Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: Co-Administratoren

gzi
Beiträge: 309
Registriert: 12.01.2015, 23:37

Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von gzi » 31.05.2018, 01:04

Weil das Thema "Welche Kamera" hier im Forum immer wieder hoch kommt, wollte ich versuchen das Thema systematisch anzugehen und zunächst alle sinnvollen Anwendungsszenarien, die User Stories von Kameras im Smart Home beschreiben. (Diese sind hier angeführt).

Nachfolgend habe ich aus den User Stories eine Tabelle mit Anforderungsbeschreibungen entwickelt, weil dese - wie ich hoffe - gut als Checkliste für den Kauf einer passenden Kamera verwendet werden kann. Vielleicht hilft sie dem einen oder anderen von Euch, die richtige Wahl zu treffen.

(bitte Vorschau anklicken, damit der Text lesbar wird)
Zwischenablage02.jpg
Checkliste - primäre User Stories
Zwischenablage03.jpg
Checkliste - sekundäre User Stories
Wahrscheinlich gibt es keine Kamera am Markt, die alle Anforderungen erfüllt! Ich habe aber in der rechten Spalte der Checkliste die mir bekannten Workarounds bzw. Alternativlösungen skizziert, wie man die Grundanforderung erfüllen könnte auch wenn sie die Kamera selber nicht erfüllt. Ich fürchte es ist ziemlich viel Technik-Jargon dabei, denke aber wer mit den Begriffen im Forum sucht wird schnell fündig werden. Es würde aber die Checkliste völlig überladen, wenn man hier alles erklärt.

Natürlich werden einige von den User Stories nicht für Jeden von Euch wichtig sein. Dann könnt ihr einfach die dabei angeführten Anforderungen für Eure Auswahl ignorieren.

Wenn jemand von Euch weitere User Stories für Kameras im Smart Home kennt oder weitere Anforderungen, die ich vergessen habe, dann freue ich mich über einen Hinweis und will die Checkliste gerne ergänzen. :D

Bevor wieder jemand glaubt, ich mache Werbung für einen Hersteller oder wäre selber einer: Auslöser dafür, dass ich das alles hier geschrieben habe, war meine lange Odyssee in einem verrückten Markt auf der Suche nach einer, für meinen Teil der Anforderungen passenden, Kamera.

gzi
HomeMatic Sicherheits-Kompendium - SCS, CCU, diverse HM-Aktoren und Sensoren, UPS, SMS, Voice, Mail, HTTPS-Interface usw. (sicheres(!) Port-Forwarding aus dem Internet zur CCU und LAN-Firewall via SCS,100% Datenkraken-frei. wahrscheinlich auch NSA-sicher :-) ) - Checkliste für Auswahl von IP Kameras - Vergleich aktueller HomeMatic Zentralen - und alle Antworten für das gesamte Universum und den Rest

klassisch
Beiträge: 3503
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von klassisch » 01.03.2019, 11:37

Vielen Dank für die Checkliste. Die finde ich richtig prima und bildet ziemlich genau meine Anforderungen ab, ohne daß ich diese so schön systematisch niedergeschrieben hätte.
Ich bin mit dem Thema noch nicht durch, eher noch im Experimental- und Spielstadium. Grund dafür ist die Montage der Kameras, die in ca. 7 m Höhe fällig wäre.
Aber etliche der Anforderungen kann ich durch einen Server auch mit vielen Billigkameras abdecken.
- Die bekannten NAS-Systeme wie Synology oder QNAP stellen Videoserver zur Verfügung, die sowohl das Speichern und Abrufen der Daten handhaben als auch die Kameras von der Herstellercloud Internet entkoppeln. Leider sind die Lizenzkosten pro Kamera mit ca. 50EUR relativ hoch.
- Es gibt auch 3rd party Programme für sowas, wie z.B. BlueIris. Läuft auf einem Windows-Server, z.B. auch auf einem alten Laptop.
Internetzugriff kann dann über VPN-Verbindung via Router auf den jeweiligen Server erfolgen.

