Temperatursensor für Fußboden

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
n300
Beiträge: 78
Registriert: 08.06.2019, 13:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von n300 » 01.08.2020, 17:11

Hallo Leute,
Meine WP kann ja auch kühlen. Da ja immer die Rede von Kondenzwasser ist, ich diese Funktion aber dennoch so effektiv wie möglich nutzen möchte, darf es an Überwachung der FB Temperatur im Bezug auf die Vorlauftemperatur natürlich nicht fehlen.
Derzeit mach ich das über die 9 im Haus verteilten WTHs. Und zwar nicht über die relative Feuchte, sondern den aus Temperatur und relativer Feuchtigkeit errechneten Taupunkten.

Ich habe im Haus keine „schwimmend verlegten“ Böden. Was meiner Auffassung nach zumindest das Feuchtigkeitsproblem zwischen Bodenbelag und Estrich minimieren sollte. Finde dazu leider keine in die Tiefe gehende Fachlektüre, sondern leider nur vage Empfehlungen.

Wenn es recht heiß und schwül ist wie momentan, arbeite ich zusätzlich mit Luftentfeuchtern im Haus um die Innenfeuchte maximal zwischen 65-70% bei ca.24 Grad zu halten.

Der Taupunkt wäre dann bei ca. 16 Grad.
Die Vorlauf Temperatur ist so zwischen 17,5 bis 19 Grad. Tendenz steigend je höher die Außentemperatur ist.

Tl!dr: gibt es von Homematik oder ELV einen passenden Sensor um die Fußbodentemperatur zu überwachen?

dondaik
Beiträge: 11627
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von dondaik » 01.08.2020, 18:13

:-) ... wie wäre es mit dem test der suchfunktion ?
-------
!!! der download der handbüchern auf den seiten von eq3 und das lesen der tips und tricks kann das hm-leben sehr erleichtern - das nutzen der suche nach schlagworten ebenso :mrgreen: !!!
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Xel66
Beiträge: 7305
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von Xel66 » 01.08.2020, 18:18

Es gibt in der Klassik-Serie Temperatursensoren mit abgesetztem Temperaturfühler. Sowohl als Single-Version (HM-WDS30-TO) als auch als Differenztemperatursensor (WDS30-OT2-SM-2). Wie Du die nachträglich in den Fußboden bekommst, ist natürlich ein anderes Problem. Ach ja, bei den einschlägigen Distributoren kann man sich das gesamte Produktportfolio anschauen.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

n300
Beiträge: 78
Registriert: 08.06.2019, 13:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von n300 » 01.08.2020, 18:26

Danke schon mal.
Die Googlesuche hab ich schon bemüht und den Differenzsensor kenne ich auch schon, da 3x bei mir für die Heizungsüberwachung im Einsatz.
Auf den stieß ich ebenfalls immer wieder bei der Suche.
Nur wie bereits bemerkt ist der für diesen Zweck eher ungeeignet, da nachträglich kaum zu installieren und mit den runden Sensoren auch on top nicht zu gebrauchen.
Mir schwebt da eher was auf IR-Basis vor. Ich kenne sowas von anderen Systemen. Da ist beim Raumtherostat einfach ne IR-Kamera nach unten Richtung Boden mit dabei. Wollte eben wissen ob es Derartiges vielleicht auch HM kompatibel gibt. Gefunden hab ich bislang leider nichts.

jp112sdl
Beiträge: 5876
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 256 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal
Kontaktdaten:

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von jp112sdl » 01.08.2020, 18:35

n300 hat geschrieben:
01.08.2020, 18:26
Mir schwebt da eher was auf IR-Basis vor.
Es gibt da was in der "Bastel-Ecke".
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen-TEMP-IR
viewtopic.php?f=76&t=45011

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Xel66
Beiträge: 7305
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von Xel66 » 01.08.2020, 18:48

Dann würde ich mal logisch an die Sachen rangehen. Wie wahrscheinlich ist es, dass die Oberflächentemperatur unter die Vorlauftemperatur des Heiz-/Kühlsystems absinkt? Eher unwahrscheinlich. Daraus folgt die nächste Frage: Benötigt man dann noch eine Überwachung der Oberflächentemperatur des Fußbodens? Du musst zur Vermeidung von Kondensationswasserschäden vermeiden, dass an allen Stellen des Kühlsystems die Taupunkttemperatur nicht unterschritten wird. Was nützt es Dir, wenn zwar die Oberflächentemperatur in Ordnung ist, aber das Kondenswasser aus dem Heizkreisverteiler unter den Estrich läuft. Daraus folgt, es reicht die Überwachung der Vorlauftemperatur auf einen Wert größer als der Taupunkt vollends aus.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 141 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
274 Programme, 265 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.51.6.20200420
Testsystem: CCU3 3.49.17
---------------------------------------------------------------------------------

paul53
Beiträge: 2518
Registriert: 26.04.2012, 20:42
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von paul53 » 01.08.2020, 18:56

n300 hat geschrieben:
01.08.2020, 17:11
Der Taupunkt wäre dann bei ca. 16 Grad.
Die Vorlauf Temperatur ist so zwischen 17,5 bis 19 Grad.
Solange die Vorlauftemperatur über dem Taupunkt liegt, kann sich kein Kondenswasser bilden.
Versionen: HM-CC-TC 2.1, HM-LC-Sw1 1.9, HM-CC-RT-DN 1.1, HM-MOD-RPI-PCB 1.2.1 (keine CCU)

n300
Beiträge: 78
Registriert: 08.06.2019, 13:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von n300 » 01.08.2020, 21:56

