Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Kabellose und kabelgebundene Sender und Empfänger der Serie Homematic "classic"

Moderator: Co-Administratoren

cmjay
Beiträge: 558
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von cmjay » 11.09.2019, 14:34

In der Aufbauanleitung zu o.g. Differenz-Temperatur-Sensor wird ein möglicher Eigenbau eines Pyranometers vorgeschlagen.
Allerdings weicht die hier vorgestellte Lösung doch in einigen Punkten von der Empfehlung ab und ich weiß noch nicht so wirklich, ob zu recht oder nicht.
Beide Beiträge kenne ich, aber beide Versionen entsprechen nicht den Empfehlungen aus der Bauanleitung.
Und mir ging es halt darum zu erfahren, ob und wie die eQ-3-Lösung funktioniert, eine entsprechende Realisierung habe ich bisher noch nicht finden können.
Was sind denn nun eigentlich die Empfehlungen aus der Bauanleitung :?:
Wie weicht die Bauanleitung von den im Forum vorgestellten Lösungen ab :?:
Da die Bauanleitung nicht public domain ist (und die Pyranometer-Passage darin wohl auch ziemlich neu) wird es den allermeisten Foristen wohl nicht möglich sein bzgl. der Unterschiede, Vor-/Nachteile gegenüber den "Foren-Sonnensensoren" etwas zu sagen ...
Nachfolgend noch eine aktualisierte Version des Sonnensensors von Eugen:
viewtopic.php?f=31&t=26686&hilit=sonnensensor
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

dtp
Beiträge: 6612
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von dtp » 11.09.2019, 15:57

Matsch hat geschrieben:
11.09.2019, 10:04
Das ist m.E. die einzige zielführende Möglichkeit, denn Außen-, Innentemperatur und einfache Helligkeitsmessung sind dafür nicht befriedigend geeignet.
Dem zweiten Teil deines Satzes stimme ich zu, dem ersten aber nicht. Das wichtigste einer Rollladensteuerung ist meiner Auffassung nach der präventive Schutz vor Wärmestrahlung durch das rechtzeitige Schließen der Rollläden. Das kann man jetzt zwar mit einem Sonnensensor oder einem Pyranometer erledigen, aber auch diese Geräte können - wenn überhaupt - nur bedingt in die Zukunft schauen.

Daher schaue ich mir einfach an, wie die Temperaturvorhersage für den Tag ist und entscheide dann zusätzlich in Abhängigkeit der aktuellen Außentemperatur und -helligkeit, ob ich die Rolläden vorausschauend schließe, oder nicht. So kann ich am besten vermeiden, dass sich ein Raum bereits aufgeheizt hat, wenn die Rollläden schließen. Für ein oder zwei Tage ist das nicht weiter relevant, für eine längere Hitzeperiode aber durchaus.

Bei der Messung der Außenhelligkeit ist es übrigens wichtig, dass der Helligkeitssensor nur den für die betreffenden Rollläden relevanten Bereich erfasst, also nicht rundum "schauen kann". Da muss man ggf. etwas experimentieren, bis man die optimale Position bzw. Abschattung gefunden hat.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Matsch
Beiträge: 175
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von Matsch » 11.09.2019, 16:19

cmjay hat geschrieben:
11.09.2019, 14:34
Was sind denn nun eigentlich die Empfehlungen aus der Bauanleitung :?:
Wie weicht die Bauanleitung von den im Forum vorgestellten Lösungen ab :?:
Da die Bauanleitung nicht public domain ist (und die Pyranometer-Passage darin wohl auch ziemlich neu) wird es den allermeisten Foristen wohl nicht möglich sein bzgl. der Unterschiede, Vor-/Nachteile gegenüber den "Foren-Sonnensensoren" etwas zu sagen ...
Nachfolgend noch eine aktualisierte Version des Sonnensensors von Eugen:
viewtopic.php?f=31&t=26686&hilit=sonnensensor
Eugens Konstruktion kenne ich schon und sie kommt wohl noch am nähesten ran an die Anleitung.

Ich könnte ja jetzt einfach eine Kopie der Anleitung hier reinstellen, bin mir aber nicht sicher, ob es rechtlich zulässig ist, Teile des eQ-3-Dokuments in Kopie zu veröffentlichen, zu mal das Dokument m.W. auf den eQ-3-Seiten nicht downloadbar ist.

