Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Einrichtung, Anschluss und Programmierung der HomeMatic CCU

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
G-Punkt
Beiträge: 10
Registriert: 04.12.2018, 06:54
Wohnort: Münsterland

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von G-Punkt » 12.02.2019, 11:57

@mano:
Ich sehe das gerade....
Bild
Man liest hier soviel zum Thema Funkverkehrkollision (o.ä.).
Vielleicht solltest Du prophelaktisch Deine Rollladen um 30sec. versetzt fahren lassen!?!?
Gruß
Guido

c200sc
Beiträge: 45
Registriert: 27.05.2015, 19:02

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von c200sc » 12.02.2019, 14:56

G-Punkt hat geschrieben:
12.02.2019, 10:35
Und den Sonnenschutz muß ich noch realisieren - Stichwort: Temperaturdifferenz....

Das ist, soweit ich das beurteilen kann, aber nur für Homematicer ohne Script-Allergie umsetzbar! :lol:
Das ist schon fast wieder ein Thema für sich. Ich hab dafür recht gute Ergebnisse mit einer Kombination aus der Sonnenstandsberechnung und einer Temperaturprognose aus dem Internet. Gedanke war dass mir ein reiner Temperaturvergleich nicht ausreicht, und ich (bei Abwesenheit) z.B. die Ost-Rollos zunächst gar nicht hochfahre wenn ein zu warmer Tag erwartet wird. Die Verschattung wandert dann mit dem Sonnenstand.

Benutzeravatar
G-Punkt
Beiträge: 10
Registriert: 04.12.2018, 06:54
Wohnort: Münsterland

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von G-Punkt » 12.02.2019, 18:59

c200sc hat geschrieben:
12.02.2019, 14:56
...Ich hab dafür recht gute Ergebnisse mit einer Kombination aus der Sonnenstandsberechnung und einer Temperaturprognose aus dem Internet...
Ich weiß; habe Deine Umsetzung gelesen! Nach Möglichkeit möchte ich aber auf Daten aus dem www (und damit der Anbindung der CCU an's www) verzichten. Im Kopf habe ich eine Kombi. aus Helligkeit und Temperaturdifferenz außen (diese Geschichte mit den 2 Röhrchen) zum einen und Temp.-Diff. außen/innen zum anderen. Wenn man das dann in den Sommermonaten laufen läßt, müsste das eigentlich gehen. Aber das kann ich erst im Sommer realisieren und testen.

Was mich an Deiner Umsetzung "stört", ist, daß Deine Rollläden bei entspr. Prognose erst garnicht hochfahren. Das sieht dann nach außen aus wie unbewohnt - und diesen Eindruck möchte ich keinesfalls erwecken! Diesbezüglich leide ich an nicht therapierbarer Paranoia! :oops:

...anfangs dachte ich noch: morgens Rollläden rauf, abends wieder runter - fertig! So einfach ist es aber nicht. Oder besser gesagt, wenn man weiß, welche Möglichkeiten zu Differenzierungen zur Verfügung stehen, öffnet das ein riesiges Zeitgrab!!! :roll: :lol:
Irgendwer schrieb hier mal, daß eine ordentliche Rollladensteuerung nicht trivial ist - wohl wahr! :shock:
Gruß
Guido

c200sc
Beiträge: 45
Registriert: 27.05.2015, 19:02

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von c200sc » 12.02.2019, 19:25

Gut geschrieben @ G-Punkt :)
Bei mir hat das alles mal angefangen weil meine Frau vor Homematic jeden Morgen eine Runde durchs Haus drehen musste um zu kontrollieren ob alle Fenster geschlossen sind... und mittlerweile sinds rund 100 Aktoren und Sensoren im Haus.
Zum Thema Verschattung und äußerer Eindruck: Ich trenne die Rollos nach Himmelsrichtung. An einem "Verschattungstag" fahren Norden, Süden und Westen zunächst hoch. Wenn die Sonne dann entsprechend gewandert ist wird der Süden verschattet und der Osten fährt hoch etc., so hoffe ich dass es nach außen auch bewohnt aussieht.

mano
Beiträge: 5
Registriert: 03.02.2017, 12:40

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von mano » 12.02.2019, 20:01

Vielen lieben Dank für die vielen kreativen und sinnvollen Anregungen. Durch die Ergänzung von zusätzlichen Sensoren wird dieses recht schlichte Programm sicherlich zukünftig weiter wachsen :-) Die Verzögerung habe ich ebenfalls angepasst. Allerdings verlief das Senden der Befehle zur identischen Zeit seit fast zwei Jahren reibungslos.
Dateianhänge
rolladensteuerung.jpg

Xel66
Beiträge: 5047
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von Xel66 » 12.02.2019, 20:27

Bei mir läuft es ähnlich. Ich fahre die Rollladen zeit- bzw
ereignisgesteuert (BWM) morgens hoch und stelle dann mit Hilfe eines Sonnensensors (Temperaturdifferenzsensor) einen Beschattungsbedarf fest. Ich bevorzuge dieses, weil die Temperarurdifferenz im Gegensatz z.B. zu einem Helligkeitsssensor eine belastbare Aussage über den Wärmeeintrag durch Sonnenschein zulässt. Die Beschattung hebe ich teils zeitgesteuert und teils in Abhängikeit vom Wetter (z.B. Temperatursturz der Außentemperatur) auf.

