Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Fragen, Support etc.

Moderator: Co-Administratoren

coyote
Beiträge: 92
Registriert: 24.06.2015, 11:17

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von coyote » 10.08.2018, 12:04

So, hab dann nochmal weiter probiert. CCU läuft jetzt mit dem LanGateway, Backup hab ich kopiert, jedoch werden jetzt alle Funk Geräte als neu angezeigt im Posteingang, das ist ja nicht der Sinn davon :D Hab es nach der Anleitung auf der zweiten Seite gemacht.

WiredGateway läuft noch nicht, deshalb hier nochmal die ps -Alf und die beiden configs:

ps -Alf:

Code: Alles auswählen

root@CCU:~# ps -Alf
F S UID        PID  PPID  C PRI  NI ADDR SZ WCHAN  STIME TTY          TIME CMD
4 S root         1     0  0  80   0 - 14202 ep_pol 11:49 ?        00:00:00 /sbin
4 S root        37     1  0  80   0 - 11524 ep_pol 11:49 ?        00:00:00 /lib/
4 S root        65     1  0  80   0 - 11606 ep_pol 11:49 ?        00:00:00 /lib/
4 S root        66     1  0  80   0 -  7410 hrtime 11:49 ?        00:00:00 /usr/
4 S root        68     1  0  80   0 - 62530 poll_s 11:49 ?        00:00:00 /usr/
4 S message+    69     1  0  80   0 - 11280 ep_pol 11:49 ?        00:00:00 /usr/
1 S root        94     1  0  80   0 -  5118 poll_s 11:49 ?        00:00:00 /sbin
4 S root       112     1  0  80   0 -  3579 poll_s 11:49 pts/0    00:00:00 /sbin
4 S root       113     1  0  80   0 -  3579 poll_s 11:49 pts/0    00:00:00 /sbin
4 S root       114     1  0  80   0 - 17487 poll_s 11:49 ?        00:00:00 /usr/
4 S root       115     1  0  80   0 - 14800 ep_pol 11:49 ?        00:00:00 /usr/
0 S root       118     1  0  80   0 -  6606 hrtime 11:49 ?        00:00:00 /bin/
1 S root       150     1  0  80   0 - 12352 poll_s 11:49 ?        00:00:00 /bin/
1 S root       173     1  0  80   0 -  1123 wait   11:49 ?        00:00:00 /bin/
0 S root       174   173  0  80   0 -  4766 poll_s 11:49 ?        00:00:00 /bin/
0 S root       186     1  0  80   0 - 998622 futex_ 11:50 ?       00:00:07 /usr/
5 S root       248     1  0  80   0 -   900 poll_s 11:50 ?        00:00:00 /www/
4 R root       292   114  0  80   0 - 23794 -      11:50 ?        00:00:00 sshd:
4 S root       298     1  0  80   0 - 14107 ep_pol 11:50 ?        00:00:00 /lib/
5 S root       299   298  0  80   0 - 20583 sigtim 11:50 ?        00:00:00 (sd-p
4 S root       305   292  0  80   0 -  5258 wait   11:50 pts/2    00:00:00 -bash
0 R root       316   305  0  80   0 -  9578 -      11:50 pts/2    00:00:00 ps -A
rfd.conf:

Code: Alles auswählen

# This File was automatically generated
# TCP Port for XmlRpc connections
Listen Port = 2001

Log Destination = Syslog
Log Identifier = rfd

Persist Keys = 1

#PID File = /var/rfd.pid
#UDS File = /var/socket_rfd

Device Description Dir = /firmware/rftypes
Device Files Dir = /etc/config/rfd
Address File = /etc/config/ids
Key File = /etc/config/keys
Firmware Dir = /firmware
Replacemap File = /firmware/rftypes/replaceMap/rfReplaceMap.xml








[Interface 1]
Type = HMLGW2
Name =
Serial Number = KEQ1065791
Encryption Key = DLQ=xH7MtG


Improved Coprocessor Initialization = true

[Interface 0]
Type = CCU2
ComPortFile = /dev/mmd_bidcos
#AccessFile = /dev/null
#ResetFile = /dev/ccu2-ic200

