Ansteuerung einer Hörmann SupraMatic E2 per UAP1 und HM

Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3315
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von klassisch » 18.11.2017, 22:34

Falls jemand für solche Basteleien kleine DC/DC Wandler sucht: https://de.aliexpress.com/item/Mini-DC- ... 40971.html Auch bei ebay zu finden mit Schalgworten wie buck mini adjustable oder auch mal 97.5% . Die Dinger sind ordentlich, setze ich oft bei den ESP8266 oder ESP32 ein. Auch an meiner 24V Leitung.
Wer wegen der Potentialtrennung oder (bei einer 24V Torsteuerung) der 20V Spannungsfestigkeit der FETs der HM Aktoren Probleme hat oder befürchtet, kann AQY212EH Photomos nehmen. Kosten bei ali unter 20ct und gibt es bedrahtet oder SMD. Der LED Vorwiderstand wird auf 5mA ausgelegt. Die Ausgänge sind hinreichend spannungsfest und ungepolt. Man muß also nicht - wie bei Optokopplern - zuerst die Potentiale ausmessen. Sehr bequem und universell einsetzbar.
Man kann natürlich auch den 20V IRLML2502 der HM Batterieaktoren gegen einen 30V AO3400 austauschen.
Die HM-MOD-Re-8 verwenden mit TD62083AFNG 50V-feste Ausgänge mit Darlington-Bipolartransistoren. Dafür gehen sie aber nur bis 1V runter, nicht auf 0V.
Und wer seine Aktoren nicht über Direktverknüpfungen, sondern von der CCU aus steuert muß auf den DC achten und kann sich den HM-LC-Sw1-PCB oder den bewährten relaisbestückten HM-LC-Sw4-WM ansehen.
Zuletzt geändert von klassisch am 18.11.2017, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.

Cash
Beiträge: 1145
Registriert: 09.01.2016, 17:42
Wohnort: Sauerland

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Cash » 18.11.2017, 22:36

OK beantworte es mir selber.

Die Einschaltdauer legt man bei der Direktverknüpfung fest.

Der Vorteil ist, das man den virtuellen Schalter einen Raum zuordnen kann und so z. B. in der Webui oder per App in der Ansicht nach Raum auch einen Schalter hat. Mit Programmen geht das logischerweise nicht.

In Programmen kann ich dann entweder den virtuellen Schalter nutzen oder mit Einschaltdauer den Kanal am Schaltaktor. Zweiteres benötigt halt 2 Zeilen im Programm.

dondaik
Beiträge: 9405
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von dondaik » 18.11.2017, 22:50

die DC/DC Wandler sehen wirklich nicht übel aus und der kurs ist super ( könnte man ja auch für das ganze weihnachts-led sortiment nehmen :-)
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

klassisch
Beiträge: 3315
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von klassisch » 18.11.2017, 23:03

Ja, sehr universell durch die Festspannungen. Für die Festspannungen nicht nur die entsprechende Brücke setzen, sondern auch die Bahn zum adj. durchkratzen.
3A können sie nicht wirklich.

Benutzeravatar
TomT
Beiträge: 527
Registriert: 19.11.2014, 15:13

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von TomT » 19.11.2017, 08:56

Hallo Cash,

schön das es jetzt funktioniert. Daumen Hoch!
Der besondere Dank für meine Hilfe : Gern geschehen :D War kein Problem...

Grüße
Tom

Cash
Beiträge: 1145
Registriert: 09.01.2016, 17:42
Wohnort: Sauerland

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Cash » 19.11.2017, 17:18

Eins hätte ich noch. Neben Tor auf und zu habe ich noch das Licht angeschlossen. Und gestern genau wie bei Tor auf und zu mit einem virtuellen Schalter verknüpft und auch dort die Einschaltdauer von 1 Sekunde gewählt.

Ihr könnt euch bestimmt mein Gesicht heute Morgen vorstellen als ich vor der offenen Garage stand und mittels Smartphone den Schalter testweise für das Licht gedrückt habe :mrgreen:

Das Licht ging an und ehe ich mich zu Ende gefreut habe war das Licht wieder aus :mrgreen:

Das heißt für mich das ich dort auch den Aktor auch selbst schalten kann ohne Einschaltverweildauer bzw die Verweildauer bei dem virtuellen Schalter entfernen muss.

