Homematic / HMIP und Matter

Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: Co-Administratoren

Xel66
Beiträge: 9652
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von Xel66 » 17.06.2021, 23:51

Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Hat auch nie jemand irgendetwas anderes behauptet, es ist von Anfang an gesagt worden, das eine mögliche Anbindung bei Homematic IP immer erfolgen würde, indem die Zentrale, die Homematic IP ansteuert bzw. der Homematic IP Access Point matter unterstützt...
Darum geht es gar nicht. Du hast mehrfach behauptet, dass jedes Gerät welches Matter spricht mit jedem "sprechen" könnte. Und dem ist nun mal nachweislich nicht so. Und eQ-3 macht nicht mit. Daher ist es müßig darüber zu diskutieren, wie dieses bei HM)IP) gelöst würde.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Du scheinst weder die Pressemitteilungen von eQ-3 im Detail zu lesen, die verlinkt wurden, oder aber in dem inzwischen langen Thread irgendwas hinein zu interpretieren.
Pressemitteilungen interessieren mich in der Tat wenig, denn sie werden nicht von technischem Personal, sondern von der PR-Abteilung erstellt und tragen genau so viel technische Zuverlässigkeit wie eine Werbeanzeige.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Es ist irgendwie anstrengend, wenn Du grundsätzlich meinst etwas würde nicht funktionieren, obwohl dies von Apple selber so kommunziert worden ist, das dies ab iOS 15 lokal erfolgt mit Hilfe eines Bionic Chips (minimum A12).
Was auch immer die Einschränkungen sind, ist die pauschale Aussage mit Hinweis auf das von 66er verlinkte Dokument so nicht haltbar. Wenn Dein spezielles modernes(?) Gerät das kann, schön. Die pauschale Anwendung auf alle Geräte ist aber falsch.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Die Kommunikation von HomeKit war schon immer lokal, daran ändert auch matter nichts, das ist ein lokales Kommunikationsprotokoll.
Darum ging es nicht. Du hattest behauptet, dass die Diktierfunktion lokal laufen würde.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Sämtliche Annahmen, die Du immer wieder persönlich von wer weis woher herzauberst, das man dann irgendwie Cloud oder so zur Kommunikation brauchen würde, treffen einfach nicht zu.
Ich empfehle einen Besuch der von 66er verlinkten Seite.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Das sind keine kleine "Ungenauigkeiten", ich persönlich finde das ist von den jeweiligen Herstellern eineindeutig formuliert
Es sind Deine Ungenauigkeiten, die Du hier darlegst. Du behauptest, dass Hue auf Matter umgestellt würde, und die verlinkte Seite des Herstellers spricht von "hinzufügen" des Protokolls. Du behauptest, dass die Diktierfunktion der Obst-Geräte lokal laufen würde. Eine von Apple stammende Verlautbarung gibt eine andere Auskunft. Du behauptest, dass alle Geräte die Matter sprechen können werden, mit allen anderen Geräten kommunizieren könnten, und auch das ist nicht richtig, wenn die Geräte unterschiedliche Kommunikationskanäle benutzen. Ich habe jetzt keine Lust, die anderen Darstellungen hier auch noch aufzulisten.

Die Vehemenz mit der Du hier Deine Werbung für noch nicht mal existente Produkte platzierst, schließt nahtlos an die die Werbung für andere Produkte an, die Du bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Anwendern (speziell Einsteiger) aufs Auge drückst, obwohl in den meisten Fällen Problemlösungen als kostenfreie Alternativlösungen bis runter zu Bordmitteln möglich sind. Und nur darum schreibe ich hier, um überschwängliche Erwartungen von Mitlesern zu dämpfen. Wir diskutieren hier nämlich fortgesetzt um immer noch ungelegte Eier. Und da es ähnliche Lösungsansätze schon mal gab, die genau so vollmundig angekündigt wurden, sich aber letztendlich auch nicht durchgesetzt haben bzw. parallel exisitieren. Und mit solchen Erfahrungen im Hinterkopf ist mein Standpunkt vielleicht auf für andere nachvollziehbar. Und nachweislich bin ich auch nicht der einzige hier, der das skeptisch sieht, auch wenn die anderen eher sich dem Popcorn widmen und nur amüsiert mitlesen.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Gernau das steht in der Mitteilung des Herstellers, es wird matter durch ein Firmwareupdate der Hue Bridge ergänzt...
Du hattest aber direkt vor dem verlinkten Dokument behauptet, dass "auf Matter umgestellt" würde. Und dem ist ja nun mal ebenso nachweislich nicht so.
zitat.jpg
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Du interpretierst aus meiner Sicht einfach zu viel zwischen den Zeilen hinein, was nirgends von einem Hersteller so schriftlich mitgeteilt worden wäre.
Wie ich gerade ein paar Zeilen weiter oben nachgewiesen habe, habe ich nicht allein eine Option da drauf. Im Gegenteil - ich interpretiere weniger hinein, als das was in irgendwelchen Verlautbarungen steht, da die Erfahrung zeigt, dass es sich im Nachgang meist eingeschränkter darstellt, als in vollmundigen Ankündigungen niedergeschrieben.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Anstatt Dich irgendwie grundsätzlich zu freuen, dass mit einem Update mehr für einen als Kunde möglich sein wird, suchst Du schon fast förmlich nach irgendwelchen Nachteilen.
Ob "mehr" möglich sein wird, bleibt noch dahingestellt. Dass ein anderer Weg eröffnet wird, stimmt wohl. Aber es ist nichts, was sich schon jetzt mit anderen Mitteln lösen ließe.
Fonzo hat geschrieben:
17.06.2021, 20:36
Und da machst Du Dir ernsthaft Gedanken in einem Forum, in dem es genügend einzelne Nutzer gibt, die ihre Freizeit damit verbringen sich selber Geräte zusammen zu bauen bzw. zu experimentieren?
Diese Anwender entwickeln häufig zu bestehenden Lösungen kompatible oder über recht etablierte Maßnahmen zu integrierende Geräte. Ich selbst setze solche Aktorik nicht an, betreibe aber eine Wetterstation, die ihre Daten im wunderground-Format direkt per http in Systemvariablen auf der CCU schreibt. Genauso habe ich einen WIFFI-pump, der den gleichen Weg beschreitet, sowie mehrere ESP32, die Statusvariablen (Erkennung von BTLE-Dongles für unterschiedliche Zwecke ) per http in der CCU setzen. Alles ohne irgendwelche Winkelzüge und zusätzliche Verrenkungen.

Und bezüglich der Privacy und DGSVO usw. Täglich erleben wir eine Demonstration, dass sowas international agierenden Firmen am Allerwertesten vorbeigeht, wenn mit dem Verstoß nur genügend Kohle zu machen ist. Da wird mal was verschoben oder ähnliches und dann der User solange gegängelt, bis er irgendwelchen Dingen zustimmt. Damit hat er dann selbst derartige Vorschriften ausgehebelt. Und auch Firmen mit sicherheitsrelevantem Geschäftsfeld oder Entwicklungen von Technologien wird aus berufenem Munde von der Nutzung von Obst-Produkten abgeraten. Die werden wissen warum. Mir hat ein Mal jemand erzählt, wie er ein neues Telefon im Shop erworben hat, und der Mitarbeiter nach Eingabe seiner Zugangsdaten das neu erworbene Telefon mit den Daten des alten bespielt hat, ohne dieses auch nur anzurühren (es war ja etwas beschädigt und nicht mehr funktionsfähig). Wie sollte sowas funktionieren, wenn die Daten nicht auch außerhalb des Telefons verfügbar wären. Und das Ganze war lediglich durch das Passwort geschützt. Eine 2FA kam in diesem Falle definitiv nicht zum Einsatz. Allerdings ist dieser Vorgang so zwei bis drei Jahre her.

