Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Einrichtung, Anschluss und Programmierung der HomeMatic CCU

Moderator: Co-Administratoren

Highfly78
Beiträge: 63
Registriert: 21.03.2015, 13:08
Wohnort: Ruhrpott
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Highfly78 » 07.12.2017, 10:39

Hallo Gemeinde!

Ich hätte eventuell noch einen anderen Ansatz:
Am besten wäre doch eine Schaltmesssteckdose geeignet! Die würde dann automatisch den tatsächlichen Zustand abbilden. Die 30 Minuten sind ja auch nur eine Schätzung und in Abhänigkeit von äußeren Faktoren variabel. Weder abkühlen noch aufheizen laufen linear ab u.s.w.

Hast du eine Messsteckdose kannst du deine Variable so steuern (ganz ohne Skript!):

Code: Alles auswählen

WENN Power > 1000 
   DANN SV --> aufheizen
SONST WENN Schalter ein UND Power < 1000 
    DANN SV --> betriebsbereit
SONST WENN Schalter aus UND [SV=betriebsbereit ODER SV=aufheizen]
    DANN SV --> abkühlen 
    UND [verzögert um 30 Min] SV --> kalt
Viel Spaß noch und Gruß aus dem Pott

Björn
--------------------------------------------
349 Kanäle in 110 Geräten und 116 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
--------------------------------------------

hr.fux
Beiträge: 1
Registriert: 16.01.2019, 12:37
Wohnort: Bonn

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von hr.fux » 16.01.2019, 12:44

Hallo Zusammen,

ich bin über die Suche auf diesen Thread gestoßen und stehe aktuell vor dem selben Problem. Leider bin ich in der Erstellung von Scripten nicht so fit und war schon froh, als ich die Ultimative Rollladensteuerung ans laufen bekommen habe! Ich würde mich also freuen, wenn das kleine Script von Alchy hier veröffentlicht werden könnte.

Der Ansatz von Björn ist so leider nicht umsetzbar, da die Maschine (zumindest meine) lange vor erreichen der 30 Minuten Aufheizzeit die Heizung nur sporadisch anschaltet. Technischer Hintergrund: Das Wasser im Boiler hat bereits die gewünschte Temperatur erreicht die restlichen Teile der Brühgruppe werden aber erst langsam durch die Wasserzirkulation erwärmt.


Vielen Dank,
Grüße Leon

cofh
Beiträge: 58
Registriert: 16.12.2017, 12:29

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von cofh » 25.01.2019, 18:32

Ich hab ähnliches mit der Schaltmesssteckdose an der Espressomaschine durch. Mein Ziel war, zu verhindern, daß die Maschine Zeitgesteuert ausgeht wenn gerade ein Kaffee-Bezug stattfindet. Grundsätzlich hat die Sache funktioniert. Das Ausschalten der Maschine war solange verzögert bis sie einen Standby-nahen Verbrauchswert hatte.
Allerdings hat das ganze den Duty Cycle gescheit nach oben getrieben, daher habe ich es wieder deaktiviert.

Tinko
Beiträge: 133
Registriert: 23.10.2016, 10:15
Hat sich bedankt: 36 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Tinko » 17.05.2020, 12:25

Würde das Thema gern noch mal hochbringen weil ich es auch als nächstes angehen möchte.

