CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Problemlösungen und Hinweise von allgemeinem Interesse zur Haussteuerung mit HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Herbert_Testmann
Beiträge: 11102
Registriert: 17.01.2009, 11:30

CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von Herbert_Testmann » 10.08.2014, 18:57

Hallo

gleich am Anfang ein Hinweis.
Die Idee zu dieser Lösung ist aus verschiedenen Beiträgen hier im Forum entstanden. Folgendes ist eine Zusammenfassung der Lösung, wie sie bei mir derzeit erfolgreich in Betrieb ist.

Durch einen HM-ES-PMSw1-Pl in der Zuleitung zum Steckernetzteil der CCU wird die Spannung für 10 sec unterbrochen, falls die CCU nicht regelmässig einen Timer durch Start eines WebUi Programms zurück setzt.

Was brauchen wir?

- einen Zwischenstecker mit Leistungsmessung HM-ES-PMSw1-Pl
- zwei virtuelle Funk Tasten HM-RCV-50 BidCoS-RF:1 und 2 z.B.
- eine Direktverknüpfung im HM-ES-PMSw1-Pl
- ein zeitgesteuertes Programm in der WEbUI

Über Einstellungen / Geräte / Einstellen wird der Kanal 5 des HM-ES-PMSw1-Pl so eingestellt, das eine Meldung erfolgt, wenn die Spannung unter 115V absinkt und danach über 200V steigt.
Screenshot 2014-08-10 18.26.23.png
Mit dieser Meldung wird dann in der Direktverknüpfung der Schaltaktor im HM-ES-PMSw1-Pl eingeschaltet.
Das dient dazu, dass nach einem Ausfall der Netzspannung der Schaltaktor eingeschaltet wird und die CCU bootet, sobald die Netzspannung wieder da ist.
Screenshot 2014-08-10 18.31.42.png
Eine Direktverknüpfung zwischen der ersten virtuellen Taste und dem HM-ES-PMSw1-Pl sorgt dafür, dass der Schaltaktor für 29 min eingeschaltet wird.
Screenshot 2014-08-10 18.51.07.png
Eine Direktverknüpfung zwischen der zweiten virtuellen Taste und dem HM-ES-PMSw1-Pl schaltet den Aktor mit einer Verzögerung von 30 min für einen Zeitraum von 10 sec aus.
Screenshot 2014-08-10 18.35.49.png
Nach 30 min ohne CCU Befehle geht der Schaltaktor also aus und nach weiteren 10 sec wieder an. Die CCU bootet neu.

In einem Programmm werden nun alle 9 min die beiden virtuellen Tasten gedrückt.
Screenshot 2014-08-10 18.43.02.png
Screenshot 2014-08-10 18.43.30.png
Alle 9 min deshalb, weil auch mal ein Datenpaket durch eine Kommunikationstörung verloren gehen kann. Man könnte die Tasten auch jede Minute (viel Funkverkehr) oder alle 28 min drücken lassen.
Hier kann jeder selbst seinen Kompromiss wählen. Wem der Neustart nach 30min nicht reicht, muss alle Zeiten entsprechend verkürzen.
---
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

PaulG4H
Beiträge: 1181
Registriert: 11.08.2011, 10:09

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von PaulG4H » 11.08.2014, 09:59

Hallo Herbert,

vielen Dank für die Dokumentation deiner Watchdog Variante!

Rein aus Interesse, hast du ein LOG das dir mitschreibt wie oft der Watchdog dein System neu Starten muss?

