Nie wieder Produkte von Homematic

Allgemeines zur HomeMatic Haussteuerung

Moderator: Co-Administratoren

manfredh
Beiträge: 2259
Registriert: 09.09.2012, 10:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von manfredh » 23.08.2019, 16:08

...und ich kann nicht nachvollziehen, dass jemand seinen Unmut über denen ausgießt, die es am wenigsten verdienen.

Genau das sollte meine Parabel (in der Bibel heißt das Gleichnis) ausdrücken.
Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

Matsch
Beiträge: 202
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von Matsch » 23.08.2019, 17:14

jp112sdl hat geschrieben:
21.08.2019, 19:35
Ich hatte in Erinnerung, dass die Temperaturfestigkeit zu gering war. Glaub 85°C bei den alten und 105°C bei den neuen. Die trocknen nicht ganz so schnell aus... :roll:
Die üblichen Elkos haben eine angegebene Lebensdauer von 2000 oder 3000 h. Diese bezieht sich jedoch auf die Grenztemperatur 85 bzw. 105 °C. Je größer der Abstand der tatsächlichen Temperatur zu dieser ist, umso mehr erhöht sich die Lebensdauer. So hat ein Elko Typ 85°C/2000h bei 55°C (die wenigsten Geräte werden so warm werden) eine Lebenserwartung von etwa 16.000 h - also 1,8 Jahre. Ein Typ 105°C/2000h hat aber wegen des größeren Abstandes eine 4-fach höhere Lebenserwartung, nämlich 64.000 h - also rd. 7,3 Jahre.
Es ist also nicht eine zu geringe Temperaturfestigkeit, weil er zu warm würde, sondern die Ausnutzung des Phänomens, dass ein Elko, der für höhere Temperaturen spezifiziert ist, im Nebeneffekt auch bei niedrigeren Temperaturen eine längere Lebenserwartung hat.

Bei mir wird eigentlich kein Aktor über 45°C warm, das wären dann bei einem 105°C-Elko 128.000 h (14,6 Jahre), beim 85°C-Elko aber nur 3,7 Jahre.

gerd.2005
Beiträge: 11
Registriert: 19.07.2019, 10:19

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von gerd.2005 » 23.08.2019, 17:34

Hallo,
verstehe ich das richtig, dass die Geräte von HMIP generell besser sind und länger halten?

Viele Grüße

dtp
Beiträge: 6808
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von dtp » 23.08.2019, 18:07

Das kann man so pauschal nicht sagen. Ich kann mich bgzl. der Haltbarkeit der HM-Komponenten jedenfalls nicht beschweren. C26-Probleme hatte ich zwar auch schon bei einigen Schaltaktoren, aber die ließen sich relativ günstig durch Austausch eines höher belastbaren Elkos leicht beheben. Ist halt nur etwas ärgerlich, da man dazu den Aktor ausbauen muss.

Wirklich nerven tun mich eigentlich nur die recht teuren Fenster-Drehgriffkontakte. Von insgesamt vierzehn ist bisher zwar nur einer kaputt gegangen, aber es kommt regelmäßig nach einem Batterietausch vor, dass ich sie vereinzelt wieder neu anlernen muss. Auch sind mir schon zwei Dimmer, die an herkömmlichen Halogenlampen hingen, und zwei Heizungsthermostate ausgefallen. Aber diese Bilanz empfinde ich bei über 100 HM-Geräten in den letzten 7 1/2 Jahren als durchaus akzeptabel, zumal ich in all den Jahren quasi keine Probleme mit meinen CCUs hatte.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

hobbyquaker
Beiträge: 3530
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von hobbyquaker » 23.08.2019, 18:26

dtp hat geschrieben:
23.08.2019, 18:07
Wirklich nerven tun mich eigentlich nur die recht teuren Fenster-Drehgriffkontakte. Von insgesamt vierzehn ist bisher zwar nur einer kaputt gegangen, aber es kommt regelmäßig nach einem Batterietausch vor, dass ich sie vereinzelt wieder neu anlernen muss.
Jup, die alten BidCos-Drehgriffkontakte nerven mich beim Batteriewechsel auch immer wieder. Verlieren wohl ihre Config wenn beim Batterien einlegen die Versorgungsspannung zappelt. Klassisch gab mir mal den Tipp zwischen die beiden Knopfzellen ein Stück Papier, Knopfzellen einlegen, Papier schnell rausziehen. Das hilft tatsächlich, damit überstehen sie den Batteriewechsel zwar auch nicht immer - aber öfter als ohne Papier ;-)
Und neu anlernen musst sie übrigens auch nicht, ein restoreConfigToDevice Aufruf hat bei mir immer gereicht.