[Interface 0]
Type = CCU2
ComPortFile = /dev/mmd_bidcos
Frag mich nicht warum er zweimal Interface 0 angelegt hat, konnte auch nicht wie du geschrieben hast, das LAN Gateway auf Interface 0 schreiben, das hat er nach nem reboot immer wieder überschrieben. IP Adresse hatte ich auch eingetragen, nach dem Backup ist sie jetzt wieder weg, dass ist klar. Werde ich nochmal eintragen.

hs485d:

Code: Alles auswählen

# This File was automatically generated
# TCP Port for XmlRpc connections
Listen Port = 2000

Log Destination = Syslog
Log Identifier = hs485d








[Interface 0]
Type = HMWLGW
Name =
Serial Number = LEQ0636503
Encryption Key = k7Z6yu73FR

Programme sind auch keine da, nur Direktverknüpfungen.
Und in dem Zuge auch die Firmware updatezudaten wie Rexima bereits anmerkte.
Firmware Update von was?

quickmic
Beiträge: 222
Registriert: 20.01.2011, 15:39

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von quickmic » 10.08.2018, 16:37

Prinzipielle Frage, wie rebootest du? Etwa ueber die WebUI? Mach das nicht wenn du manuell die config editierst. Beim Reboot/Logout und glaube auch zyklisch werden die Settings "ueberschireben".
d.h. CCU laedt beim Start alles in den Ram/Cache. Dort waren ja noch deine alten configs drin. Dann editierst du files und reboot ueber WebUI schreibt dir die zuvor gecachten wieder drueber. Das passt genau ins Bild, warum deine Gerate im Posteingang liegen.
Die /etc/config/homematic.regadom wurde ueberschireben.

Reboote nach dem Editieren aus der shell/ssh raus. -> Kommando "reboot" oder "reboot -f" oder du wuergst einfach die VM ab.

lg

coyote
Beiträge: 92
Registriert: 24.06.2015, 11:17

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von coyote » 10.08.2018, 21:31

Hatte beides schon probiert, aber ok zum Schluss war wohl eher über die WebUI.
Also alles auf Anfang und nochmal testen. Und ja so wie es aussieht geschieht es zyklisch, sieht man gut wenn man die WebUI und die config offen hat, über die config editiert, dann schreibt er nach x sekunden wieder alles in der WebUI rein, also doppelt.

coyote
Beiträge: 92
Registriert: 24.06.2015, 11:17

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von coyote » 13.08.2018, 17:20

So, alles von Anfang neu gemacht und das Backup manuell eingetragen -> läuft soweit. Zwei kleine Probleme hab ich noch:

Erstens komme ich nicht auf die Netzwerkeinstellungen in der Systemsteuerung.
Zweitens. Nach dem reboot mit dem Backup hatte ich direkt 70 Servicemeldungen mit "Kofigurationsdaten stehen zur Übertragung an" dadurch schnellte auch der DutyCycle hoch und nix ging mehr. Wie habt ihr das gelöst/umgangen oder war das bei euch nicht so?

Trotzdem schon mal ein Dank für diese Umsetzung!!

quickmic
Beiträge: 222
Registriert: 20.01.2011, 15:39

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von quickmic » 14.08.2018, 14:47

Netzwerkeinstellungen sind im Moment nicht implementiert und hat auch nur bedinngt Sinn.
z.b. falls du LXC verwendest, wird die IP am Host definiert. Man kann das zwar auch umbiegen anfangen, aber das wird dann Alles hässlich.

"Konfigurationsdaten stehen zur Übertragung an" habe ich nicht es sei denn es stehen wirklich welche an.
Gehen die eigentlich weg wenn du die bestätigst bzw. übertragen lässt?

Ich habe manchmal Störungsmeldungen nach einem Reboot. Das kommt glaub ich von der Startreihenfolge/Pausen der Dienste in der start.sh.
Die gehen aber auch nach einiger Zeit (bis alle Geräte ihren Status gesendet haben) weg oder nochmal rebooten oder (wie ich es verwende) ein Initscript dass alle Status updatet.
...An dem Problem bastel ich auch gerade im Zuge der HMIP Implementierung.

coyote
Beiträge: 92
Registriert: 24.06.2015, 11:17

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von coyote » 14.08.2018, 18:33

Ah ok, das wusste ich nicht, dass die Netzwerkeinstellungen nicht verfügbar sind und ja ist nicht weiter tragisch.

