CUxD-Highcharts

Anbindung von FS20-Komponenten, ELV-Wetterstationen, EnOcean und DMX an HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

spiecky
Beiträge: 56
Registriert: 09.12.2017, 16:51

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von spiecky » 02.02.2018, 22:05

Sooooo......habe alles 47 Seiten dieses Beitrags durch und leider nichts zu meiner Frage gefunden (aber einiges dazu gelernt)

Erstmal danke für dieses tolle AddOn. Genau das was ich gesucht habe um meine Systemvariablen zu loggen.
Highcharts läuft bestens und loggt fleißig. (nach vielem probieren und forschen und schlaulesen)
Jetzt hänge ich aber an einem Punkt. Da ich Homematic auf dem Raspberry betreibe und bei einem Firmwareupdate die SD-Karte
formatiere um das neue Image aufzuspielen, ist das Logfile wahscheinlich selbst nach dem Einspielen des Backups der CCU weg,
oder ? Habe das jetzt noch nicht getestet. Oder werden die CUxD Daten auch alles komplett mitgesichert ?
Deshalb wollte ich das Logfile auf meiner FritzBox im NAS/FTP speichern/auslagern. Da habe ich Lokal schon mal 500mb - keine Ahnung
wie lange die reichen. Könnten ja mit USB Stick erweitert werden. Habe die Daten lieber vom Raspberry runter. Oder gibt das Probleme ?

Möchte das Logfile jetzt mit DEVLOGMOVE auf die FritzBox schieben. Hier endlich meine Frage: Wie muss der Pfad hier lauten ?
Hier meine Konfig:

DEVLOGFILE=/tmp/devlog.txt
DEVLOGSIZE=0
DEVLOGMOVE=export_ftp\\192.168.178.1\fritz.nas\Highcharts
DEVLOGMOVE-HR=1
DEVLOGEXPORT=
DEVTIMEFORMAT=%Y-%m-%dT%X
DEVDATAFORMAT=
DEVLOGOLDALIAS=0

directory 'export_ftp\\192.168.178.1\fritz.nas\Highcharts/' not found!

Habe zur Zeit auf stündlich zum testen gestellt. So dauert das probieren aber trotzdem etwas lange. Hoffe ihr könnt mir helfen.
Muss ich da evtl. nen Laufwerk vorher mounten ? Muss noch Benutzer und Passwort für den ftp Zugriff hinzugefügt werden ?
Noch eine Idee wäre, nen USB Stick in den Raspberry und darauf loggen. Wäre wahscheinlich sogar besser. Habe ich schon was
drüber gelesen, aber nicht wirklich beim Raspberry. Hier die Fragen: Wie muss der formatiert sein ? Wie mounte ich den im Raspberry ?
und natürlich: Geht das überhaupt ? hahahaha.......bin schon sehr auf Eure Antworten gespannt - wenn überhaupt jemand bis hier gelesen hat.
Sorry für so viel Text - wollte gleich alles in "einer" Frage erledigt haben :lol:

urpils
Beiträge: 392
Registriert: 27.08.2014, 10:51

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von urpils » 06.02.2018, 22:44

spiecky hat geschrieben: Noch eine Idee wäre, nen USB Stick in den Raspberry und darauf loggen. Wäre wahscheinlich sogar besser. Habe ich schon was
drüber gelesen, aber nicht wirklich beim Raspberry. Hier die Fragen: Wie muss der formatiert sein ? Wie mounte ich den im Raspberry ?
Ich verwende RaspberryMatic und logge auf einen dort angesteckten USB-Stick (FAT formatiert). Der wird automatisch gemountet nach /media/usb0.
Hier meine Einträge im Setup von CUxD. Die beiden Unterverzeichnisse (log und logarchive) muß man natürlich selbst anlegen (per ssh).

LOGFILE=/media/usb0/log/log.txt
LOGFILEMOVE=/media/usb0/logarchive/
DEVLOGFILE=/media/usb0/log/devlog.txt
DEVLOGMOVE=/media/usb0/logarchive/
Das Problem mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach" ist, dass dann die Dummen die Welt regieren

spiecky
Beiträge: 56
Registriert: 09.12.2017, 16:51

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von spiecky » 07.02.2018, 09:10

Perfekt - danke. Hat super geklappt. Denke mit USB ist auch tausendmal besser und einfacher als FritzBox und FTP/NAS.