Initiale Idee war den Siebträger morgens automatisch vorzuheizen und weil ich es manchmal vergesse auch irgendwann abzuschalten.
Ich wollte es so mit einem Messschaltaktor gestalten:
  • Uhrzeit+Anwesenheit oder manueller Taster schaltet Aktor mit Einschaltzeit 1h ein. Bei mir schaltet sich das Heizmodul xZeit ein und yZeit aus. Vermute einen Zweipunktregler. Die Maschine heizt aber nie durchgehend (auch nicht im kalten Zustand). Entweder hat sie eine feste Einzeit oder aber der Temperaturfühler sitz irgendwo näher an dem Heizelement, so dass sich zunächst lokal die Solltemp einstellt aber dann doch recht schnell an die noch kalte Maschine abgeführt wird.
  • irgendwann sollte sich die Leistungsaufnahme in einem bestimmten Muster einpegeln. zZeit ein und tZeit aus (z<x & t>y) Das müsste ich mit einem Programm erkennen.
  • Dann hoffe ich, dass beim Bezug sich wieder eine bestimmte Leistungssignatur erkennen lässt. Also noch mal deutliche höhere Leistung weil die Pumpe anspringt. Damit würde ich den Betrieb des Aktors um eine Stunde verlängern. Also wenn sich keiner mehr einen Kaffee holt schaltet sich die Maschine irgendwann ab
  • Beim Abschalten würde ich noch mal prüfen ob gerade die Bezugsleistung aufgenommen wird wenn doch dann auch 1h verlängern.
  • Dann könnte man noch Sicherheitsfeatures einbauen. Wie zum Beispiel bei bestimmter Uhrzeit ausschalten. Leistungsüberschreitung auch aus. Keiner mehr anwesend dann Benachrichtigung auf das Handy. Und mehr
Zunächst werde ich mal die nächsten Tage die Leistungsaufnahme messen und auswerten.

Glaubt ihr man kann das Einzeit/Auszeit Verhältnis per Programm ermitteln um es dann als Event zu nutzen?

Wie gestalte ich das mehrfache Verlängern der Einschaltzeit am elegantesten? Am liebsten wäre mir ein Timer im Aktor selbst (falls sich mal die ccu abraucht). Habe an einen virtuellen Taster gedacht, der dann jedes Mal betätigt wird wenn wieder verlängert werden soll.

Und zum Schluss die Frage: Erfinde ich hier das Rad neu? Gibt es da vielleicht schon Scripte die für diesen Anlass programmiert wurden?

Danke

stan23
Beiträge: 1415
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von stan23 » 17.05.2020, 13:18

Tinko hat geschrieben:
17.05.2020, 12:25
Wie gestalte ich das mehrfache Verlängern der Einschaltzeit am elegantesten? Am liebsten wäre mir ein Timer im Aktor selbst (falls sich mal die ccu abraucht). Habe an einen virtuellen Taster gedacht, der dann jedes Mal betätigt wird wenn wieder verlängert werden soll.
Alle Schaltaktoren haben einen Timer eingebaut, der eine optionale Einschaltdauer mitzählt und dann abschaltet. Die Einschaltdauer kannst du per virtueller Taste, Programm oder Direktverknüpfung mitgeben.

Auch das Verlängern ist kein Problem, du kannst egal ob nach der fünften oder 59. Minute einen neuen Befehl "einschalten für 60 Minuten" schicken und die 60 Minuten fangen neu zu zählen an.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Tinko
Beiträge: 133
Registriert: 23.10.2016, 10:15
Hat sich bedankt: 36 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Tinko » 18.05.2020, 08:13

Und die erste Ernüchterung. Ich schaffe es nicht die Stromwerte des verwendeten HM-ES-PMSw1-Pl brauchbar auszuwerten. Derzeit sieht meine Messkurve so aus:
Screen Shot 2020-05-18 at 08.08.24.png
Damit kann ich leider nichts anfangen. Ich kann erkennen, dass die Maschine an ist. Die Messwerte liegen aber so weit auseinander, dass ich als Mensch das Zweipunktreglerverhalten nicht erkennen kann. Das was man im Diagramm sieht entspricht aufgrund der wenigen Datenpunkten nicht der Realität. In Realität ist die Heizung der Maschine für ca 5 sec an und dann wieder ca für 2 min aus.

Ich muss noch mal weiter mit den Einstellungen spielen.

