HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

HMIP Sender und Empfänger der Serie Homematic IP

Moderator: Co-Administratoren

Rob
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.2020, 21:51

HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Rob » 26.03.2020, 22:24

Hallo zusammen,

der HmIP-BROLL ist für mich die letzte Change den defekten Rollladenmotor nicht austauschen zu müssen, was dämlicherweise bei mir zur Folge hätte die Wand aufzustemmen. :roll: An dem Motor können die Endpunkte nicht mehr eingestellt werden. Wenn der Strom nicht abgeschaltet wird, würde der Motor also bis in alle Ewigkeit in die entsprechende Richtung drehen und nicht von alleine stoppen. Automatische Kalibrierfahrten sind bei mir also nicht möglich, da der HmIP-BROLL die Endposition nicht durch einen abfallende Stromstärke an den Endpositionen erkennen würde.

Durch Ausprobieren und vorsichtiges Herantasten habe ich die optimalen Fahrzeiten (von unten nach oben: 18s, von oben nach unten 16,5s) für meinen Rollladen ermittelt. Wenn der Rollladen ganz oben ist während man diese Zeiten einstellt, dann passen die Zeiten echt gut, so dass der HmIP-BROLL ganz oben und ganz unten rechtzeitig abschaltet.

Probleme gibt es, wenn man den Rollladen irgendwo zwischen den Endpositionen anhält. Ab dann passt nichts mehr. Das hätte ich gerne behoben.

Ich denke es hängt damit zusammen, dass der HmIP-BROLL meine eingestellten Zeiten nicht genau einhält. Ich habe zwar 18s und 16,5s eingestellt, aber wenn man mit der Stoppuhr daneben steht und nachmisst, fährt der Rollladen ca. 20s und 18,5s.

Außerdem habe ich beobachtet, dass im Protokoll Kanal 3 bei Fahrtanfang nicht 0% bzw. 100% meldet, sondern einen geringfügig höheren, bzw. niedrigeren Wert. In diesem Beispiel sind es 2% und 95%, obwohl Kanal 3 beim Fahrtende von den Fahrten davor 0% oder 100% meldet:
Protokoll.JPG
Protokoll

Woran liegt es, dass die Zeiten nicht präzise eingehalten werden? Warum fährt der Rollladen länger als eingestellt? Wieso meldet Kanal 3 bei Fahrtbeginn nicht dieselbe Position, wie beim Fahrtende davor?
Und wie kriege ich das Anfahren von Zwischenpositionen korrekt hin, so dass sich meine Endpositionen nicht verschieben?

Wäre dankbar über Hilfe und Hinweise.
Vielen Dank im Voraus!

PS: Unten noch meine Einstellungen.

Einstellungen.JPG
Einstellungen

Xel66
Beiträge: 6382
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Xel66 » 26.03.2020, 23:00

Das Thema hatten wir vor ewigen Zeiten schon mal und auch dort wurde keine befriedigende Lösung für das Problem gefunden. Du wirst um das Öffnen des Kastens nicht herumkommen. Deine Tricks sind von a) bis z) Mist und fallen Dir auf die Füße.Die Endlagen müssen kalibriert werden. Der Aktor gibt regelmäßig etwas Fahrzeit hinzu, damit der Rolladen auch wirklich die Endlage erreicht hat. Das kann man auch nicht ändern. Sonst sind die (Zwischen-)Stellungen über kurz oder lang nicht mehr reproduzierbar.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

Rob
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.2020, 21:51

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Rob » 26.03.2020, 23:47

Danke für die Antwort.

Naja, "von a bis z Mist" finde ich jetzt zu viel gesagt. Die Lösung funktioniert schonmal besser als der manuelle Schalter, bei dem man daneben stehen muss um Stopp zu drücken.

Über kurz verschieben sich meine Endposition jedenfalls nicht und ich denke auch nicht über lang, da der Rollladen beim hochfahren oben anschlägt, und der Aktor erst ganz kurz danach abschaltet. So ist sichergestellt dass er zumindest beim Runterfahren immer in der exakt selben Position startet.

Ich möchte wirklich vermeiden die Wand aufzumachen. Es ist kein Kasten, sondern es ist alles zugemauert. Man kommt einfach nicht dran.

Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit diese automatische Verlängerung der Fahrzeit auszuschalten? Am liebsten würde ich die ganze vorhandene Logik deaktivieren und mein eigenes Skript schreiben. Geht das?

Hatte auch noch die Idee den HmIP-BROLL durch andere Schaltaktor(en) zu ersetzen, die man hoffentlich dann präziser schalten könnte.

Xel66
Beiträge: 6382
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Xel66 » 27.03.2020, 08:21

Der Aktor hat eine Firmware. Diese könntest Du dekompilieren, nach Deinen Wünschen anpassen, wieder kompilieren und dann einspielen. Diese Funktion ist in der Firmware des Aktors hinterlegt. Da nützt Dir ein auf der CCU laufendes Scripr recht wenig, wenn es keine vom Hersteller vorgesehene Konfigurationsmöglichkeit gibt. Diese ist im Normalfall auch gänzlich unnötig. Und so nebenbei. So ein Rohrmotor kann auch mal defekt sein (hatte ich selbst schon, dass sich nach 1,5 Jahren die Bremse verabschiedet hat und somit keine Zwischenposition gehalten werden konnte - der Rollladen rutschte langsam durch). Dann muss man auch drankommen. So was einzumauern ist grundsätzlich keine gute Idee. Aber jeder schafft sich seine Probleme selbst.