Ein weiteres Sicherheitsthema bei outddor-WLAN-Teilen wie Cams aber auch anderen WiFi basierten Sensoren: Die Teile kann jemand abpflücken und wahrscheinlich die WiFi Credentials auslesen, was dem gaU gleichkommt.

dtp
Beiträge: 7189
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von dtp » 01.03.2019, 12:50

klassisch hat geschrieben:
01.03.2019, 11:37
Leider sind die Lizenzkosten pro Kamera mit ca. 50EUR relativ hoch.
Gilt bei Synology aber erst ab der dritten Kamera. Zwei Kameras sind frei in der Surveillance Station. Zudem sinkt der Preis, wenn man mehrere Lizenzen benötigt. Z.B. gibt es vier zusätzliche Kamera-Linzenzen schon ab ca. 150,- € (37,50 € pro Lizenz).
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

klassisch
Beiträge: 3503
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von klassisch » 01.03.2019, 13:17

dtp hat geschrieben:
01.03.2019, 12:50
Gilt bei Synology aber erst ab der dritten Kamera. Zwei Kameras sind frei in der Surveillance Station.
Ja, Du hast recht. Ich habe stark verkürzt. Meine billig-two-Bay mit Marvell Prozessor und 512MB RAM durfte tatsächlich 2 Kameras for free - aber flüssig ist anders. Ich hätte erst in einer größere Synology investieren müssen, um irgendwas halbwegs sinnvolles zu machen. Ich will nicht schimpfen. Trotz der miesen Rechenleistung war das Ergebnis einigermassen brauchbar, was auf eine recht ordentliche Programmierung schließen läßt.
dtp hat geschrieben:
01.03.2019, 12:50
Zudem sinkt der Preis, wenn man mehrere Lizenzen benötigt. Z.B. gibt es vier zusätzliche Kamera-Linzenzen ab 150,- € (37,50 € pro Lizenz).
Soweit bin ich nicht gekommen. BlueIris auf meinem alten "ehda" Notebook war einfach billiger und performanter. Ich will aber die Synology Surveillance Station nicht schlechtreden.
Ich hatte noch iSpy getestst. Das Programm wird viel gelobt. Das war wohl mal frei. Derzeit hat es aber ein Abo Modell.
Und das total verrückt: Ich kann auf meinen lokalen Server von meinem lokalen netz aus nur dann zugreifen, wenn geichzeitig eine Internetverbindung besteht, damit die Lizenz geprüft werden kann. An dem Punkt habe ich den Test abgebrochen.

Benutzeravatar
Sammy
Beiträge: 8686
Registriert: 09.09.2008, 20:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von Sammy » 01.03.2019, 13:26

Es gibt auch noch einen anderen Ansatz, den ich selber gerade verwende.
Schon mal das KS200 HD System bei E*V angesehen?
Das ist ein Monitor mit SD-Karte und LAN Anschluss (den ich an den Gäste-LAN-Anschluss des Routers angeschlossen habe), der eine eigene Funkverbindung zu bis zu 4 Kameras macht (also nicht das eigene WLAN verwendet!), die Kameras über PIR-Sensoren verfügen, die Basisstation (Monitor) 10s Pre-Recording macht, per App informiert (Cloud-Dienst) und so sehr einfach von überall auf die Kameras live oder auf die aufgezeichneten Videos zugegriffen werden kann.
Ist jetzt nicht Hight-End, aber für den Preis und für meine Ansprüche jedenfalls ok. Außerdem musste ich kein LAN mehr zu den Kameras verlegen und hab mein Netzwerk nicht ungeschützt im Außenbereich.
Mit automatischer Aufzeichnung und Alarmierung rein per Bilderkennung hatte ich bisher immer nur schlechte Erfahrungen gemacht, weil Sonnen-Wolken-Wechsel oder Schatten oder Lichtkegel von vorbeifahrenden Autos Fehlauslösungen machten. (Die Einfahrt liegt in Verlängerung einer T-Kreuzung)

Gruß Sammy
Links: CCU-Logik, Tipps für Anfänger, WebUI-Doku, Expertenparameter, virtuelle Aktorkanäle
Inventur vom 22.01.14: 516 Kanäle in 165 Geräten, 132 Programme, 270 Direkte Verknüpfungen
Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

dtp
Beiträge: 7189
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von dtp » 01.03.2019, 13:50

Also auf meiner DS718+ läuft die Surveillance Station 8.2 sehr flüssig mit einer ausgezeichneten Bewegungserkennung. Da kann ich mich wirklich nicht beschweren. Sehr gut gelöst finde ich auch den Zugriff von unterwegs über die App DS cam. Damit kann man dann sowohl einen Livestream ansehen, als auch die aufgezeichneten Videosequenzen.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

klassisch
Beiträge: 3503
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von klassisch » 01.03.2019, 15:42

@dtp: Ja, ein 718+ ist auch was anderes als meine für sowas unterdimensionierte 2-bay (215j??). Entsprechend lahm war bei mir auch die Reaktion auf die DS cam App via VPN. Wie gesgt, ich will nicht meckern und denke schon, daß das ordentlich effizient programmiert ist.

