Infos zu CL-control und contronics

Programmierung der HomeMatic CCU mittels contronics homeputer CL

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
cl-control-RK
Beiträge: 18
Registriert: 05.04.2018, 22:56

Infos zu CL-control und contronics

Beitrag von cl-control-RK » 08.07.2018, 14:35

Hallo zusammen,

ich möchte hier einige Informationen zu der neuen Situation und den Firmen contronics und CL-control geben.
contronics hat vor langer Zeit, nämlich 2002, begonnen die Systeme FS20, FHT und HMS mit einer seriellen Schnittstelle zu verbinden.
Aus dieser Schnittstelle ist dann bei ELV die FHZ1XXXPC entstanden, die mit der homeputer-Software von contronics ausgeliefert wurde und sehr erfolgreich war.
Als dann 2008 die erste CCU1 erschien, hatte contronics parallel zur Entwicklung der CCU in Zusammenarbeit mit eQ-3 (die es mittlerweile als Schwestergesellschaft von ELV gab) auch schon die Software entsprechend angepasst, die auf der CCU lief und damit nicht wie bei der FHZ ein ständig laufender PC erforderlich war.

Schwerpunkt der Software war immer die Programmierung von Anwendungsfunktionen, weniger die Visualisierung, die aber zu dem Zeitpunkt die einzige Alternative zur WEB-UI war.
Später kamen dann im Laufe der Jahre mehrere Apps verschiedener Hersteller zur Visualisierung und je billiger die CCU wurde, je mehr Leute programmierten diese über die WEB-UI.
Durch allgemeine Verbreitung der Hausautomation und die billiger werdenden CCUs stieg auch das Hardwaregeschäft von contronics stark an und die Software hat dieses letztlich gefördert. Der prozentuale Anteil der CCUs, bei denen die CL-Software eingesetzt wurde sank zwar, aber durch die höheren Stückzahlen der CCU hatte das keinen negativen Einfluss auf den Softwareabsatz.

Seit dem Erscheinen von HMIP sind die Stückzahlen der CCUs und somit auch die Neuverkäufe der CL-Software jedoch deutlich zurückgegangen, auch weil immer mehr grosse "Kistenschieber" das HomeMatic-System ins Programm aufnahmen und den Fachhändlern, die an die Listenpreise gebunden waren, mit niedrigeren Preisen das Leben schwer machten.
Diese Entwicklung hat letztlich dazu geführt, dass die Bedeutung der Software für contronics immer geringer wurde.
Herr Schoeller und ich (beide jeweils 50%-Gesellschafter und Geschäftsführer von contronics) haben uns daher einvernehmlich entschlossen die Firma aufzuteilen.
Ich habe meine 50% contronics-Anteile verkauft, die Rechte an der Software übernommen und konzentriere mich jetzt mit der neuen Firma CL-control hauptsächlich auf die Software und darauf diese zeitgemäss weiterzuentwickeln, was in der Vergangenheit nicht immer in angemessener Weise passiert ist.
Es gibt bei CL-control zwar auch einige Hardware im Angebot, aber hauptsächlich in Paketen mit der Software.

contronics und CL-control arbeiten auch in Zukunft weiter eng und gut zusammen und contronics vertreibt auch weiterhin über den besseren Marktzugang die Software.
Durch diese Veränderungen ist es leider nicht mehr möglich Updates weiterhin kostenfrei zur Verfügung zu stellen.
In den Nutzungsbedingungen wurde zwar schon immer nur ein Jahr Updateberechtigung erwähnt, bisher wurde das aber von contronics unbeachtet gelassen da das Hardwaregeschäft zunehmend in den im Vordergrund gerückt war.

