Bewegungsmelder in der Garage?

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Leutnant
Beiträge: 238
Registriert: 12.08.2014, 18:25
Wohnort: NRW

Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von Leutnant » 14.11.2017, 16:47

Hallo,
welchen Bewegungsmelder würdet Ihr in der Garage installieren? Müssen hier irgendwelche Schutzklassen (Feuchtraum) beachtet werden?

Danke

Sven_A
Beiträge: 1623
Registriert: 26.01.2016, 09:14
Wohnort: Renningen

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von Sven_A » 14.11.2017, 16:57

Bevor es den Outdoor Bewegungsmelder gab hatte ich 2 Jahre lang den ganz normalen draußen auf der Terrasse, unter dem Balkon des Nachbarn hängen. Also kein Regen, aber die volle Ladung kalt, warm und feuchte Luft. Das Ding läuft seit meinem Umzug im Haus, außer ordentlich sauber machen war da nichts nötig.

Vermutlich würde ich aber den Outdoormelder nehmen, der ist als Bausatz günstiger und für evtl. feuchtigkeit besser gewappnet.

dondaik
Beiträge: 9025
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von dondaik » 14.11.2017, 18:17

da es zur garage keine nutzungsbeschreibung gibt und welche stoffe dort ggf gelagert sind ist eine produktberatung eigentlich sinnlos - zumal es dafür geeignetere quellen gibt.
zur nötigen schutzklasse wird der elektriker vor ort die einzig richtige antwort geben können... hier ist es halt wasserglaslesen !
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
Leutnant
Beiträge: 238
Registriert: 12.08.2014, 18:25
Wohnort: NRW

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von Leutnant » 14.11.2017, 18:24

Es handelt sich um eine normale Doppelgarage mit zwei Autos. Es kommt natürlich schonmal vor, dass beide PKW‘s sehr nass dort abgestellt werden.

dondaik
Beiträge: 9025
Registriert: 16.01.2009, 19:48
Wohnort: Steingaden

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von dondaik » 14.11.2017, 18:28

einfach ein produkt aus dem hause HM .... :-)
der anbringungsort liegt ja ausserhalb von spritzwasser und co. ...
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4102
Registriert: 08.12.2012, 16:53
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von Roland M. » 14.11.2017, 18:52

Hallo!

Alle Außen-Bewegungsmelder haben Schutzklasse IP44. Das heißt geschützt gegen Spritzwasser. Sollte in der Garage wohl ausreichend sein... ;)
Im direkten Vergleich würde ich dem HM-Sen-MDIR-SM eine bessere outdoor-Fähigkeit zusprechen, als dem HM-Sen-O, da beim ersten auch die Batterien innerhalb des Gehäuses und deren Dichtung liegen. Beim MDIR-O könnte ich mir vorstellen, dass auf Dauer die Batteriekontakte leichter zum Korrodieren neigen.
Aber ich habe (noch) keine Langzeiterfahrung mit denen...


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
CCU2 mit 90+ Geräten
CCU2 per VPN mit 20+ Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

Benutzeravatar
Leutnant
Beiträge: 238
Registriert: 12.08.2014, 18:25
Wohnort: NRW

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von Leutnant » 14.11.2017, 18:57

Vielen Dank Roland [emoji1303]

Benutzeravatar
TomT
Beiträge: 513
Registriert: 19.11.2014, 16:13
Wohnort: Weyerbusch

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von TomT » 15.11.2017, 17:14

Ich habe seit über 1 Jahr einen Innensensor in der Garage hängen HM-Sec-MDIR-2, der absolut zufriedenstellend läuft.

Auch 2 nasse Autos in der Garage rechtfertigen m.M.n. noch keinen Zwang für IP44 Geräte.

Wer aber Angst vor Korrosion hat, sollte die IP44 Versionen nutzen.
Aber dann auch bitte in Badezimmern und Waschräumen.
Und nicht vergessen: echte IP44 Leuchten und Schalter/Steckdosen benutzen :lol:

Grüße
Tom

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4102
Registriert: 08.12.2012, 16:53
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Bewegungsmelder in der Garage?

Beitrag von Roland M. » 15.11.2017, 18:58

Hallo Tom!
TomT hat geschrieben:Wer aber Angst vor Korrosion hat, sollte die IP44 Versionen nutzen.
Bitte nicht falsch verstehen, ich sagte "könnte mir vorstellen, dass sie leichter zur Korrosion neigen". Mehr Konjunktiv geht wohl nicht! :D

Aber dann auch bitte in Badezimmern und Waschräumen.
Badezimmer sind ja offiziell keine Feuchträume mehr! :twisted:

Aber im Ernst: ich kann mir schon vorstellen (siehe oben! ;) ), dass man durch die geringeren Temperaturen in einer Garage eher an den Taupunkt (-> Kondensat -> Gefahr von Korrosion) herankommt, als in einem Badezimmer und die "Einwirkdauer" auch deutlich unterschiedlich sind.

Gerade auch der spezifizierte Temperaturbereich würde mich da eher zu outdoor-Geräten greifen lassen, der Preisunterschied spielt ja kaum eine Rolle.


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
CCU2 mit 90+ Geräten
CCU2 per VPN mit 20+ Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“