mount und *.sbk Backup erstellen

Anbindung von FS20-Komponenten, ELV-Wetterstationen, EnOcean und DMX an HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Dragonfly
Beiträge: 1247
Registriert: 04.01.2010, 11:40
Wohnort: Tyrol
Kontaktdaten:

mount und *.sbk Backup erstellen

Beitrag von Dragonfly » 05.08.2012, 15:25

Hallo Uwe,
habe jetzt wie folgt einen USB-Stick erfolgreich über CUxD-gemountet:

Code: Alles auswählen

MOUNTCMD=mount -t vfat /dev/sda1 /home
UMOUNTCMD=umount /dev/sda1
Nun wollte ich mit dem Befehl ein Backup erstellen:

Code: Alles auswählen

BACKUPCMD=cd /;tar cf /home/backup/ccu_all_$TS$.tar

Leider blieb der Stick leer :oops:

Ziel wäre ein Backup, wie jenes, das die CCU erstellen kann - eine *.sbk Datei, die ich bei Bedarf über die Web-UI wieder einspielen kann - geht das überhaupt?

Danke nochmals - Tom

Tobias78
Beiträge: 1446
Registriert: 27.06.2010, 01:01
Wohnort: Braunschweig

Re: CUxD

Beitrag von Tobias78 » 05.08.2012, 16:51

Hallo Forum,
ich habe mich jetzt auch getraut den CUxD zu installieren, in der Hoffnung 2 Funktionen auch ohne CUL/CUN nutzen zu können:

1. automatisches Mounten des USB Sticks nach einem Reboot
2. Ping Funktion, um mein iPhone aufwecken zu können.

Bisher hat ersteres leider nicht funktioniert - ein Tipp wäre prima.
Das Mounten habe ich über den Befehl:

Code: Alles auswählen

MOUNTCMD=mount -t vfat /dev/sda1 /home
im Terminal der CUxD Oberfläche versucht. Auch der "Mount" Taster unter Status funktioniert leider nicht.

Die Ping Funktion funktioniert herrlich! Jetzt müsste ich nur noch das PING-Gerät in Homeputer einbinden können...
Welches Gerät wählt Ihr für die Anzeige denn aus? Die 12 Fernbedienung? Dann wird der Status in PocketControl ja leider nicht angezeigt. LED Display ist eigentlich naheliegend, dieses wird in PocketControl jedoch überhaupt nicht angezeigt :-(

Gruß, Tobias.
--------------------------------------------
Im Einsatz und empfehlenswert:
RaspberryMatic,IO.Broker, Homeputer Studio; CuXD; PocketControl, HomeStatus, Robonect, Alexa, HM Virtual Interface
------------------------------------------

Benutzeravatar
uwe111
Beiträge: 3702
Registriert: 26.02.2011, 22:22
Kontaktdaten:

Re: CUxD

Beitrag von uwe111 » 05.08.2012, 17:53

Hallo Tobias,
Tobias78 hat geschrieben: Das Mounten habe ich über den Befehl:

Code: Alles auswählen

MOUNTCMD=mount -t vfat /dev/sda1 /home
im Terminal der CUxD Oberfläche versucht. Auch der "Mount" Taster unter Status funktioniert leider nicht.
Im Terminal der CUxD Oberfläche??? Das ist ein Parameter und der muss unter SETUP eingetragen werden.

@alle
Wenn Ihr Euch mit den Linux Befehlen nicht ganz sicher seid, empfehle ich das auf jeden Fall vorher mittels TELNET auf der CCU-Console zu testen, bevor die Parameter gesetzt werden.
Auf der CCU-Console kann man da etwas mehr sehen und prüfen, als im CUxD.

Viele Grüße,

Uwe.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's einfach gemacht.
SPENDEN :wink: Download: CUxD 2.1.0, RFD-Monitor, Vellemann K8055, SSH KeyDir

Tobias78
Beiträge: 1446
Registriert: 27.06.2010, 01:01
Wohnort: Braunschweig

Re: CUxD

Beitrag von Tobias78 » 05.08.2012, 21:13

Hallo Uwe und Forum,
das mit dem Mounten (für Homeputer) scheint nicht so einfach zu funktionieren. Hat dies schon jemand erfolgreich umgesetzt? (Mounten in CUxD, so dass der Stick in Homeputer eingebunden werden kann bzw. zur Verfügung steht? Ich verstehe leider von Linux nix.

