WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Problemlösungen und Hinweise von allgemeinem Interesse zur Haussteuerung mit HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 1911
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von funkleuchtturm » 06.09.2020, 18:55

dondaik hat geschrieben:
06.09.2020, 18:45
den SI schalte ich ab 65-70 % ein und er rennt und rennt.
... wie ? schaltest Du die Heizung dauernd ein ?? Und was ist mit der Temperaturmessung ?
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

fraeggle
Beiträge: 60
Registriert: 16.04.2018, 20:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von fraeggle » 06.09.2020, 18:57

funkleuchtturm hat geschrieben:
06.09.2020, 18:31
fraeggle hat geschrieben:
06.09.2020, 18:28
kann das nur der 7021? oder der BME280 auch?
Nach dem Datenblatt nein. Aber meine Erfahrung ist, daß man einen "abgesoffenen" BME280 im Backofen wieder beleben kann.
... nicht immer, aber immer öfter :mrgreen:
Hab ich schon mehrfach gehört. Aber dank deiner PTFE-Membrane hab ich bis jetzt kein Problem.... (bleibt hoffentlich so.. :D )

dondaik
Beiträge: 11746
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von dondaik » 06.09.2020, 19:00

habe doch das ein/ausschalten eingestellt :-) so wie auf der verlinkten WWW-seite auch die T war wie beim BME

-> si7021.setHeater(true, 0x01);
-------
!!! der download der handbüchern auf den seiten von eq3 und das lesen der tips und tricks kann das hm-leben sehr erleichtern - das nutzen der suche nach schlagworten ebenso :mrgreen: !!!
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 1911
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von funkleuchtturm » 06.09.2020, 19:51

... in der aktuellen Adafruit-Library ist das Heater-Thema teilweise drin. Hat also wohl eine gewisse Notwendigkeit! Allerdings finde ich nirgends Hersteller-Empfehlungen zu diesem Thema: immer nur die Aussagen, daß der Strom nicht zu groß sein sollte, um den 3,3V-Regler des Arduino nicht zu überlasten.
Ich schau mal, ob und wie man das am besten integriert. :D

... dann haben die "Tropfenzähler" hier im Forum wieder eine Spielwiese, ob bei der Feuchte die 3. Stelle hinter dem Komma auch genau ist :mrgreen:
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

xentity
Beiträge: 4
Registriert: 06.07.2019, 11:07

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von xentity » 07.09.2020, 08:23

turrican944 hat geschrieben:
24.08.2020, 09:39
xentity hat geschrieben:
24.08.2020, 08:22
Guten Morgen!

Welche Bedingungen müssen am Weatherman (Version 1) bestehen, so dass die Wasserwippe die Regenmenge misst? Ich habe vor kurzem ein Update gemacht (147), kurz davor ist mir das Netzteil durchgebrannt. Seitdem steht die Regenmenge auf 0. Die Wippe ist beweglich, der Reed-Schalter ist in Ordnung und die beiden Kontakte am WM1 gehen auch auf Durchgang, wenn die Wippe in die eine Richtung schlägt.

Habe letztes Wochenende ein Update auf 156 gemacht und ein Factory Reset durchgeführt, aber es bleibt dabei: 0 mm Regen.
Moin
Das schon mal gut das auf einer Seite der Wippe der Reedkontakt geschaltet hat, so soll das beim WM 1 auch sein. Dann müsste im Experten Modus auch ein Puls angezeigt werden. Du kannst nochmal am Wemos direkt messen an D6 (IO12) Muss je nach dem wo die Wippe sich befindet 3,3V oder 0V anliegen. Tut sich dort nix ggf. der Wemos defekt.
Ich konnte erst jetzt messen, da der Weatherman im Garten steht: An IO12 liegen 3,3V an. Zwischen IO12 und GND gibt es bei der richtigen Wippstellung auch Durchgang. Der Zähler im Expertenmodus bleibt beharrlich bei 0 stehen.

fraeggle
Beiträge: 60
Registriert: 16.04.2018, 20:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von fraeggle » 07.09.2020, 13:03

xentity hat geschrieben:
07.09.2020, 08:23
Ich konnte erst jetzt messen, da der Weatherman im Garten steht: An IO12 liegen 3,3V an. Zwischen IO12 und GND gibt es bei der richtigen Wippstellung auch Durchgang. Der Zähler im Expertenmodus bleibt beharrlich bei 0 stehen.
[/quote]

