Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Standarduser
Beiträge: 22
Registriert: 25.04.2018, 14:40

Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von Standarduser » 31.05.2019, 09:00

Hallo zusammen,

ein Bekannter von mir hat eine recht umfangreiche Installation an Innogy-Komponenten, ist jedoch zunehmend unzufrieden mit der Zentrale und der Software.
Ist es möglich, diese Komponenten einfach an einer CCU anzulernen und so künftig mit HomeMatic weiter zu arbeiten, ohne dass alle Geräte ausgetauscht werden müssen?

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8827
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von robbi77 » 31.05.2019, 09:15

Steht auf den Geräten Homematic drauf? Nur weil sie von eq3 sind müssen die nicht die gleiche Sprache sprechen. (Funkprotokolle)
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

Standarduser
Beiträge: 22
Registriert: 25.04.2018, 14:40

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von Standarduser » 31.05.2019, 09:25

So explizit habe ich da noch nicht geschaut. Ich dachte, es wäre das selbe System? Wenn man im Internet danach sucht, findet man ja immer diese etwas ältere Meldung, dass künftig beide Systeme kompatibel zueinander sein sollen. Nur kaum Details dazu...

Benutzeravatar
Samson71
Beiträge: 978
Registriert: 12.02.2014, 20:51
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von Samson71 » 31.05.2019, 10:05

Die Googlesuche ist scheinbar immer noch ein weitgehend unbekanntes Phänomen. Wenn man sie denn tatsächlich nutzt, muss man natürlich auch das Gefundene richtig Lesen, bzw. Interpretieren. "Denken" ist manchmal nur Glückssache.
Wenn ich nach "innogy an ccu" suche, finde ich bereits im allerersten Link einen Beitrag aus Januar mit folgender Aussage:
Die ersten Geräte von Homematic IP werden sich jedoch erst ab Sommer 2019 mit dem Portfolio von innogy vernetzen lassen - wann genau das gesamt Lineup die gleiche Sprache spricht, lassen die Anbieter jedoch unklar und geben lediglich an, den Ausbau „nach und nach“ vornehmen zu wollen. [...]
Im Gegenzug wird die Hardware von innogy in Zukunft auf den Kommunikationsstandard von Homematic IP setzen.
Ist es nach der Aussage wohl möglich bestehende Innogy-Komponenten, also einen Innogy-Zirkus mit "alten" Geräten an einer CCU zu betreiben?
Gruß, Markus

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8827
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von robbi77 » 31.05.2019, 10:11

@Standarduser
Wie wäre es denn wenn du es als Erster mal ausprobierst?
Du hast eine CCU , dein Freund innogy?
Dann hole dir von deinem Freund so ein Teil und lerne es an deine CCU an.
Ergo, Frage beantwortet und du kannst allen mitteilen das es funktioniert oder auch nicht. 🤷‍♂️
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

Standarduser
Beiträge: 22
Registriert: 25.04.2018, 14:40

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von Standarduser » 31.05.2019, 10:24

Samson71 hat geschrieben:
31.05.2019, 10:05
Die Googlesuche ist scheinbar immer noch ein weitgehend unbekanntes Phänomen. Wenn man sie denn tatsächlich nutzt, muss man natürlich auch das Gefundene richtig Lesen, bzw. Interpretieren. "Denken" ist manchmal nur Glückssache.
Wenn ich nach "innogy an ccu" suche, finde ich bereits im allerersten Link einen Beitrag aus Januar mit folgender Aussage:
Die ersten Geräte von Homematic IP werden sich jedoch erst ab Sommer 2019 mit dem Portfolio von innogy vernetzen lassen - wann genau das gesamt Lineup die gleiche Sprache spricht, lassen die Anbieter jedoch unklar und geben lediglich an, den Ausbau „nach und nach“ vornehmen zu wollen. [...]
Im Gegenzug wird die Hardware von innogy in Zukunft auf den Kommunikationsstandard von Homematic IP setzen.
Ist es nach der Aussage wohl möglich bestehende Innogy-Komponenten, also einen Innogy-Zirkus mit "alten" Geräten an einer CCU zu betreiben?
Genau das meine ich und genau das ist auch die Frage. Da ich jedoch nicht so im Thema stecke, hatte ich die Hoffnung, dass hier vielleicht jemand etwas genaueres weiß. Grundsätzlich vorstellbar wäre es ja - mittels Firmware-Update die Geräte kompatibel zu machen.