Also ich hatte nach dem Backup bei allen Funkaktoren die Konfigurationsmeldung. Denke die müsste auch weg gehen, aber der DutyCycle war dann ja auf 99% hab dann auch wieder auf mein Produktionssystem (rpi3 mit pivccu) umgeschaltet. Werde die Tage nochmal den LXC testen.

Wie wirst du die HMIP Implementierung realisieren? Läuft es dann über nen USB Stick? Momentan habe ich auch noch das Funkmodul im Rpi3 neben dem Lan Gateway und dem wired Gateway

Initscript hört sich gut an, kannst du das zur Verfügung stellen?

quickmic
Beiträge: 222
Registriert: 20.01.2011, 15:39

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von quickmic » 16.08.2018, 08:45

Initscript:

Code: Alles auswählen

string sDevId;
string sChnId;
string State;

foreach (sDevId, root.Devices().EnumUsedIDs())
{
    object oDevice   = dom.GetObject(sDevId);

    foreach(sChnId, oDevice.Channels())
    {
        object oChannel = dom.GetObject(sChnId);
            
        if (false == oChannel.Internal())
        {
            State = oChannel.State();
        }     
    }
}
Im Moment triggere ich das script bei Bedarf manuell.

quickmic
Beiträge: 222
Registriert: 20.01.2011, 15:39

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von quickmic » 16.08.2018, 08:48

HMIP mache ich im Moment ueber Stick. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass es auch mit dem RPI-Modul geht. Ich weiss aber nicht wie sich das Modul nach aussen darstellt, ausserdem hab ich keines zum Testen.
Verhaelt sich das RPI-Modul wie ein USB-Device?

deimos
Beiträge: 1623
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von deimos » 16.08.2018, 09:01

Hi,

nein, das ist deutlich komplizierter: Das Modul selber wird per UART angesprochen + einen GPIO für die Reset Leitung. Beim neuen kommen dann noch 4 weitere GPIOs für die LEDs und den Taster dazu.
So weit, so einfach. Für die Nutzung von HmIP braucht es auf dem Modul eine Dual-Copro Firmware. Wenn man die drauf hat, braucht man dann auf dem System aber spezielle Kernel Module (raw-uart und eq3_char_loop) und den Multimacd, welche die 2 virtuellen Geräte innerhalb der Dual Copro Firmware als zwei Device Nodes bereitstellen. Und bei Thema Kernel Module wird es halt schwierig. Ich habe da vor, ein Kernel Modul zu schreiben, welches den FT232RL unterstützt, an diesen könnte man dann das Funkmodul anschließen und könnte das dann per USB auch an x86 anschließen. Rein fehlt mir grade die Zeit, dass zu finalisieren.

Viele Grüße
Alex

coyote
Beiträge: 92
Registriert: 24.06.2015, 11:17

Re: Anleitung zur Installation der CCU auf einem x86 system

Beitrag von coyote » 16.08.2018, 15:05

Also irgendwie läuft es immer noch nicht richtig. Bin heute nochmal zum Testen gekommen. Rpi3 mit pivccu abgeschaltet und den LXC Container an.
Dann hab ich ca. 78 Servicemeldungen, teils Konfigurationsdaten stehen an, teils Gerätekommunikation gestört.
Dachte erst es liegt am DutyCycle, aber hab sie einfach mal 2 Stunden stehen lassen ohne was zu schalten. Brachte leider nix.

Die Geräte lassen sich auch nicht schalten, keine Ahnung warum. In der devconfig werden sie ja angezeigt mit der Funkstärke.
Noch ne Idee was ich testen kann? Reboot schon mehrmals gemacht und dein Script hab ich auch laufen lassen ohne Erfolg.

Die Wired Geräte gehen ohne Probleme.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur OCCU“