Ansteuerung einer Hörmann SupraMatic E2 per UAP1 und HM

User stellen ihre Haussteuerung vor

Moderator: Co-Administratoren

dtp
Beiträge: 6831
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Ansteuerung einer Hörmann SupraMatic E2 per UAP1 und HM

Beitrag von dtp » 30.03.2015, 07:46

EDIT: Da dieser Thread ab hier konkret auf die Ansteuerung eines Hörmann Sektionaltors per SupraMatic E2 und Universaladapterplatine UAP1 mit HM-Komponenten gerichtet ist, habe ich kurzerhand mal den Titel geändert.

Wen die Diskussion bis zu Findung des passenden Sektionaltors interessiert, darf gerne ab der Linie weiterlesen. Der Rest klickt einfach auf das Wörtchen "hier" im EDIT. ;)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

wir haben in unserer Garage ein Schwenktor verbaut. Angetrieben wird es durch einen elektrischen Garagentorantrieb von Hörmann (SupraMatic E Serie 2). Das Schwenktor geht mir zunehmend auf den Senkel. Da wir unser Auto immer direkt vor der Garage parken (müssen), ist es zum Öffnen oder Schließen stets erforderlich, es vorher ein Stück zurück zu setzen, um es danach wieder vor zu setzen.

Ich möchte nun unser Schwenktor durch ein Sektionaltor ersezten. Gibt es Tipps für gute und nicht allzu teure Tore unter 1.000,- €? Da es sich um eine Fertiggarage handelt, gehe ich mal von einem Standardmaß für das Tor aus. Müsste ich aber noch mal nachmessen. Lässt sich der Einbau eines Sektionaltors durch eine Person realisieren oder bräuchte ich Hilfe von einer zweiten Person? Bin handwerklich zwar nicht ungeschickt, aber manchmal fehlen einem einfach zwei zusätzliche, zwei Meter lange Arme. ;)

Ach so. Den elektrischen Garagentorantrieb will ich natürlich weiterhin behalten.

Bis dann,

Thorsten
Zuletzt geändert von Roland M. am 07.05.2019, 10:40, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Thema verschoben
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Benutzeravatar
Samson71
Beiträge: 969
Registriert: 12.02.2014, 20:51
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Samson71 » 30.03.2015, 09:37

Alternative wäre ein Rolltor, also das Rollladenprinzip. Vorteil ist man hat die Decke frei für Gerätschaften wie Leiter etc. Der Einbau lässt sich tatsächlich selbst bewerkstelligen (3. u. 4. helfende Hand braucht es dafür aber auch) und der elektrische Antrieb in Form eines starken Rohrmotors ist deutlich günstiger als Sektionaltorantriebe. Insbesondere bei notwendigem Tausch fällt das angenehm auf. Einbau, bzw Spannung von Federn fällt natürlich auch nicht an. Die Homematisierung ist mit einem Aufputz Rollladenaktor ebenfalls easy erledigt. Mit diesem werden auch zusätzliche Sensoren für den Öffnungsgrad, wie z.B. Neigungssensor überflüssig. Einziger Nachteil: Bei Stromausfall ist eine Notöffnung nicht ohne Weiteres möglich.
Gruß, Markus

alchy
Beiträge: 8725
Registriert: 24.02.2011, 01:34
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von alchy » 30.03.2015, 10:47

Ich habe ein >> Normstahl Sektionaltor << (allerdings ein dickeres da Tiefgarage im beheizten Keller) mit dem entsprechenden Antrieb. Funktioniert perfekt.
Unter 1000€ kannst du wohl nur ein dünneres kriegen, was ja bei einer Fertiggarage ausserhalb der beheizten Hülle nicht so schlimm sein sollte. Im Netz findest Du sicher einen Anbieter der unter die 849€ des Aktionspreises bei Normstahl geht.
Montage allein durchzuführen ist machbar, aber nicht zu empfehlen, da zusätzliche Hände es viel einfacher machen. Einzigster Nachteil bei mir, die Bedienung erfolgt nur über eine Taste. Hoch / Stopp / Runter. Mir persönlich wäre ein Antrieb mit mehreren Tasten lieber. Also eine Taste für Hoch / Eine für Runter.

Alchy

...................
Ignoranz ist die Summe aller Maßnahmen die man ergreift, um bestehende Tatsachen nicht sehen zu müssen.

© Sandra Pulsfort (*1974)

Lies bitte die Logik von WebUI Programmen und die Tipps und Tricks für Anfänger.

