Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

AVS 5, FS20 AMS, FS20 AS1, FS20 AS4, FS20 DAP3, FS20 DAV4, FS20 DCRC, FS20 DH20, FS20 DI, FS20 DI10, FS20 DI20-2, FS20 DI20-3, FS20 DI22-2, FS20 DT, FS20 DU, FS20 EAM, FS20 ES1, FS20 ESH, FS20 FG, FS20 FMS, FS20 HGS, FS20 IRP, FS20 KSE, FS20 LD, FS20 LED, FS20 MS-2, FS20 PIRA, FS20 PIRI-2, FS20 PIRI-2 HR, FS20 RBM, FS20 RPT, FS20 RST, FS20 S20, FS20 S20-, FS20 S4, FS20 S4M, FS20 S4U, FS20 S4UB, FS20 S8, FS20 SA, FS20 SA4, FS20 SD, FS20 SH, FS20 SIG, FS20 SM4, FS20 SN, FS20 SPC, FS20 SPIR, FS20 SR, FS20 SS, FS20 ST, FS20 STR, FS20 SU, FS20 SV, FS20 SW, FS20 TC6, FS20 TFK, FS20 TK, FS20 TKS, FS20 TS, FS20 USR1, FS20 UTS, FS20 ZE, FS20 ZPS

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
chrissi099
Beiträge: 32
Registriert: 06.02.2007, 13:59

Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von chrissi099 » 14.02.2011, 11:27

Hallo,
ich wollte mal hören, wie es bei euch mit der Zuverlässigkeit der FS20-Komponenten aussieht.
Bei mir sind die 4/8fach Handsender die schlechtesten Bauteile, da sind 3 von drei inzwischen ersetzt.
Die Wandsender FS20S4A sind besser, 2 von 15 sind ersetzt,
Bei den Aktoren FS20SU war einer bei Lieferung defekt, inzwischen sind 2 weitere ersetzt worden (von ca. 15)
(Installation ist ca. 6-7 Jahre her)
Alles in allem bereue ich die Installation dennoch nicht! Der Komfortgewinn durch PC-Steuerung ist für mich doch größer als der Ärger von defekten Bauteilen!

Wie viele Ersatzteile sollte man sich da hinlegen?

Wie ist das bei euch so?

Gruß, Christian

leknilk0815
Beiträge: 6693
Registriert: 19.03.2007, 08:21

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von leknilk0815 » 22.02.2011, 10:43

Servus,
chrissi099 hat geschrieben:Wie viele Ersatzteile sollte man sich da hinlegen?
...ein Paranoiker würde alles nochmal doppelt besorgen und einen Satz davon ins Schließfach bei der Bank legen.
Ein Optimist gar nichts, weil ELV auch in 100 Jahren noch liefert?
Ein Bastler hat immer irgendwas in der Kiste liegen und kann sich helfen.
Da das gesamte FS20 - System m.E. NUR für Bastler ist, hängt der Ersatzteilbestand stark von den Fähigkeiten des Bastlers ab. Umso unbeholfener, umso mehr Teile.
"Bevorzugte" Defekte habe ich noch nicht festgestellt.
Gruß - Toni

KS300 + Sonnendauer + Windrichtung, KS888, HM-CC-TC/HM-CC-VD, FHT80b, und etwas FS20-xx, Keymatic, EM1000, CCU2 und FHZ2000 sowie HP Studio, HPCL + Upgrade für FHZ

chrissi099
Beiträge: 32
Registriert: 06.02.2007, 13:59

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von chrissi099 » 22.02.2011, 11:17

leknilk0815 hat geschrieben: "Bevorzugte" Defekte habe ich noch nicht festgestellt.
genau das wollte ich eigentlich wissen.

Bei mir sind die Handsender so Kandidaten, der Rest geht eigentlich gut.

Danke und Gruß, Christian

leknilk0815
Beiträge: 6693
Registriert: 19.03.2007, 08:21

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von leknilk0815 » 22.02.2011, 11:30

Alle Dinge, die man häufig in die Hand nimmt, sind häufiger von Defekten bedroht.
Das liegt zum einen am natürlichen Verschleiß, zum anderen daran, daß die Kontakte der Handsender
nicht unbedingt "vom Feinsten" sind...
Davon sollte man natürlich Reserve haben, man kann ja auch mal verlegen oder schlicht drauftreten...
Gruß - Toni

KS300 + Sonnendauer + Windrichtung, KS888, HM-CC-TC/HM-CC-VD, FHT80b, und etwas FS20-xx, Keymatic, EM1000, CCU2 und FHZ2000 sowie HP Studio, HPCL + Upgrade für FHZ

chrissi099
Beiträge: 32
Registriert: 06.02.2007, 13:59

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von chrissi099 » 22.02.2011, 11:39

leknilk0815 hat geschrieben:...zum anderen daran, daß die Kontakte der Handsender
nicht unbedingt "vom Feinsten" sind...
Schön gesagt :) Genau da hatte ich gehofft, daß mal eine neue Version mit besserer Hardware (und auch Design?) rauskommt, aber man kann nicht alles haben. Mit dem Rest bin ich ja auch zufrieden.

