Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Anbindung von FS20-Komponenten, ELV-Wetterstationen, EnOcean und DMX an HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

MediolaDaniel
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2019, 19:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von MediolaDaniel » 28.07.2021, 19:24

alles getestet leider ohne Erfolg.

ich weiß nicht warum das nicht geht.

Muss denn auf der CCU noch zusätzlich was intalliert werden, um mit cifs zu mounten?

Gruß

Daniel

MediolaDaniel
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2019, 19:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von MediolaDaniel » 29.07.2021, 19:53

Nutztihr denn eine richtige CCU oder habt ihr einen Raspery?

Vielleicht macht das ja auch einen Unterschied.

Benutzeravatar
Baxxy
Beiträge: 6314
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 1162 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von Baxxy » 01.08.2021, 17:42

Da ich gerade etwas mit einer CCU3 rumspiele...

Code: Alles auswählen

mount -t cifs -o noserverino,vers=3.0,username=Test_User,password=Test_PW //192.168.1.1/fritz.nas/test/RM /mnt
Funktioniert problemlos.
Standarteinstellung in der FritzBox...

Code: Alles auswählen

Name
FRITZ.NAS
Arbeitsgruppe
WORKGROUP
Der Stick heißt "test" und darauf das Verzeichnis "RM".

Grüße
Baxxy

MediolaDaniel
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2019, 19:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von MediolaDaniel » 01.08.2021, 20:29

Leider immer noch ohne Erfolg.

Hab es nochmal getestet. Mein Stick heißt auch Test. Aber leider immer der gleiche Fehler mit no Such device

TheCrusher
Beiträge: 59
Registriert: 28.05.2020, 10:21
System: CCU
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von TheCrusher » 01.04.2022, 17:36

Hallo,

bei mir läuft Historian extern von der CCU mit Raspberrymatic auf einem Pi3b+. Nun wird das automatische Backup von Historian ja auf die SD Card geschrieben.
Ich würde es gerne entweder auf einen Stick an der FritzBox oder Stick am Raspi automatisch abspeichern. Leider find ich nirgends dazu etwas, was mir weiterhelfen könnte. Hat vllt jemand einen Tip für mich parat?!?

VG

Benutzeravatar
Baxxy
Beiträge: 6314
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 1162 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von Baxxy » 01.04.2022, 17:52

TheCrusher hat geschrieben:
01.04.2022, 17:36
Nun wird das automatische Backup von Historian ja auf die SD Card geschrieben.
Das kannst du doch in der ccu-historian.config selbst festlegen wohin das Backup geschrieben wird.
Beispiel aus der .config von mir:

Code: Alles auswählen

database.backup='/media/usb0/CCU-Historian-DB-Backup/%Y-KW%W-TestCCU-Pi4'
Du kannst natürlich auch alles auf einem NAS ablegen, dazu gibt es ein Wiki bei RaspberryMatic.
https://github.com/jens-maus/RaspberryM ... eicherpfad

joesch
Beiträge: 764
Registriert: 03.02.2007, 14:57
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von joesch » 27.05.2022, 12:59

Eine kurze Frage zum MountPoint:

Ich hatte mir via WinSCP auf dem Raspi unter /media ein weiteres Verzeichnis "FB-Ablage" erstellt und daruf erfolgreich gemountet. Sprich das auf der FB freigegebene Verzeichnis konnte ich über /medi/FB-Ablage erreichen.

Nach einem Neustart fehlte jedoch das Verzeichnis FB-Ablage unter /media. Es waren "nur noch" usb0 bis usb8 vorhanden. Demzufolge schlug dann auch der Mount-Befehl fehl.

Wie kann ich erreichen, dass das Verzeichnis FB-Ablage einen Neustart übersteht?

Vielen Dank schon mal und VG, Jörg
System: RaspberryMatic auf Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2 (rpi3) mit RPI-RF-MOD (4.4.22)

Benutzeravatar
Baxxy
Beiträge: 6314
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 1162 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von Baxxy » 27.05.2022, 14:11

Einfacher ist es nicht /media zu nutzen sondern irgendwas in /usr. Das bleibt bestehen.
Z.B. /usr/mountverzeichnis
oder
/usr/local/mountverzeichnis

joesch
Beiträge: 764
Registriert: 03.02.2007, 14:57
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von joesch » 01.06.2022, 19:07

Hallo Baxxy,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Mounte ich das FritNAS unter /mnt klappt es auch problemlos, das Backup des Raspi dort zu speichern. Damit kann man sicher leben.

Allerdings ist mir nach wie vor unklar, warum der Raspi ein unter /media angelegtes Verzeichnis nach einem Reboot "vergisst" und das Speichern des (automatischen) Raspi-Backups auf einem unter /media gemounteten NAS-Verzeichnis fehlschlägt, während es unter /mnt als Einhängepunkt problemlos klappt.

VG, Jörg
System: RaspberryMatic auf Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2 (rpi3) mit RPI-RF-MOD (4.4.22)

Benutzeravatar
Baxxy
Beiträge: 6314
Registriert: 18.12.2018, 15:45
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 1162 Mal

Re: Mounten eines Fritz!NAS-Verzeichnis

Beitrag von Baxxy » 01.06.2022, 19:55

joesch hat geschrieben:
01.06.2022, 19:07
Allerdings ist mir nach wie vor unklar...
Das ist leicht erklärt. :wink:
/media ist ein temporäres Verzeichnis, wird also beim Reboot gelöscht und dann neu befüllt.

Code: Alles auswählen

root@RM-Test-Pi3Bplus-27:~# df -h /media
Filesystem                Size      Used Available Use% Mounted on
tmpfs                   477.7M         0    477.7M   0% /media
Du müsstest also das Verzeichnis in /media nach jedem Reboot erneut erzeugen und dann erst mounten.

Grüße, Baxxy

Antworten

Zurück zu „CUxD“