Ihr habt natürlich recht. Das Ganze ist natürlich rein zur Stillung der Paranoia. :lol:
Im Gegenzug möchte ich aber bei so verdammt heißen Tagen wie jetzt grade (35°C) das System so gut wie geht nutzen können. Sprich so nahe zum Taupunkt mit der Vorlauftemperatur wie geht, mit nem gewissen Respekt-Abstand natürlich.
Da ich ja mit dem errechneten Taupunkt arbeite ist mir die relative Luftfeuchtigkeit ja an sich recht egal.
Einzig was mich bei meiner Heizanlage etwas nervt ist die etwas großzügige Hysterese des Vorlaufsollwerts. Wenn Sollwert 18°C definiert sind, soll der nicht real 19,xx ausgeben. Das verschenkt unnötig Potenzial. Man könnte mit dem Sollwert auch weiter runter gehen, nur liegen die tieferen Temps dann manchmal auch wirklich an. Was mir dann doch etwas zu gefährlich ist.

Was auch auffällt: Morgens ist der Vorlauf immer deutlich kühler als Nachmittags. Trotz gleicher Kennkuve. Da sind gleich mal 1-1,5°K Differenz.

2020_08_01_210836.png

Schon klar, dass es am Nachmittag heißer ist und mehr gekühlt werden muss. Aber Leistungsreserven wären genügend da. Die WP (modulierend) zieht bei Hitzetagen wie heute um die 750W (3-4KW sind Volllast). Das finde ich für ein 160m² Haus echt nicht schlimm.
2020_08_01_210853.png

SoerenR
Beiträge: 640
Registriert: 19.03.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von SoerenR » 02.08.2020, 09:24

n300 hat geschrieben:
01.08.2020, 21:56

Da ich ja mit dem errechneten Taupunkt arbeite ist mir die relative Luftfeuchtigkeit ja an sich recht egal.
Dir ist aber bekannt dass sich der Taupunkt trotz gleichbleibender Temperstur mit Änderung der relativen Luftfeuchtigkeit auch ändert?!?

In Deinen Beispiel:
24grad bei 65% rel feuchte = 17grad

24grad bei 80% rel feuchte = 20grad

24grad bei 40% rel feuchte = 10grad

Ich würde also an deiner Stelle unbedingt die Luftfeuchtigkeit mit in deine Berechnung mit einbeziehen, wenn du das nicht tust könnte das passieren dass du eine unangenehme Überraschung erlebst.
Gruß Sören

RaspberryMatic // Philips Hue // HomeKit // und ein paar Spielerreien

n300
Beiträge: 78
Registriert: 08.06.2019, 13:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Temperatursensor für Fußboden

Beitrag von n300 » 02.08.2020, 11:43

Natürlich, ich rechne den Taupunkt ja anhand einer Formel aus Temperatur und relativer Luftfeuchtigkeit aus :D

Hier mein Calc-Code aus Redmatic

Code: Alles auswählen

var room = flow.get('room');
var temp = flow.get('temperature');
var hum = flow.get('humidity');
var temp_g = flow.get('temperature_garten');
var hum_g = flow.get('humidity_garten');
var tp = ((241.2 * Math.log(hum/100)) + (4222 *  temp/(241.2 + temp))) / ((17.543 - Math.log(hum/100))-(17.5/241.2/temp));
var abshumidity = Math.pow(10,5) * 18.016/8314.3 * hum/100 * 6.1078 * Math.pow(10,(7.5*temp)/(237.3+temp))/(temp+273.15);
var tp_g = ((241.2 * Math.log(hum_g/100)) + (4222 *  temp_g/(241.2 + temp_g))) / ((17.543 - Math.log(hum_g/100))-(17.5/241.2/temp_g));
var abshumidity_g = Math.pow(10,5) * 18.016/8314.3 * hum_g/100 * 6.1078 * Math.pow(10,(7.5*temp_g)/(237.3+temp_g))/(temp_g+273.15);
var retObj = {temperature:temp, humidity:hum,dewpoint:tp, abshumidity:abshumidity, room:room, temperature_garten:temp_g, humidity_garten:hum_g, dewpoint_garten:tp_g, abshumidity_garten:abshumidity_g};
msg.topic = "Humidity_extended";
msg.payload = retObj;
return msg;

und das wird für jeden meiner insgesamt 10 Sensoren (9xWTH +1x NetAtmo Wetterstation für Garten) gemacht und 5minütlich in die InfluxDB portiert.
Somit kann man das in Grafana dann ganz ansehnlich charten...
2020_08_02_130839 (2).png

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“