Die wesentlichen Unterschiede:

Die Anordnung der Sensoren erfolgt oben und unten in einem Alurohr, dessen 2 Enden in der Mitte thermisch teilentkoppelt, aber nicht komplett entkoppelt sind (Rohr ist mehrfach geschlitzt als Wärmewiderstand). Die eine Seite ist schwarz, die andere weiß. Das Alurohr soll sich nicht in einem luftdichten Glasbehälter befinden, sondern eine Konvektion möglich sein (damit die schwarze Seite die weiße Seite nicht aufheizen kann), lediglich ein transparenter Windschutz soll es umgeben.
D.h. im Gegensatz zu Eugen befindet sich der "kalte" Sensor nicht sonnenabgewandt, sondern wird wie der schwarze "heiße" Sensor gleichartig von der Sonne bestrahlt.
Es läuft letzten Endes auf einen echten Schwarz-Weiß-Vergleich unter identischen Bestrahlungsbedingungen hinaus. Einige Erzeugnisse, die ich im Web gefunden habe, funktionieren ebenso mit einer oder mehreren weißen und schwarzen Fläche(n)
Zuletzt geändert von Matsch am 11.09.2019, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Matsch
Beiträge: 175
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von Matsch » 11.09.2019, 16:29

dtp hat geschrieben:
11.09.2019, 15:57
Das kann man jetzt zwar mit einem Sonnensensor oder einem Pyranometer erledigen, aber auch diese Geräte können - wenn überhaupt - nur bedingt in die Zukunft schauen.

Daher schaue ich mir einfach an, wie die Temperaturvorhersage für den Tag ist und entscheide dann zusätzlich in Abhängigkeit der aktuellen Außentemperatur und -helligkeit, ob ich die Rolläden vorausschauend schließe, oder nicht.
Danke auch dir für deine Gedanken dazu. Ob das aber nun deutlich bessere Ergebnisse bringt?
Gerade in diesem jahr habe ich gelernt, nichts auf Wettervorhersagen zu geben. Oft noch am gleichen Tag oder gar zur gleichen Stunde weichen die Vorhersagen nicht selten so vollkommen von der Realität ab, dass sie ein Wahrsager nicht schlechter hätte erstellen können. Ich schaue mir immer mal wieder verschiedene Wetterdienste an. Nur selten sind sie für den nächsten Tag wenigstens mal annähernd einer Meinung, manchmal liegen doch glatte 10°C Differenz zwischen den Vorhersagen - wohlgemerkt - für die nächsten 24 h.

dtp
Beiträge: 6612
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von dtp » 11.09.2019, 18:23

Nun ja, ich nutze daswetter.com und war mit den vorhergesagten Tageshöchsttemperaturen für unsere Region sehr zufrieden. Basis für eine aktivierte Hitzesteuerung sind bei mir 28 °C. Erst, wenn dieser Wert vorliegt und die aktuell gemessene Temperatur und Helligkeit gewisse Werte überschritten haben, wird auf Hitze geschaltet, und die Rollläden fahren runter. Zum Hochfahren dient dann ausschließlich die aktuell gemessene Helligkeit.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8558
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von robbi77 » 11.09.2019, 19:16

Welche eq3-Lösung? Gibts da keinen Link? Von was redest du da die ganze Zeit?
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

Matsch
Beiträge: 175
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von Matsch » 11.09.2019, 19:28

Das habe ich gleich eingangs erwähnt.
Wenn man sich den Differenztemperatursensor als Bausatz kauft, ist ja eine Anleitung dazu. Genau darin steht's.
Aber die gibt es nicht online, also kein Link.
Und ob ich daraus Ausschnitte veröffentlichen darf, weiß ich auch nicht.

Benutzeravatar
robbi77
Beiträge: 8558
Registriert: 19.01.2011, 19:15
Wohnort: Landau
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von robbi77 » 11.09.2019, 20:04

Ok, ich habe keinen Bausatz gekauft. Dann weiß ich leider nicht von was du redest ... geht vielleicht vielen so. 🤷‍♂️
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elektriker Ihres geringsten Mißtrauens!
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Tips und Tricks für Anfänger: viewtopic.php?t=22801
Programmlogik: viewtopic.php?f=31&t=4251
Webui-Handbuch: https://www.eq-3.de/Downloads/eq3/downl ... h_eQ-3.pdf
Script und Linksammlung: viewtopic.php?f=26&t=27907

Matsch
Beiträge: 175
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von Matsch » 11.09.2019, 20:16

Ja, das ahne ich auch.

Eigentlich steht auf dem Pamphlet nirgendwo drauf, dass es nicht veröffentlicht oder vervielfältigt werden darf ....
Ich würde euch schon gerne zeigen, worums geht.

dondaik
Beiträge: 10207
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Pyranometer mit dem HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von dondaik » 11.09.2019, 22:55

wenn man so im www unterwegs ist ...
https://homematic.simdorn.net/sonnensen ... st-gebaut/
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Aktoren und Sensoren“