Wichtig auch CUxD ersetzt System.exec. Die HM Script Doku (Downloadart Skripte) hilft auch weiter.
Zum Testen von Scripten den >> HomeMatic Script Executor << von Anli benutzen.

unwichtig
Beiträge: 167
Registriert: 21.09.2013, 18:20

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von unwichtig » 30.03.2015, 19:25

Was ich noch dringend beachten würde:
Einfacher Kontakt zur Steuerung oder getrennte Eingänge für rauf/runter/Stop
Das ärgert mich mittlerweile wahnsinnig an meinem "einfachen" Hörmann Antrieb.
Je nachdem gibt es meines Wissens nach auch welche die eine eigene Überwachung haben in welchem Zustand das Tor wirklich ist, den man abgreifen kann.
Aber das führt dann sicher in ganz andere Preisklassen.

Familienvater
Beiträge: 6977
Registriert: 31.12.2006, 15:18
Wohnort: Rhein-Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Familienvater » 30.03.2015, 20:03

Hi,

ich habe vor einigen Jahren das Schwingtor (Breite 4,1m) der Doppelgarage, die im Keller ist, gegen ein Hörmann-Sektionaltor tauschen lassen, ich habe aber aus Wärmedämmungsgründen das "dicke" Tor genommen, und habe das auch montieren lassen.
Nur weil jemand einen Bohrhammer hat, und damit schonmal erfolgreich Löcher gebohrt hat, heißt das nicht, das er auch beim ersten Versuch das Zeugs richtig unter die Decke schraubt. Die beiden Monteure haben zu zweit einen vormittag gebraucht, für Demontage und Montage, und im Zweifelsfall gewusst, worauf die achten müssen. Vielleicht ist ein 2,3m Tor "weniger" empfindlich was Größenänderungen durch Temperaturunterschiede angeht, aber mein neues Tor hat schon mal zicken gemacht, wenn es auf einmal von der untergehenden Sonne beschienen wird und sich dann breit macht, jede Laufrolle z.B. kann/muss in 2 Achsen eingestellt werden, da ist eben ggf. ein bisschen Erfahrung angesagt. Wie schon jemand geschrieben hat, muss die Wickelfeder vorgespannt werden, da hilft vielleicht auch die Erfahrung dabei, und nicht nur die Beschreibung in der Anleitung. Auch muss das ganze Zeugs am besten komplett im rechten Winkel unter die Decke gehängt werden, bei einer Fertiggarage evtl. einfacher mit einem Zollstock zu erledigen, als bei einem Haus, das von der ausführenden Baufirma grundsätzlich ohne rechten Winkel gebaut wurde, im Prinzip ist alles zwischen 87 und 93 Grad Grad für Maurer wahrscheinlich schon rechtwinklig, für Feinmechaniker oder penible Menschen aber nur windschief :-)

Die Einbauanleitung habe ich mir nicht wirklich reingezogen, aber wie es Murphy vorgesehen hat, hat das Tor die einzigen Zicken gemacht, als ich 400 km entfernt war, und die Familie zu Hause verzweifelt ist, weil es sich nicht mehr schließen ließ, der Antrieb wollte einfach nicht mehr. Aus der Erfahrung heraus kann ich nur sagen, das die Anleitung zumindest für den Supramatic Antrieb nicht das gelbe vom Ei darstellt, wenn es darum geht, den Antrieb nach einem Werksreset wieder zu Programmieren, zuviele nichtssagende Bilder mit zuwenig Text, oder umgekehrt, aber nicht unbedingt für jemand, der eben keine Ahnung davon hat.

Nochmal zur Mechanik selbst:
Da es mir bei der Aktion extrem wichtig war, Höhe zu gewinnen (mein Geländewagen musste früher immer draußen bleiben), war ich auf niedrigbauende Beschläge angewiesen, sonst hätte das Tor ähnlich tief gehangen, wie das alte Tor. Es konnte mir keiner vorher garantieren, das ich nachher wirklich mit meinem Panzer auch in die Garage kann, auch weil z.B. noch die schräge der Einfahrt als "unbekannte" mit rein spielt, aber es passt jetzt, und ich kann meine englische Zickenlady von Land Rover auch mal drinnen für ein paar Tage parken, um dort nach dem rechten zu schauen, oder auf ausgebaute Ersatzteile warten, die zur Überholung zum Spezialisten geschickt werden.

Der Familienvater

Chriss0001
Beiträge: 33
Registriert: 15.01.2012, 19:12

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Chriss0001 » 30.03.2015, 20:49

Für den Supramatic gibt es ein Baustein welcher die Gewünschten Funktionen zulässt wie Torstandsabfrage, auf, zu, stopp und noch externes Licht. Der Baustein ist auf alle Fälle sein Geld wert.
Ich selber nutze den Baustein um im offenen Zustand ein Relais für eine Art Ampel zu schalten welche mir anzeigt ob das Tor in Bewegung ist oder ob sich noch etwas im Bereich der Lichtschranke befindet. Für die Zustandsanzeige ob Tor offen, in Bewegung oder zu nutze ich Näherungssensoren am Tor.