Gruß Xel66
-------------------------------------------------------------------------------------------
343 Kanäle in 118 Geräten und 264 CUxD-Kanäle in 33 CUxD-Geräten:
282 Programme, 246 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.55.10.20210213 + Testsystem: CCU2 2.53.27
-------------------------------------------------------------------------------------------
Einsteigerthread, Programmlogik-Thread, WebUI-Handbuch

66er
Beiträge: 2883
Registriert: 23.08.2015, 11:06
System: CCU
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von 66er » 18.06.2021, 05:25

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
...

Die Vehemenz mit der Du hier Deine Werbung für noch nicht mal existente Produkte platzierst, schließt nahtlos an die die Werbung für andere Produkte an, die Du bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Anwendern (speziell Einsteiger) aufs Auge drückst, obwohl in den meisten Fällen Problemlösungen als kostenfreie Alternativlösungen bis runter zu Bordmitteln möglich sind. Und nur darum schreibe ich hier, um überschwängliche Erwartungen von Mitlesern zu dämpfen. Wir diskutieren hier nämlich fortgesetzt um immer noch ungelegte Eier. Und da es ähnliche Lösungsansätze schon mal gab, die genau so vollmundig angekündigt wurden, sich aber letztendlich auch nicht durchgesetzt haben bzw. parallel exisitieren. Und mit solchen Erfahrungen im Hinterkopf ist mein Standpunkt vielleicht auf für andere nachvollziehbar. Und nachweislich bin ich auch nicht der einzige hier, der das skeptisch sieht, auch wenn die anderen eher sich dem Popcorn widmen und nur amüsiert mitlesen.
...
Moin Axel.

Wir sehen das Thema doch gleich. :+1:

Wenn jemand so vehement wie Fonzo seinen Standpunkt vertritt und nicht in das eigene Bild passende Links komplett ignoriert weil sie seine Aussagen widerlegen, dann ist mir das mehr als eine Tüte Popcorn wert. :lol:

Amüsieren tut mich das nur sehr eingeschränkt. Für Einsteiger entsteht ein falsches Bild. Allerdings wird der geneigte Einsteiger schon spätestens Ende Seite 1 die Flucht ergriffen haben, weil er nur Bahnhof versteht. :wink:

Inzwischen sind wir bei Seite 11 und eigentlich nicht wirklich weiter als auf Seite 1! Machen wir uns nichts vor: Wir werden keine Chance haben, auch nur ein wenig etwas zu bewirken in dieser Richtung, Die Meinung unseres Diskussionskontrahenten ist für Ihn Gesetz und in Stein gemeißelt. Da ändert keiner etwas. (Noch nicht einmal Dokumentationen seine so geliebten Elektronik-Obst-Herstellers!)


Schönen Tag
Stefan

Xel66
Beiträge: 9652
Registriert: 08.05.2013, 23:33
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von Xel66 » 18.06.2021, 06:13

100%ACK. Ich denke, es ist eh alles gesagt/geschrieben. Gerade das Bild, welches Einsteiger von solchen Versprechungen erhalten könnten, die sich im Nachgang möglicherweise (wie viele vorher auch schon) in Luft auflösen, muss man schon im Vorfeld kalibrieren. Vielleicht kommt ja was bei raus!? Aber die Erfahrung lehrt eher Gegenteiliges. Deshalb sind meine Erwartungen sehr gedämpft. Der technisch Interessierte kann sich auch so behelfen. Und wenn etwas einsteigertauglich designt werden soll, dann ist die Komplexität solcher Lösungen meist auf etwas Elementares reduziert.

Und bezüglich der vielgepriesenen Herstelleranzahl, die Matter unterstützen wollen verweise ich beispielsweise mal auf ein paar Sätze aus der Wikipedia, die über ZigBee geschrieben wurden:
Die Spezifikation ist eine Entwicklung der ZigBee-Allianz, die Ende 2002 gegründet wurde. Sie ist ein Zusammenschluss von derzeit mehr als 230 Unternehmen, die die weltweite Entwicklung dieser Technologie vorantreiben. 2004 kam die erste ZigBee-Spezifikation auf den Markt....
...Er richtet sich an Anwendungen, die mit wenig Datenrate aber auch speziell minimiertem Energieverbrauch auskommen sollen....
... Im Dezember 2016 wurden für das Protokoll Version 3.0 20 Zertifizierungen für 8 Hersteller ausgestellt, um eine Vereinheitlichung im Bereich IoT voran zu bringen.
... Durch die Zusammenarbeit mit Herstellern weltweit können Verbraucher zum Beispiel über intelligente Heizkörperthermostate ihre Heizung steuern, smarte Beleuchtungssysteme einbauen und Jalousien nach Bedarf steuern...


Kommen die benutzten Formulierungen irgendwem bekannt vor? Es gibt Produkte mit ZigBee - ja. Auch wirklich brauchbare. Aber unter "weltweite Entwicklung dieser Technologie vorantreiben" mit einer Beteiligung von mehr als 230 Unternehmen (eine andere Seite schreibt sogar von mehr als 400 Unternehmen, und die Namen lesen sich wie bei Matter) stelle ich mir als Ergebnis was anderes vor. Und das war jetzt nur EIN Beispiel. Insofern: Abwarten und erst mal 'nen Tee holen.

Ebenso einen schönen Tag und schönes Wochenende.

Gruß Xel66
-------------------------------------------------------------------------------------------
343 Kanäle in 118 Geräten und 264 CUxD-Kanäle in 33 CUxD-Geräten:
282 Programme, 246 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.55.10.20210213 + Testsystem: CCU2 2.53.27
-------------------------------------------------------------------------------------------
Einsteigerthread, Programmlogik-Thread, WebUI-Handbuch

Benutzeravatar
Samson71
Beiträge: 1246
Registriert: 12.02.2014, 20:51
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von Samson71 » 18.06.2021, 08:10

Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Ich denke, es ist eh alles gesagt/geschrieben.
Amen! Allein der Glaube daran fehlt (mir noch). Schön wär's ja.
Das war es eigentlich alles auch schon deutlich vor Erreichen der 11. Seite.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Allerdings wird der geneigte Einsteiger schon spätestens Ende Seite 1 die Flucht ergriffen haben,
Das geht nicht nur dem geneigten Einsteiger so, sondern gilt durchaus auch für den erfahrenen Mitleser, nachdem klar war wer alles als Kontrahent an diesem Duell beteiligt ist.
Gruß, Markus

Fonzo
Beiträge: 4483
Registriert: 22.05.2012, 08:40
System: CCU
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von Fonzo » 19.06.2021, 14:22

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Du hast mehrfach behauptet, dass jedes Gerät welches Matter spricht mit jedem "sprechen" könnte.
Damit kommst Du jetzt wirklich nach 11 Seiten Austausch über matter an und hast immer noch nicht trotz der Information der Hersteller oder der Grafik verstanden wie das im Detail funktioniert?

