Planung Rolladensteuerung

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
pit
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2019, 11:58

Planung Rolladensteuerung

Beitrag von pit » 15.03.2019, 12:46

Hallo,

ich bin neu beim Thema Homematic und neu im Forum. Ich wohne im Raum Saarbrücken.

Ich renoviere gerade ein Haus und möchte gerne die Steuerung der neuen Rolläden automatisieren.
Es geht um drei Fenster und drei Terrassentüren im Erdgeschoss.
Hauptanliegen ist, alle diese Läden mit einem einzigen Knopfdruck zu öffnen/schliessen zu können. Individuelle Steuerung wird im Ausnahmefall sicher auch mal nötig sein.

Meine Frage dreht sich um die grundsätzliche Herangehensweise an mein Projekt. Ich habe einen Lösungsansatz, der aber genau dem Ansatz entspricht wie wenn ich bereits vorhandene elektische Rolläden automatisieren möchte. Da ich aber bei null starte und alles neu mache, gibt es vielleicht eine bessere Herangehensweise, die ich aber nicht erkenne.

Mein aktueller Plan:
1. Ich würde neben jeden Rolladen einen klassischen Rolladenschalter (am liebsten von Merten D-Life) auf einen Rolladenaktor montieren. Damit wäre ja alles schon mal lauffähig.
2. Eine geeignete Fernbedienung (z.B. HomeMatic Funk-Display-Wandtaster) wird in die Nähe der Treppe zum Obergeschoss montiert, so dass man mit einem Knopfdruck alle Läden auf einmal öffnen oder schliessen kann.
3. In einem späteren Schritt wird eine CCU angeschafft, so dass während des Urlaubs die Rolläden auch zeitgesteuert automatisch fahren können.

So wie ich das sehe, gibt es aber keine Adapter von Homematic Rolladenaktoren auf Merten D-Life, oder?

Gibt es eine sinnvollere Lösung?

Herzlichen Dank für jede Antwort!
Peter

Xel66
Beiträge: 5182
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Planung Rolladensteuerung

Beitrag von Xel66 » 15.03.2019, 17:45

pit hat geschrieben:
15.03.2019, 12:46
1. Ich würde neben jeden Rolladen einen klassischen Rolladenschalter (am liebsten von Merten D-Life)...
Homematic arbeitet ausschließlich mit Tastern. Ein Erwerb von Schaltern ist rausgeschmissenes Geld. Ich würde auch auf ein Schalterprogamm setzen, für welches es Adapter für die HM-Unterputzaktoren gibt. Die Haptik ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber es funktioniert und deutöich einfacher zu installieren. Aktoren und Taster passen nicht bequem in Schalterdosen.
pit hat geschrieben:
15.03.2019, 12:46
2. Eine geeignete Fernbedienung (z.B. HomeMatic Funk-Display-Wandtaster) wird in die Nähe der Treppe zum Obergeschoss montiert...
Kann man machen, muss man aber nicht. Ich hatte den gleichen Gedankengang, benutze die Taster aber auch im Normalleben nicht. Bei mir läuft alles zeit- oder ereignisgesteuert.
pit hat geschrieben:
15.03.2019, 12:46
3. In einem späteren Schritt wird eine CCU angeschafft...
Das würde ich sofort erledigen. Nicht nur weil die gesamte Einrichtung viel einfacher ist (Stichwort: Konfiguration der Laufzeiten etc.).
pit hat geschrieben:
15.03.2019, 12:46
So wie ich das sehe, gibt es aber keine Adapter von Homematic Rolladenaktoren auf Merten D-Life, oder?
Wenn keine im Katalog gelistet sind, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
335 Kanäle in 103 Geräten und 113 CUxD-Kanäle in 23 CUxD-Geräten:
233 Programme, 189 Systemvariablen und 119 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.5.20190330
---------------------------------------------------------------------------------

manfredh
Beiträge: 1971
Registriert: 09.09.2012, 10:41

Re: Planung Rolladensteuerung

Beitrag von manfredh » 16.03.2019, 10:16

Xel66 hat geschrieben:
15.03.2019, 17:45
pit hat geschrieben:
15.03.2019, 12:46
3. In einem späteren Schritt wird eine CCU angeschafft...
Das würde ich sofort erledigen. Nicht nur weil die gesamte Einrichtung viel einfacher ist (Stichwort: Konfiguration der Laufzeiten etc.).
Gerade bei Rollladensteuerungen sind die zusätzlichen Konfigurationsmöglichkeiten der CCU imo essenziell. Die Einstellung der Laufzeiten geht ausschließlich mit CCU. Und ohne Laufzeiten geht das direkte und komfortable Anfahren von Zwischenstellungen (z.B. "alle südwärts ausgerichteten Rollläden auf Beschattungsposition fahren") nicht.

Und was die Frage nach den Adaptern für's Schalterprogramm betrifft: die Adapter kosten vergleichsweise nur Peanuts. Einfach ein Päckchen kaufen und mit einer Tasterwippe testen? Wäre nicht das erste Mal, dass ein nicht gelistetes Schalterprogramm doch geht - evtl. mit kleineren mechanischen Modifikationen.
Es gibt 10 Arten von Menschen: solche die Binärcode verstehen und solche, die ihn nicht verstehen.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“