EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Anbindung von FS20-Komponenten, ELV-Wetterstationen, EnOcean und DMX an HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
wuscheltom
Beiträge: 4
Registriert: 17.10.2022, 12:55
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von wuscheltom » 17.10.2022, 13:30

Hallo in die Runde,

ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema homematic und bin mittlerweile vom Zustand <keine Ahnung> auf ein <bisschen Ahnung> aufgestiegen und betreibe eine RaspberyMatic, CuxD zusammen mit dem iobrocker.

Wir stehen kurz vor der finalen Bemusterung unseres Fertighauses. Unser Anbieter setzt auf EnOcean Technologie und verbaut diese zuverlässig.

Folgende Szenarien stehen zur Auswahl

1) IP Wired im Schaltkasten anstelle der FAM14 verbauen, Taster per CuxD in die CCU3 einbinden und dort die Aktoren schalten
2) alles in EnOcean Technologie belassen und die Telegramme <abhören> die Zustände in CCU3 über CuxD nachbilden und eigene Telegramme versenden
3) im iobrocker den EnOcean Adapter aktivieren und dort alles abwickeln
4) (...)

Könnt ihr mich in der Meinungsfindung unterstützen ... ?!?
Was würdet ihr machen ... ?!?

Gruß
Wuscheltom

Fonzo
Beiträge: 5413
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von Fonzo » 17.10.2022, 17:32

wuscheltom hat geschrieben:
17.10.2022, 13:30
Wir stehen kurz vor der finalen Bemusterung unseres Fertighauses. Unser Anbieter setzt auf EnOcean Technologie und verbaut diese zuverlässig.
Wenn der Anbieter konsequent auf EnOcean setzt, ist Deine Frage doch an sich schon hinreichend selbst beantwortet. Dann brauchst Du weder RaspberryMatic noch CUxD oder sonstiges, sondern nutzt einfach das EnOcean System, dass der Anbieter verbaut. eQ-3 selber unterstützt kein EnOcean und Homematic IP ist ein vollständig eigenständiges System und hat mit EnOcean Systemen wenig zu tun.

Falls Du beides dennoch kombinieren willst, ist es bei einer Neuanschaffung eher ratsam ein Universalfunkgateway anzuschaffen, das sowohl EnOcean als auch Homematic IP unterstützt.

mpcc
Beiträge: 705
Registriert: 09.03.2007, 16:38
System: sonstige
Wohnort: Eichwalde bei Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von mpcc » 17.10.2022, 19:00

Najaaaaa @Fronzo ... das kann man auch anders sehen ...

Also - bekannt ist, dass Weber-Haus FAM14 verbaut und die Kunden sind damit sehr zufrieden.
Im FAM14 Bus bekommst du eigentlich alles was man so braucht, also auch Schalt-Aktoren,
Rolladenaktoren und Dimmaktoren. Dazu bekommt man auf Wunsch wohl beim Weberhaus
eine Wibutler Zentrale. So weit so gut, wenn da die Wibutler-Zentrale in Sachen Fremdsysteme
nicht etwas schlecht aufgestellt wäre. Wir bekommen in letzter Zeit sehr viele solcher Anfragen
rein.
Also sucht man eine Zentrale, die EnOcean, den FAM14 Bus und eben auch andere Sachen wie
Zigbee, Hue , ec. ec. kann. Da bleibt dann aber nicht mehr so wirklich viel übrig. CCU3 oder
die Derivate zählen da auch erst einmal nicht dazu, wenn man denen NICHT noch ein System
wie ioBroker oder HomeAssisant oben drüber setzt. Aktuell dürfte ein Mediola wohl am weitesten
sein. Im professionellen Bereich setzt man dann eher auf IP-Symcon mit Symbox. Symcon ist neben
unserer Homematic CUXD EnOcean Integration wohl am weitesten was auch Sonder EnOcean Protokolle
angeht.

Ich würde nun @Wuscheltom empfehlen beim FAM14 zu bleiben und dabei eben auf dem 14er Bus
auch 14 Aktoren nehmen. Als Zentrale dann ioBroker oder IP-Symcon. Dort könnte man dann auch
der Philosophie folgend eine Homematic IP CCU3 als Gateway anknüpfen.
Deine Idee FAM14 Taster mit HM Aktoren zu verknüpfen erhält verständlicherweise keine Empfehlung
von uns.... Zentrale kaputt -> nix geht mehr ...

HomeAssistant wäre natürlich super aber die EnOcean Integration bei HomeAssistant ist eher
ganz super schlecht ... Wir haben diese in Arbeit aber es wird noch dauern ...
Gruss Marco Pniok
http://www.piotek-smarthome.de
Systemhaus für SmartHome mit HomeMatic, HomeMatic IP, PioTek, CUxD, IP-Symcon, Symbox Pro, Shelly, Eltako, free@home, PEHA, Synco Living.

