Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderator: Co-Administratoren

Xel66
Beiträge: 5638
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Xel66 » 20.02.2019, 04:10

Ich löse eine Beschattung erst aus, wenn die Außentemperatur 20°C überschritten hat. Der eigentliche Beschattungsbedarf wird über einen Sonnensensor (Temperaturdifferenzsensor) ermittelt. Dieser besteht aus einem weiß überzogenen Sensor im Schatten und einen in einer schwarzgefärbten Aluminiumscheibe, in der der andere Sensor sitzt. Das komplette Konstrukt ist unter einem Glasdach montiert.

Ab einer Differenztemperatur >20K löse ich den Beschattungsbedarf aus (im Sommer habe ich an der Warmseite bis 90°C). Der Reset erfolgt neben der Sonnenuntergangszeit (als Fallback) bei einem DeltaT von <5K und einer um mindestens 2K über dem Maximum abgesunkenen Außentemperatur oder wenn die Außentemperatur unter 20°C abgesunken ist und die der Abstand zum Maximum 4K beträgt. Letzteres ist eine "Schlechtwettererkennung", da ich keinen Windsensor habe. Ich gehe davon aus, dass beim Aufziehen einer Schlechtwetterfront mit Wind und Regen die Außentemperatur entsprechend reagiert. Alle Werte sind empirisch ermittelt und funktionieren so zufriedenstellend, dass ich erst kürzlich festgestellt habe, dass ich die Beschattungsautomatik im Herbst gar nicht deaktiviert hatte.

Hinzufügen muss ich allerdings, dass ich eine Doppelhaushälfte besitze und daher nur die Süd- und die Westseite beschatten muss (an die Ostseite grenzt der Nachbar an). Auf der Südseite wird eine Markise unter einem Glasdach zur Beschattung des Erdgeschosses und Rollläden im OG gesteuert. Auf der Westseite sind nur Rollladen zu Beschattung vorhanden. Die Auswahl der Himmelsrichtung erfolgt ausschließlich zeitbasiert, da ich die 15 Minuten Differenz gegenüber einer azimutalen Sonnenlaufsberechung in der beschattungsrelevanten Zeit durchaus tolerieren kann.

Ich habe mich deswegen auf eine größtenteils temperaturgesteuerte Erkennung des Beschattungsbedarfs festgelegt (und die Helligkeit gar nicht betrachtet), da ich der Meinung bin, dass nur hierdurch der durch die Sonneneinstrahlung verursachte Wärmeeintrag korrekt berücksichtigt werden kann. Solare Gewinne nehme ich in der Heizsaison gern mit, und darum erfolgt die grundsätzliche Freigabe der Beschattung über die aktuelle Außentemperatur (denn sonst hätte der Sonnensensor in den letzten sonnigen Tagen schon die Beschattung ausgelöst). Letzteres hat natürlich in den kühleren Morgenstunden eines potenziell warmen Tages mit Beschattungsbedarf einige Nachteile bei der Erkennungsqualität des Beschattungsbedarfs. Aber ich habe ja keine Ostseite zu beschatten. Hätte ich hierfür einen Anwendungsfall, würde ich mich auf die Tageshöchsttemperatur des Vortages beziehen.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

dtp
Beiträge: 6829
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von dtp » 20.02.2019, 08:41

Hier verweise ich mal ganz lapidar auf dieses Posting innerhalb meines zBSP-Threads. 8)

Die "ultimative" Beschattungssteuerung wird es wohl nie geben. Bei uns scheitert das schon daran, dass meine Frau viel zuhause arbeitet und im Sommer nicht den ganzen Tag in einer dunklen Bude sitzen möchte. Also, wie wird man einerseits der Vermeidung des Aufheizens und andererseits den persönlichen Vorlieben jedes einzelnen gerecht? Genau. Entweder nur mit sehr großem Aufwand oder gar nicht. 8)

Und dann gibt es da ja auch noch zig andere Szenarien, die bei der Beschattung zu berücksichtigen sind. Der eine mag viel Sonnenlicht, der andere möchte möglichst wenig davon. Der eine mag es warm, dem anderen sind schon 24 °C zu heiß. Etc. pp. Je mehr Familienmitglieder, desto schwieriger wird das Unterfangen.

