Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 5959
Registriert: 08.12.2012, 15:53
System: CCU
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Roland M. » 24.11.2018, 01:56

Hallo!

Ein Freund, der selbst Elektriker ist, hat mich kürzlich um Hilfe gebeten, ein vorhandenes LED-Band per Dimmer anzuschließen. Problem: das LED-Band ist bereits in einem Stück in über 3 m Höhe montiert und hat eine Leistung von ~240 W (10 A bei 24 V)! Nach langen Überlegen wollten wir einen HM-LC-Dim1PWM-CV einsetzen und an diesen direkt einen entsprechend leistungsfähigen Booster hängen. Leider sind alle Booster, die er zur Verfügung hat, offensichtlich dafür nicht geeignet. Obwohl der HM-Dimmer laut technischen Daten eine Ausgangsleistung von 0 bis 60 W hat, wird erst mit einer Grundlast am Dimmer überhaupt der Booster geregelt. Das allerdings auch nur in einem gefühlten Bereich von 70-100%.

Kennt jemand zufällig einen Booster, der dafür geeignet ist?

Nebenfrage: Kann man theoretisch beim RGBW-Repeater/Booster von ELV (LED-RGBW-RP1) die Ausgänge parallel schalten?
Beim Anblick des Schaltbisldes im ELVjournal 3/16 hab ich so meine Zweifel...


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul, Raspberrymatic als VM unter Proxmox, Access Point,...

Daimler
Beiträge: 7318
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Daimler » 25.11.2018, 07:02

Hallo Roland,

evtl. wäre der ja was:
https://www.pur-led.de/led-zubehoer/led ... 1x24a.html
Zwar für dein Vorhaben etwas oversized - lässt sich aber sowohl zwischen den PWM-Dimmer und LEDs als auch zwischen die LED-Kette einreihen.
Roland M. hat geschrieben:
24.11.2018, 01:56
Nebenfrage: Kann man theoretisch beim RGBW-Repeater/Booster von ELV (LED-RGBW-RP1) die Ausgänge parallel schalten?
Damit kämst du ja auch nicht weiter!
https://www.elv.de/topic/parallelbetrie ... oster.html
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.51.6 in Produktiv, pivccx mit 3.53.26 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 3 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ~ ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Ronny83
Beiträge: 13
Registriert: 11.10.2015, 14:42

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Ronny83 » 25.11.2018, 11:57

Das sollte ohne große Probleme mit dem Modul gehen: https://github.com/ronnythomas/HM-LC-Dim1PWM-12-24V

Daimler
Beiträge: 7318
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Daimler » 25.11.2018, 12:24

Hi,
Roland M. hat geschrieben:
24.11.2018, 01:56
Leistung von ~240 W (10 A bei 24 V)!
PWM_1.JPG
Und lt. Datenblatt hat der IRLZ44N 'nur' 110 Watt.
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.51.6 in Produktiv, pivccx mit 3.53.26 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 3 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ~ ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 401
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Psi » 25.11.2018, 13:20

Hi Günther, kannst du mir erläutern wo du 110W ablesen kannst?

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 5959
Registriert: 08.12.2012, 15:53
System: CCU
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Roland M. » 25.11.2018, 14:46

Hallo Günter!
Daimler hat geschrieben:
25.11.2018, 07:02
evtl. wäre der ja was:
https://www.pur-led.de/led-zubehoer/led ... 1x24a.html
Danke für den Link, werde ich weitergeben. Ich hätte nur gehofft, dass jemand - siehe Problematik LED-Leuchtmitten und Dimmer - sagt: "Dieser Booster funktioniert mit diesem Dimmer".

[LED-RGBW-RP1]
Damit kämst du ja auch nicht weiter!
Klar, auch der LED-RGBW-RP1 wäre im konkreten Fall zu schwach, war nur eine allgemeine Frage. Antwort hätte ich mir auch selber geben können - allerdings nicht mehr um die Tageszeit der Fragestellung... :twisted:

Danke trotzdem!

Nebenbei bemerkt, bei diesem "Projekt" haben auch die beteiligen Personen perfekt zusammengespielt:
A renoviert und will mehr Licht haben.
B holt dafür (vermeintliches) Schäppchen von eBay. [1]
C (der den Tockenbau macht [2]) sagt: "Wenn ich schon auf der Leiter steh, montiere ich den LED-Stripe gleich mit"
B vergißt D zu sagen, dass eine Schalterdose dafür vorzusehen ist, was A erst später bemerkt
B bekommt kalte Füße
A fragt E: "Du bist ja Elektriker, kannst du mir das anschließen?"
E kommt zu mir und fragt: "Können wir da mit Homematic noch was retten?"
:twisted:


Roland

[1] was nicht heißt, dass B Elektriker ist
[2] was nicht heißt, dass C Trockenbauer ist, Elektriker schon gar nicht
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul, Raspberrymatic als VM unter Proxmox, Access Point,...

hoedlmoser
Beiträge: 213
Registriert: 19.01.2015, 07:42
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von hoedlmoser » 27.11.2018, 07:50