Das hatten wir schon auf Seite 3.
Fonzo hat geschrieben:
22.05.2021, 22:37
Xel66 hat geschrieben:
22.05.2021, 17:05
Zumindes nicht, wenn die zu verknüpfenden Geräte nicht das selbe Kommunikationsprotokoll benutzen und die gleiche Kommunikationsschnittstelle.
Genau deshalb gibt es ein Border Gateways wie schon zig mal erwähnt, um Geräte die kein matter können anzubinden.

Vielleicht hilft Dir ja die Grafik sich das selber besser vorstellen zu können ohne gleich technische Dokumente lesen zu müssen.

Um es nochmals zu verdeutlichen, aber irgendwie bin ich es dann auch Leid Dinge zu wiederholen, wenn ich extra für Dich eine Grafik und Link gepostet hatte. Entweder willst Du Dich eben mit dem Thema näher beschäftigen und es verstehen oder eben nicht.
Ja es können alle Geräte miteinander kommunizieren, alles andere würde ja auch keinen Sinn machen, dann einen solchen Standard schaffen zu wollen. Jedes Gerät sucht sich selbstständig einen Kommunikationsweg zu einer anderen Node, das Mesh ist also selbstheilend, wenn eine Node mal ausfallen sollte.
Um eine Kommunikation in einem matter Mesh zu erreichen, fungieren eben bestimmte Geräte als Border Router wie z.B. eine Lampe oder Steckdose usw. um Nachrichten aus dem möglichen Thread Teil des matter Mesh zum WLAN Teil des Matter Mesh zu routen.
Andere Geräte, die andere Protokolle nutzten, die eben nicht matter kompatibel sind, werden durch ein Gateway angesprochen. Geräte die direkt matter kompatibel sind und sich im matter Mesh befinden, können sich alle über eine geeignete Route ansprechen. Sollten die Geräte im Netzwerk so weit auseinander liegen, das eine direkte Verbindung zwischen den Nodes nicht möglich ist, muss je Subnetz ein eigenes Border Gateway genutzt werden.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und dem ist nun mal nachweislich nicht so.
Nachdem das auf Seite 3 in einer Grafik schon dargestellt worden ist, wie ein matter Netzwerk aufgebaut ist und eine Kommunikation zwischen den Geräten erfolgt, solltest Du ein für alle mal Dein Verständnisproblem klarstellen, bevor Du das Thema zum wiederholten Male eröffnest.
Wenn Du der Meinung bist das dort ein Konstruktsfehler im Design von matter ist, dann schreib halt dazu, warum Du immer noch der Meinung bist, das dies nicht funktioniert.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und eQ-3 macht nicht mit. Daher ist es müßig darüber zu diskutieren, wie dieses bei HM)IP) gelöst würde.
Dann hast Du den Sinn eines Forums noch nicht erfasst. Wenn Du Dinge nur auschließlich dann machst, wenn eQ-3 dafür eine offizielle Lösung anbietet, frage ich mich warum Du selber auf der CCU Lösungen zusammenbastelst oder hier im Forum über Lösungen diskutierst?
Dann kann man einfach bis zum Tag X abwarten, bis der Hersteller eQ-3 oder ein anderer Hersteller eine Lösung anbietet und die passende Dokumentation lesen, dazu braucht man kein Forum. Ein Forum dient wohl in der Regel zum Austausch für eine Fragestellung oder ein Problem um dies in Diskussion mit anderen Forenteilnehmern zu lösen.

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Pressemitteilungen interessieren mich in der Tat wenig, denn sie werden nicht von technischem Personal, sondern von der PR-Abteilung erstellt
Denoch werden Pressemitteilung und deren Inhalt vom Unternehmen genau geprüft, bevor ein Unternehmen so was veröffentlicht. Im Gegensatz zu irgendwelchen Blog Seiten, steht dort also der genaue Wortlaut drinnen, den ein Unternehmen an die Öffentlichkeit gegeben hat.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
und tragen genau so viel technische Zuverlässigkeit wie eine Werbeanzeige.
Um etwas über ein Protokoll im Detail und dessen Technik zu erfahren, liest man auch keine Pressemitteilung, sondern technische Dokumente, die zu matter öffentlich vorliegen.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Was auch immer die Einschränkungen sind, ist die pauschale Aussage mit Hinweis auf das von 66er verlinkte Dokument so nicht haltbar.
Man muss nur das verlinkte Dokument von 66er auch lesen, wenn es denn dies schon extra verlinkt hat und den genauen Inhalt, dort steht drinnen
Apple hat geschrieben: Wenn die lokale Diktierfunktion aktiviert ist, werden Standarddiktate auf dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch verarbeitet.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Wenn Dein spezielles modernes(?) Gerät das kann, schön. Die pauschale Anwendung auf alle Geräte ist aber falsch.
Erstes gilt das oben von Apple in der Anleitung geschriebene, es funktioniert wenn man das eben aktiviert. Zweitens reden wir hier im speziellen über matter und das geht nur zu nutzten, wenn man auch ein Gerät besitzt, dass als Thread Border Router mit einem Firmware Update von Apple matter kompatibel gemacht werden kann.
Solche Geräte gehören automatisch zur neueren Gerätegeneration und erfüllen daher auch pauschal die Vorraussetzungen um auch Sprache lokal abzuarbeiten. Wenn man ältere Geräte hat, die sich so oder so nicht als matter Border Router nutzten lassen, erübrigt sich auch die Frage etwas per Sprache ansteuern zu wollen, wenn das im Besitzt befindliche Gerät schon die matter Geräte nicht unterstützt.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Ich empfehle einen Besuch der von 66er verlinkten Seite.
Wenn Du das empfiehlst, dann solltest Du diese Seite auch mal lesen (s.o.)
Apple hat geschrieben: Wenn die lokale Diktierfunktion aktiviert ist, werden Standarddiktate auf dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch verarbeitet.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Es sind Deine Ungenauigkeiten, die Du hier darlegst.
Wie gesagt wenn musst Du Dinge schon genau lesen oder anschauen, wenn extra Sachen verlinkt wurden oder z.B. ich extra eine Grafik vom der Grundstruktur eines matter Mesh gepostst habe, weil Du immer wieder nachfragst bzw. das offentlichlich noch nicht im Detail nachschauen konntest.
Wenn Du z.B. die Grafik (Seite 3) mal genau anschaust erübrigen sich die ein oder anderen Thesen, die Du selber aufgestellt hast
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Du behauptest, dass die Diktierfunktion der Obst-Geräte lokal laufen würde.
Das tut diese auch, man muss nur die Anleitung von Apple eben lesen und das einrichten.
Apple hat geschrieben: Wenn die lokale Diktierfunktion aktiviert ist, werden Standarddiktate auf dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch verarbeitet.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Du behauptest, dass alle Geräte die Matter sprechen können werden, mit allen anderen Geräten kommunizieren könnten, und auch das ist nicht richtig, wenn die Geräte unterschiedliche Kommunikationskanäle benutzen.
Entweder stellst Du Dich absichtlich dumm oder Du willst diesen Punkt immer absichtlich wieder raus holen, weil es Dir einfach Spaß macht, das hast Du schon auf Seite 3 angebracht, das Du das nicht im Detail verstehst wie dies funktionieren soll (s.o.).