66er
Beiträge: 2582
Registriert: 23.08.2015, 11:06
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von 66er » 23.08.2019, 19:20

Accuracy hat geschrieben:
23.08.2019, 14:27
...
Nach 3 maligen Tausch der Schalter habe ich sie jetzt mal durch Shelly ersetzt. Bisher arbeiten die Shellys zuverlässig.
... und lassen sich noch dazu mit der Originalfirmware via CUxD komplett in Homematic einbinden. :D :wink:
Ich übernehme keine Haftung für von mir gegebene Antworten, Tipps und veröffentlichte Projekte! Jeder ist für sich selbst verantwortlich! Arbeiten an 230V sind von einer Elektrofachkraft auszuführen!

Homematic in Betrieb seit 15.08.2015 | 3x USV APC ES400 | Visualisierung + Audio: Home24-Apps

CCU2 (2.25.15) Uptime-Rec. 163 Tage
addons: CUx-Daemon 1.8a / eMail-Addon 1.6.0 / XML-API 1.12 / HUE-Addon V1.4.1 / Sonos-Addon
150 Kanäle in 44 Geräten und 236 CUxD-Kanäle in 26 CUxD-Geräten
Heizung, Licht, SSD und Erweiterung GMA

bidirektional vernetzt mit


Charly in Betrieb seit 21.10.2018 ( 3_37_8) Uptime-Rec. >300 Tage
addons: CUx-Daemon 2.1.0 /CUxD-Highcharts 1.4.5 / eMail-Addon 1.6.8a / XML-API 1.18 /HUE-Addon V1.4.1 / Sonos-Addon
55 Kanäle in 20 Geräten und 279 CUxD-Kanäle in 26 CUxD-Geräten
Rollläden, SSD, Wetter, Logging, Licht, RM, Sonos, Shelly


Shelly an Homematic | individuelle Batterielaufzeitberechnung | Infrarot-Heizungssteuerung | Fensteröffnungszeit überwachen

Matsch
Beiträge: 202
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von Matsch » 23.08.2019, 20:06

gerd.2005 hat geschrieben:
23.08.2019, 17:34
verstehe ich das richtig, dass die Geräte von HMIP generell besser sind und länger halten?
Kann man so nicht. Aber HmIP hat die Gnade der späten Geburt und wird wohl aus so manchem frühen Fehler der HM-Serie gelernt haben - jedenfalls hoffe ich das, sie haben oft die modernere Hardware. In der Funktion, dem Updateverhalten, der Auslesbarkeit von Informationen sind sie allemal besser, sie haben wohl generell virtuelle Kanäle.

Ich habe fast ausschließlich HmIP-Komponenten an meiner CCU3, allerdings noch nicht so langjährige Erfahrungen, da ich erst vor 2,5 Jahren angefangen habe. Meine bisher 35 HmIP-Geräte aber funktionieren seither völlig problemlos und störungsfrei, Ausfälle oder Abstürze gab es bisher nicht. Ich persönlich bevorzuge deshalb immer HmIP-Komponenten - so es sie für den Zweck gibt.

dtp
Beiträge: 6808
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von dtp » 29.08.2019, 22:33

Hier mal ein kleines Bild der OVP aller meiner verbauten HM-Komponenten.
HM-Komponenten_dtp.jpg
Hinten in der Mitte sind die seit 2012 defekten Komponenten aufgestapelt. Geht noch, oder? 8)
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

stan23
Beiträge: 637
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von stan23 » 30.08.2019, 07:34

Bei den Grundstückspreisen die du neulich von Stuttgart berichtet hast, frage ich mich ob der Lagerplatz für die leeren OVPs teurer ist als die entsprechenden Neigeräte 8)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

dtp
Beiträge: 6808
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Nie wieder Produkte von Homematic

Beitrag von dtp » 30.08.2019, 07:39

Das geht schon. Bis wir eine bessere Lösung gefunden haben, muss halt ein Kind im Garten pennen. Meine Frau wollte partout nicht, dass der Hund nachts draußen bleiben muss. 8)

Ich habe übrigens den "Tick", dass ich immer die OVP von elektronischen Geräten aufbewahre, bis ich sie wieder verkauft oder entsorgt habe. Da liegen dann häufig auch die Manuals und Rechnungen drin. Aber für die HomeMatic habe ich da noch einen gesonderten Ordner im Regal stehen.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic allgemein“