Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Problemlösungen und Hinweise von allgemeinem Interesse zur Haussteuerung mit HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

rkhomematic
Beiträge: 142
Registriert: 04.12.2009, 09:28
Wohnort: FFM
Danksagung erhalten: 1 Mal

Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von rkhomematic » 17.02.2010, 13:45

Es gibt wohl größeres Interesse an den Erfahrungen beim Anschluss der Rollotron, so dass ich diese hier wiedergeben will.
1. Erforderliche Kenntnisse und benötigtes Material
1.1 Ich bin kein Elektroniker, habe aber schon mal ein paar Drähte angelötet. Wer den benötigten 4-Kanal-Schaltaktor HM-LC-SW4-PCB erfolgreich zusammengebaut hat, sollte ausreichend 'Löterfahrung' besitzen.
1.2 Material: Lötkolben mit spitzer Lötspitze, Lötdraht, Seitenschneider, Bohrer, Draht (z.B. aus Computerkabel), feinen Schraubenzieher für die Klemmen des $-Kanal Schaltaktors
2. Grundidee
Der Rollotron hat einen Auf- und Abtaster. Diese Taster überbrücken beim Betätigen 2 Pole, woraufhin die entsprechende Auf- oder Abfahrt ausgeführt wird. Könnte man nun diese Pole mit einem potentialfreien Schalter, nämlich dem 4-Kanal-Schaltaktor HM-LC-SW4-PCB überbrücken, wäre eine gewisse Kontrolle über die Homematic machbar.
3. Funktionen
3.1 Endeinstellungen
Da nur die Auf- und Abtaster von der Homematic bedient werden, sind die Endeinstellungen weiter direkt an dem Rollotron durchzuführen.
Für Interessierte: In der Rolle, über die das Gurtband läuft, befindet sich ein Magnet. Auf der Platine dahinter ein Reedkontakt. Die Rollotronelektronik mißt also die Umdrehungen der Rolle zur Festlegung der Endpunkte.
3.2 Auf- und Abfahren
Das Automatische Auf- und Abfahren wird von der Homematic übernommen, weshalb die Automatic am Rollotron abgeschaltet sein sollte.
3.3 Teilweises Öffnen
Es ist denkbar, den Rollladen teilweise zu öffnen, da beim Schließen eines Kontaktes während der Auf- oder Abfahrt des Rollladens die Fahrt gestoppt wird. Ein erneutes Schalten läßt die Fahrt in die entsprechende Richtung wieder aufnehmen. Stellt man nun durch entsprechend langes Warten sicher, dass sich der Rollladen in der Zu-Position befindet, kann man nun die Auffahrt schalten und einige Sekunden später nochmals, damit die Auffahrt stoppt. Ich habe dieses Programm noch nicht implementiert, das kommt erst im Sommer dran.
4. Sicherheit an der Terrassentür
Wer den Rollladen an einer Terrassentür automatisiert, unterliegt immer dem Risiko, sich an einem lauen Sommerabend auszusperren.
4.1 Hier hilft ein Magnetkontakt an der Terrassentür. Falls diese auf ist, darf der Rollladen nicht geschlossen werden.
4.2 Man kann es noch weiter treiben und einen Riegel anbringen, der über eine Keymatik bedient wird. Dann darf der Rollladen nicht geschlossen werden, solange der Riegel auf ist.
5. Elektronikprobleme
