mediola

Bald kosten Updates Geld.

Haussteuerung mittels mediola

Werbung


Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Fonzo » 09.04.2017, 19:39

Wie ich schon sagte Datenpunkte die Archiviert werden, wie in Deinem Beispiel für einen Graphen werden in die Datenbank und damit auf SD geschrieben. Das betrifft ja aber nicht alle Datenpunkte die sich ändern, geloggt wird in der Regel ja nur ein Teil.
Fonzo
 
Beiträge: 917
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Homoran » 09.04.2017, 19:42

Dann sind wir uns beide wieder einig :D
Und genau mit diesen geloggten Daten "loggen nur bei Änderung" sind mir auf dem Pi3 zweimal die SD-Karten zerschossen gewesen.

Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!
Benutzeravatar
Homoran
 
Beiträge: 8497
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Fonzo » 09.04.2017, 19:49

Dann hol Dir mal eine SD für industrielle Anwendung mit SLC NAND dann hast Du zumindest mehr Ruhe.

Das ganze Thema wurde im Übrigen auch schon unter Lebenserwartung der SD Card beim PI mit IPS diskutiert. Alternativen der Speicherung gibt es ja auch. Mir ist zumindest zum Glück noch keine SD abgeraucht.
Fonzo
 
Beiträge: 917
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Homoran » 09.04.2017, 19:52

Das Thema ist mir wohl bekannt, danke nochmal für den Link.
Aber anscheinend ist der RPi3 da wohl besonders aktiv :wink:

Gruß
Rainer
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!
Benutzeravatar
Homoran
 
Beiträge: 8497
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon wackelberg » 13.11.2017, 19:41

ich habe bisher Firma mediola als universal einsetzbar empfohlen. Es zeigt sich jedoch, dass ihr eigner Anspruch verloren geht. So wie es jetzt aussieht liegt der Fokus auf maximalen Gewinn für die Aktionäre. Ich habe eine SUS erworben die völlig sinnlos ist, da bei einer neuen Softwareversion die alten Plugin nicht mehr unterstützt werden. Was soll das ? So schnell kann ich mein Geld nicht verdienen wie Sie es wertlos machen .
wackelberg
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.11.2017, 19:35

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Fonzo » 13.11.2017, 21:34

wackelberg hat geschrieben:Ich habe eine SUS erworben die völlig sinnlos ist, da bei einer neuen Softwareversion die alten Plugin nicht mehr unterstützt werden. Was soll das ? So schnell kann ich mein Geld nicht verdienen wie Sie es wertlos machen .

Nach der SUS Modell Logik (insofern das logisch ist :roll: ) musst Du für alle existenten Plugins die Du weiter benutzten willst auch ein SUS abschließen, ein SUS für ein einzelnes Plugin abzuschließen bringt gleich gar nichts bzw. wenn eine neues Plugin erworben wird mit SUS muss auch automatisch für alle existenten Plugins ein SUS vorhanden sein sonst kann man das neu erworbene Plugin über die SUS Laufzeit ebenfalls nicht nutzten wenn ein Update kommt, da dann die alten Plugins auch nutzlos werden. Wenn man also vorhat Mediola weiter zu nutzten und nicht weis ob man in Zukunft eine neues Plugin erwerben will oder nicht bleibt nach der SUS Logik eben nur die Möglichkeit für alle Plugins eine SUS Flat abzuschließen. Eine SUS für ein einzelnes Plugin abzuschließen ist in sofern sinnfrei weil indem Moment in dem ein Update erscheint, dann eben auch die anderen Plugins ohne SUS nicht mehr nutzbar sind. Also entweder auf der letzten Version vor SUS bleiben oder eben SUS Flatrate. Wenn man aber zum Stichtag 31.8. keinen SUS Flatrate abgeschlossen hat kann man bei einem Neuen Erwerb einen neuen Plugins sowieso wieder sämtlichen Plugins neu erwerben wenn man diese nach einem Update weiter nutzten will denn ein einmal ausgelaufenes Plugin kann nicht nach einem Update wieder durch ein SUS erneut aktiviert werden.
Fonzo
 
Beiträge: 917
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon albatros-hh » 14.11.2017, 23:17

wackelberg hat geschrieben:ich habe bisher Firma mediola als universal einsetzbar empfohlen. Es zeigt sich jedoch, dass ihr eigner Anspruch verloren geht. So wie es jetzt aussieht liegt der Fokus auf maximalen Gewinn für die Aktionäre. Ich habe eine SUS erworben die völlig sinnlos ist, da bei einer neuen Softwareversion die alten Plugin nicht mehr unterstützt werden. Was soll das ? So schnell kann ich mein Geld nicht verdienen wie Sie es wertlos machen .


Wende Dich damit mal an den Mediola Support.
In deren eigenem Forum empfehlen die Mitarbeiter dieses Vorgehen.
Ich drücke Dir die Daumen.
albatros-hh
 
Beiträge: 88
Registriert: 07.09.2016, 13:33

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Borland » 15.02.2018, 21:28

Hmmm. da tut sich wohl was ;)

..... ab heute steht die neue Version 2.3.0 des AIO CREATOR NEO bereit, die einige interessante Neuerungen bietet. So wird damit bspw. ein neues, zusätzliches Standard-Iconset kostenfrei zur Verfügung stehen. Außerdem wurde das Konzept unseres Subscription Update Service (SUS) in 2 wesentlichen Punkten optimiert und vereinfacht.