Das 12fach PING Gerät ist echt genial! Ich habe es jetzt als 4fach Aktor eingebunden. So wird es theoretisch auch in PocketControl erkannt und jeweils als Schalter angezeigt.
Die Schalter sind in PocketControl nur alle auf "nicht bedienbar" gesetzt und aus, obwohl die Zustände der Geräte im WEBUI richtig angezeigt werden. Kann ich hier noch irgend etwas beeinflussen? Wie kann ich mir die Ping Ergebnisse denn sonst in PocketControl ansehen?

Gruß, Tobias.
--------------------------------------------
Im Einsatz und empfehlenswert:
RaspberryMatic,IO.Broker, Homeputer Studio; CuXD; PocketControl, HomeStatus, Robonect, Alexa, HM Virtual Interface
------------------------------------------

Benutzeravatar
uwe111
Beiträge: 3702
Registriert: 26.02.2011, 22:22
Kontaktdaten:

Re: CUxD

Beitrag von uwe111 » 06.08.2012, 07:47

Hallo Tom,
Dragonfly hat geschrieben: habe jetzt wie folgt einen USB-Stick erfolgreich über CUxD-gemountet:

Code: Alles auswählen

MOUNTCMD=mount -t vfat /dev/sda1 /home
UMOUNTCMD=umount /dev/sda1
Nun wollte ich mit dem Befehl ein Backup erstellen:

Code: Alles auswählen

BACKUPCMD=cd /;tar cf /home/backup/ccu_all_$TS$.tar
Hast Du vorher das Verzeichnis 'backup' auf dem USB-Stick angelegt?
Du musst tar natürlich auch noch mitteilen, welche Verzeichnisse Du haben willst.
Bei mir sieht der Befehl z.B. so aus:

Code: Alles auswählen

BACKUPCMD=cd /;tar cf /home/backup/ccu_all_$TS$.tar bin boot dev etc firmware lib linuxrc mnt opt root sbin storage tmp usr var www
Dragonfly hat geschrieben: Ziel wäre ein Backup, wie jenes, das die CCU erstellen kann - eine *.sbk Datei, die ich bei Bedarf über die Web-UI wieder einspielen kann - geht das überhaupt?
Das würde mich auch mal interessieren. ;)

Viele Grüße,

Uwe.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's einfach gemacht.
SPENDEN :wink: Download: CUxD 2.1.0, RFD-Monitor, Vellemann K8055, SSH KeyDir

dondaik
Beiträge: 9216
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden

mount

Beitrag von dondaik » 06.08.2012, 13:26

ich hätte da eine frage:
MOUNTCMD=mount -t vfat /dev/sda1 /home
UMOUNTCMD=umount /dev/sda1
was macht zeile 2 - unmounten ? dann ist da aber kein erfolgreich gemounteter stick oder ?
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
Dragonfly
Beiträge: 1247
Registriert: 04.01.2010, 11:40
Wohnort: Tyrol
Kontaktdaten:

Re: CUxD

Beitrag von Dragonfly » 06.08.2012, 14:47

dondaik hat geschrieben:ich hätte da eine frage:
MOUNTCMD=mount -t vfat /dev/sda1 /home
UMOUNTCMD=umount /dev/sda1
was macht zeile 2 - unmounten ? dann ist da aber kein erfolgreich gemounteter stick oder ?
Soweit ich Linux verstehe ist sda1 eine Datenträger der vor dem MOUNTEN noch nicht im System erreichbar ist, nach dem MOUNTEN verwendest du ihn als Ordner - in dem Fall als "home"- damit der Stick wieder abgemeldet ist must du ihn UNMOUNTEN. Also keine Laufwerksbuchstaben wie bei Windows - sondern Ordner.

Nach erfolgreichen MOUNTEN steht sowas in der Statusübersicht:

Code: Alles auswählen

Filesystem: /home           vfat  (rw) Total    3836928k  Used      37840k ( 1.0%)  Free    3799088k (99.0%)
@Uwe:
Es lag primär am fehlenden Ordner "backup" auf dem Stick.

So wie es aussieht, werden von der HM-WebUI lediglich die Inhalte des Ordners USR/LOCAL/ in einer .tar gesichert (WinRAR schafft hier nicht alles zu entpacken). Zusätzlich befinden sich die Dateien:
signatur (alphanumerische Zeichenkette)
firmware_version (1.506 - also CCU-FW)
key_index (0 - warscheinlich der Sicherheitsschlüssel - hier 0 weil keiner vergeben)
in der .SBK

Theoretisch müßte man also nur die .tar in der .sbk tauschen - oder?