Ich habe allerdings nur zwei Hausseiten zu beschatten, da auf der Ostseite die zweite Haushälfte unseres Doppelhauses angrenzt. Die südseitige Markise fahre ich erst ein, wenn die Sonne hinter dem westseitigen Nachbarhaus verschwindet. Den Sonnenlauf mache ich ausschließlich an den Uhrzeiten fest, da die viertelstündige Differenz über die beschattungsrelevante Jahreszeit m.E. zu vernachlässigen ist.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

linuxdep
Beiträge: 129
Registriert: 29.08.2017, 23:17

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von linuxdep » 13.02.2019, 21:57

Mit dem zeitversetzten senden zu den Aktoren, macht das die CCU nicht schon von sich aus einennach dem anderen?
============================================================================
Neueinsteiger Homematic/ioBroker/ESP32
OS: Raspbian Stretch 11/2017
+ LXC - pivCCU
+ LXC - Debian stretch mit Mosquitto (MQTT Server)
+ LXC - Debian stretch mit PIHOLE
HW: Raspberry Pi2 V1.1 mit HM-MOD-RPI-PCB Funkmodul
Traum: ioBroker im Docker auf die DS918+, UVR1611-Heizungssteuerung anbindung an HM oder ioBroker
============================================================================

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 7750
Registriert: 09.09.2008, 20:47

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von Sammy » 13.02.2019, 22:11

Natürlich. Gleichzeitig kann sie ja nicht mehreres auf einmal senden.
Aber wenn man da nicht selber Verzögerungen einbaut, kann es eben zu Kollisionen mit Statusmeldungen kommen.
Schau Dir den Vortrag zum Sendeverhalten an (Usertreffen 2018).

Gruß Sammy
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

mano
Beiträge: 5
Registriert: 03.02.2017, 12:40

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von mano » 14.02.2019, 18:21

Hallo zusammen,

was ich an meiner Variante (siehe oben) noch nicht optimal finde, dass das Programm ggf. mehrfach ausgeführt wird. Würde HM in diesem Fall eigentlich nochmal ein Funkbefehl an die Aktoren senden, obwohl Sie bereits heruntergefahren sind? Oder ist HM so schlau und prüft zunächst den Aktorzustand (in diesem Fall die Behanghöhe)?

Hierfür extra eine Systemvariable (Rolladenprogramm = durchlaufen) finde ich nicht wirklich toll. Ebenso nicht wie zuvor den Aktorzustand der einzelnen Rolläden im Ausführungsblock abzufragen.

Kann sich ein Programm nicht bei korrekter Durchführung automatisch beenden?

Xel66
Beiträge: 5047
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Rolladensteuerung mit Astrofunktion (mit und ohne Verzögerung)

Beitrag von Xel66 » 14.02.2019, 22:58

mano hat geschrieben:
14.02.2019, 18:21
Würde HM in diesem Fall eigentlich nochmal ein Funkbefehl an die Aktoren senden, obwohl Sie bereits heruntergefahren sind?
Ja würde sie, jedes Mal, wenn die Bdingungsprüfung (angestoßen durch irgendeinen Trigger des Programms) ein WAHR ergibt. Also nachts und bei Erreichen der Helligkeitsschwelle. Und wenn die Helligkeit schwankt, auch ggf. öfter.
mano hat geschrieben:
14.02.2019, 18:21
Ebenso nicht wie zuvor den Aktorzustand der einzelnen Rolläden im Ausführungsblock abzufragen.
Diese Abfrage ist aber das Mittel der Wahl. Wenn Du verhindern willst, dass ein Zustand mehrfach als Befehl ausgegeben wird, musst Du die Bedingungen entsprechend gestalten, als auch einen Zustand abfragen. Es müssen ja nicht alle sein. Einer, der nicht manuell verfahren wird, reicht ja schon.
mano hat geschrieben:
14.02.2019, 18:21
Kann sich ein Programm nicht bei korrekter Durchführung automatisch beenden?
Zur Programmsteuerung, dessen Trigger und den Abläufen empfehle ich die Lektüre des als Download beim Hersteller verfügbaren WebUI-Handbuches und des Einsteigerthreads hier im Forum. Danach erklärt sich die Antwort auf diese Frage von selbst.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Zentrale (CCU / CCU2 / CCU3 / Charly)“