Xel66
Beiträge: 8851
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Xel66 » 18.05.2020, 09:55

Die steigenden und fallenden Flanken kommen wohl eher davon, dass der Aktor seine Daten in einem periodischen Intervall an die CCU übermittelt und das Diagramm dazwischen interpoliert. In Wahrheit wird das schon eine ganz normale Zweipunktregelung sein, weil die Maschine die Wassertemperatur halten will. Die Aktoren sind eben keine kontinuierlichen Messgeräte. Ich würde den Entscheidungswert der Leistung auf einen Wert zwischen der Minimal- und Maximalleistung (so ca. 70-75%) einstellen und diesen zum Setzen einer Sytemvariablen und einem verzögerten Rücksetzen mit einer Rücksetzzeit größer als das Intervall heranziehen. Dann hättest Du einen statischen Zustand über die Betriebsdauer der Maschine (plus Rücksetzzeit). Nur mit den Werten des Aktors wirst Du es nicht hinbekommen.

Gruß Xel66
-------------------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420 + Testsystem: CCU3 3.49.17
-------------------------------------------------------------------------------------------
Einsteigerthread, Programmlogik-Thread, WebUI-Handbuch

Highfly78
Beiträge: 63
Registriert: 21.03.2015, 13:08
Wohnort: Ruhrpott
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Highfly78 » 18.05.2020, 14:14

Tinko hat geschrieben:
18.05.2020, 08:13
Und die erste Ernüchterung. Ich schaffe es nicht die Stromwerte des verwendeten HM-ES-PMSw1-Pl brauchbar auszuwerten. Derzeit sieht meine Messkurve so aus:
Screen Shot 2020-05-18 at 08.08.24.png

Damit kann ich leider nichts anfangen. Ich kann erkennen, dass die Maschine an ist. Die Messwerte liegen aber so weit auseinander, dass ich als Mensch das Zweipunktreglerverhalten nicht erkennen kann. Das was man im Diagramm sieht entspricht aufgrund der wenigen Datenpunkten nicht der Realität. In Realität ist die Heizung der Maschine für ca 5 sec an und dann wieder ca für 2 min aus.

Ich muss noch mal weiter mit den Einstellungen spielen.

Hallo in die Runde!

Ich bin gerade etwas in Eile, daher mit wenigen Worten:

1. Die Diagrammfunktion der WebUI taugt nicht für derartige Vorhaben! CUxD Highcharts installieren und dann sieht man, wenn man will, jeden Wert den die Messsteckdose (ab jetzt MSS) übermittelt hat. Bei meinem Siebträger sieht das dann so aus:
Screenshot (26).png
2. Damit das auch funktioniert in den Einstellungen der MSS die Mittelwertbildung abschalten, bzw auf 1 setzen
Screenshot (27).png
3. Analysieren:
Wenn die Maschine eingeschaltet wird oder ein Bezug stattfindet heizt sie mit >1000W
Im Standby steigt die Leistung nicht über 1000W und fällt regelmäßig unter 500 W

4. Wenn das Schema bei dir ähnlich aussieht sollte der Rest einfach gehen:
- in der Einstellung der MSS Kanal 3 "Schaltbefehl bei Über- bzw. Unterschreiten einer Leistung" auswählen mit 1000 und 500W
Screenshot (28).png
- Direktverknüpfung einrichten zwischen MSS Messwertkanal (Kanal 3) und dem Schaltaktor (Kanal 1), mit Empfängerprofil (EIN/AUS) und einer Ausschaltverzögerung von 1h
Screenshot (29).png
5. Festlegen durch was die MSS initial eingeschaltet werden soll.

Somit sollten alle deine Anforderungen erfüllt sein:
- Die Maschine schaltet eine Stunde nach dem letzten Bezug wieder ab (übrigens auch wenn nie ein Kaffee gezogen wurde)
- Du musst beim Einschalten keine Einschaltzeit übermitteln oder die MSS per CCU abschalten (Dutycycle)
- Während des Bezuges wird nie abgeschaltet
- alles findet im Aktor statt (CCUcrash, Dutycycle)
Zuletzt geändert von Highfly78 am 18.05.2020, 14:34, insgesamt 2-mal geändert.
--------------------------------------------
349 Kanäle in 110 Geräten und 116 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
--------------------------------------------