Jetzt meine Frage: was passiert wenn ich das Licht mittels Webui einschalte (der Aktor zeigt dann logischeerweise „an“) und dann die Garage schließe? Bisher geht das Licht immer automatisch an bzw aus (ist so im Torantrieb eingestellt). Ich vermute das Licht wird nicht ausgehen oder? Falls es aus geht kriegt das die Homematic mit?

Ja ich hätte es testen können aber es ist so kalt draußen :mrgreen: Kann mir jemand die Frage beanworten oder muss ich auf einen wärmeren Tag warten?

P. S. Garage öffnen und schließen per Siri funktioniert nun auch...

Gluehwurm
Beiträge: 8974
Registriert: 19.03.2014, 00:37

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von Gluehwurm » 19.11.2017, 21:42

Ab Mittwoch wird es wärmer :wink:

Gruß
Bruno

dtp
Beiträge: 5686
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von dtp » 20.11.2017, 09:31

Cash hat geschrieben: Die Einschaltdauer legt man bei der Direktverknüpfung fest.

Der Vorteil ist, das man den virtuellen Schalter einen Raum zuordnen kann und so z. B. in der Webui oder per App in der Ansicht nach Raum auch einen Schalter hat. Mit Programmen geht das logischerweise nicht.

In Programmen kann ich dann entweder den virtuellen Schalter nutzen oder mit Einschaltdauer den Kanal am Schaltaktor. Zweiteres benötigt halt 2 Zeilen im Programm.
Ich habe es ja auf der letzten Seite mit entsprechenden Screenshots schon beschrieben, dass ich es vorziehe, den Aktor per WebUI-Programm eine Sekunde nach dem Einschalten wieder auszuschalten. Der Grund ist, dass ich es bisher nicht geschafft habe, eine virtuelle Taste per Homebridge und SIRI anzusprechen. Daher spreche ich den Aktor lieber direkt an und lasse ihn dann mit einsekündiger Verzögerung per WebUI-Programm wieder ausschalten.

dtp
Beiträge: 5686
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von dtp » 20.11.2017, 09:44

Cash hat geschrieben: Jetzt meine Frage: was passiert wenn ich das Licht mittels Webui einschalte (der Aktor zeigt dann logischeerweise „an“) und dann die Garage schließe? Bisher geht das Licht immer automatisch an bzw aus (ist so im Torantrieb eingestellt). Ich vermute das Licht wird nicht ausgehen oder? Falls es aus geht kriegt das die Homematic mit?
Von welchem Licht sprichst Du denn? Von der in der SupraMatic eingebauten Funzel oder von einer externen Beleuchtung?

Die SupraMatic-Funzel schaltet sich ja nach einer voreinstellbaren Verzögerungszeit (ich glaube, es sind 2 Minuten nach Torbetätigung und 5 Minuten nach explizitem Einschalten des Lichts per Taster) von selbst aus. Da braucht man dann auch eigentlich keine Statusmeldung über den Lichtzustand.

Wir haben noch eine LED-Leuchtröhre in der Garage installiert, die mit zwei Schaltern ein- und ausgeschaltet werden kann. Ich habe nun vor, diese Lampe zusätzlich in Abhängigkeit von der SupraMatic zu steuern. Dazu habe ich mir einen Unterputzschalter, 1fach, HM-LC-SW1-FM, geordert, den ich einerseits über die beiden parallel geschalteten, und zu Tastern umgebauten Schalter ansteuere, und den ich andererseits derart mit dem entsprechenden Kanal des 8-Kanal-Sendemoduls, HM-MOD-EM-8, verknüpfe, dass das Licht eine definierte Zeitspanne nach Torbetätigung bei geringer Außenhelligkeit automatisch an und mit zweiminütiger Verzögerung wieder aus geht. Zudem soll dann eine Betätigung eines der Taster bewirken, dass das Licht mindestens eine halbe Stunde eingeschaltet bleibt. Das mache ich dann über einen CUxD-Timer.

Bis dann,

Thorsten

klassisch
Beiträge: 3315
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Tipps für Garagen-Sektionaltor

Beitrag von klassisch » 20.11.2017, 09:45

Könntest Du dann nicht extra Siri-zitierbare Programme erstellen, die nur die virtuelle Taste betätigen?
Dann hättest Du beides: die Zeitsteuerung der virtuellen Taste und die Zitierbarkeit mittels Siri.
Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich auch mittels WebUI den Taster betätige, allerdings mittels Einschaltdauer.

Antworten

Zurück zu „OffTopic“