WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Problemlösungen und Hinweise von allgemeinem Interesse zur Haussteuerung mit HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

dondaik
Beiträge: 11745
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von dondaik » 13.09.2020, 11:36

:-) ... die morgentauzeit beginnt ja auch gerade erst .....
-------
!!! der download der handbüchern auf den seiten von eq3 und das lesen der tips und tricks kann das hm-leben sehr erleichtern - das nutzen der suche nach schlagworten ebenso :mrgreen: !!!
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

fraeggle
Beiträge: 60
Registriert: 16.04.2018, 20:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von fraeggle » 13.09.2020, 16:53

hmm komische Sache. Testsystem WM1 2_9_1 erkennt den SI7021 allerdings nur Feuchte. Mach ich 156-1 drauf hab ich sofort Temp und Feuchte. Muss aber sagen hab grad KEINEN BME 280 mit dran. Kann das der Fehler sein? Will nicht unbedingt mein "Livesystem" umflashen. Da ist zuviel abhängigkeit...

Mal noch ne Allgemeine Frage. Betrifft Speicher "leben": Da ich z.B. nen Broker verwende und dort die Statistiken führe, wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn man den Datenlogger vielleicht abschaltbar machen kann. Hatte schon ESP mit defektem Speicher aufgrund vieler Schreib zugriffe.
Vielleicht bin ich da auch nur zu vorsichtig...........

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 1910
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von funkleuchtturm » 14.09.2020, 11:00

fraeggle hat geschrieben:
13.09.2020, 16:53
Hatte schon ESP mit defektem Speicher aufgrund vieler Schreib zugriffe.
:?: :?:
... aber sicher nicht beim WEATHERMAN, denn die EEPROM-Zugriffe sind so programmiert, daß der betreffende Flashspeicher viele Jahre hält!!
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

fraeggle
Beiträge: 60
Registriert: 16.04.2018, 20:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von fraeggle » 14.09.2020, 18:35

funkleuchtturm hat geschrieben:
14.09.2020, 11:00
fraeggle hat geschrieben:
13.09.2020, 16:53
Hatte schon ESP mit defektem Speicher aufgrund vieler Schreib zugriffe.
:?: :?:
... aber sicher nicht beim WEATHERMAN, denn die EEPROM-Zugriffe sind so programmiert, daß der betreffende Flashspeicher viele Jahre hält!!
Nein natürlich nicht bei dem. Es war nur eine Frage. Hatte das ein mal mit Espeasy und nem normalen ESP Wroom02. Der ging während meiner Abwesenheit in der in eine Bootschleife und schrieb den ganzen Tag irgendwie BOOTLOGS. Zumindest könnte ich den danach nicht mal mehr neu "formatieren".

foxriver76
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2018, 12:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von foxriver76 » 15.09.2020, 11:43

foxriver76 hat geschrieben:
13.09.2020, 11:33
Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen den Weatherman 2 und bin noch in der Zusammenbauphase auf ein Problem gestoßen. Ich hoffe, dass mir jemand einen Schubs in die richtige Richtung geben kann.

Und zwar habe ich testweise per USB den Wemos direkt angeschlossen, die Regenplatine läuft 1A und liefert korrekte Werte, der BME/MAX Kombisensor hingegen liefert keine Werte in der Weboberfläche (Gehäuseinnemtemperatur immer 0, Lux immer 0, etc.).

Dann dachte ich, ich schließe mal wie es produktiv gedacht ist, die Spannung an die Weatherman Controller Platine an. Hier tritt jedoch das Fehlerbild auf, dass die LED auf der WM Platine dauerhaft leichtet, am Wemos tut sich nix, sprich er loggt sich nicht ins wlan ein und scheint gar nicht zu Booten.

Zwischen 5V Pin und Ground Pin des Wemos messe ich in etwa 5V (5.04) mit dem Multimeter. Zwischen Ground Pin und 3.3 V Pin scheint die Spannung auch zu passen.

Hat hier jemand eine Idee?

beste Grüße

fox
@funkleuchtturm hast du eine Idee zum Fehlerbild?

dondaik
Beiträge: 11745
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von dondaik » 15.09.2020, 17:15

fehler ggf auf dem i2c-bus und / oder seiner spannungsversorgung ...
-------
!!! der download der handbüchern auf den seiten von eq3 und das lesen der tips und tricks kann das hm-leben sehr erleichtern - das nutzen der suche nach schlagworten ebenso :mrgreen: !!!
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
funkleuchtturm
Beiträge: 1910
Registriert: 13.06.2011, 16:42
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von funkleuchtturm » 16.09.2020, 08:54

foxriver76 hat geschrieben:
15.09.2020, 11:43
@funkleuchtturm hast du eine Idee zum Fehlerbild?
Das "Fehlerbild" ist leider so bruchstückhaft, daß man als Empfehlung nur Allgemeinplätze sagen kann:
- im spannungslosen Zustand die Platine mit dem Ohmmeter überprüfen, ob alle Widerstände richtig eingelötet sind
- unter der Lupe die Leiterbahnen auf Lötspritzer untersuchen und ggf. nachlöten
- ist die Webseite des WM aufrufbar?
...

