Gleitendes mittel bei Webabfrage

Das Langzeitarchiv für HomeMatic

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Mark S.
Beiträge: 49
Registriert: 05.05.2012, 07:01
Wohnort: Augsburg

Gleitendes mittel bei Webabfrage

Beitrag von Mark S. » 19.01.2014, 15:38

Hallo an alle,
habe seit gestern den CCU-Historian an meinem Haustür-PC am laufen. Ich binde über den Webserver die Diagramme bei mir in Mediola ein (funktioniert traumhaft, ein großes Lob an den Entwickler).
Jetzt zu meiner Frage, ist es möglich bei der Webabfrage (ip ccu/query usw.) noch einen Wert für ein gleitendes Mittel zu definieren?
Grund für meine Fage ist, bei den Diagrammen für Monat und Jahr siehts ziemlich gedrückt aus. Dort wäre ein Mittel von 10 oder 20 Werten sinnvoll. Naja vielleicht gibt es eine Möglichkeit.
Vorab schon mal ein Dankeschön für Eure Hilfe.

Gruß Mark

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8606
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gleitendes mittel bei Webabfrage

Beitrag von Homoran » 19.01.2014, 15:42

Da gibt es verschiedene Modelle. Einmal die korrekte mathematische Form, und einmal die vereinfachte, die jedoch bei deutlichen Messsprüngen sehr falsche Werte liefert.

Für die Verfahren benötigst du unterschiedliche Anzahl von Systemvariable. Die Skripte dazu findest du hier im Forum

Gruß
Rainer

Gesendet von meinem LIFETAB_P9514 mit Tapatalk
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

Mark S.
Beiträge: 49
Registriert: 05.05.2012, 07:01
Wohnort: Augsburg

Re: Gleitendes mittel bei Webabfrage

Beitrag von Mark S. » 19.01.2014, 15:49

Danke für deine schnelle Antwort, aber ich meinte eher so wie den Anhang für die Zeitspanne (glaube es war d=1W für 1 Woche). Zum Beispiel M=10 für ein gleitendes Mittel von 10.

Benutzeravatar
Homoran
Beiträge: 8606
Registriert: 02.07.2013, 15:29
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gleitendes mittel bei Webabfrage

Beitrag von Homoran » 19.01.2014, 16:00

Gut, da kann ich dir nicht helfen, aber...
Willst du wirklich ein gleitenden Mittelwert haben. Dadurch wird die Anzahl der Datenpunkte aber nicht geringer.

Sieh dir mal Highcharts unter ccu.io an. Vielleicht ist das was für dich. Da werden die Kurven automatisch geglättet, je nachdem wie viel Datenpunkte im Verhältnis zur dargestellten Zeitachse existieren

Gruß
Rainer

Gesendet von meinem LIFETAB_P9514 mit Tapatalk
Alle meine Hinweise sind auf eigene Gefahr umzusetzen. Immer einen Fachmann zu Rate ziehen!

Mark S.
Beiträge: 49
Registriert: 05.05.2012, 07:01
Wohnort: Augsburg

Re: Gleitendes mittel bei Webabfrage

Beitrag von Mark S. » 19.01.2014, 16:02

Homoran hat geschrieben:Gut, da kann ich dir nicht helfen, aber...
Willst du wirklich ein gleitenden Mittelwert haben. Dadurch wird die Anzahl der Datenpunkte aber nicht geringer.

Sieh dir mal Highcharts unter ccu.io an. Vielleicht ist das was für dich. Da werden die Kurven automatisch geglättet, je nachdem wie viel Datenpunkte im Verhältnis zur dargestellten Zeitachse existieren

Gruß
Rainer

Gesendet von meinem LIFETAB_P9514 mit Tapatalk
Hallo Rainer,
danke für Deine Info. Werd ich mir mal anschauen.

Gruß Mark

Antworten

Zurück zu „CCU-Historian“