Wer den 4-Kanal-Schaltaktor HM-LC-SW4-PCB und einen entfernten Rollotron mit mehr als ca. 1,5m Kabel verbindet, wird interessante Effekte erleben. Allein das Anbringen längerer Kabel an die Kontakte des Rollotron lässt die Elektronik annehmen, dass diese geschlossen sind und der Motor läuft unkontrolliert los. Die Elektroniker unter Euch wissen wohl den Grund, ich vermute irgendeine Selbstinduktion. Mein Versuch, eine Diode (in die richtige Richtung) einzubauen hat dem Spuk ein Ende gesetzt.
6. Öffnen
6.1 Der Deckel ist über 4 Nasen am Gehäuse eingerastet. Ein beherztes, mit kräftigem Daumen seitliches Aufdrücken gibt den Deckel frei.
Achtung: Beim Öffnen den Deckel nach unten halten, sonst fliegen die Einzelteile heraus (besonders die kleinen Taster kann man stundenlang auf dem Boden suchen)
video[1] (2).jpg
video[1] (3).jpg
6.2 Die Platine abnehmen.
Die Platine ist über einen Steckkontakt mit dem Gehäuse verbunden
video[1] (4).jpg
und lässt sich durch vorsichtiges, gleichmäßiges Abheben entfernen.
20100215-193112.jpg
6.2.1 Probleme mit Steckkontakten
Wenn man zu unvorsichtig ist und die Platine beim Abnehmen dreht, könnten die Lötpunkte an den Kontakten brechen. Ist mir einmal passiert weil ich meinte, ich könne die Platine auch aus dem Rollotron, während dieser noch im Gurtwicklerkasten eingebaut war, schadlos aus- und wieder einbauen. Das ging auch beinahe, nur dass ein Wackelkontakt auftrat, dessen Ursache dann eben diese Steckkontakte waren. Ich habe diese dann fest anlöten müssen.
6.2.2 Probleme mit reparierten Rollotron
Ich hatte zwar neue Rollotron gekauft, bei einem war aber die Kontaktleiste fest verlötet und die Stifte mit dem Plastik verschmolzen. Offensichtlich hatte man ein Reparaturgerät wieder als neu verkauft. Um an die Platine ranzukommen habe ich das komplette Gehäuse geöffnet und die Grundplatine mit herausgenommen. Das geht auch, aber man muss besonders vorsichtig sein, um diese beiden Platinen nicht gegeneinander zu verdrehen.
7. Kontaktpunkte identifizieren und Drähte einbauen.
7.1 Die Pole der Kontaktpunkte auf der Platine liegen gegenüber und nicht diagonal.
video[1] (6).jpg
7.2 Ich habe bereits vorhandene kleine Löcher genutzt um die Drähte einzusetzen. Mein Drähte (d=0,6mm) waren etwas dick, weshalb ich die Löcher mit einer Sicherheitsnadel etwas aufgebohrte habe. Für die Auf- und Abtaster sind unterschiedliche Drahtfarben zu verwenden. Die Drähte der gegenüber liegenden Pole erhalten gleiche Farben. Die Drähte habe ich auf eine handhabbare Länge von ca. 30 cm geschnitten. Die Drähte wurden stramm reingesteckt, ich glaube, die hätten auch ohne Löten gehalten.
video[1] (7).jpg
7.3 Drähte anlöten
Trotzdem habe ich die Drähte mit wenig Lötzinn fixiert. Das ging immer ohne Probleme. Die Drähte sollen möglichst kurz geschnitten sein, da die Platine ja noch gut auf dem Gehäuse aufliegen sollte.
video[1] (8).jpg
8. Zusammenbau
8.1 Einsetzen der Platine
Vorsichtig die Platine wieder auf die Steckkontakte setzen
8.2 Testen
Stecker ein und die Drähte gleicher Farbe einzeln miteinander berühren. Der Motor sollte in die entsprechende Richtung eine Weile laufen und danach stoppen, weil kein Gurt die Rolle bewegt (siehe 3.1) und die Elektronik dann meint, es sei was nicht in Ordnung. Stecker wieder raus.