Fonzo
Beiträge: 5413
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von Fonzo » 17.10.2022, 19:36

mpcc hat geschrieben:
17.10.2022, 19:00
... das kann man auch anders sehen ...
Natürlich kann man das von unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Nachdem er ja danach gefragt hat, ihn bei der Meinungsfindung zu unterstützen, wollte ich damit nur primär zu bedenken geben, das die meisten Fertighaus Anbieter so oder so ein festes EnOcean System mit einem bestimmten Universalgateway verbauen.

In sofern gibt zunächst ja mal der Fertighaus Anbieter auch die Ausgangslange vor.

Wenn man darüber hinaus ein weiteres System daran anbinden will, würde ich das persönlich zumindest am ehesten davon abhängig machen mit welchen System, bzw. Gateway die gewünschten EEP auch vollständig unterstützt werden.

wuscheltom
Beiträge: 4
Registriert: 17.10.2022, 12:55
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von wuscheltom » 19.10.2022, 12:07

Vielen Dank fürs Feedback.

Der wibutler ist für mich als Zentrale nicht diskutabel, da es keine Möglichkeit gibt den iobrocker anzubinden und das absolute KO Kriterium, es gibt kein vernünftiges PC GUI.

Hinsichtlich der Möglichkeiten tendiere ich wie @MArco bereits erwähnte und mich in meiner Ansicht bestärkt, zu einer kompletten EnOcean Installation.
Jedoch ist die Anbindung neuer Schalter und Sensoren in dieser Technologie eher 70er Jahre Style. Drehe den Regler mit einem Schraubendreher drei Rasten nach rechts und die Wippe auf ON und danach den Drehregler wieder fünf Rasten zurück .. dann kann angelernt werden ... schwierig.
Die FAM14 Software ist auch eher gewöhnungsbedürftig ... Gibt es hier alternative Möglichkeiten?

Aber letztlich ist ein Mischbetrieb zwischen CuxD und EnOcean nicht wirklich sinnvoll und ich will meiner Frau auch nicht erklären wollen, wenn der Raspi abraucht, dass wir im Dunkeln sitzen, weil kein Licht mehr geschaltet werden kann ... :)

Um das Schreiben bzw. Versenden von EnOcean Telegrammen werde ich wohl nicht herumkommen. In dieser Hinsicht bin ich jedoch beruhigt, da die CuxD EnOcean Doku in der Champions League spielt !!!

Bleibt noch die Frage wo ich die Kommunikation abfange - CCU3 über CuxD oder doch besser den iobrocker .. ?!?

GRuß
wuscheltom

Fonzo
Beiträge: 5413
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von Fonzo » 19.10.2022, 13:50

wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Der wibutler ist für mich als Zentrale nicht diskutabel
Von welchem Anbieter beziehst Du denn das Fertighaus, bietet dieser überhaupt wibutler als Zentrale an? Es gibt auch Fertighaus Anbieter wie z.B. Schwabenhaus, die verbauen von Mediola ein AIO Gateway als Zentrale, das hat zumindest den Vorteil, das sich damit neben EnOcean eben auch Homematic IP mit dem gleichen Gateway nutzten lässt, wenn das später dennoch gewünscht ist.
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Hinsichtlich der Möglichkeiten tendiere ich wie @MArco bereits erwähnte und mich in meiner Ansicht bestärkt, zu einer kompletten EnOcean Installation.
Das ist ja auch naheliegend wenn der Fertighausanbieter das so als Paket verkauft. Wozu Du dann darüber nachdenkst zusätzlich eine CCU3 bzw. CUxD zu nutzten, leuchtet mir immer noch nicht ein, das ist eine Funkzentrale für Homematic IP.
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Jedoch ist die Anbindung neuer Schalter und Sensoren in dieser Technologie eher 70er Jahre Style.
Ich weis ja nicht was Dein Problem ist oder wo Du meinst Probleme zu sehen, aber den gewünschten Funktionsumfang legst Du doch jetzt beim Kauf des Fertighauses fest. Was willst Du dann nachträglich noch groß ergänzen? Wenn dann noch viel fehlt, dann hast Du falsch geplant bzw. falsche Angaben bei der Bemusterung gemacht.
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Die FAM14 Software ist auch eher gewöhnungsbedürftig ... Gibt es hier alternative Möglichkeiten?
Wurde doch bereits beantwortet:
mpcc hat geschrieben:
17.10.2022, 19:00
Im professionellen Bereich setzt man dann eher auf IP-Symcon mit Symbox.
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Aber letztlich ist ein Mischbetrieb zwischen CuxD und EnOcean nicht wirklich sinnvoll und ich will meiner Frau auch nicht erklären wollen, wenn der Raspi abraucht, dass wir im Dunkeln sitzen, weil kein Licht mehr geschaltet werden kann ... :)
Richtig, daher wird das ja auch im verbauten EnOcean System eingerichtet wenn nur EnOcean genutzt wird.
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Um das Schreiben bzw. Versenden von EnOcean Telegrammen werde ich wohl nicht herumkommen.
Wozu brauchst Du das, beziehungsweise was bezweckst Du denn damit?
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 12:07
Bleibt noch die Frage wo ich die Kommunikation abfange - CCU3 über CuxD oder doch besser den iobrocker .. ?!?
Du widersprichst Dir irgendwie selbst, oben kommst Du noch selber zur der Erkenntnis, dass Du eine komplette EnOcean Installation vom Anbieter beziehen willst, wie dieser Dir diese anbietet. Dann brauchst Du auch keine CCU3, wenn Du überhaupt kein Homematic IP nutzten willst, sondern nur ausschließlich EnOcean und das Gateway das Dir der Anbieter verkauft.