Bei uns ist das im Verhältnis zu anderen Häusern sogar noch recht einfach, da wir ausschließlich Fenster in Richtung Süden und Norden haben. Die Rollläden der Nordfenster werden eigentlich nur geschlossen, wenn draußen ein bestimmter Helligkeitswert unterschritten wurde. Für die Südfenster gilt zusätzlich eine Hitzeregelung, wie im oben zitierten Posting beschrieben. Geöffnet werden alle Rollläden morgens zu bestimmten Zeiten oder wenn die "Hitzewarnung" vorbei ist.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

Benutzeravatar
Moonrider
Beiträge: 52
Registriert: 25.08.2017, 13:17

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Moonrider » 11.06.2019, 21:52

Hallo,
ich möchte euch mal meine Version vorstellen.
Anforderung :- Rolladen der Kinderzimmer um 19.30 jeden Tag zu. (ganz simpel über das Zeitmodul)
- Alle Rolladen werktags um 7.00 Uhr auf, am Wochenende um 8.00 Uhr auf (ganz simpel über das Zeitmodul)
- Alle Rolladen an Feiertagen um 8.00 Uhr auf (Verwendung des Mega Skriptes mit Ist_Feiertag_heute Variable)
- Alle Rolladen (außer Kinderzimmer) zu über Sonnenstandberechnung von Eugen Stall https://www.stall.biz/project/sonnensta ... sen-lampen
- Terrasentüre hat einen Fensterkontakt, der verhindert, dass der Rolladen geschlossen wird, wenn die Türe geöffnet ist.
- Beschattung der Südseitenrollos auf 50 % mittel Josl Helligkeits Mittelwert Skript viewtopic.php?f=27&t=31784&start=20 und HM-SEN-Li-O, verknüpft mit der Außentemperatur und Jahreszeitsvariable aus dem Mega Skript.viewtopic.php?f=31&t=31640&hilit=Mega+Skriptum auch im Winter, bei anderen Temperaturen die Rolladen zu steuern.

Momentan laufen noch Versuche mit einem Sonnensensor (Eugen Stall) , aber da hab ich noch so meine Problmchen mit der Einstellung.

Das hat sich für mich als beste Lösung herausgestellt, wobei ich gestehen muss, dass ich nur zusammengetragen habe und ich die Skripte nicht hätte selber schreiben können. Von hier aus meinen Dank an die Verfasser der Skripte.
So long

Marcus

UweRLP
Beiträge: 190
Registriert: 22.07.2013, 08:44

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von UweRLP » 25.06.2019, 09:43

Meine Wohnung liegt im 2.OG. Ich habe die Möglichkeit in allen vier Himmelsrichtungen die Aussenemperatur messen zu können.
Die kleinste dieser Temperaturen bildet die Basis. Liegt die Differenz einer anderen Aussenemperatur zu dieser Basis über einem gewissen Wert wird die entsprechende Seite abgedunkelt.
Die Grenzwerte wann abgedunkelt wird kann ich per GUI einstellen. Das Szenario funktioniert für mich hervorragend.
Umgesetzt habe ich das mit Homematic/ioBroker/Blockly
Übersicht Daten.jpg
Uwe
--------------------------------------------
CCU3 & ioBroker unter Windows 10 auf einem HP EliteDesk mit Intel(R) Core(TM) i5-4570S CPU
Abgesichert mit einer APC Back-UPS Pro 1500
--------------------------------------------

Xel66
Beiträge: 5638
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Xel66 » 26.06.2019, 00:50

UweRLP hat geschrieben:
25.06.2019, 09:43
Liegt die Differenz einer anderen Aussenemperatur zu dieser Basis über einem gewissen Wert wird die entsprechende Seite abgedunkelt.
Im Prinzip ist dieses ja eine Variante der Umsetzung mit einem Sonnensensor, indem man quasi die Temperaturerhöhung durch die Sonneneinstrahlung auf einen Sensor auswertet und als Trigger benutzt. Aber eben ohne einen dedizierten Sonnensensor. Meines Erachtens ist diese Methode, die tatsächliche Sonneinstrahlung zu ermitteln, auch die beste Variante einer bedarfsmäßigen Beschattung, weil sie eben prinzipdedingt den Bedarf "an der Quelle der Wärme" detektiert.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

Gerti
Beiträge: 1179
Registriert: 28.01.2016, 18:06
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Gerti » 26.06.2019, 06:35

Hi!