Bei mir hat dieser Test immer funktioniert.
8.3 Nun die Drähte an der Seite entlang führen
20100215-202949.jpg
8.4 Die kleine Klappe unten am Deckel rausdrücken (Deckel weiterhin nach unten halten, damit die Teile nicht rausfliegen :lol: ), den Draht durch die untere Öffnung im Deckel stecken und das Gehäuse auf den Deckel setzen (nicht umgekehrt, sonst fliegen die Teile raus :mrgreen: doch passiert?)
20100215-204031.jpg
Dabei darauf achten, dass die Drähte innen nicht durch einen Steg geklemmt werden. Ggf mit einer schmalen Pinzette die Drähte zurecht zupfen.
Zusammenbau.JPG
8.5 Zugentlastung
in die kleine vorher abgenommene Klappe ein Loch bohren und die Drähte durchstecken, diese Gehäuseseitig zu einer Schlaufe verdrehen und die Klappe aufstecken.
9. Der 4-Kanal-Schaltaktor HM-LC-SW4-PCB
9.1 Anlernen und Einrichten
Nach dem Anlernen sollte unbedingt der Standardmodus gewählt werden, sonst klemmt es bei den Verknüpfungen mit Systemmeldungen.
Achtung:
Die Kanaleinstellungen des 4-Kanal-Schaltaktor HM-LC-SW4-PCB wie Ein, Ausschaltverhalten, Verzögerungen etc. beziehen sich ausschließlich auf die Tasten an dem Gerät und haben keine Wirkung wenn Programmseitig geschaltet wird.
9.2 Anschließen
Für einen Rollladen werden zwei Relais benötigt. Die Drähte gleicher Farbe kommen an ein Relais. Bei längeren Verbindungen zwischen Rollotron und einem Relais jeweils eine Diode in den Draht zwischen Rollotron und dem Relais zwischenlöten und mit Schrumpfschlauch isolieren (siehe auch 5.). Ich habe die Dioden immer in direkter Nähe zum Rollotron zwischengeschaltet - keine Ahnung ob es egal ist, wo die eingebaut wird. Wichtig ist aber die Richtung der Diode. Das kann man einfach testen. Die Diode provisorisch dazwischen klemmen. Wenn's nicht geht, dann andersrum drehen.
9.3 Geräteverknüpfung.
Zum Auf- oder Abfahren genügt ja ein kurzes schließen des Relais und es muss sich dann wieder öffnen. Um das sicherzustellen empfiehlt es sich, das jeweilige Relais mit einen Virtuellen Taster der Homematic direkt zu verknüpfen. In der Profileinstellung Empfänger wird dann konfiguriert:
Schalter Ein
Einschaltverzögerungszeit kein
Verweildauer im Zustand "Ein" 1s
9.4 Programmierung
in der Programmierung wird dann lediglich der virtuelle Taster bedient. Um das Ausschalten muss man sich nicht kümmern.
9.5 Zeitabstände der Schaltbefehle
Es wurde im Forum schon an verschiedenen Stellen darauf hingewiesen, dass nicht zu viele Befehle gleichzeitig abgeschickt werden. Der 4-Kanal Schaltaktor scheint mir hier besonders empfindlich zu sein. Man sollte einige Sekunden Pause vor dem nächsten Befehl berücksichtigen.
9.6 Übertragungsmodus
Nachdem alles konfiguriert ist und funktioniert, kann der Übertragungsmodus für sicherheitsrelevante Rollläden wieder auf 'Gesichert' gestellt werden.
RASPI 4, HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU, RPI-RF-MOD, HomeMatic RS485 Gateway
PIVCCU3, XML-API, E-Mail, Historian, Webmatic, Programme Drucken, CUx-Daemon

