„Funkleistung“ bzw. Funkstörungen

Alles rund ums Compilieren, Pakete erstellen etc.

Moderator: Co-Administratoren

cloudman88
Beiträge: 33
Registriert: 26.10.2020, 11:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: „Funkleistung“ bzw. Funkstörungen

Beitrag von cloudman88 » 29.10.2020, 00:50

Schwer zu sagen weil jede Umgebung anders ist.
Bei mir steht alles auf dem Dachboden.

Rpi4 + HB-RF-UB ca 2 m entfernt vom rpi
Als Antenne habe ich eine Aurel GP 868 Ground Plane Antenne dran

Damit bekomme ich im Keller noch ca - 90db für einen HmIP-STH und was mich überrascht - 80 db mit HmIP-DRSI4 im Sicherungskasten (Metall)

Ein Temperatursensor im Garten liegt auch bei - 85 db.

Seit kurzem ist im Keller noch ein Hmip HAP den ich noch aus einem Starterset rumliegen hatte. Bisher scheint nur der HmIP-STH manchmal darüber zu laufen ( dann wird 128 db) angezeigt.

Ich denke nicht, dass der Rechner (nuc, rpi...) einen Einfluß auf die Funk Reichweite hat.

Franz6405
Beiträge: 7
Registriert: 01.11.2020, 22:07
System: CCU

Re: „Funkleistung“ bzw. Funkstörungen

Beitrag von Franz6405 » 21.11.2020, 23:52

[Hackertom hat geschrieben:
Ich habe eine Rapsberrymatic mit PI 3B und dem neuen Funkmodul, wo ich eine externe 866MHz Antenne(kurz) angelötet habe.
Damit komme ich vom Dachgeschoss aus ins ganze Haus und in die Beton Fertiggarage neben dem Haus.
Ich habe auch mit zwei etwas längeren angeblichen 866MHz Antennen experimentiert.
Aber die sind kläglich gescheitert!
Sie wurden zwar als 866MHz Antenne beworben, funktionieren aber auf dem Bereich nicht.
Vermutlich sind das GSM Antennen.
Nur die kurze Antenne, die von der Länge her in etwas dem original Antennenkabel entspricht funktioniert.]


Ich bin neu mit Homematic am Testen. Ich verwende eine PI 4 4GB mit dem RPI-RF-MOD direkt mit kurzer GPIO-Verlängerung und habe ebenfalls Funkprobleme.
Der PI4 wird bestens mit dem Joy-iT Kühlkörper gekühlt. (CPU-Temperatur nur 40 °C)
Das Funkmodul ist noch in keinem Gehäuse, also ohne Dämpfung.

In meinem Haus komme ich damit vom EG kaum in den Keller und nur schlecht an alle Standorte im OG. => Also ungenügend.
Das Problem ist vermutlich die 12 cm ALU-beschichtete Dämmung in den Keller.
Welche kurze Antenne verwendest du?
Hast du die etwas längere Antenne hier auch probiert?
https://www.stall.biz/produkt/wirkungsv ... nkmodule-2

twoxx
Beiträge: 534
Registriert: 16.03.2015, 18:57
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: „Funkleistung“ bzw. Funkstörungen

Beitrag von twoxx » 09.12.2020, 16:28

Ich kann euch diese Dual-Beam-Antenne sehr empfehlen.

Damit gibts keine Probleme mehr (sofern eq3 nicht mal wieder an der Firmware des Funkmoduls rumbastelt und verschlimmbessert):

viewtopic.php?f=31&t=35935&hilit=dual+beam
- Charly - Raspymatic mit Redmatic, 420 Systemvariablen, 440 Programmen, 101 Direktverknüpfungen, 121 Geräten
- CCU3- Raspymatic mit Redmatic und Verbindung zur PV-Anlage/Wechselrichter
- Charly - Raspymatic mit Redmatic und Sprachsteuerung per Alexa

PC-Oldie
Beiträge: 105
Registriert: 04.01.2015, 13:51
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: „Funkleistung“ bzw. Funkstörungen

Beitrag von PC-Oldie » 09.12.2020, 16:42

Moin,

ich habe dieses System viewtopic.php?f=31&t=52886&hilit=boxed von Eugen im Einsatz und bin damit mit dem alten Funkmodul sehr zufrieden wie man hier viewtopic.php?f=76&t=63125&start=10 nachlesen kann. Auch die Flachantenne hat sehr gute Dienste geleistet :D

Gruß
Hans

homey21
Beiträge: 1024
Registriert: 17.11.2013, 01:54
System: CCU

Beste „Funkleistung“ ?

Beitrag von homey21 » 10.01.2021, 22:01

Kann man eigentlich sagen, welcher Fensterkontakt die beste Reichweite hat? Noch der alte von HM, oder der von der 2. Generation (sec-2) oder der optische oder der von HmIP?

Antworten

Zurück zu „OCCU Entwicklung“