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Ich habe jetzt keine Lust, die anderen Darstellungen hier auch noch aufzulisten.
Musst Du auch nicht, führt auch zu nichts, ich reibe Dir ja auch nicht alles unter die Nase, was Du an falschen Sachen geschrieben hast oder auch nach 11 Seiten Austausch über das Thema immer noch nicht verstanden hast oder eben verstehen willst, weil Du so oder so die Position vertrittst, das Du es ja gar nicht brauchst.
Es reicht wohl wenn man darauf geantwortet hat im Threadverlauf.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Die Vehemenz mit der Du hier Deine Werbung für noch nicht mal existente Produkte platzierst
Du bist schon speziell, wenn Du nach 11 Seiten Thread und Austausch zum Thema matter immer noch nicht festgestellt hast, das es hier überhaupt nicht um ein irgendein spezielles Produkt oder einen besonderen Hersteller geht, sondern um ein IOT Standard, mit dem Du egal was für einen Hersteller nutzten kannst, der eben matter unterstützten wird.
Die Vehemenz die Du vielleicht empfindest, ist auch nur eine sachliche Antwort bzw. Disjussion auf das was Du als persönlichen Standpunkt vertrittst. Du solltest Dich vielleicht mal zunächst fragen ob Du in der Art und Weise, wie Du Einzelfällen etwas schreibst um Deinen Standpunkt mit Vehemenz zu vertreten, immer den richtigen Tonfall getroffen hast. Du bist ein sehr erfahrender Nutzer und ich schätzte Deine Art Dinge zu schreiben sehr.
Du solltest Dir aber gerade weil Du ein erfahrener Nutzer bist auch darüber im klaren sein, dass das was Du schreibst vielleicht auch Gewicht für den ein oder andern hat der so was liest, insbesondere für jemand der sich noch nicht mit dem Thema näher auseinander gesetzt hat.

Ich habe Dir auf egal was Du Du geschrieben hast oder das formuliert hast um Deinen persönlichen Standpunkt mit Vehemenz zu unterstreichen immer sachlich geantwortet.
Xel66 hat geschrieben:
17.05.2021, 15:47
Fonzo hat geschrieben:
17.05.2021, 14:35
Wenn eQ-3 auf matter umstellen sollte und das Zigbee Gateway auch matter unterstützt in Zukunft könnte auch ein Zigbee Gateway Homematic IP ansteuern.
Sorry, das ist und bleibt falsch. Entgegen Deiner Behauptung, dass Homematic(IP) bei einer Umstellung auf matter z.B. mit Hue kommunizieren würde, geht schon aufgrund der unterschiedlichen Funkfrequenzen (886MHz vs. 2,4GHz) nicht.
Das ist auf der aller ersten Seite, bei der Du gleich mal mit "ist und bleibt falsch" loslegst. Wenn Du in aller Ruhe noch mal darüber nachdenkst und ein Gateway A seine Geräte des Systems A ansteuern kann und ein Gateway B das System B ansteuern kann und gleichzeitig sowohl das Gateway A als auch B matter unterstützten, dann besteht zwischen dem Gateway A und B auch eine einheitliche Kommunikation, über die sich ein Gerät aus dem System A mit einem Gerät aus System B verständigen kann.
Die Funkfrequenzen beherscht das jeweilige Gateway A bzw. B um so mit den Geräten des Systems A bzw. B kommunizieren zu können.

Mit weiteren einzelnen Formulierungen, die die Vehemenz Deines Standpunkts unterlegen sollen wie
Xel66 hat geschrieben:
18.05.2021, 02:33
Boa ey, schon wieder dieser Steuerungsquatsch.
Xel66 hat geschrieben:
22.05.2021, 17:05
Nein, nein und nochmals nein.
Xel66 hat geschrieben:
22.05.2021, 17:05
Das hatten wird schon. Wird nicht richtiger.
Xel66 hat geschrieben:
16.06.2021, 01:44
Immer noch nicht geschnallt?
muss Du Dich zumindest nicht wundern, wenn man Dir auf solche Dinge in einem ganz normalen Ton zurückantwortet. Und auch wenn Du so eine Formulierung vor Deine Aussage davor setzt, bedeutet das nicht zwingend, das die Aussage, die Du trifft, zutreffen muss bzw. richtig ist.
Du bist zumindest Deiner Linie konstant treu, das Du nichts von Neuerungen hällst, was ja vollkommen ok ist, hat jeder seine persönliche Meinung, die es durchaus spannend ist zu lesen.

Wenn Du willst, hätte man ja auf der ersten Seite aufhören können mit der Diskussion, aber Dir fallen ja teils immer wieder neue persönliche Dinge ein, warum Du meinst das es entweder nicht funktioinieren wird oder aber die Hersteller das nicht in den Markt bringen werden.
Da musst Du Dich dann auch nicht wundern, wenn man man Dir zumindest auf Deine ein oder andere gewagte These auch antwortet. Wenn Du keine Diskussion oder Austausch führen willst, reicht es auch einmal zu sagen Du wartest ab und persönlich hast Du so oder so keinen Anwendungszweck dafür, weil Du alles besitzt was Du brauchst und auch demnächst nicht vor hast etwas eventuell zu ergänzen.

Die Diskussion kannst Du aber auch auf eine ganz konstrukive und sachliche Ebene führen, wenn es Dir darum gehen sollte wie man denn nun konkret matter mit eQ-3 Produkten nutzten könnte und welchen Weg man dazu wählt. Dann gibt es auch keine Vehemenz, wie Du das empfindest, sondern mat hat ein gemeinsames Ziel eine Lösung zu finden, bzw. vielleicht unterschiedliche Weg zum Ziel zu suchen.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
obwohl in den meisten Fällen Problemlösungen als kostenfreie Alternativlösungen bis runter zu Bordmitteln möglich sind.
Du solltest vielleicht Dir wirklich mal von Deiner Denkansatz bzw. Motto verabschieden das war schon immer so, ich brauch nichts neues. Kannst Du natürlich so beibehalten, bis die CCU irgendwann das Zeiltliche segnet, macht wohl auch Sinn wenn alles eingerichtet ist und funktioniert.
Du könntest das ja auch mal aus dem Gesichtspunkt sehen, dass man eben Geld sparen kann z.B. bei der Anbindung von Sprachsteuerung. Oder das man wenn man etwas neu einrichtet weniger Addons braucht.
Du hörst Dich ein wenig an wie ein Schallplatten Liebhaber, der damit hadert das man auch Lieder digital hören kann. Da geht irgendwie das gute alte Flair verloren.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und nur darum schreibe ich hier, um überschwängliche Erwartungen von Mitlesern zu dämpfen.
Sei doch wenigstens ehrlich zu Dir selber, eigntlich schreibst Du weil Du grundsätzlich nicht mit diesen Internetfirmen oder anderen Herstellern anfangen kannst, bzw. mit Handys oder überhaupt mit Geräten, die nicht eine CCU sind, an die Du Dich nun über Jahre gewöhnt hast, obwohl andere Geräte die im Haushalt teilweise vorhanden sind aber dennoch im wesentlichen die gleichen Steuerungsaufgaben übernehmen könnten.