@Sammy: Ja solche NVR Systeme sind schöne Pakete. Wenn man damit hinkommt, eine gute Alternative - oder ein guter Einstieg. Je nachdem - der Appetit kommt ja beim Essen. Gibts auch von den üblichen Cam-Herstellern wie Hikvision, Dahua etc.
Und daß das Teil ein eigenes WLAN aufspannt, ist klasse. Dann sind schon mal die Credentials des wichtigen WLAN geschützt.
Da ich auch mal mit einer Zom / Pan-Cam spielen möchte, wollte ich eben eine universellere und keine proprietäre Lösung haben.
Ich speichere alles auf eine alte 1TB Platte, die von meinem alten Windows HomeServer übrig geblieben ist und tatenlos herumlag. Also mußte ich für meine Spielerei nur die BlueIris Lizenz kaufen. Und bei ELV habe ich leider nicht so viel Verhandlungsgeschick wie Du.

Der Remotezugriff geht über VPN und den Browser recht flott und flüssig - was halt die Verbindung hergibt. Es gibt wohl auch eine kostenpflichtige BlueIris-App, aber mit dem Browser vermisse ich derzeit nichts.
Das Programm sieht auch den Betrieb mit 2 getrennten LANs vor. Damit kann man alle Kameras an ein separates Kamera-LAN hängen. Über das "normale" LAN erfolgt dann der (remote-) Zugriff.
Da ich derzeit noch im Probebetrieb das Wetter und den Himmel ansehe, brauche ich keine Bewgungserkennung. Aber die kritischen Bereiche würden ohnehin mit einem (HM-) BWM ausgestattet, so daß ich auf dem ioBroker auch die passenden Zeitmarkierungen habe - auch ohne Bewegungserkennung auf dem Server. Es wäre jetzt noch interessant, diesen Timestamp als Metadatum in den Videostream zu schreiben.

dtp
Beiträge: 7189
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von dtp » 01.03.2019, 15:43

Die 718+ ist auch eine 2-bay. Allerdings eine recht performante. ;)
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

NickHM
Beiträge: 2816
Registriert: 23.09.2017, 12:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von NickHM » 01.03.2019, 16:55

dtp hat geschrieben:
01.03.2019, 13:50
Also auf meiner DS718+ läuft die Surveillance Station 8.2 sehr flüssig mit einer ausgezeichneten Bewegungserkennung.
Hallo

was mich jahrelang genervt hat, war das Suchen in den aufgezeichneten Videos. Weiterspulen und zu bestimmten Zeiten springen war ein Krampf.
Seit ca. einem? Jahr kam bei einem Update des "surveillance station client" eine Hardwareunterstützung der lokalen Grafikkarte dazu, die in den Einstellungen zuschaltbar ist. Ausserdem braucht man mit dem Client endlich nicht mehr zwingend den InternetExplorer mit AddOn unter Win.
Seit dem kann ich mit dieser extra App auch auf MacOs flüssig in den Videos suchen und das Ganze ist wirklich benutzbar.

dtp
Beiträge: 7189
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Die Kamera im Smart Home - Die Checkliste

Beitrag von dtp » 04.03.2019, 09:01

Irgendwie will sich mir in den Checklisten des TO das Bindeglied zwischen den User Stories und der letzlich zu wählenden Kamera nicht so recht erschließen.

Wie komme ich denn jetzt zu meinem optimalen Kameramodell?

Ich suche da z.B. eine Kamera mit folgenden Features:

1. Indoor
2. möglichst klein und unauffällig (Stromversorgung über dünnes Kabel)
3. günstig (< 100,- €)
4. WLAN
5. volle Unterstützung durch die Synology Surveillance Station
6. gute Festbrennweite (ca. 28 mm KB-Äquivalent) mit ein- und ausschaltbarem IR
7. unidirektionale Tonübertragung von der Kamera zur Surveillance Station
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Antworten

Zurück zu „OffTopic“