Gruß, Christian

m.jansen
Beiträge: 219
Registriert: 16.03.2011, 16:30
Wohnort: Aachen

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von m.jansen » 16.03.2011, 17:00

Hallo zusammen

Also ich habe auch zig Module vom ELV am laufen,leider musste ich immerieder feststellen,das die Qualität der Schaltungen
meistens auf billig-Komponenten zurückzuführen ist.Diese werden ja irgendwo in China zusammengebaut,weshalb auch kein Eingriff
(z.b. in die Firmware )seitens Endverbraucher möglich ist.Manchmal hab ich das Gefühl,das alles irgendwie nicht zuende gadacht ist
bei vielen Schaltungen.Billige Controller mangelhafte abschaltung bei zu geringer Batteriespannung und und und,
sind oft Ursachen für Dauersender o.ä.Und das Verlieren oder zufällige generieren der Adressen bei den FHT,HMS u.s. ist leider kein Einzelfall.
Ich möchte ELV nicht schlecht machen,aber Werbung als Hausautomation zu machen,und dann aber auch zu schreiben,das manche Aktoren oder
Sensoren gleichen Systems sich z.b. durch Firmwareupdate nicht mehr verstehen,das ist ein no go!
Man darf nicht vergessen, FS20 ist kein Profibus :wink: ,sondern eher für Bastler gedacht,und die haben bestimmt immer as als Vorrat :mrgreen:

Mfg.
m.jansen

jwka
Beiträge: 97
Registriert: 20.10.2008, 13:06
Wohnort: Deutschland & Spanien

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von jwka » 18.03.2011, 11:29

Ausfälle habe ich auch zu vermelden (heute gerade ein ganz komischen hier eingestellt).

Was bei mir "häufig" vor kommt (2-3 mal im Jahr) ist, dass die UP Dimmer ihre Adressen vergessen und neu Programmiert werden müssen. Ausserdem habe ich bei Hutschinen-Aktoren schon zwei mal (binnen 1,5 Jahren) den Austausch des Transistors für das Relais vorgenommen.

Mit den Sendern habe ich bei einer der S20 auf der 7er Taste schon immer das Problem, dass die manchmal geht und manchmal nicht.

Die S8 erschien mir bislang stabiler, aber die habe ich nicht im Dauereinsatz.

Grundsätzlich könnte ich mir denken, dass die Taster ein Problem sein können, denn die sind, wie schon oben jemand schrieb, die billigste Variante, die vorstellbar ist. Ich bin da sogar erstaunt, wie "zuverlässig" die doch tun.

[edit]
Was die "Bastler vs. Endkunde" Meinung angeht, würde das ein Richter sicher ganz anders sehen. Es handelt sich um ein normales Produkt, und das muss den beschriebenen Funktionsumfang immer erfüllern. Sonst müsste die Zuverlässigkeit / Unzuverlässigkeit bei der Produktwerbung klar dargestellt werden.
[/edit]

jwka
FS20-System: FHZ Lan & IP-Symcon, ca. 25 Aktoren, 20 Sensoren, alle Handsender, diverse Eigen- und Umbauten
Anbindung an Squeezeserver, Twonky und TVersity sowie Übergang zu EIB steht aus.

leknilk0815
Beiträge: 6693
Registriert: 19.03.2007, 08:21

Re: Zuverlässigkeit FS20 Komponenten

Beitrag von leknilk0815 » 18.03.2011, 12:56

Servus,

bitte keine Verzerrungen...
Ich habe nichts von "billigsten Varianten" geschrieben, sondern, daß die Schalter "nicht vom feinsten" sind.
Es gibt bessere, aber nicht zu den Preisen!
Daß das ganze System eher was für Basteler und nicht für "Einschalt- und Wohlfühl- User" ist, sollte klar sein, geht aber aus der Werbung nicht so hervor. Da könnte man schon denken...
Fakt ist, daß man für ein "schlüsselfertiges" System derzeit beim Preis überall eine Null anhängen muss.
Gruß - Toni

KS300 + Sonnendauer + Windrichtung, KS888, HM-CC-TC/HM-CC-VD, FHT80b, und etwas FS20-xx, Keymatic, EM1000, CCU2 und FHZ2000 sowie HP Studio, HPCL + Upgrade für FHZ

Antworten

Zurück zu „ELV FS20 Sender, Empfänger und Aktoren“