Wenn dies direkt am PIN so ist, würde ich fast auf einen defekt des ESP/Wemos tippen. Da du ja wohl auch schon einen Factory Reset gemacht hast.
funkleuchtturm hat geschrieben:
06.09.2020, 19:51
... dann haben die "Tropfenzähler" hier im Forum wieder eine Spielwiese, ob bei der Feuchte die 3. Stelle hinter dem Komma auch genau ist :mrgreen:
:o Nun weiß ich was bei mir falsch ist.... ich benutze keine Kommastellen. Deswegen sind meine Feuchte Anzeigen pro Zimmer nicht gleich........... :wink:

linggm
Beiträge: 66
Registriert: 08.06.2018, 10:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von linggm » 07.09.2020, 20:02

Heute war es absolut trocken.
Dennoch war vorhin Regenstärke von >2 mm/h auf der Anzeige.
Regen heute ist 1mm. Regen letzte Stunde ebenfalls 1mm. Im Expertenmodus sehe ich 2 Impulse die letzte Stunde.
Mein W174 sehr stabil befestigt. Die Mastlänge ist kleiner 20cm. Da wackelt nichts.
Es war leicht windig mit max. 6 km/h.

Mögliche Erklärung: Am Gehäuse ist ein Spinnennetz. Vielleicht ist da eine Spinne unterwegs und schaukelt... Wobei ich gerade nicht einschätzen kann ob eine Spinne mit der erforderlichen Masse durch das Gitter passt. Ansonsten füge ich mich in die Reihe derer ein die Phantomregen haben.

turrican944
Beiträge: 269
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von turrican944 » 08.09.2020, 06:10

Moin
Ich habe die letzte Version vom WM als WM2 am laufen und alles ist gut, Regen nur wenn es auch wirklich regnet.
Gruß Florian

QLink
Beiträge: 366
Registriert: 15.01.2013, 11:45
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von QLink » 08.09.2020, 08:13

Hi Eugen,

heute in der Nacht hatte mein WM 1 (FW.156) das erste Mal seit ca. 3 Monaten wieder einen "Hänger" zwischen 0:00 - 01:00 Uhr mit dem folgendem Fehlerbild.
Temperatursensorwerte in der Messwertanzeige und auf der CCU/iobroker wurden mit 0 angezeigt und auch so an die CCU/iobroker übermittelt.
Der Datenlogger im Hintergrund hat aber die tatsächlich gemessenen Werte aufgezeichnet, sie wurden nur nicht mehr übermittelt.(siehe Screenshot)
wm.PNG
Heute morgen zwischen 07:00 und 08:00 Uhr, als ich den Fehler bemerkt habe, konnte ich mich auf die WebUI des WM verbinden. Ein Reset per Webui wurde zwar ordnungsgemäß durchgeführt, hat aber keine Besserung gebracht.

Erst den kompletten WM stromlos zu machen, hat ihn wieder in die Spur gebracht...

Beste Grüße

linggm
Beiträge: 66
Registriert: 08.06.2018, 10:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von linggm » 08.09.2020, 10:19

Ein Hinweis für alle die von WM1 auf WM2 Hardware wechseln:

Ich habe einen Neuaufbau mit WM2 Hardware vorgenommen. Den W132 habe ich übernommen.
Dabei habe ich übersehen, dass es in den Anleitungen einen Unterschied gibt.
So wird im Falle von Batteriepufferung des W132 die Diode D4 beim WM1 im Controlergehäuse untergebracht.
Beim WM2 ist sie im Gehäuse des W132 vorgesehen.
Beim Aufbau des WM2 habe ich großzügig das Kapitel W132 übergangen. Der war ja bereits modifiziert. Somit war keine Diode vorhanden.
Dennoch läuft mein WM2 stabil wenn er läuft. Er hat aber oft Startprobleme. Liegt sicherlich daran, dass ich nicht richtig stromlos machen konnte. Heute Abend kommt die Diode rein.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Tipps & Tricks - keine Fragen!“