busgesteuerten Schaltung und müsste nur 220 Volt in jedem Raum "im Kreis" legen (lassen). Direktverknüpfung zwischen wired IP und Funk-IP soll ja gehen.

Habe ich einen Denkfehler?

Vielen Dank und viele Grüße

Ganter
Nur der EffZeh :-)

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“