Heiermann
Beiträge: 194
Registriert: 21.02.2010, 16:30
Wohnort: Maintal

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von Heiermann » 21.02.2010, 16:43

Hallo,

vielen Dank für diese bemerkenswert anschauliche Anleitung. Ich habe dies zum Anlass genommen, mir nun 3 Rollotron 9200 zu kaufen, und wie beschrieben für HM anzupassen.
Da der 4-Kanal-Schaltaktor nach der Modifikation noch 2 Relais übrig hat, liesse sich dort entweder ein zweiter Rollotron anschliessen, oder ein Dämmerungssensor (z.B. Kemo M122)
Oder sehe ich das mit dem Sensor falsch?

viele Grüße
Heiermann
21 ist nur die Hälfte der Wahrheit.

rkhomematic
Beiträge: 142
Registriert: 04.12.2009, 09:28
Wohnort: FFM
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von rkhomematic » 21.02.2010, 22:56

Hallo,

pro Rollotron 2 Kanäle (1 für auf und 1 für ab)

An einen 4-Kanal Schaltaktor gehen also 2 Rollotron.

Für 3 Rollotron sind 2 der 4-Kanal Schaltaktoren erforderlich und es bleiben 2 Kanäle übrig.
Es könnte noch ein vierter Rollotron dran.

Der Kemo 122 ist ja selbst ein Schaltaktor mit 2 Relaisausgängen. Die könnte man an ein Sensormodul der Homematic anschließten aber nicht an den 4-Kanal Schaltaktor, es sei denn Du wolltest die Stromversorgung des Kemo mit einem 4-Kanal Schaltaktor ein- und ausschalten.
RASPI 4, HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU, RPI-RF-MOD, HomeMatic RS485 Gateway
PIVCCU3, XML-API, E-Mail, Historian, Webmatic, Programme Drucken, CUx-Daemon

Maniac82
Beiträge: 4
Registriert: 05.02.2011, 00:02

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von Maniac82 » 05.02.2011, 00:05

Hallo,

könnte ich erfahren was für ein Relais man pro Ausgang des Schaltaktors verwenden muss? Und welche Diode gehört noch mit dazu? Aus dem Datenblatt bin ich leider nicht ganz schlau geworden. Ich möchte auch "nur" einen Taster auf einer Ferbedienung damit schließen.

Welche Betriebsspannung ist für den Schaltaktor eigentlich die optimale Wahl?

Viele Grüße & Danke

Maniac82

rkhomematic
Beiträge: 142
Registriert: 04.12.2009, 09:28
Wohnort: FFM
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von rkhomematic » 05.02.2011, 01:15

Maniac82 hat geschrieben:Hallo,

könnte ich erfahren was für ein Relais man pro Ausgang des Schaltaktors verwenden muss? Und welche Diode gehört noch mit dazu? Aus dem Datenblatt bin ich leider nicht ganz schlau geworden. Ich möchte auch "nur" einen Taster auf einer Ferbedienung damit schließen.

Welche Betriebsspannung ist für den Schaltaktor eigentlich die optimale Wahl?

Viele Grüße & Danke

Maniac82
Hallo,
als Diode kannst Du z.B. diese nehmen:
http://www.conrad.de/ce/de/product/1622 ... Detail=005

der Schaltaktor ist ein Bausatz und Du kannst alles Wissenswerte darüber hier lesen:

http://www.elv.de/HomeMatic-4-Kanal-Sch ... ch_/marke_

Nochmals zietiert:
Ein weiter Betriebsspannungsbereich von 7 V bis 15 V erlaubt vielfältige Anwendungen in Niedervoltbereich. Durch das angewendete bidirektionale BidCoS®-Protokoll mit Empfangsbestätigung ist der Betrieb des Empfängers besonders funktionssicher.

Bereits mit einer der Fernbediensender des HomeMatic kann dieser Empfänger mit dem HomeMatic-Standard-Profil angesteuert werden. Zusätzliche Funktionen wie Timer, Ein- und Ausschaltverzögerungen usw. können mittels eines Konfigurations-Tools oder der Zentrale programmiert werden.
Die Schaltausgänge sind als Relais-Schaltkontakt ausgeführt, der bei einer Schaltspannung von max. 42 V mit bis zu 1 A belastbar ist. Damit sind sowohl Kleinspannungsverbraucher allgemein als auch Leistungsrelais für das Schalten von 230-V-Verbrauchern schaltbar.