Auch finde ich ein Hartes Stromabschalten nicht so gut obwohl die CCU das Verkraften wird aber ich würde ein reboot per SSH dem "Power Cycle" vorziehen.
Das wichtigste ist aber das es für deinen Anwendungsfall Funktioniert!
Paul
Apache Reverse Proxy fuer sicheren Zugriff auf die CCU von Unterwegs
Zeitgesteuertes LXCCU / CCU2 Backup damit es immer eine Aktuelle Sicherung gibt!
Diverse weitere Anleitungen für CCU / LXCCU / Raspberry PI

Benutzeravatar
Herbert_Testmann
Beiträge: 11102
Registriert: 17.01.2009, 11:30

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von Herbert_Testmann » 11.08.2014, 11:36

Hallo

ich bekomme eine mail nach dem Neustart.
Ausserdem habe ich grade gestern die SystemVariable "Anwesenheit", die vom Hersteller festgelegt und vom User auch nicht zu löschen ist , in "Reboot" umbenannt. Nach dem Neustart setzt die CCU diese Sysvar auf true und ich lasse ein Programm ohne Wenn mit einer Verzögerung von 2min diese Sysvar auf False setzen.
Durch das externe loggen der Sysvar (Historian & CCU-IO) kann ich ebenfalls sehen, wann ein Neustart erfolgt ist.
Allerdings läuft die CCU 2 so stabil bei mir, dass öffter ein Softwareupdate mit Rebbot kommt, als dass der Watchdog mal zuschlagen könnte.

Wenn die CCU sich aufgehängt hat, gibt es an der CCU2 keinen Resetschalter oder Powerschalter, den der Hersteller für einen Neustart vorgesehen hat. Also hält es der Hersteller offenbar für unkritisch, in einem solchen Fall einfach den Netzstecker zu ziehen.

IMHO sollte man aber immer ein Backup bzw. eine Reserve CCU vorrätig haben.
---
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

PaulG4H
Beiträge: 1181
Registriert: 11.08.2011, 10:09

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von PaulG4H » 11.08.2014, 12:04

Hallo Herbert,

ich meine das du mit einem System Exec ( CUxD ) einen reboot per Komandozeile versuchen solltest und erst wenn dieser nicht Funktioniert einen "Power Cycle" machen.

Und ja durch das ubifs ist das Dateisystem gut für solche Ausfälle gerüstet aber z.B. der CUxD kann die Logs nicht abschließen und auch sonst einiges ist nicht sauber wenn du einfach den Strom ab und wieder anschaltest.

Paul
Apache Reverse Proxy fuer sicheren Zugriff auf die CCU von Unterwegs
Zeitgesteuertes LXCCU / CCU2 Backup damit es immer eine Aktuelle Sicherung gibt!
Diverse weitere Anleitungen für CCU / LXCCU / Raspberry PI

Benutzeravatar
Herbert_Testmann
Beiträge: 11102
Registriert: 17.01.2009, 11:30

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von Herbert_Testmann » 11.08.2014, 12:40

Hallo

grundsätzlich hast Du sicher recht.
Wenn ich zu den hier vertretenen User zählen würde, wo die CCU max. 3 Wochen läuft, würde ich auch Aufwand betreiben.
Da der Notfall aber nur ein mal im Jahr eintritt und ebenso oft ein Spannungsausfall im Netz oder eine Wartung an meienr UV vorkommen kann, ist mir das ehrlich gesagt egal.
Muss jeder selbst Aufwan und Nutzen abwägen.
---
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

peissl.at
Beiträge: 1252
Registriert: 16.05.2010, 12:39
Wohnort: Südwestlich von Graz

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von peissl.at » 14.08.2014, 05:59

Hi,

meine CCU2 hängt hinter einer USV. Und auch ich bin bisher von Abstürzen verschont geblieben. (Betreibe daran aktuell 105 Geräte)

Sonnige Grüße!
Robert

Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

grmpf
Beiträge: 417
Registriert: 21.01.2012, 12:16

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von grmpf » 02.09.2014, 09:23

Super Lösung!

Ich will einen - vielleicht - einfacheren Weg gehen: http://homematic-forum.de/forum/viewtop ... 26&t=20030

Damit kann ich - völlig unabhängig von homematic - ggf. von überall her einen Reset einleiten.