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Wir diskutieren hier nämlich fortgesetzt um immer noch ungelegte Eier.
Da hilft es wohl nur von Deiner Seite mal anzufangen Eier auszubrüten und etwas zu testen, wenn Du denn tatsächlich weiter über etwas reden und Erfahrungen austauschen willst. Dazu müsstst Du dann eben auch eine der Beta Versionen nutzten um persönliche Eindrücke zu gewinnen, dann kannst Du auch von Deinen perösnlichen Erfahrungen berichten und nicht nur über ungelegte Eier philosopieren oder Vermutungen anstellen, was alles wohl Deiner Meinung nach nicht funktioniert.
Das ist der einzige konstruktive Ansatz zu einer Lösung, wenn man matter mit Homematic IP nutzten will, es selber auszuprobieren. Ob man das dann jetzt als Beta Tester macht oder erst wenn das final verabschiedet wurde und auch erste Geräte zu erwerben sind, muss ja jeder für sich wissen.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und da es ähnliche Lösungsansätze schon mal gab, die genau so vollmundig angekündigt wurden, sich aber letztendlich auch nicht durchgesetzt haben bzw. parallel exisitieren.
Es ist ja vollkommen ok wenn Du skeptisch bist, Du hast ja auch schon gesagt, das Du persönlich so oder so keinen Verwendungszweck für matter zur Zeit hättest, daher kann Dir das ja eigentlich persönlich zum jetzigen Zeitpunkt persönlich auch völlig egal sein, ob das nun kommt oder nicht und welche Möglichkeiten sich damit dann ergegeben oder eben nicht.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und nachweislich bin ich auch nicht der einzige hier, der das skeptisch sieht, auch wenn die anderen eher sich dem Popcorn widmen und nur amüsiert mitlesen.
Popcorn genießen kann ja jeder, den das Thema nur am Rande interessiert bzw. selber zur Zeit keine Lösung sucht matter Geräte zusammen mit Homematic IP in Zukunft nutzten zu wollen.
Skepsis mag ja als Haltung ok sein, hilft aber nicht wirklich, wenn es darum geht die Möglichkeiten auszuloten, die sich zusammen mit Homematic IP ergeben bzw. ergeben können.
Wenn Du also nicht einfach nur grundsätzlich irgendwo Hürden suchst, warum das nicht funktionieren kann bzw. selber so oder so keinen Anwendungszweck siehst, sondern Du wirklich auch daran Interesse haben solltest darüber nachzudenken wie man Homematic IP mit matter zusammen nutzten kann, dann wäre es an der Zeit Deine Skepsis abzulegen und einfach mal konstruktiv über Wege und Möglichkeiten konkret nach zu denken, wie man eine Anbindung konkret lösen kann.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Du hattest aber direkt vor dem verlinkten Dokument behauptet, dass "auf Matter umgestellt" würde.
Jetzt fängst Du aber ehrlich gesagt an Wordklauberrei zu machen. Was im Dokument drinnen steht, kannst Du und jeder, der das Dokument öffnet sicher selber lesen. Soll ich jetzt auch anfangen stellen zu suchen an denen Du einfach technisch falsche Dinge geschrieben oder formuliert hast? Ich habe Dir da wenn ganz sachlich darauf geantwortet.
Und wenn Du es genau wissen willst, kann ich Dir auch verraten, warum ich da das Wort "auf matter umstellen" geschrieben habe. Wenn Du das nicht verstehst oder einordnen kannst, wäre aber es ehrlich gesagt hilfreich gleich nachzufragen, als mehrere Seiten später mit so was um die Ecke zu kommen.

Ich habe gleich zu Beginn geschrieben warum es den Herstelllern unter anderem auch mit matter geht bzw. warum diese dies einführen wollen, worauf Du in gewohnter Manier gleich wiedersprochen hast.
Xel66 hat geschrieben:
18.05.2021, 02:33
Fonzo hat geschrieben:
17.05.2021, 17:38
Letztlich geht es ja aber eher darum das man sowohl von Siri, Alexa, Bixby und wie sie alle heißen eine Schnittstelle ansprechen kann...
Nein, darum geht es nicht. Das hat mit Smarthome wenig zu tun.
Ist auch den Herstellern vollkommen egal was Du persönlich meinst ob das für Dich zum Smarthome dazu gehört oder nicht. Fakt ist, das es eines der Ziele von matter ist, das ein Hersteller von einem Gerät auf Dauer eben nicht mehr Schnittstellen für Alexa, Google, Bixby, Siri pflegen muss und mehrere Zertifizierungsprozesse zu durchlaufen hat.
Das spart dem Hersteller Kosten und Zeit ein Gerät in den Markt zu bringen. Das langfristige Ziel von matter ist es also nur noch eine Schnittstelle pflegen zu müssen. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, wie Du jetzt meinen könntest, dass mit der Einführung von matter auf einen Schlag sämtlich alte Anbindungen wegfallen würden. Es bedeutet nur, dass entweder neue Anbindungen hinzukommen, wenn ein Gerät ein bestimmtes System bisher nicht unterstützt hat und das
der Hersteller mit der Einführung von matter auf Dauer gesehen nicht mehr die Anbindung für drei oder vier Systeme pflegen und supportten muss, sondern nur noch eine Schnittstelle pflegen muss.
Nichts anders ist mit "auf matter umstellen" gemeint, das es ein Hersteller wie Signify damit auf Dauer eben nur noch eine einzige Schnittstelle, nämlich matter, auf Dauer pflegen muss. Er stellt also langfristig von der Pflege und Support von drei Schnittstellen auf eine Schnittstelle um.
Alles andere macht für einen Hersteller auch gar keinen Sinn, dieser möchte schließlich weniger Arbeit und Kosten haben und nicht einfach noch auf Dauer eine weitere Schnittstelle mitführen, das würde ja gerade das Gegenteil bewirken, also die Kosten und den Support für den Hersteller erhöhen, daher wird eben "umgestellt".
Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, wie Du das dann selber Dir zusammenreimst, das alte APIs aufgegeben werden oder existierende Schnittstellen ersatztlos gestrichen werden. Sondern eben um eine Ergänzung der Funktiuonen, auf die der Hersteller dann in Zukunft weiter aufbauen kann.