Zur Zukunft der Software:
Durch die neue Situation haben sich auch einige Rahmenbedingungen und Abhängigkeiten geändert.
Die Software wird daher in Zukunft verstärkt auch andere System unterstützen.
Philips Hue und Osram Lightify werden in der aktuellen Version jetzt schon unterstützt.
Eine Auswahl an EnOcean-Modulen, die im Rahmen eines separaten Projekts schon eingepflegt worden sind werden auch in der allgemeinen Version verwendet werden können.
In Vorbereitung ist zudem eine günstige WLAN-Schaltsteckdose mit integrierten Zeittabellen, die über das lokale Netzwerk arbeitet und direkt über Browser oder die CL-Software gesteuert werden kann (also ohne dass Daten übers Internet gehen und irgendwelche Konten auf irgendwelchen ausländischen Server eingerichtet werden müssen).
Weiterhin wird es gegen Ende des Jahres einen Bettbelegungssensor geben, der im Rahmen des Living-Care Projekts http://www.living-care.de/ von contronics entwickelt wurde und an dem CL-control die Rechte hat. Ein solcher Sensor ist insbesondere für AAL-Umgebungen wichtig, in denen Senioren möglichst lange sicher und selbstbestimmt leben können.
Zudem ist geplant die Scriptsprache LUA zu integrieren, so dass diese in Makros eingebettet werden kann um erweiterte Programmiermöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Zur geplanten Version 5.0:
Geplant ist diese Version für Mitte nächsten Jahres, wobei es aber derzeit nicht möglich ist verbindliche Termine zu nennen.
Mit dieser Version wird es auch weiterhin möglich sein "Offline" auf einem PC zu arbeiten (weil die ExecEngine sowieso in einer Entwicklungsumgebung auf dem PC entwickelt wird).
Ergänzung wegen vieler Rückfragen:
Es wird auch weiterhin die Möglichkeit geben die Konfiguration auf dem PC zu machen.

Der Compiler wurde im Rahmen des LivingCare-Projekts schon so modifiziert, dass er auf einer CCU laufen kann.
Was noch entwickelt werden muss sind die Teile zur Verwaltung der Projektdateien auf einer CCU.
Die Konvertierung vorhandener Projektdateien in die neuen Projektdateien wird selbstverständlich möglich sein.

Ich hoffe damit sind offene Fragen möglichst weitgehend beantwortet.

Bei offenen Fragen bitte eine Mail an:
krapoth@cl-control.de

Hier auch noch die Internetseite von CL-control:
http://www.cl-control.de
Zuletzt geändert von cl-control-RK am 12.07.2018, 10:19, insgesamt 6-mal geändert.
Mit freundlichem Gruss
Ralph Krapoth
http://www.cl-control.de
Bei Fragen bitte keine PMs, sondern mail an technik@cl-control.de
PMs werden nicht regelmässig kontrolliert und und können unbeantwortet bleiben.

NickHM
Beiträge: 1779
Registriert: 23.09.2017, 12:04

Re: Infos zu CL-control und contronics

Beitrag von NickHM » 08.07.2018, 14:46

Danke für die Infos.

Viel Erfolg weiterhin.

Daimler
Beiträge: 5487
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln

Re: Infos zu CL-control und contronics

Beitrag von Daimler » 10.07.2018, 20:54

Hallo Herr Krapoth,

danke für die Klarstellung.

Und ich hoffe, dass es auch dabei
cl-control-RK hat geschrieben:
08.07.2018, 14:35
Mit dieser Version wird es auch weiterhin möglich sein "Offline" auf einem PC zu arbeiten
bleibt :!:
Gruß Günter

pivccx mit 2.35.16 in Produktiv, pivccx mit 3.37.8 Testsystem, Yahx 2.35.16 im 2. Testsystem, 3 * HPCx Studio 4.1,
4 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 250 Komponenten mit ~ 650 Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

DJDieter
Beiträge: 134
Registriert: 11.01.2008, 14:41

Re: Infos zu CL-control und contronics

Beitrag von DJDieter » 27.10.2018, 09:16

Hallo Herr Krapoth,

zwei Punkte wären für mich - und ich denke auch für viele andere HPCL-Nutzer - für die zukünftig kostenpflichtigen Updates von entscheidender Wichtigkeit:

- alle CUxD-Geräte einzubinden
- Systemvariablen direkt zu implementieren (also ohne GETCCUSYSVAR und SETCCUSYSVAR)

Ist dahingehend was angedacht?

Viele Grüße
Dieter
CCU3 und 3 LAN-Gateways mit 827 Kanälen auf 168 Geräten
CUxD mit 156 Kanälen auf 34 Geräten
Zusatzsoftware: HVL, XML-API, CUxD-Highcharts, NEO-Server, CL-Studio, Programmedrucken, CUxD, E-Mail, Philips Hue, Messenger, HQ WebUI, HomeHub
Anbindungen: Wolf eBus; Ultraschall-Füllstandsmessung mit Temperatureinfluß; Fußbodenheizung mit Rücklauftemperaturbegrenzer (RTL)

Antworten

Zurück zu „homeputer CL“