Dass ich mir hier nun dein oberlehrerhaftes und herablassendes Gerede antuen muss, bringt mich kein Stück weiter. Wenn du es nicht weißt, dann musst du dich auch hier nicht so aufspielen. Kannst ja auch einfach deine Einschätzung abgeben oder es lassen.

Im Übrigen ist diese Meldung fast ein halbes Jahr alt. Hätte ja sein können, dass es bereits erste Ergebnisse gibt - Sommer ist ja schon.

Bitte entschuldigt, dass ich so unglaublich naiv war zu erwarten, dass man auf eine einfache Frage hier im Forum auch eine vernünftige Antwort bekommt.

dtp
Beiträge: 6980
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von dtp » 31.05.2019, 11:04

Standarduser hat geschrieben:
31.05.2019, 10:24
Sommer ist ja schon.
Oh. Fängt der nun schon im Mai an? 8)

Man könnte sich auch einfach eine CCU3 kaufen, es ausprobieren, und sie bei Nichtfunktionieren wieder zurück schicken. Ist allerdings nicht die feine englische Art (aber die gibt's ja spätestens seit dem BREXIT eh nicht mehr 8) ).
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Benutzeravatar
Samson71
Beiträge: 978
Registriert: 12.02.2014, 20:51
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von Samson71 » 31.05.2019, 13:02

dtp hat geschrieben:
31.05.2019, 11:04
Oh. Fängt der nun schon im Mai an? 8)
Er ist halt seiner Zeit voraus oder so ungeduldig. Passt ja auch zum Suchen und (nicht) Finden. Aber er "denkt" ja eh es wäre das selbe System.

Man selbst ist ja dann der "Oberlehrer". Das nehme ich trotzdem als Kompliment. Selbst im Innogy-Forum sind ganz einfach Beiträge z.B. aus März '19 zu finden, wo klar gesagt wird dass die HM-Integration noch nichtmal begonnen hat. Damit ist auch klar wohin der Zug geht und was der TE nicht versteht (oder verstehen will). Nicht die Innogy-Produkte werden in die CCU integriert, sondern Innogy integriert (zukünftig) den HMIP-Standard in seine Zentrale und wird bei neuen Gerätegenerationen diese dann auch auf Basis von HMIP herausbringen.
dtp hat geschrieben:
31.05.2019, 11:04
Man könnte sich auch einfach eine CCU3 kaufen, es ausprobieren,...
Das Testen mit einer CCU ist ihm ja bereits empfohlen worden.
Gruß, Markus

darkbrain85
Beiträge: 1115
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von darkbrain85 » 31.05.2019, 19:13

Wie kann man so überheblich sein? Sorry, aber dein Umgang mit dem TE geht überhaupt nicht...

jp112sdl
Beiträge: 3603
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frage: Von Innogy auf Homematic umsteigen und Sensoren mitnehmen?

Beitrag von jp112sdl » 31.05.2019, 21:07

Standarduser hat geschrieben:
31.05.2019, 09:00
Ist es möglich, diese Komponenten einfach an einer CCU anzulernen und so künftig mit HomeMatic weiter zu arbeiten, ohne dass alle Geräte ausgetauscht werden müssen?
Ums kurz zu machen: Nein. Habs damals selbst versucht.
darkbrain85 hat geschrieben:
31.05.2019, 19:13
Wie kann man so überheblich sein? Sorry, aber dein Umgang mit dem TE geht überhaupt nicht...
Das "Ich weiß es, ich weiß es, sags aber nicht, weils schon ein anderer irgendwann mal irgendwo gesagt hat und wenn du die Suche benutzt, findest du es auf Seite 342 in Beitrag 3128! - da kommt man ja wohl selbst drauf, anstatt hier gleich nen neuen Thread zu erstellen" ist doch hier schon lange Usus einiger (immer derselben) Member.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“