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Wie ich gerade ein paar Zeilen weiter oben nachgewiesen habe, habe ich nicht allein eine Option da drauf. Im Gegenteil - ich interpretiere weniger hinein, als das was in irgendwelchen Verlautbarungen steht, da die Erfahrung zeigt, dass es sich im Nachgang meist eingeschränkter darstellt, als in vollmundigen Ankündigungen niedergeschrieben.
Irgend woher musst Du ja aber Dinge oder persönliche Ansichten her haben, die Du in manche persönliche Deutung reinlegst, wie das Du meinst das nicht genügend Support hinter matter durch die Hersteller steht um das in den Markt zu bringen oder das Hersteller dann auf einmal ihr altes Produktportfolio aufgeben oder einschränken würden.
Das sind alles eher Dinge die Du höchstens spekulierst bzw. als persönlichen Grund dafür siehst, dass matter sich nicht durchsetzten wird. Es gibt ja aber Wege über Gateways auch alte Protokolle anzubinden, insofern kann ich eben z.B. solche Schlüsse von Dir dann gar nicht zuordnen bzw. nachvollziehen.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Ob "mehr" möglich sein wird, bleibt noch dahingestellt. Dass ein anderer Weg eröffnet wird, stimmt wohl. Aber es ist nichts, was sich schon jetzt mit anderen Mitteln lösen ließe.
Es geht ja aber bei matter nicht darum ob man sich jetzt schon irgendwas zurecht basteln kann, sondern darum Dinge einfacher zu machen. Das kann ja z.B. für einen Nutzer auch ganz konkrete Vorteile haben. Wenn man z.B. Sprachdienste nutzt, ich weis das tust Du aus Prinzip nicht, dann braucht man auch einen Drittanbieter bei einer CCU3, da eQ-3 keine Anbindung bei einer CCU3 selber zur Verfügung stellt.
Für den Drittanbieter hast Du aber in der Regel auch dauerhafte Kosten. Wenn man es nun schafft die Geräte der CCU selber an ein Matter Mesh anzubinden, ist man damit zum Beipsiel auch unabhängig von dem Drittanbieter, der die CCU ansteuert und spart damit auch dauerhaft Kosten.

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Genauso habe ich einen WIFFI-pump, der den gleichen Weg beschreitet, sowie mehrere ESP32, die Statusvariablen (Erkennung von BTLE-Dongles für unterschiedliche Zwecke ) per http in der CCU setzen. Alles ohne irgendwelche Winkelzüge und zusätzliche Verrenkungen.
Na ja, alleine die API für den ESP32 zu schreiben erfordert eben schon spezielle Anpassung bzw. Arbeit. Wenn man so ein ESP32 für matter anpassen will, dann kann man so ein Gerät mit einem ESP32 zumindest mit jedem Gerät nutzten das matter unterstützt, und das dann ohne HTTP oder so einfach von jedem Gerät das matter unterstützt auslesen.
Das macht so ein Gerät zumindest einfacher für andere Nutzer bzw. eine viel größere Anzahl an Nutzern nutzbar, die keine CCU benutzten und erweitert somit den potenziellen Nutzerkreis.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und bezüglich der Privacy und DGSVO usw. Täglich erleben wir eine Demonstration, dass sowas international agierenden Firmen am Allerwertesten vorbeigeht, wenn mit dem Verstoß nur genügend Kohle zu machen ist.
Man kann das so handhaben wie Du, indem man sich einfach jeglicher neuerer Technik verweigert, das ist zumindest sicher. Nachteil man verzichtet halt auf die Möglichkeiten, die mit neuerer Technik auch möglich sind.
Da die Mehrheit der Nutzer aber auch moderne Technik einsetzt, und insbesondere wenn diese matter nutzten sollten vielleicht auch ein Gerät einsetzten, das diese bereits besitzten, halte ich persönlich es für einen zielführenden Ansatz mit der entsprechenden Technik auch sorgsam umzugehen und entsprechende Sicherheitsrichtlinien zu beachten.

Ein guter Anhaltspunkt stellen hier die Hinweise des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik dar:

Mit digitalen Assistenten durch den Alltag

Smarthome – den Wohnraum sicher vernetzen
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Und auch Firmen mit sicherheitsrelevantem Geschäftsfeld oder Entwicklungen von Technologien wird aus berufenem Munde von der Nutzung von Obst-Produkten abgeraten. Die werden wissen warum.
Keine Ahnung, ich selber kenne weder die genutzten Handys beim BND noch was man so im Bundekanzleramt so nutzt. In meinem Freundes und Bekanntenkreis wird zumindest in den Firmen ein Firmenhandy mit iOS eingesetzt mit speziellen Sicherheitsrichtlinien und Einstellungen und ständiger Geräte Konformitätsprüfung durch die IT der Firma.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Mir hat ein Mal jemand erzählt, wie er ein neues Telefon im Shop erworben hat, und der Mitarbeiter nach Eingabe seiner Zugangsdaten das neu erworbene Telefon mit den Daten des alten bespielt hat, ohne dieses auch nur anzurühren (es war ja etwas beschädigt und nicht mehr funktionsfähig).
Ich würde bei solchen Dingen nicht sonderlich viel darauf geben, wenn man das nicht entweder selbst nachstellen kann oder aber es eine Dokumentation dazu gibt, wie das funktioniert. Quellen vom der Güte ich kenne jemand, der kennt auch jemand und der hat was von einem gehört, sind meist nicht sonderlich zuverlässig bzw. man hat selber keine Möglichkeit die Richtigkeit dieser Quelle zu prüfen.

Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Wie sollte sowas funktionieren, wenn die Daten nicht auch außerhalb des Telefons verfügbar wären.
Das kann nur funktionieren wenn man selber als Nutzer eine gesichertes Backup in einem Cloudspeicher des Anbieters abgelegt hat. Wie das unter Android funktioniert bzw. ob es da Wege gibt das für irgendeinen Admin das Backup wieder herzustellen weis ich nicht, da ich so was selber nicht nutzte.
Bei Apple ist ein Wiederherstellen des Backups aus der Cloud definitiv für niemand anderen möglich als für einen selber, und man muss zusätzlich das Passwort wissen was man vergeben hat. Falls man das Passwort vergessen haben sollte, hat man persönlich Pech, dann kommt man auch nicht mehr an die Daten ran.
Xel66 hat geschrieben:
17.06.2021, 23:51
Eine 2FA kam in diesem Falle definitiv nicht zum Einsatz.
Das ist aber das Problem des Nutzers, wenn man Sicherheit will, dann sollte man dies auch entsprechend konfigurieren und auch nutzten.

66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Wenn jemand so vehement wie Fonzo seinen Standpunkt vertritt
Mir geht es ja auch darum matter ausprobieren zu wollen, nicht darum mir das von anderen ausreden lassen zu wollen. Ich lese mir gerne die Meinung von anderen Forenteilnehmern durch und lerne daraus auch neue Asspekte, deshalb werde ich mein eigentliches Vorhaben matter ausprobieren zu wollen aber sicher nicht über den Haufen werfen.
Es soll tatsächlich auch Nutzer geben, die grundsätzlich gegen neue Dinge sind bzw. keinen Sinn darin sehen einen neuen Standard ausprobieren zu wollen, auch diese wird man wohl kaum bekehren bzw. vom Gegenteil überzeugen können. Das ist auch nicht das Ziel eines Forums, soll jeder machen wie er glücklich wird und was seinen Bedürfnissen entspricht.
Andere haben zumindest eine destrutive Grundhaltung und werden ja ihren grundsätzlichen Standpunkt auch nicht aufgeben.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
und nicht in das eigene Bild passende Links komplett ignoriert weil sie seine Aussagen widerlegen
Falls Du da den Link meinen solltest, den Du selber gepostest hast, dessen Inhalt ist mir sehr wohl bekannt und das hat nun überhaupt keinerlei Bezug zu matter, sondern ging um einen Exkurs zu diktieren von Text. Das hat aber mit dem Thema Haussteuerung und inbesondere auch matter rein gar nichts zu tun.
Auch wenn andere Nutzer das vielleicht kritisch sehen, so habe ich mich eben ganz bewusst dafür entschieden neue Techniken einzusetzten.
Das fängt damit an das ich gesicherte Backups in der Cloud hinterlege, ApplePay nutzte oder eben auch längere Texte bei Gelegenheit diktiere. Das wäre für andere Nutzer vielleicht völlig undenkbar, ich nutzte das eben eben, weil es für mich im Alltag einen Mehrwert hat und ich so weit auf die Sicherheit und auch die Privatsphäre meiner Daten vertraue.
Das Ganze für und wieder kann man zwar diskutieren wenn man das denn will, das hat aber nun mal mit dem Thema Hausautomation und insbesondere matter rein gar nichts zu tun. matter ist ein lokales sicherer Standard zur Kommunikation mit Geräten. Meine Aussage ist und war immer, das wenn man denn matter nutzten will, sämtliche Kommunikation zum steuern von Geräten bei Apple im lokalen Netzwerk erfolgt.
Diese Aussage das selbst Terminangaben bzw. normale Sprachkommados komplett lokal abgearbeitet werden trifft auch vollkommen zu, da ändert auch der Link den Du gepostest hast daran nichts. So was erfolgt lokal auf dem Chip des matter Border Routers, im Fall von Apple eben z.B. auf einem Apple TV 4K.