LG Tom

Nachtrag:
in der .sbk ist eine .tar.gz nicht eine .tar - wäre dann der Befehl so korrekt?:

Code: Alles auswählen

BACKUPCMD=cd /;tar cfvz /home/backup/ccu$TS$.tar.gz usr/local;sync
und vor allem für was ist ";sync" gut?
Weiß jemand was die .sbk in Wirklichkeit für eine Datei ist - ich hab sie mal auf .tar umbenannt damit ich rankomme.

Nachtrag 2:
Diese Befehlskette sollte nun eine tar.gz erstellen, die äquivalent zu jener in der .sbk ist:

Code: Alles auswählen

BACKUPCMD=cd /;mkdir /home/tmp;tar cf /home/tmp/usr_local-tmp.tar usr/local;cd /home/tmp;gzip usr_local-tmp.tar;mv usr_local-tmp.tar.gz usr_local-$TS$.tar.gz
Oben das war irgendwie nix :cry:
Wobei sich jetzt noch die Frage stellt, ob man nicht einfacher an das Original CCU-Backup-Programm kommt und dies verändert um es mit CUxD automatisch auszuführen.
Zuletzt geändert von Dragonfly am 06.08.2012, 19:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
uwe111
Beiträge: 3702
Registriert: 26.02.2011, 22:22
Kontaktdaten:

Re: CUxD

Beitrag von uwe111 » 06.08.2012, 20:41

Hallo Tom,
Dragonfly hat geschrieben:und vor allem für was ist ";sync" gut?
"sync writes any data buffered in memory out to disk"
Dragonfly hat geschrieben: Wobei sich jetzt noch die Frage stellt, ob man nicht einfacher an das Original CCU-Backup-Programm kommt und dies verändert um es mit CUxD automatisch auszuführen.
Ich habe das vorhin etwas genauer auf der CCU untersucht und werde ein entsprechendes Script bauen.
Das ist nicht weiter kompliziert, aber im Moment ist leider keine Zeit....

Viele Grüße,

Uwe.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's einfach gemacht.
SPENDEN :wink: Download: CUxD 2.1.0, RFD-Monitor, Vellemann K8055, SSH KeyDir

derrapf
Beiträge: 707
Registriert: 17.12.2012, 22:29

Re: mount und *.sbk Backup erstellen

Beitrag von derrapf » 09.02.2016, 18:49

Hallo Uwe
Ich habe ein Synology NAS auf der CCU gemountet.
Dazu habe ich ein Verzeichnis backup unter /media erstellt (ist das überhaupt ne gute Idee?)
und habe in CUxD angegeben:

Code: Alles auswählen

MOUNTCMD= mount -t nfs 192.168.111.180:/volume1/Medien/server-extern/CCU2/backup /media/backup  -o rw,nolock
UMOUNTCMD=umount /media/backup
Wenn ich den Mount-Befehl auf der Commandline der CCU eingebem funktioniert das alles.
Nur nach dem Reboot ist nichts mehr gemountet.
Das liegt wohl daran, dass das Verzeichnis "backup" unter /media weggeworfen wird.
Ist das normal?
Und wenn ja: Wo mache ich denn am besten das Backup Verzeichnis hin, damit es nach dem Reboot nicht weggeworfen wird?

Gruss Ralf
118 Kanäle in 66 Geräten und 44 CUxD-Kanäle in 13 CUxD-Geräten. 174 Systemvariablen, 104 Programme

Benutzeravatar
uwe111
Beiträge: 3702
Registriert: 26.02.2011, 22:22
Kontaktdaten:

Re: mount und *.sbk Backup erstellen

Beitrag von uwe111 » 09.02.2016, 21:01

Hallo Ralf,

dann lege das Verzeichnis doch vor dem mount-Befehl an.

Code: Alles auswählen

MOUNTCMD=mkdir /media/backup;mount -t nfs 192.168.111.180:/...
Viele Grüße

Uwe
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's einfach gemacht.
SPENDEN :wink: Download: CUxD 2.1.0, RFD-Monitor, Vellemann K8055, SSH KeyDir

Antworten

Zurück zu „CUxD“