CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Einrichtung, Anschluss und Programmierung der HomeMatic CCU

Moderator: Co-Administratoren

th.wichert
Beiträge: 3
Registriert: 13.08.2018, 18:54

CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von th.wichert » 18.08.2018, 15:04

Hallo zusammen,

ich bin noch relativ neu im Thema, habe aber eine Frage die wahrscheinlich viele Homematic Nutzer betrifft.

Meine Situation: Einfamilienhaus, CCU2 im Keller auf Kopfhöhe, Stromverteilung in der Nähe, 43 Komponenten über Haus und Garten verteilt.

Die RSSI Sende- und Empfangswerte meiner CCU2 zu den verschiedenen Komponenten waren nicht schlecht (siehe Bild)
Dennoch kamen häufiger Störungsmeldungen "Gerätekonfiguration war gestört" auch der Zisternenfüllstandssensor hatte im Diagramm häufiger Werte ausgelassen. Nach den durchweg positiven Berichten über externe Antennen an der CCU2, habe ich verschiedene Antennen getestet:
1. Kurzstab Eightwood 868 MHz Antenne Vertical Omni Directional
2. Technikkram 868 MHz 7 dBi Antenne Extern SMA für CCU2
3. Eightwood 868mhz-4G Antenne 7dbi SMA Stecker Signal Booster mit 3m RG174 Kabel für 4G LTE Wireless Homematic CCU2

Da die Werte nach Montage der ersten festen Kurzstab-Antenne nicht besser sondern deutlich schlechter wurden,
habe ich mit den anderen zwei Antennen (kabelgebunden) auch verschiedene Antennenpositionen im 3m Kabelradius probiert, u.a. bis zur Decke im EG.

Die Werte wurden besser, erreichten aber nicht die Ausgangssituation.
Die Lötstellen habe ich Durchgemessen: Masse/Abschirmung hat Kontakt, die Seele hat Kontakt bis zur Antennenspitze und Masse und Seele haben natürlich keinen Kontakt. Alle RSSI-Messwerte habe ich angehängt.

Woran kann das liegen? Was kann der Fehler sein?

Zum Glück habe ich das alte Kabelchen aufgehoben :)
Homematic-Signalstärke_RSSI.JPG
Homematic-Signalstärke_RSSI


Hochfrequente Grüße,

Thomas

grissli1
Beiträge: 2222
Registriert: 22.06.2012, 17:46
Wohnort: Tirol/Austria

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von grissli1 » 18.08.2018, 17:21

1. Mach mal ein Foto von der Lötstelle mit dem Kabel.
2. Vergiss die ganzen db verstärkten Antennen.
3. Nimm eine Groundplane
System: RaspberryMatic 2.31.25.20180225 auf RPi3, ReverseProxy auf RPi3, mehrere Harmony Hubs

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 851
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von Black » 18.08.2018, 18:05

dann kann alles sein...

"kunstvoll" abgesetzte lange kabelenden an dem Antennenkabel.
miserable Lötstelle vom GND
Falsche Impedanz vom Kabel
Falsch abgestimmte Antenne (LTE liegt übrigens bei 721-821 und 832-862MHZ)
Mieses, dafür langes Antennenkabel (Dämpfung) idealerweise noch mit falscher Impedanz kombiniert.

bei mir werkelt eine wenig euro 50 amazon Antenne an der raspberrymatik und eine Groundplane an dem gateway. alles schick.

Die technisch beste Lösung , da stimme ich meinem Vorposter zu, ist eine vernünftig abgestimmte Groundplane.
eines der beispiele, die google auswirft ist:

https://www.conrad.de/de/antenne-aurel- ... 90123.html

je nach belieben conrad, voelkner oder das was google zu aurel 868 auswirft.

Gruss, Black
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 2.35.16.20180826 mit Groundplane Antennenmod (Mein Grundstück ist halt etwas gross)
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.2
Script Developer V2.27.1

th.wichert
Beiträge: 3
Registriert: 13.08.2018, 18:54

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von th.wichert » 18.08.2018, 23:47

Danke für die Antworten,

ich habe ein Foto meiner Lötstelle gemacht.
DSC_1388.JPG
Vielleicht ist die Groundplane die beste Alternative.
Allerdings verstehe ich immer noch nicht, wieso die Antennen keine Besserung brachten, obwohl das Netz voll des Lobes ist. Danke für die Hinweise Black, die Lötstelle ist noch zu bewerten :-) und was ist ein GND? Aber die anderen Punkte kann ich glaube ich leider ausschließen, da ich nur die jeweils dazugehörigen Kabel verwendet habe und auch nicht glaube, dass genau meine drei Antennen falsch abgestimmt waren. hier noch mal die Links:
https://www.amazon.de/gp/product/B01N9P ... UTF8&psc=1
https://www.amazon.de/gp/product/B07CZM ... UTF8&psc=1
https://www.amazon.de/gp/product/B0757J ... UTF8&psc=1

Vielleicht fällt euch ja noch etwas ein, woran es liegen könnte.

Dank und Gruß,

Thomas

Familienvater
Beiträge: 6522
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von Familienvater » 19.08.2018, 00:45

Hi,

HF sind keine 5V, ich bin kein Funker, aber für mein Verständnis ist die Seele viel zu lang abisoliert.