Wenn Du Dir außerdem schon die Mühe machst, erst die Dokumentation von Apple zu suchen um zu wissen wie man das nutzt bzw. konfiurieren kann und das sogar noch verlinkst, dann sollte man eigentlich davon ausgehen, dass Du die Dokumentation auch komplett gelesen haben solltest.

Dort steht deutlich von Apple geschrieben
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Wenn die lokale Diktierfunktion aktiviert ist, werden Standarddiktate auf dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch verarbeitet.
Wenn Du das also wie Diktierfunktion lokal nutzten willst, dann solltest Du das entsprechend der Dokumenation auch einfach aktivieren.

66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
dann ist mir das mehr als eine Tüte Popcorn wert.
Wenn Du persönlich irgendein Interesse daran haben solltest matter irgendwann mal nutzten zu wollen, wirst Du sicher nicht in der passiv Rolle verharren können, sondern Dich aktiv darum bemühen müssen eine Lösung zu finden. Wenn Dich das nur am Rande interessiert oder Du auch kein Bedarf an matter hast, kannst Du ja gerne weiter Popcorn essen oder so verfolgen was Nutzer dazu schreiben.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Für Einsteiger entsteht ein falsches Bild.
Damit für den Einsteiger eben kein falsches Bild entsteht, wurde die ein oder andere Diskussion überhaupt geführt bzw. hat sich das in die Länge gezogen, weil immer wieder vereinzelt falsche Grundannahmen und technische Dinge von Xel66 geschrieben worden sind, die so einfach nicht zutreffen.
Aus dem Grund tauscht man aber auch Information und Sichtweisen aus, um eben Information zu erhalten, die man selber noch nicht kennt oder eben auch Sichtweisen von anderen Nutzern kennen zu lernen.
Wenn einen das im Detail dann interresiert wie was genau funktioniert hilft es wohl auch einem Einsteiger nur sich an eintsprechenden Stellen der Hersteller genauer einzulesen.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Allerdings wird der geneigte Einsteiger schon spätestens Ende Seite 1 die Flucht ergriffen haben
Das reicht für jeden der einfach nur Wissen will wie die Position von eQ-3 zu dem Thema matter ist, ja auch vollkommen aus.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
weil er nur Bahnhof versteht.
Da sollte man entweder Interesse haben zu verstehen wie matter denn jetzt funktioniert bzw. was das einem eigentlich persönlich bringen soll oder man hat Interesse an den vielen Theorien warum matter so oder so nicht kommt bzw. was vielleicht generell gegen Techniken spricht, die offentlichlich von anderen Firmen außer eQ3 genutzt werden.
Wenn beides einen persönlich nicht interessiert, der kann auch getrost 10 Seiten überspringen.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Inzwischen sind wir bei Seite 11 und eigentlich nicht wirklich weiter als auf Seite 1!
Wenn es nur darum geht wie die bisher offizielle Position von e-Q3 selber ist und was matter vielleicht ändern wird, ist in der Tat alles auf Seite 1 gesagt worden. Inzwischen ist jeder, der das lesen will, zumindest etwas schlauer über die vielen möglichen Gründe, die man persönlich haben kann, etwas nicht einsetzten zu wollen bzw. nicht daran zu glauben das matter für einen persönlich einen Nutzen haben wird.
Die technischen Hintergründe von matter, die möglichen Vorteile für einen als Kunden, aber auch für die Hersteller, die das ja einführen werden, sind denke ich auch ausfühlich ausgetauscht worden.

Wenn man jetzt also nach 11 Seiten mal einen Schritt weiter zu einer wirklichen möglichen Lösung kommen will, dann geht es eher um das wie man eQ-3 Produkte mit matter nutzten können wird.
66er hat geschrieben:
18.06.2021, 05:25
Die Meinung unseres Diskussionskontrahenten ist für Ihn Gesetz und in Stein gemeißelt.
Da hast Du vielleicht eine grundsätzlich falsche Vorstellung von dem, wozu eine Diskussion in einem Forum da ist. Jemand als Kontrahenten zu bezeichnen und nicht als Diskussionsteilnehmer, zeigt doch schon das Du meinst man müsste den anderen von seiner persönlichen Standpunkt oder Position überzeugen.
Darum geht es doch aber gar nicht, wenn ich eine tendenziell offene Einstellung habe zu neuer Technik und diese ausprobieren will um zu schauen ob das einen Vorteil bringt und ein anderer Homematic IP Nutzer eben lieber alles so lässt wie es immer war, und grundsätzlich neue Dinge eher kritisch sieht, dann kann man höchstens den Standpunkt des anderen versuchen zu verstehen und die persönlichen Gründe, die einen dazu bringen so eine Position einzunehmen bzw. danach zu handeln.
Wenn es hingegen darum geht eine kontruktive Diskussion zu führen um eine Lösung zu suchen, wie man matter mit Homematic IP nutzten kann, bin ich selber da auch nicht festgelegt und lasse mich da selber gerne von der Meinung von anderen überzeugen, wie man dies am besten lösen könnte.
Es macht nur definitiv wenig Sinn, jemand von etwas überzeugen zu wollen, wenn man persönlich gar keinen Bedarf sieht etwas nutzten zu wollen. Ebenso wenig wird mir jemand ausreden moderne Technik zu nutzen, wenn ich davon im Alltag einen Mehrwert habe und mir selber Nutzen und Risiken hinreichend überlegt und abgewogen habe, bevor ich mich entschieden habe etwas zu nutzen.

Seinen Standpunkt kann doch jeder haben. Ziel einer Diskussion um Homematic IP mit matter sollte aber wohl sein zu schauen wie man das lösen kann. Das ist zumindest die normale Diskussion in einem Forum eigentlich eine Lösung für ein Problemstellung zu finden.
Wenn es um z.B. um technische Fakten geht, dann kann man diese auch nachlesen, daran gibt es dann aber auch selten was zu diskutieren oder zu rütteln.

Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Ich denke, es ist eh alles gesagt/geschrieben.
Du hast zumindest ausführlich Deinen Standpunkt dargelegt, dass für Dich persönlich matter nichts ist und Du keinen Bedarf siehst das nutzten zu wollen und Du persönlich auch nicht daran glaubst, dass es überhaupt je wie angekündigt erscheinen wird und einen Mehrwert für Dich haben wird.
Daher gibt es da in der Tat auch nichts zu ergänzen, wenn das Deine persönliche Meinung und Standpunkt ist, dann nutzt Du das halt einfach nicht.
Sinnvoll ist es nur eine zielgerichte lösungsorientierte Diskussion zu führen, wenn man wirklich matter nutzten will, sich dann aber auch darüber auszutauschen auf welchem Weg man denn nun Geräte, die für matter zertifiziert wurden zusammen mit Homematic IP Geräten nutzten kann.
Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Gerade das Bild, welches Einsteiger von solchen Versprechungen erhalten könnten, die sich im Nachgang möglicherweise (wie viele vorher auch schon) in Luft auflösen, muss man schon im Vorfeld kalibrieren.
Du merkst aber schon, dass Du mit Deiner persönlichen Haltung nichts kalibierst? Das würde bedeuten, das Du eine ausgewogene Für und Wider Betrachtung und die Vor- als auch die Nachteile betrachtest, die matter in Kombination mit Homematic IP Geräten haben könnte.
Deine persönliche Haltung ist einfach grundsätzlich ablehnend gegenüber Sprachdiensten, dem Nutzten von modernen Techniken, einem Handy oder eben einem neuen IOT Standard wie matter. Auch hast Du Dich persönlich geäüßert, das Du so oder so keinen persönlichen Bedarf hast, irgendwas zusätzlich nutzten zu wollen, weil Du Dir das Leben einfach machst und einfach nur Produkte von eQ-3 kaufst.
In sofern verstehe ich auch nur bedingt, warum Du Dir über etwas wie ein neuen Standard wie matter überhaupt Gedanken machts. Ob so was wie matter kommt bzw. eher was Du an vielen persönlichen Gründen findest, warum es nicht kommt und kein Erfolg werden kann, wenn Du es so oder so nicht persönlich nutzten wirst bzw. Dir davon keinerlei Vorteile versprichst, kann Dir eigentlich doch völlig egal sein.

Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Vielleicht kommt ja was bei raus!?
Wenn Du oder andere das gar nicht nutzten wollen, bzw. persönlich da keinen Bedarf dazu haben eQ-3 Produkte zusammen mit anderen Geräten zu kombinieren definitiv nicht. Wenn dabei mittelfristig eine Lösung raus kommen soll für einen Nutzer von Produkten von eQ-3, dann muss man auch schon eine Lösung suchen wollen bzw. sich damit beschäftigen.
Von selber wird eQ-3 in kurzfristiger Zeit wohl eher nichts machen um Homematic Geräte mit matter nutzten zu können, kann ich mir persönlich zumindest nicht recht vorstellen.
Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Aber die Erfahrung lehrt eher Gegenteiliges.
Damit man Erfahrung sammeln kann mit etwas, muss man das aber auch ausprobieren wollen. Ansonsten wenn einem matter als IOT Standard nicht interessiert bzw. man keinen Bedarf dafür sieht, kann man es auch einfach ignorieren.
Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Der technisch Interessierte kann sich auch so behelfen.
Das ist der Punkt "behelfen", das ist aber nicht das erklärte Ziel, dass die Hersteller mit der Einführung von matter haben, da soll man sich nicht behelfen, sondern es soll einfach funktionieren.
Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Und wenn etwas einsteigertauglich designt werden soll, dann ist die Komplexität solcher Lösungen meist auf etwas Elementares reduziert.
Für Einsteiger tauglich wird wohl eher die Inbetriebnahme sein. Wenn man wirklich sehr komplexe Dinge realisieren will, wird man nach wie vor darauf angewiesen sein, das auf einer bereits existiernden Smart Home Zentrale der Wahl, die die matter Geräte ansteuern kann, selber einzurichten. Was sich damit dann an komplexen Dingen realieren lässt wird man nur ausprobieren können.
Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Aber unter "weltweite Entwicklung dieser Technologie vorantreiben" mit einer Beteiligung von mehr als 230 Unternehmen (eine andere Seite schreibt sogar von mehr als 400 Unternehmen, und die Namen lesen sich wie bei Matter) stelle ich mir als Ergebnis was anderes vor.
Das sich die Namen wie bei matter lesen, ist ja nicht verwunderlich, weil sich die jetzige Connectivity Standards Alliance (CSA) aus den Mitgliedern der Zigbee Alliance gegründet hat. Bei über 4000 Geräten, die es inzwischen für Zigbee gibt, ist die Auswahl für einen als Kunden definitiv größer, als bei dem Produktportfolio von eQ-3, was ja auch nicht verwunderlich sein sollte, weil es sich um mehrere Hersteller handelt und eben nicht nur einen einzigen.
Die ganzen WLAN Geräte, die es inzwischen auch gibt, sind bei der Anzahl der Geräte ja da auch noch nicht berücksichtigt. Wie viele matter zertifizierte Geräte es dann in Zukunft geben wird und wie schnell, muss man eben abwarten.
Xel66 hat geschrieben:
18.06.2021, 06:13
Insofern: Abwarten und erst mal 'nen Tee holen.
Da ist wohl die beste Strategie, wenn einen das selber zur Zeit nicht interessiert, bzw. wenn man auch nicht plant irgendwelche matter Geräte mit Produkten von eQ-3 kombinieren zu wollen. Wenn man dagegen plant matter Geräte mit eQ-3 Produkten kombinieren zu wollen, kann man sich ja jetzt schon Gedanken machen, wie eine mögliche Lösung bzw. Anbindung an Homematic IP Geräte funktionieren könnte.

Benutzeravatar
shartelt
Beiträge: 4247
Registriert: 14.01.2015, 14:59
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von shartelt » 19.06.2021, 14:25

ich hatte tatsächlich die ehrliche Hoffnung, dass es nun vorbei ist 🤦🏽‍♂️

ich Dummerchen…

Matsch
Beiträge: 1799
Registriert: 30.05.2019, 11:37
System: CCU
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von Matsch » 19.06.2021, 14:28

Du bist nicht allein

66er
Beiträge: 2883
Registriert: 23.08.2015, 11:06
System: CCU
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von 66er » 19.06.2021, 16:09

shartelt hat geschrieben:
19.06.2021, 14:25
ich hatte tatsächlich die ehrliche Hoffnung, dass es nun vorbei ist 🤦🏽‍♂️...
AMEN. :+1:

Benutzeravatar
Black
Beiträge: 3999
Registriert: 12.09.2015, 22:31
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 471 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homematic / HMIP und Matter

Beitrag von Black » 19.06.2021, 16:32

Er hat Jehova gesagt...... :wink:
Wenn das Fernsehprogramm immer mehr durch nervende Werbung unterbrochen wird und der Radiomoderator nur noch Müll erzählt, ist es besser, die Zeit für sinnvolle Dinge zu nutzen - mal aufs Klo zu gehen, ein Bier zu holen oder einfach mal den roten AUS-Knopf zu drücken.
Klick - und weg

Script Time Scheduler V1.3
SDV 4.07.03E Das umfassende Entwicklungs und Diagnosetool für Homematik

technical contribution against annoying advertising

Antworten

Zurück zu „OffTopic“