Möglichkeit Spannungen einzulesen

AVS 5, FS20 AMS, FS20 AS1, FS20 AS4, FS20 DAP3, FS20 DAV4, FS20 DCRC, FS20 DH20, FS20 DI, FS20 DI10, FS20 DI20-2, FS20 DI20-3, FS20 DI22-2, FS20 DT, FS20 DU, FS20 EAM, FS20 ES1, FS20 ESH, FS20 FG, FS20 FMS, FS20 HGS, FS20 IRP, FS20 KSE, FS20 LD, FS20 LED, FS20 MS-2, FS20 PIRA, FS20 PIRI-2, FS20 PIRI-2 HR, FS20 RBM, FS20 RPT, FS20 RST, FS20 S20, FS20 S20-, FS20 S4, FS20 S4M, FS20 S4U, FS20 S4UB, FS20 S8, FS20 SA, FS20 SA4, FS20 SD, FS20 SH, FS20 SIG, FS20 SM4, FS20 SN, FS20 SPC, FS20 SPIR, FS20 SR, FS20 SS, FS20 ST, FS20 STR, FS20 SU, FS20 SV, FS20 SW, FS20 TC6, FS20 TFK, FS20 TK, FS20 TKS, FS20 TS, FS20 USR1, FS20 UTS, FS20 ZE, FS20 ZPS

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
rodemkay
Beiträge: 69
Registriert: 04.03.2011, 12:59

Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von rodemkay » 01.05.2011, 16:06

Hallo gibt es für das FS20 System eine Möglichkeit Spannungen einzulesen ? Für Homematic gibt es ja Folgendes. http://www.elv.at/IO-Board-RS485,-12-Ei ... ch_/marke_

So etwas suche ich nun auch für FHZ1xxxPC

buempi
Beiträge: 12194
Registriert: 29.07.2006, 15:58
Wohnort: Schweiz

Re: Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von buempi » 01.05.2011, 16:46

Hallo rodemkay

Das Velleman K8055-Experimentierboard hat u.a. 2 analoge Eingänge 0 - 5 V DC und kann mit der Homeputer-Software, also in Kombination mit FS20, verwendet werden. Allerdings finde ich das Teil "auf die Schnelle" nicht bei ELV.

Viele Grüsse
Bümpi

rodemkay
Beiträge: 69
Registriert: 04.03.2011, 12:59

Re: Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von rodemkay » 01.05.2011, 17:19

Oh sehr gut danke. Dort schliesse ich den Kesseltemperaturfühler an und schon habe ich die Spannung in Homeputer ?

Cool danke Buempi

Wofür könnte man die digitalen Eingänge nutzen ?
Die Anzahl der Ein- und Ausgänge kann noch weiter vergrößert werden, wenn (bis maximal 4) Karten mit den USB-Anschlüssen des PCs verbunden werden
Welche Karten ? Also einfach mehrere K8055 ? Oder gibt es Zusätze dazu ?


Edit: ähm wie funktioniert die Übertragung der Daten denn ? Es scheint ja kein Sender verbaut zu sein. Muss man dieses Baord also an den PC/USB anschliessen, die Werte einlesen und wie bekommt man sie dann in Homeputer ?

Wie genau wird die Spannung denn angezeigt ? Mit 2 Nachkommastellen ?

buempi
Beiträge: 12194
Registriert: 29.07.2006, 15:58
Wohnort: Schweiz

Re: Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von buempi » 01.05.2011, 18:03

rodemkay hat geschrieben:Dort schliesse ich den Kesseltemperaturfühler an und schon habe ich die Spannung in Homeputer
... ja, wenn dieser Fühler eine Spannung zwischen 0 und 5 V DC liefert. Homeputer zeigt dann 0 bis 255 an, was du im Makro in eine Temperatur umrechnen kannst. Könnte aber auch kompliziert werden, falls der Sensor nicht einen linearen Wert liefert. Das kannst du ja testen, indem du vor Anschaffung des Boards die verschiedenen Spannungen bei unterschiedlichen Temperaturen vergleichst.
rodemkay hat geschrieben:Wofür könnte man die digitalen Eingänge nutzen
Zum Beispiel über ein Relais, ob der Brenner läuft oder nicht.
rodemkay hat geschrieben:Welche Karten ? Also einfach mehrere K8055 ?
Ja, mit "Karten" sind die K8055 gemeint. - Aber Achtung: Mit mehreren scheint's nicht so richtig zu klappen. Es gibt dazu einzelne Beiträge im Forum.
rodemkay hat geschrieben:Muss man dieses Baord also an den PC/USB anschliessen, die Werte einlesen und wie bekommt man sie dann in Homeputer ?
Ja, über USB. Die Werte kommen bei den analogen Eingängen als 0-255 und bei den digitalen als "an" und "aus". Bei den Ausgängen setzt man sie auf die gleiche Art und Weise; also z.B. 255 = 5 V.

Viele Grüsse
Bümpi

rodemkay
Beiträge: 69
Registriert: 04.03.2011, 12:59

Re: Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von rodemkay » 01.05.2011, 18:12

Ja die Fühler liefern Spannungen zwischen 1 und 1,5 V linear. Das heisst 1V = 51 und 1,5V =77 ?

Gut also ich schliesse das Board über USB an. In der Modulauswahl von Homeputer gebe ich das Board an und er liest es dann automatisch ein oder muss ich die Werte irgendwie anders an Homeputer übergeben ?

Vielen Dank für die schnellen und präzisen Antworten

buempi
Beiträge: 12194
Registriert: 29.07.2006, 15:58
Wohnort: Schweiz

Re: Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von buempi » 01.05.2011, 18:33

rodemkay hat geschrieben:Gut also ich schliesse das Board über USB an. In der Modulauswahl von Homeputer gebe ich das Board an und er liest es dann automatisch ein
Ja, sofort nach dem Start erscheint dann bei K8055AI1 (analoger Input 1) ein Wert zwischen 50 und 80. Du notierst ein paar solcher Werte (sie werden automatisch aktualisiert) und die passenden Temperaturen und entwickelst daraus eine Formel, welche die vom Sensor gemeldeten Werte in Temperaturen umrechnet und in ein entsprechendes Anzeige-Objekt schreibt. Vielleicht passt in deinem Fall sogar Wert = Temperatur, weil 1V = 1/5 von 255 = 51 ist...???

Aufgrund deiner Angaben wirst du kein sehr kleines Raster haben, so etwa in 1°-Schritten. Aber bei der Kesseltemperatur wäre eine grössere Genauigkeit ja eh nur Verschwendung!

Bevor das Ganze läuft, musst du die Treibersoftware installieren. Je nach Windows-Version kann es da auch Probleme geben. Jedenfalls gibt es entsprechende Beiträge im Forum. Mit XP und dem vor Jahren mitgelieferten Treiber hat es bei mir von Anfang an problemlos geklappt.

Viele Grüsse
Bümpi

rodemkay
Beiträge: 69
Registriert: 04.03.2011, 12:59

Re: Möglichkeit Spannungen einzulesen

Beitrag von rodemkay » 01.05.2011, 18:45

Die Temperaturen und Spannungen habe ich bereits mit einem Labornetzgerät simuliert. Das passt schon ganz gut.

Ich danke dir vielmals.

Antworten

Zurück zu „ELV FS20 Sender, Empfänger und Aktoren“