Wenn Du die Kommunikation auswerten willst, machst Du das über das EnOcean Gateway, dass das System ansteuert. Also wenn der Anbieter des Fertighaus z.B. ein AIO Gateway als Zentrale verkauft, dann erfolgt dort auch die Auswertung, wenn Du das brauchst.
Bei Symcon würde man z.B. ein EnOcean LAN Gateway nutzten, das die Kommunikation übernimmt und das dann in Symcon überwachen bzw. aufzeichnen.

Damit das Glaskugel lesen ein Ende hat, kannst Du ja vielleicht mal verraten bei welchem Anbieter Du das Fertighaus beziehst und was Dir der Anbieter als Funkzentrale im Paket des Fertighauses verkaufen will.

wuscheltom
Beiträge: 4
Registriert: 17.10.2022, 12:55
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von wuscheltom » 19.10.2022, 15:25

Der Hersteller ist kein Geheimnis ... WeberHaus und als Zentrale ist ein wibutler dabei ...

Ich habe aus unserer jetzigen Wohnung noch diverse HMIP Geräte, die ich gerne im neuen Haus nutzen möchte und mir deshalb Gedanken mache, wie ich diese in die neue Umgebung einbinden kann. - hätte ich schon früher erwähnen sollen - sorry ...

Gedanken mache ich mir auch über ein Szenario bei dem meine Frau nach einer gewissen Zeit fragt, ob wir noch den ein oder anderen Schalter installieren oder versetzen können ... aus Erfahrung sind die in der Bemusterung festgelegten Positionen nur in den seltensten Fälle zu 100% in Stein gemeißelt - ein Vorteil der EnOcean Technologie.
Ein Versetzen eines Schalters bei identischer Funktionalität ist nicht die Herausforderung, die fängt erst dann an, wenn ein Schalter zusätzlich in das System eingebunden werden muss .. ist es ein EnOcean Taster, oder ein HMIP Schalter ... ?!?

Am Ende würde ich gerne alles per iobrocker steuern, da ich hier auch die Integration mit der Heizung und der PV Anlage über Modbus habe.
Wobei ich nicht wirklich von senec überzeugt bin - falsche Batterietechnologie und extreme Probleme beim Laden durch Wärmeentwicklung - gehört aber nicht hierher.

GRuß
wuscheltom

Fonzo
Beiträge: 5413
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 369 Mal

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von Fonzo » 19.10.2022, 15:59

wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 15:25
Der Hersteller ist kein Geheimnis ... WeberHaus und als Zentrale ist ein wibutler dabei ...
Das einfachste ist dann wohl WeberLogic 2.0 zu nutzten, dann kannst Du auch ohne Umwege die PV Anlage und den Senec Batteriespeicher nutzten.
wuscheltom hat geschrieben:
19.10.2022, 15:25
Ich habe aus unserer jetzigen Wohnung noch diverse HMIP Geräte, die ich gerne im neuen Haus nutzen möchte und mir deshalb Gedanken mache, wie ich diese in die neue Umgebung einbinden kann. - hätte ich schon früher erwähnen sollen - sorry ...
Würde ich mir an Deiner Stelle dennoch noch mal überlegen, ob es für Dich sinnvoll erscheint alte Dinge von einem anderen System mit in den Neubau zu nehmen. Wenn Du so oder so komplett neu ein System mit dem Fertighaus anschaffst, ist es zumindest Benutzer freundlicher, dann auch bei dem System zu bleiben, anstatt zu versuchen unterschiedliche Systeme zu mischen.

wuscheltom
Beiträge: 4
Registriert: 17.10.2022, 12:55
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: EnOcean im Neubau ... und so viele Möglichkeiten

Beitrag von wuscheltom » 19.10.2022, 16:47

Die wichtigste Erkenntnis ist denke ich, dass WerberHaus alles einbaut, was sie mir an WeberLogic 2.0 freiwillig geben ... Im NAchgang kann ich mir dann immer noch überlegen was ich möglicherweise oben drauf setze oder auch nicht - die Andockpunkte sind vorhanden und das Rad dreht sich bis dorthin noch rund ein Jahr weiter .. :D

Danke fürs zuhören @Fonzo, @mpcc

wuscheltom

Antworten

Zurück zu „CUxD“