Nutzung eines Synology NAS (mit Homematic)

Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: Co-Administratoren

dtp
Beiträge: 9343
Registriert: 21.09.2012, 08:09
System: CCU
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Nutzung eines Synology NAS (mit Homematic)

Beitrag von dtp » 14.01.2021, 09:07

HomeMartin23 hat geschrieben:
13.01.2021, 18:51
Vielleicht hat da jemand von euch einpaar Antworten?
Auch eher die, dass ich das nicht empfehlen würde. Schon aus dem Grund, dass Synology häufiger Updates herausbringt, die einen Neustart des NAS bedingen. Und die ReGaHSS gehört nicht gerade zu den schnellsten Startern. ;) Der ioBroker ist z.B. nach einem Neustart der DiskStation sehr schnell wieder da.

Nimm eine separate HomeMatic-Zentrale. Damit solltest du langfristig mehr Freude haben. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich eine im Docker laufende, virtuelle CCU so ohne weiteres mit anderen HomeMatic-Gateways zur Reichweitenverlängerung bzw. Einbindung von kabelgebundenen Komponenten verbinden ließe.

ÜBrigens noch ein kleiner Hinweis zu den Datenbanken. Ich selbst nutze ja Maria-DB 10, was auch super funktioniert. Ich wollte kürzlich aber mal Grafana testen und musste dabei feststellen, dass sich Maria-DB damit nur sehr aufwändig verbinden lässt. Das geht mit InfluxDB wesentlich einfacher. Da mir aber Grafana nicht das bieten konnte, was ich von Flot gewohnt war, bin ich bei Flot geblieben. Grafana hat klare Vorteile bei der Dashboard-Darstellung im Browser, aber es ist meiner Erfahrung nach nicht so gut per Fingergesten zu bedienen und in eine Visualisierung einzubinden, wie das bei Flot der Fall ist. Die Kombination Flot und Maria-DB finde ich nach wie vor sehr gut.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Benutzeravatar
eiGelbGeek
Beiträge: 802
Registriert: 24.07.2014, 17:46
Wohnort: Ruhrpottrandgebiet
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Nutzung eines Synology NAS (mit Homematic)

Beitrag von eiGelbGeek » 16.01.2021, 01:40

dtp hat geschrieben:
14.01.2021, 09:07
Nimm eine separate HomeMatic-Zentrale. Damit solltest du langfristig mehr Freude haben. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich eine im Docker laufende, virtuelle CCU so ohne weiteres mit anderen HomeMatic-Gateways zur Reichweitenverlängerung bzw. Einbindung von kabelgebundenen Komponenten verbinden ließe.
Im Docker so und so nicht, weil man ja Kernel Module benötigt :mrgreen:

Aber z.b. Debmatic als Virtuelle Machine mit HB-RF-ETH funktioniert bestens :P
Nur weil es nicht geht, muss es nicht kaputt sein ^^

Apple for Work, Linux for Network, iOS for Mobility and still Windows for Solitaire

Antworten

Zurück zu „OffTopic“