Psi hat geschrieben:
25.11.2018, 13:20
Hi Günther, kannst du mir erläutern wo du 110W ablesen kannst?
110 W ist die eigene maximale verlustleistung des mosfet. schalten kann er weit mehr. der RDS ist 0,022 ohm bei VGS 10 V und ID von 25 A, damit könnte man sich die verlustleistung im durchgeschaltenen zustand berechnen. massgeblich ist aber eher die verlustleistung beim übergang von geschlossen zu offen.
RaspberryMatic 3.51.6.20200621 on Charly with Pi 3B+ and Aurel Groundplane binded by openHAB 2.5.8

Daimler
Beiträge: 7318
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Daimler » 27.11.2018, 09:56

Hi,

danke für die (vermutliche) Richtigstellung - bin zu lange raus!
Wenn ich da im Datenblatt oder auch z.B, bei Reichelt als Ptot oder Pd 110W lese, dann ist / war das für mich die max Leistung. :roll:

Aber könntest du die Erklärung / Berechnung für uns Laien vielleicht freundlicherweise zu Ende führen.
hoedlmoser hat geschrieben:
27.11.2018, 07:50
damit könnte man sich die verlustleistung im durchgeschaltenen zustand berechnen. massgeblich ist aber eher die verlustleistung beim übergang von geschlossen zu offen.

Hi Roland,
Roland M. hat geschrieben:
25.11.2018, 14:46
[1] was nicht heißt, dass B Elektriker ist
[2] was nicht heißt, dass C Trockenbauer ist, Elektriker schon gar nicht
Ähm - wer war jetzt nochmal 'D' ? :lol:
Gruß Günter

3 * pivccx mit 3.51.6 in Produktiv, pivccx mit 3.53.26 Testsystem mit HM-, HMIP- und HMIP-Wired Testgeräten, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, 3 * HAP, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 300 Komponenten mit ~ ??? Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 5959
Registriert: 08.12.2012, 15:53
System: CCU
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von Roland M. » 27.11.2018, 10:26

Hallo!
Daimler hat geschrieben:
27.11.2018, 09:56
Ähm - wer war jetzt nochmal 'D' ? :lol:
Der mit der ausgeborgten Hilti! :twisted: :mrgreen:


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit ~100 Geräten
2. CCU2 per VPN mit ~30 Geräten
3. CCU2 per VPN mit ~40 Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul, Raspberrymatic als VM unter Proxmox, Access Point,...

hoedlmoser
Beiträge: 213
Registriert: 19.01.2015, 07:42
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Gesucht: Leistungsfähiger Booster für HM-LC-Dim1PWM-CV

Beitrag von hoedlmoser » 02.12.2018, 00:00

Daimler hat geschrieben:
27.11.2018, 09:56
hoedlmoser hat geschrieben:
27.11.2018, 07:50
damit könnte man sich die verlustleistung im durchgeschaltenen zustand berechnen. massgeblich ist aber eher die verlustleistung beim übergang von geschlossen zu offen.
Aber könntest du die Erklärung / Berechnung für uns Laien vielleicht freundlicherweise zu Ende führen.
zuallererst muß ich meine aussage revidieren daß die verlustleistung beim schalten ausschlaggebend sei. unter der annahme, daß das ein µC ausreichend schnell macht sollte sie gegenüber den leitend verlusten gering sein, aber nicht vernachlässigbar (obwohl ich das in meinen folgenden ausführungen tue, eben in ermanegleung der kenntnis der schaltzeiten des µC).

ich würde beim https://github.com/ronnythomas/HM-LC-Dim1PWM-12-24V als problem den µC sehen, der den FET nur mit 3,3 V ansteuert, somit ist laut datenblatt http://www.irf.com/product-info/datashe ... rlz44n.pdf und Fig 1 bei I(D) = 6 A und U(GS) = 3 V die U(DS) ca 0,2 V. macht also R(DSon) = 33 mOhm oder P(DS) bzw verlustleistung = 1,2 W. von einem TO220 gehäuse sagt man, daß es ohne kühlkörper ca 1 W abführen kann. oder beim wärmewiderstand R(th) sperrschicht/umgebung = 62°/W und einer umgebungstemperatur = 25°C wäre das dann eine sperrschicht temperatur = 100°C. die gehäuse temperatur folgt der sperrschicht temperatur sehr rasch.

hier würde sich ein anderer FET empfehlen, zb der IRF3708, siehe http://www.irf.com/product-info/datashe ... rf3708.pdf
da gehen sich dann nach der selben berechnung wie oben die 10 A bei nur mehr 1 W verlustleistung aus.

btw, wer noch interessantes zum FET als schlater nachlsen will, möge hier weiterklicken.
https://www.electronics-tutorials.ws/de ... alter.html
https://www.mikrocontroller.net/articles/FET

und in anbetracht welchen aufwand eQ-3 im HM-LC-Dim1PWM-CV treibt (10 V treiberstufe für den leistungs-FET, temperaturfühler, ...) wundert mich dessen geringe leistung gegenüber dem selbstbau.
RaspberryMatic 3.51.6.20200621 on Charly with Pi 3B+ and Aurel Groundplane binded by openHAB 2.5.8

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“