Noch ein Hinweis: Wenn man den WeMos allein am USB-Anschluss eines PCs z.B. zum Programmieren der Firmware betreibt, dann sollte man bei angeschlossenem WeMos den PC nicht neu starten, denn bei einigen PCs werden beim Runterfahren oder Hochfahren manchmal irgendwelche Sequenzen am USB-Port "rausgeschoben", welche die Firmware des WeMos beschädigen können. Danach ist meist eine komplette Neuprogrammierung per USB notwendig. Also den WeMos nie dauerhaft über den USB-Port spannungsversorgen, sondern nur zum Programmieren den USB-Stecker verwenden!
Viele Gruesse
Eugen
________________________________________________
SmartHome-Eintopf mit feinem Homeduino-Gemüse
... und für Feinschmecker gibt´s den WIFFI, den WEATHERMAN-2, den PULSECOUNTER und den AIRSNIFFER
mit vielen Kochrezepten für den ambitionierten Homematiker

linggm
Beiträge: 66
Registriert: 08.06.2018, 10:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von linggm » 16.09.2020, 12:55

Heute Nacht, die zweite Nacht in Folge Regenzählung aufgrund von Tau.
Regenstunde.jpg
Das steht halt den ganzen Tag bei "Regen heute" und jeder weiß dass es trocken war...

foxriver76
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2018, 12:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von foxriver76 » 16.09.2020, 15:56

funkleuchtturm hat geschrieben:
16.09.2020, 08:54
Das "Fehlerbild" ist leider so bruchstückhaft, daß man als Empfehlung nur Allgemeinplätze sagen kann:
- im spannungslosen Zustand die Platine mit dem Ohmmeter überprüfen, ob alle Widerstände richtig eingelötet sind
- unter der Lupe die Leiterbahnen auf Lötspritzer untersuchen und ggf. nachlöten
- ist die Webseite des WM aufrufbar?
...
Konnte das Problem mit dem nicht-bootenten Wemos lösen, am Ground Pin des Wemos war relativ weit oben ein kleiner Lötkleks, weshalb der Pin wohl nicht weit genug rein ist um Kontakt herzustellen zur Controller Platine.

Leider hat das nicht gleich das BME/MAX Sensorik Problem gelöst. In der Weboberfläche im Expertenmodus steht durchgehend:
Temperatur_BME280 °C ______ 0.0               Temperatur im Controllergehaeuse
Die

Code: Alles auswählen

w_lux
Angabe im JSON hingegen, liefert varriierende Daten. Ob diese plausibel sind kann ich noch nicht sagen. Scheint jedoch, dass der MAX geht und der BME nicht.

Die Widerstände habe ich alle nochmals nachgemessen und sind korrekt entsprechend der Anleitung vom 03.09 verbaut.

BME/MAX haben 3.3V anliegen. Auf welchen PIN des D1 gehen denn SDA und SCL des Kombisensors? Dann kann ich da nochmal genauer schauen.

Danke für die Hilfe ;-)
funkleuchtturm hat geschrieben:
16.09.2020, 08:54

Noch ein Hinweis: Wenn man den WeMos allein am USB-Anschluss eines PCs z.B. zum Programmieren der Firmware betreibt, dann sollte man bei angeschlossenem WeMos den PC nicht neu starten, denn bei einigen PCs werden beim Runterfahren oder Hochfahren manchmal irgendwelche Sequenzen am USB-Port "rausgeschoben", welche die Firmware des WeMos beschädigen können. Danach ist meist eine komplette Neuprogrammierung per USB notwendig. Also den WeMos nie dauerhaft über den USB-Port spannungsversorgen, sondern nur zum Programmieren den USB-Stecker verwenden!
Danke für den Hinweis!

mb817
Beiträge: 13
Registriert: 25.01.2015, 18:36

Re: WEATHERMAN ...die perfekte Wetterstation für die Hausautomation

Beitrag von mb817 » 16.09.2020, 23:44

Hallo Eugen,
Beim täglichen 3 Uhr reset wird die Außentemperatur auf -0,8 Grad gesetzt. Hierdurch wird das Temperaturarchiv total durcheinandergebracht. Danach wird wieder die aktuelle Außentemperatur angezeigt.
Könntest Du bitte diese negative Übertragung nach dem Reset verhindern?

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Tipps & Tricks - keine Fragen!“