1. SUS jederzeit verlängerbar
So kann SUS ab sofort auch nach Ablauf reaktiviert werden. Da SUS grundsätzlich einen durchgehenden Aktivierungszeitraum voraussetzt, wird eine "SUS-Pause" jetzt einfach nachträglich aufgefüllt.

2. SUS-Verlängerungen vereinfacht
Erheblich vereinfacht wurde die Verlängerung von SUS. Ab sofort wird eine Verlängerung ganz allgemein pro Plugin erworben. Sie können dabei frei wählen, für welches Plugin Sie eine Verlängerung verwenden. Wir bieten im Shop ab sofort nur noch 3 unterschiedliche Mengenpakete an:
für 1 Plugin
für bis zu 3 Plugins
als Flatrate (für alle Plugins)
Borland
 
Beiträge: 311
Registriert: 28.10.2015, 22:12

Re: Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon Fonzo » 16.02.2018, 13:05

Borland hat geschrieben:Hmmm. da tut sich wohl was ;)

Ja wenn man nichts geändert hätte, hätten sich nach der vorherigen Logik des SUS Modells auch viele überlegt ob sämtliche Plugins neu erworben werden, nur weil man den Zeitpunkt ein SUS abzuschließen verpasst hat.

So richtig kundenfreundlich finde ich das persönlich trotzdem noch nicht. An sich möchte ja ein Kunde entscheiden können ob sich ein Update für einen lohnt, sprich ob es neue Funktionen für das Plugin gibt, für das sich eine Investition lohnen würde. Durch das neue angepasste Modell hat man nun zumindest die Möglichkeit eine SUS abzuschließen wenn man den Zeitpunkt des SUS zu erneuern verpasst hat. An dem eigentlichen Kern der Sache, nämlich als Kunde zu prüfen ob es Neuerungen gibt für die sich ein kostenpflichtiges Update lohnen würde ändert sich jedoch nichts. Man kann zwar jetzt abwarten, aber je länger man wartet über einen Zeitraum in dem es keine relevanten Änderungen gab um so teurer wird es dann auch. Der Unterschied liegt also nur darin das man jetzt eher beurteilen kann wofür man Geld ausgibt. Wenn Du bisher SUS abgeschlossen hast, gibst Du Geld aus und weist noch nicht mal ob Du dafür überhaupt einen Gegenwert bekommst. Mit den neuen Bedingungen kann man jetzt zumindest zuwarten ob es relevante Neuerungen gibt und je länger man zuwartet um so teuer wird es dann auch.

Das Einzige was sich jetzt tatsächlich ändert ist die Kosten Nutzen Rechnung. Wenn ich am Beispiel von Homematic ein Plugin neu erwerbe für 99,95 Euro, weil ich es verpasst habe rechtzeitig ein SUS abzuschließen, so hat man jetzt nach dem neuen Modell 5 Jahre Zeit zu beobachten, ob es Verbesserungen gibt, die ein kostenpflichtiges Upgrade rechtfertigen. Wenn Du innerhalb der 5 Jahre SUS verlängerst ist es mit 19,95 Euro pro ein Plugin und Jahr, wenn man nur Homematic nutzt, zumindest billiger als das Plugin komplett neu zu kaufen. Dann liegst Du nach 4 Jahren bei späterer Freischaltung des SUS bei Kosten von 79,80 Euro. Nach 5 Jahren wärst Du aber immer noch billiger Du kaufst einfach neu und hast dann auch wieder 12 Monate SUS inclusive, als das Du dann noch ein SUS abschließt, dann sind die Kosten für ein nachträglich abgeschlossenes SUS nämlich höher als das Plugin nach wie vor einfach neu zu erwerben.
Fonzo
 
Beiträge: 917
Registriert: 22.05.2012, 08:40

Bald kosten Updates Geld.

Beitragvon DrTob » 16.02.2018, 13:55

Das ein Update nicht unendlich lange zu gleichbleibenden Preis möglich ist ist doch völlig ok und auch nicht ungewöhnlich. Ein Update zum updatepreis ist auch bei anderen Anbietern in der Regel ausschließlich von der direkten Vorversion möglich, ansonsten ist direkt der volle Preis fällig. Ein Update von einer 5 Jahre alten Version wirst du vermutlich nur in Ausnahmefällen für weniger als den vollen Preis bekommen.

Das einzige was nach wie vor etwas unglücklich ist, ist dass du das Update für sämtliche Plugins vornehmen musst, auch wenn du nur für eins die Neuerungen brauchst/möchtest. Aber das liegt nunmal am System und lässt sich nur schwierig/nicht ändern. Da die „SUS-Flat“ aber nochmal deutlich günstiger geworden ist, finde ich auch diesen Punkt nicht so dramatisch.
DrTob
 
Beiträge: 3403
Registriert: 29.10.2010, 08:24

VorherigeNächste

Zurück zu mediola

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste







© homematic-forum.de & Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder & Texte auf dieser Seite sind Eigentum
der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.