Bei uns an der Garage (Bausatz) hat der Monteur damals die Novoferm Sektionaltore allein eingebaut.

Gruß Christian

dtp
Beiträge: 6831
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von dtp » 31.03.2015, 08:11

Schon mal herzlichen Dank für Eure hilfreichen Hinweise. Unsere Garage baut leider recht flach (dürften schätzungsweise 2,15 m bis 2,20 m lichte Deckenhöhe sein). So schabt z.B. unser Schwenktor beim Öffnen leicht an der Führungsschine des elektrischen Antriebs. Ob ich da dann ein Sektionaltor untergebracht bekomme, muss ich erst mal sehen.

Beim Einbau könnte mir zum Teil meine Frau helfen, auch wenn sie mit 1,70 nicht unbedingt die größte ist. Aber zum kurzzeitigen Halten dürfte es reichen. Denn Garagentorantrieb habe ich mit etwas Mühe auch alleine eingebaut bekommen, und da muss man wirklich einiges über Kopf machen. Dieses Video von Hörmann zeigt den Einbau recht anschaulich, wie ich finde.

Gruß,

Thorsten
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Cybertron
Beiträge: 114
Registriert: 08.12.2014, 09:31

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Cybertron » 01.04.2015, 06:15

Such mal nach 'Teckentrupp'.
Wir haben unsere Tore auf einer Handwerkermesse gefunden.
Das Standard-Tor ( 2,50x2,12) lag bei knapp 1000€.
Isoliert, endbeschichtet...
Mit Einbau, Antrieb und ein wenig Spielerei wie Fingerprint , Hoftoransteuerung und speziellen Fernbedienungen liegt der Preis inclusive Einbau bei glaube ich 1350€

Gruß
Silvio
--------------------------------------------
770 Kanäle und 3439 Datenpunkte in 223 Geräten:

dtp
Beiträge: 6831
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von dtp » 09.04.2015, 09:24

Hallo Silvio,

vielen Dank für Deinen Tipp mit Teckentrupp. Werde da mal eine Anfrage hinschicken. Unser Tor hat leider keine Standardmaße, so dass die meisten Sonderangebote der Hersteller und Betriebe nicht greifen dürften. Zudem ist mir noch nicht klar, welche Maße hier eigentlich angegeben sind. Die der lichten Toröffnung in der Garage, die tatsächlichen Einbaumaße des Tors inkl. Rahmen oder gar noch ein anderes Maß?

Vermutlich ist es wohl doch das Beste, ich lasse da einen Fachmann ran, denn ein maßgefertigtes Tor aus dem Internet, das nicht passt, wäre mangels Rückgaberecht ein Super-GAU.

Gruß,

Thorsten
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Eclipse123
Beiträge: 1
Registriert: 20.07.2017, 09:07

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Eclipse123 » 20.07.2017, 09:22

Bei den Einbaumaßen unbedingt darauf achten ob das Tor eine obenliegende Torsionsfeder hat oder seitliche Zugfedern. Bei einer obenliegenden Torsionsfeder wird etwas mehr Sturz benötigt im Innenbereich. Im Notfall stets die Anleitung vorab lesen.

Das Schartec Sektionaltor ist vom Preis-Leistungsverhältnis top. Bekommt man schon ab 599 € inkl. Antrieb. 40 mm durchgehend gedämmte Panele und kugelegelagerte Laufrollen. Die Rollenböcke sind in der Tiefe einstellbar, sodass man das Torblatt später gut einstellen kann. Antrieb laufruhig und schnell. Reichweite Handsender sehr gut. Allerdings benötigt man beim Einbau ca. 1/2 Stunde länger als bei einem vergleichbaren Hörmann Tor. Zudem Sturzhöhe im Innenbereich beachten (ca. 28 cm notwendig), da obenliegende Torsionsfeder.

Ansonsten ist Hörmann als Marktführer natürlich top. 1 A Qualität. Dank Z-Beschlag auch bei niedriger Sturzhöhe zu montieren. Allerdings sollte man die Fachmarktprodukte von Hörmann in Betracht ziehen und nicht die Ecostar Produkte, welche für den Baumarkt vorgesehen sind.

Einbau eines Sektionaltors kann meiner Meinung mit handwerklichem Geschick auch selbst vorgenommen werden, sofern man das passende Werkzeug zur Hand hat und sich genug Zeit nimmt. Immer sicherstellen, dass alles im Wasser sitzt, Zarge, Torblatt usw. Nicht am Garagenboden orientieren, denn siese sind oft nicht im Wasser.

Antworten

Zurück zu „Projektvorstellungen“