Highfly78
Beiträge: 63
Registriert: 21.03.2015, 13:08
Wohnort: Ruhrpott
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Highfly78 » 18.05.2020, 14:31

Tinko hat geschrieben:
17.05.2020, 12:25

Glaubt ihr man kann das Einzeit/Auszeit Verhältnis per Programm ermitteln um es dann als Event zu nutzen?
Ja. Mit CUxD und dem Universal Wrapper Device (Typ 91) geht sowas. Mit einem Gerät "gekoppelt" erhebt dieser alle möglichen statistischen Werte, die dann entsprechend weiter verarbeitet und abgefragt werden können. Ich nutze diese z.B. um Einschaltvorgänge von LED Lampen zu zählen oder damit Rollladenmotoren nicht mehr als 4 Minuten pro Stunde belastet werden können.

Hier mal 2 Bilder von einem Wrapper der den Motor einer elektrischen Markise überwacht:
Screenshot (32).png
Screenshot (31).png

Gruß nochmal!

Björn
--------------------------------------------
349 Kanäle in 110 Geräten und 116 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten
--------------------------------------------

Tinko
Beiträge: 133
Registriert: 23.10.2016, 10:15
Hat sich bedankt: 36 Mal

Re: Siebträgermaschine - Variable - Steuern - Skript

Beitrag von Tinko » 18.05.2020, 16:53

Highfly78 hat geschrieben:
18.05.2020, 14:14
Hallo in die Runde!

Ich bin gerade etwas in Eile, daher mit wenigen Worten:

1. Die Diagrammfunktion der WebUI taugt nicht für derartige Vorhaben! CUxD Highcharts installieren und dann sieht man, wenn man will, jeden Wert den die Messsteckdose (ab jetzt MSS) übermittelt hat. Bei meinem Siebträger sieht das dann so aus:

2. Damit das auch funktioniert in den Einstellungen der MSS die Mittelwertbildung abschalten, bzw auf 1 setzen
3. Analysieren: Wenn die Maschine eingeschaltet wird oder ein Bezug stattfindet heizt sie mit >1000W
Im Standby steigt die Leistung nicht über 1000W und fällt regelmäßig unter 500 W

4. Wenn das Schema bei dir ähnlich aussieht sollte der Rest einfach gehen:
- in der Einstellung der MSS Kanal 3 "Schaltbefehl bei Über- bzw. Unterschreiten einer Leistung" auswählen mit 1000 und 500W
Screenshot (28).png
- Direktverknüpfung einrichten zwischen MSS Messwertkanal (Kanal 3) und dem Schaltaktor (Kanal 1), mit Empfängerprofil (EIN/AUS) und einer Ausschaltverzögerung von 1h
Screenshot (29).png

5. Festlegen durch was die MSS initial eingeschaltet werden soll.

Somit sollten alle deine Anforderungen erfüllt sein:
- Die Maschine schaltet eine Stunde nach dem letzten Bezug wieder ab (übrigens auch wenn nie ein Kaffee gezogen wurde)
- Du musst beim Einschalten keine Einschaltzeit übermitteln oder die MSS per CCU abschalten (Dutycycle)
- Während des Bezuges wird nie abgeschaltet
- alles findet im Aktor statt (CCUcrash, Dutycycle)
Danke klingt sehr gut. Hoffen wir mal, dass es ähnlich aussieht be mir. Wobei ich nicht annehmen, dass beim Einschalten die Leistung größer wird als beim Heizen. Meine Maschine ist total unsmart - da passiert beim Einschalten rein gar nichts außer, dass sie anfängt zu heizen. Würd mich wundern, wenn sie das mit einer anderen Leistung tut. Aber wir warten mal ab.

CuxD Highcharts ist gerade installiert.

Stellst du irgendwie fest, ab wann deine Maschine betriebsbereit ist?

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Zentrale (CCU / CCU2 / CCU3 / Charly)“