Außerdem kann es gerade bei diesem Typ von HF-Kabel vorkommen, das man beim Abisolieren der Seele versehentlich die ganze Seele im Mantel ein Stück rauszieht, und damit den Pin/Buchse im SMA-Gehäuse zurückzieht, so das diese Nachher keinen Kontakt mehr mit der Antenne hat.

Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, welche Dämpfungswerte RG174 bei 868 Mhz hat, aber aus dem Bauch heraus: keine niedrige Dämpfung, und damit ist jeglicher Gewinn einer Antenne durch das lange Kabel wieder futsch.

Und:
Gewinne bei Antennen gehen auf eine Richtwirkung zurück. So lange die zu empfangenden Geräte innerhalb der "verbesserten" Richt-Funkzone liegen, erfüllt die Antenne ihre Wirkung, und es wird besser. Meistens braucht man aber von der Charakteristik eher eine Halbkugel, und platziert die Zentrale "mittig unten", und hat damit alles innerhalb der Halbkugel (nach meinem Verständnis hat eine Groundplane im weitesten Sinne eine solche Charakteristik), eine Stabantenne hat eine Charakteristik wie "das Licht eines Leuchturms", und mit steigendem Gewinn der Stabantenne wird der abgestrahlte Kegel "flacher", das heißt, Geräte ober/unterhalb der Zone werden eher schlechter empfangen.

Und dann kommt zuletzt die Reflexion der Funkwellen, weshalb das eh alles "theoretisch" ist, die Funkwellen innerhalb von Gebäuden breiten sich so aus, wie sie wollen, nicht wie wir wollen/glauben zu verstehen.

Der Familienvater

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 851
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von Black » 19.08.2018, 09:32

Also wo ich dein bild gesehen habe, habich erstmal meine alte Reserve CCU2 aufgerschraubt und was nachgesehen.

Bei dir fehlt was entscheidendes... das Funkmodul hat eine Metallabschirmung... und die ist relevant. Das entfernen dieser Abschirmung kann das Funkverhalten massiv negativ beeinflussen. und zwar einstrahlung von aussen. (nebenann hast du Chips, die mit diversen MHZ rechnen und sich ändernde pegel auf ihren Datenleitungen erzeugen.

Das der TI-Chip und das SMD Vogelfutter zu sehen ist ist erstmal falsch. und auch die Aurel Groundplane wird dann keine Verbesserung bringen.

Black

Die 7.29€ teue Eightwood werkelt übrigens an meiner Produktiv Raspberrymatik, an der liegts also nicht ^^
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 2.35.16.20180826 mit Groundplane Antennenmod (Mein Grundstück ist halt etwas gross)
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.2
Script Developer V2.27.1

roe1974
Beiträge: 229
Registriert: 17.10.2017, 16:15
Wohnort: Wien

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von roe1974 » 19.08.2018, 19:40

Habe gerade meine „alte“ CCU2 nochmal aufgemacht ...
alt = 5 Monate alt ... die hat auch keine Abschirmung über dem Funkmodul ... hatte damals mit EQ3 telefoniert ... der hat bestätigt, dass dieses Blech bei den letzen Versionen der CCU2 nicht mehr vorhanden sei ....

lg Richard

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8607
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von Homoran » 19.08.2018, 20:22

Auch andere Funkmodule haben kein Abschirmblech mehr.

Da bin ich eigentlich ganz froh drum, denn bei etlichen AußenTemperaturfühlern war dieses Blech verrostet, so dass die Module hin waren :(

Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 851
Registriert: 12.09.2015, 22:31
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von Black » 19.08.2018, 21:45

ok, hab ich was gelernt...

trotzdem muss sich mit der Eightwood ein vernünftiges und gegenüber dem Lambda/4 Stummeldrähtchen auch besserer Empfang realisieren lassen

Black
Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
Meine Seite, ok noch bisschen im Aufbau

RaspberryMatic 2.35.16.20180826 mit Groundplane Antennenmod (Mein Grundstück ist halt etwas gross)
jede Menge Sensoren und Aktoren, Logamatic 2107 Gateway zum Buderus Kessel
ioBroker als Hauptsteuersystem und Visualisierung
Script Time Scheduler V1.2
Script Developer V2.27.1

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 7018
Registriert: 09.09.2008, 20:47

Re: CCU2 Funkreichweite verbessern mit externer Antenne

Beitrag von Sammy » 20.08.2018, 07:50

Die Ausgangsbeschaltung (Kondensatoren und Spulen) des Funkmoduls sind optimal an die original Antenne (der Draht) angepasst und ist nicht für den Anschluss fertiger abgesetzter Antennen dimensioniert. Hier entsteht also schon mal das erste Problem.
Zweitens haben die Zuleitungen zu den abgesetzten Antennen natürlich Leitungsverluste.
Und drittens handelt es sich bei den externen Antennen ja nicht um aktive Verstärker, die mit zusätzlicher Energie gespeist werden, sondern sie bündeln einfach nur die sonst relativ breitflächige Abstrahlung auf einen kleineren Bereich, in dem dann eine Verstärkung vorliegt. Andere Bereiche werden dadurch natürlich weniger bestrahlt und man erhält dort natürlich schlechtere Werte.
Steht die Antenne also mitten im Haus und alle Empfänger befinden sich im gleichen Stockwerk, hilft eine Bündelung der Abstrahlung auf diese Stockwerk natürlich. Der Empfang in anderen Stockwerken wird dadurch aber natürlich schlechter.

Gruß Sammy
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Zentrale (CCU / CCU2 / CCU3 / Charly)“