Die erweiterten Möglichkeiten bei Nutzung der HomeMatic-Zentrale:
•Authentifizierte Kommunikation (AES)
•Anlernen mehrerer Fernbedienungen an einen Schaltaktor
•Konfigurierbare Einschaltverzögerung
•Verhalten für jede Fernbedienung einzeln programmierbar
•Einstellbare maximale Einschaltdauer
•Schalten aufgrund von Schwellwerten
(eQ-3 Artikelnummer: HM-LC-Sw4-PCB)
RASPI 4, HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU, RPI-RF-MOD, HomeMatic RS485 Gateway
PIVCCU3, XML-API, E-Mail, Historian, Webmatic, Programme Drucken, CUx-Daemon

spaceduck
Beiträge: 446
Registriert: 02.06.2010, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von spaceduck » 05.02.2011, 09:48

Warum nimmst Du keine Rohrmotoren? Diese Rollotron Teile sind nicht sehr zuverlässig und der Aufwand die Dinger über 3 Ecken HM kombatibel zu machen - Naja.
Strom brauchst Du sowieso, also lieber gleich richtig machen... Nur meine Meinung.

Maniac82
Beiträge: 4
Registriert: 05.02.2011, 00:02

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von Maniac82 » 05.02.2011, 15:10

Hallo,
danke für die Antwort.

Da ich bzgl. E-Technik so meine Probleme habe die doofe Frage.

Ich möchte die Fernbedinung von Velux Solar Rollos benutzen. Sonst würde ich zu den Rolladenaktoren greifen.

Wenn ich das Datenblatt und den ELV Journal-Artikel richtig verstanden habe sind in dem Bausatz bereits Relais. Ich habe bisher gedacht, dass ich dort auf jeden Fall noch ein Relais anschließen muss. Das scheint aber nur bei 230V Anwendungen bzw. außerhalb des spezifizierten Bereiches nötig zu sein.

Nun bleibt noch die Frage: Was bewirkt die Diode? Die Taste der Fernbedienung muss nur verbunden werden (wie beim Rollotron).

Viele Grüße

Maniac

rkhomematic
Beiträge: 142
Registriert: 04.12.2009, 09:28
Wohnort: FFM
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von rkhomematic » 05.02.2011, 18:44

Hallo Maniac,

in diesem Artikel geht es um die Anbindung von Rollotron 9200 und nur da und wenn das Anschlußkabel länger als 1,5 m ist, benötigt man eine Diode, weil sonst vermutlich durch Selbstinduktion die Tastenelektronik selbstständig "kurzschließt" und nicht erst durch das Relais. Das Relais ist quasi nicht mehr potentialfrei. Wenn Du Deine Fernbedienung direkt an die Relais des Schaltaktors anschließt, sollte das kein Problem sein.
Für den Fall, dass Du die Fernbedienung erfolgreich angeschlossen hast, bitte ich Dich, Deine Erfahrung zu dokumentieren (wenns geht auch mit Bildern). Ich bekomme nämlich demnächst auch Velux mit Fernbedienung.

MFG
Reiner
RASPI 4, HB-RF-USB - USB Funkmodul für piVCCU, RPI-RF-MOD, HomeMatic RS485 Gateway
PIVCCU3, XML-API, E-Mail, Historian, Webmatic, Programme Drucken, CUx-Daemon

staberhuck
Beiträge: 140
Registriert: 25.12.2007, 18:35
Wohnort: Elmshorn

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von staberhuck » 05.02.2011, 21:37

Hallo,
habe gerade 4 Velux Elektofenster montiert. :D
Würde diese auch gerne in HM einbinden.
Wäre daher auch an einem entsprechenden Umbau interessiert. :mrgreen:

Gruße

Maniac82
Beiträge: 4
Registriert: 05.02.2011, 00:02

Re: Rollotron 9200 an Homematic anbinden

Beitrag von Maniac82 » 06.02.2011, 20:54

Aaaah, vielen Dank! Ich hätte mir mit der Induktion nur auf Seiten der Spule Gedanken gemacht.

Dann werde ich mir den Bausatz mal bestellen und später berichten. :) Fotos werden kein Problem sein. Die Velux Dinger muss ich allerdings auch noch bestellen. Kann also einige Tage dauern.

[Update] Die Rollos sind montiert und laufen schonmal sehr gut. Die Fernbedienung dürfte auch keine Probleme machen. Nun warte ich nur noch auf den Homematic Schaltaktor..

Bis bald

Maniac

Antworten

Zurück zu „HomeMatic Tipps & Tricks - keine Fragen!“