Ich logge selbst die Ausfälle/Restarts der CCUs mit seit ich sie habe (also 2,5 Jahre). Die längste fehlerfreie Laufzeit waren 127 Tage. Nach den Restarts habe ich oft das Phänomen, dass sich die Zentrale offensichtlich am Restarttag ein 2. Mal aufhängt. Hat sie diesen 1. Tag überstanden, läuft sie i. d. R: zwischen 10 und 60 Tagen.

Bei all meiner Akribie habe ich bis heute nicht den allerkleinsten Anhaltspunkt gefunden, warum sich das Dreckding so oft einfach aufhängt. Einziges positives Signal bisher: Die CCU2 ist nur einmal abgestürzt und zwar nach 101 Tagen. Jetzt läuft sie gerade seit 8 Tagen im 2. Zyklus.
Gert
________________________________
CCU2, 100 Geräte, 140 Kanäle, nur Funk, hoher WAF trotz analogem Wife

grmpf
Beiträge: 417
Registriert: 21.01.2012, 12:16

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von grmpf » 05.09.2014, 08:21

Also...
Ich bin jetzt von meiner eigenen Variante abgekommen, habe das Fritz-Teil zurückgeschickt und nutze auch die hier vorgeschlagene Lösung. Dabei ist mir der Blinkrhytmus des Geräts irgendwie spanisch:

Drückt man virt. Schalter 1 (Einschalten mit 29 Minuten Dauer) dann blinkt das Gerät rot dauerhaft (lt. Beschreibung ist das die Vorstufe zum HW-reset des Aktors).
Drückt man virt. Schalter 2 (Nach 30 Minuten für 10sec ausschalten) dann blinkt das Gerät rot lang/kurz (lt. Beschreibung ist das "Duty Time" erreicht).

Der Aktor scheint aber das zu tun, was man erwartet. Ich bin nur vorsichtig, denn es soll ja im Realbetrieb dann der Watchdog für die CCU sein und MUSS(!!!!) zuverlässig funktionieren.

FW-Version CCU2 2.7.17
FW-Version HM-ES-PMSw1-Pl 1.6
Gert
________________________________
CCU2, 100 Geräte, 140 Kanäle, nur Funk, hoher WAF trotz analogem Wife

Benutzeravatar
Herbert_Testmann
Beiträge: 11102
Registriert: 17.01.2009, 11:30

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von Herbert_Testmann » 05.09.2014, 11:49

Hallo

wenn das Programm (die Programme) laufen und die LED blinkt, dann könntest Du den Stecker der CCU raus ziehen - CCU aus.
Dann einfach beobachten, was der Schaltaktor macht. Wenn er nach der gewünschten zeit aus schaltet und kurz danach wieder ein, ist alles gut.

Unabhängig davon sollte man testen, ob der Schaltaktor nach einem Spannungsausfall wieder an geht. Also ob die interne Direktverknüpfung funktioniert. Das kann man ja ohne CCU testen.
---
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

grmpf
Beiträge: 417
Registriert: 21.01.2012, 12:16

Re: CCU Watchdog mit HM-ES-PMSw1-Pl

Beitrag von grmpf » 05.09.2014, 12:51

Hallo Herbert,

alle Tests waren erfolgreich. Sie laufen auch seit heute früh im Dauerbetrieb und ich protokolliere den Schalter. Am WE will ich das dann an die CCU hängen.

Mich machen nur die Blinksignale des Aktors irgendwie nervös. Hast Du die nicht?? Welche FW-Versionen hast du für Aktor/CCU?
Ich habe 2 von diesen HM-ES-PMSw1-Pl und ich dachte, das neue Gerät sei defekt. Aber das Verhalten zeigt sich auch am anderen Aktor.
Gert
________________________________
CCU2, 100 Geräte, 140 Kanäle, nur Funk, hoher WAF trotz analogem Wife

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Tipps & Tricks - keine Fragen!“