Vielen Dank für die Hilfe

Nudge
Beiträge: 77
Registriert: 30.01.2017, 12:42

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von Nudge » 07.02.2018, 10:20

Bei mir läuft das alles über die interne RAM-Disk und die SD-Karte. Daten werden beim Backup automatisch mit gesichert.

urpils
Beiträge: 392
Registriert: 27.08.2014, 10:51

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von urpils » 07.02.2018, 13:16

Nudge hat geschrieben:Bei mir läuft das alles über die interne RAM-Disk und die SD-Karte.
Es ging darum die interne SD-Karte für die Logfiles eben nicht zu verwenden. Zum einen wegen der Backupproblematik, aber vor allem auch, damit nicht dauernd auf der SD-Karte rumgeschrieben wird, was diese über kurz oder lang ziemlich sicher schrottet.
Das Problem mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach" ist, dass dann die Dummen die Welt regieren

Nudge
Beiträge: 77
Registriert: 30.01.2017, 12:42

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von Nudge » 07.02.2018, 13:54

urpils hat geschrieben:Es ging darum die interne SD-Karte für die Logfiles eben nicht zu verwenden. Zum einen wegen der Backupproblematik, aber vor allem auch, damit nicht dauernd auf der SD-Karte rumgeschrieben wird, was diese über kurz oder lang ziemlich sicher schrottet.
Welche "Backupproblematik"? Wenn Du ein Backup von Raspberrymatic über "Backup erstellen" anstößt, sind sämtliche Logdaten im Backup enthalten!

Es wird auch nicht dauernd auf der SD-Karte rumgeschrieben. Daher schrieb ich ja: RAM-Disk + SD-Karte. Ich schreibe sämtliche Logdaten zunächst auf die RAM-Disk. Um Mitternacht wird das Logfile von der RAM-Disk auf die SD-Karte kopiert. Macht also exakt 1 Schreibvorgang am Tag auf die SD-Karte. Das läuft alles vollautomatisch ab, wann man es korrekt in CUxD konfiguriert.

urpils
Beiträge: 392
Registriert: 27.08.2014, 10:51

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von urpils » 07.02.2018, 15:49

Nudge hat geschrieben:sind sämtliche Logdaten im Backup enthalten!
Und genau das will nicht jeder, weil es die Backups unnötig aufbläst und im Extremfall auch dazu führen kann, dass die Backups abbrechen.
Das Problem mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach" ist, dass dann die Dummen die Welt regieren

Nudge
Beiträge: 77
Registriert: 30.01.2017, 12:42

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von Nudge » 07.02.2018, 17:18

Darum ging es dem Fragensteller aber gar nicht:
Da ich Homematic auf dem Raspberry betreibe und bei einem Firmwareupdate die SD-Karte
formatiere um das neue Image aufzuspielen, ist das Logfile wahscheinlich selbst nach dem Einspielen des Backups der CCU weg,
oder ?
Habe das jetzt noch nicht getestet. Oder werden die CUxD Daten auch alles komplett mitgesichert ?

urpils
Beiträge: 392
Registriert: 27.08.2014, 10:51

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von urpils » 07.02.2018, 20:39

Nudge hat geschrieben:Darum ging es dem Fragensteller aber gar nicht:
Um was gehts dir eigentlich?
Nur zur Erinnerung, das hat Spiecky auch gefragt:
Spiecky hat geschrieben:Muss noch Benutzer und Passwort für den ftp Zugriff hinzugefügt werden ?
Noch eine Idee wäre, nen USB Stick in den Raspberry und darauf loggen. Wäre wahscheinlich sogar besser. Habe ich schon was drüber gelesen, aber nicht wirklich beim Raspberry. Hier die Fragen: Wie muss der formatiert sein ? Wie mounte ich den im Raspberry ? und natürlich: Geht das überhaupt ?

Ich habe die Frage von Spiecky beantwortet. Er hat sich bedankt und gesagt, dass alles nun super klappt. Warum das unnötige Schreiben auf die SD Karte (trotz Zwischenspeicherung) und das unötige Aufblähen von CCU Backups suboptimal ist habe ich versucht dir zu erklären. Obs verstanden wurde, keine Ahnung.

Langsam überlege ich ob ich noch was im Forum schreiben sollte um jemanden zu helfen oder ob ich es besser bleiben lassen sollte.
Das Problem mit dem Spruch "Der Klügere gibt nach" ist, dass dann die Dummen die Welt regieren

Nudge
Beiträge: 77
Registriert: 30.01.2017, 12:42

Re: CUxD-Highcharts

Beitrag von Nudge » 07.02.2018, 21:15

urpils hat geschrieben:
Nudge hat geschrieben:Darum ging es dem Fragensteller aber gar nicht:
Um was gehts dir eigentlich?
Lies doch einfach das ursprüngliche Posting von Spiecky durch. Darauf hab ich geantwortet. Da ich einmal täglich das Logfile auf die SD-Karte schreibe, wird keine SD-Karte geschrottet. Der Fragensteller wollte auch explizit wissen, ob die Logdaten beim Backup berücksichtigt werden, was der Fall ist.

Antworten

Zurück zu „CUxD“