Ich beschatte in zwei Stufen (einstellbar, derzeit 30% Behanghöhe bei Sonnenschutz und 15% Behanghöhe bei Hitzeschutz - dadurch findet zumindest ein leichter Luftaustausch im Zwischenraum von Fenster und Rollladen statt).
Als Parameter nehme ich die Aussentemperatur, die Innentemperatur, den Sonnenstand, den Sonnenschein, die Temperatur im ungedämmten Spitzboden und die zu erwartende Tageshöchsttemperatur (ziehe ich mir von einer Wetterwebseite).
Zudem wird bei Anwesenheit im Standard nur das Schlafzimmer beschattet und nur wenn man das Haus verlässt oder auf Beschattungsstufe 2 umschaltet, wird komplett beschattet. Ist man anwesend und hat Stufe 2 aktiviert, wird nur das Schlafzimmer ggf. auch mit Hitzeschutz beschattet, der Rest nur mit Sonnenschutz (man möchte ja keine völlig dunkle Bude).

Beschattung beginnt bei mir bei über 15°C, wenn die Sonne scheint und die Differentemperatur zwischen Aussen und Spitzboden über 5°C beträgt (im Spitzboden wärmer). Hitzeschutz beginnt bei 23 Grad Aussentemperatur (da unser Schlafzimmer sonst zu warm wird).
Ich bringe im Detail aber quasi immer alle Parameter in Bezug um die jeweilige Beschattung (Süd, West, Schlafzimmer).

An der Steuerung habe ich bestimmt zwei Jahre immer wieder optimiert, bis sie ihren heutigen Stand erreicht hat, der für mich ziemlich perfekt funktioniert.

Gruß
Gerti

Ondas[tm]
Beiträge: 163
Registriert: 09.04.2017, 10:16
Wohnort: Nierstein [D]
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Ondas[tm] » 26.06.2019, 12:21

Bei mir gibt es folgende Trigger
- Abwesenheit
- Außentemp >20°C
- (Temperatur unter Glas)-(Temperatur im Schatten)>7°C
--> Rollläden auf 25% (zu bis auf die Schlitze zwischen den Lamellen)

Mit der Differenz wird die Auswirkung der Strahlung gut gemessen, daher verzichte ich auf jede andere Berechnung oder Zeitsteuerung. Erscheint mir absolut ausreichend.

Wie man am Temperaturgraphen sieht, ist die Rampe in der Regel so steil, dass es fast egal ist, ob man 5, 7 oder 10°C wählt. Vielleicht ist das im Frühling oder Herbst wichtig, aber im Hochsommer nicht ;-)

Wir öffnen manuell.

Edit: Im Graphen sieht man
Ost Schatten
Ost Sonne
West Schatten
West Sonne

Süd geht auf die andere Doppelhaushälfte :-)
Dateianhänge
Temp.JPG

Xel66
Beiträge: 5638
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Xel66 » 26.06.2019, 12:49

Ich habe bei meinem Sonnensensor (Differenztemperatursensor) sogar als Trigger 20K eingestellt. Bei mit wird die heiße Seite derzeit bis 88°C warm. Bei <5K stelle ich wieder zurück Funktioniert mit den Parametern problemlos. Allerdings ist die heiße Seite mit einer geschwärzten 50mm-Aluscheibe vergrößert.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

Ondas[tm]
Beiträge: 163
Registriert: 09.04.2017, 10:16
Wohnort: Nierstein [D]
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Parameter für "ultimative" Beschattungssteuerung?

Beitrag von Ondas[tm] » 26.06.2019, 14:21

Geschwärzt habe ich nichts, da ich die Ergebnisse der Einstrahlung, aber nicht die Einstrahlung direkt haben wollte.
Deshalb ist der Sensor im Glas auch im Schatten. Genauer: Das Glas steht in der Sonne, aber der Sensor ist vor direkter Sonne mit einem Stück Alu geschützt.
Spielt aber alles vermutlich keine Rolle ;-)

Antworten

Zurück zu „OffTopic“