Du könntest auch die Anzahl der Fahrten bis zur automatischen Kalibrierfahrt hochsetzen. Aber Dein grundsätzliches Problem bleibt.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

Rob
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.2020, 21:51

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Rob » 27.03.2020, 23:50

Firmware zu dekompilieren muss jetzt nicht sein. :D
Aber gibt es den Quelltext vielleicht irgendwo zu haben und noch Anleitungen wie man kompilieren muss und sie dann auch auf den Aktor kriegt?
Dann wäre das tatsächlich eine vielversprechende Möglichkeit.

Es würde mir ja schon reichen, die Logik zu verstehen, die in der Firmware implementiert ist.
Wenn ich wüsste, welche Zeiten wann einfach wie wo zu den eingestellten Zeiten dazugerechnet werden, dann könnte ich das auch in einem Skript gezielter berücksichtigen. Gibt es dazu eine Beschreibung irgendwo?

Was hast du im Sinn mit dem Hochsetzen der Fahrten bis zur automatischen Kalibrierfahrt zu bewirken? Ich dachte eigentlich, ich kann eine solche ohne funktionierende Endpositionen nicht machen, deshalb habe ich die Option "Automatische Erkennung der Endposition" deaktiviert. Wie funktioniert denn eine automatische Kalibrierfahrt ohne Erkennung der Endpositionen?

Das ist mir schon klar, dass man seinen Rollladenkasten nicht zumauern sollte, egal ob elektrisch oder manuell. Ich habe mich auch schon sehr darüber aufgeregt, dass das so gemacht wurde. Aber wenn man ein Haus gebraucht kauft, dann gibt es halt manchmal die eine oder andere Überraschungen.

Xel66
Beiträge: 6382
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Xel66 » 28.03.2020, 08:12

Rob hat geschrieben:
27.03.2020, 23:50
Aber gibt es den Quelltext vielleicht irgendwo zu haben und noch Anleitungen ...
Aus welchem Grund sollte dieser frei verfügbar sein? Es ist was möglich, sonst würde es die Homebrew-Geräte nicht geben. Da ich nor Originalgrräte einsetzt, habe ich mich damit nicht auseinandergesetz. Ich sehe auch für mich keinen Sinn darin.
Rob hat geschrieben:
27.03.2020, 23:50
Es würde mir ja schon reichen, die Logik zu verstehen, die in der Firmware implementiert ist.
Diese und den Grund dafür habe ich doch schon kurz umrissen.
Rob hat geschrieben:
27.03.2020, 23:50
Was hast du im Sinn mit dem Hochsetzen der Fahrten bis zur automatischen Kalibrierfahrt zu bewirken?
Das, was Dein eigentliches Ansinnen ist.
Rob hat geschrieben:
27.03.2020, 23:50
Wie funktioniert denn eine automatische Kalibrierfahrt ohne Erkennung der Endpositionen?
Fahren bis zur Endposition durch Hinzugabe von Fahrtzeit. Mehr ist nicht möglich.
Rob hat geschrieben:
27.03.2020, 23:50
Aber wenn man ein Haus gebraucht kauft, dann gibt es halt manchmal die eine oder andere Überraschungen.
Diesen Kompromiss bin ich auch eingegangen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand bei einer solchen Einbausituation nicht zumindest Motoren mit elektronisch setzbaren Endlagen verbaut hat. Ich habe solche bei mir im OG verbaut, weil ich außenliegende Rollladenkästen habe und so in geschlossener Stellung auch nicht rankäme.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

Matsch
Beiträge: 492
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Matsch » 28.03.2020, 10:56

Homebrew-Geräte gibt es ausschließlich für HM-Projekte. HmIP ist auf Grund seiner anderen verschlüsselten Übertragung bisher noch kein Objekt der Bastler geworden. Außerdem ist die Firmware dieser AskSinPP-Komponenten nicht identisch mit der Originalfirmware, nur nachgebaut. Es werden ja auch andere Prozessoren verwendet.
Im Übrigen müßtest du, wenn du selbst in den Quellcode eingreifen wölltest, dich schon recht gut in C++ und den Homematic-Software-Innereien auskennen.
Nein, dieses Thema kannst du getrost vergessen.

Matsch
Beiträge: 492
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Matsch » 28.03.2020, 11:01

Rob hat geschrieben:
27.03.2020, 23:50
Wie funktioniert denn eine automatische Kalibrierfahrt ohne Erkennung der Endpositionen?
Eine automatische Kalibrierfahrt ohne Erkennung gibt es nicht, die beruht ja auf der Erkennung der Motorabschaltung!
Die automatische Erkennung der Endposition wird nur beim normalen Fahren auf genau 100% oder 0% zur Rekalibrierung verwendet.

Automatische Erkennung:
Aktor fährt den Rollladen nicht exakt auf 100%, sondern vermeintlich darüber hinaus. Der Motor schaltet aber ab, der Aktor erkennt, dass der Motor keinen Strom mehr zieht und beendet die Fahrt, setzt den internen Positionszähler auf 100 bzw. 0.

ohne automatische Erkennung:
Fast genau so. Der Aktor steuert den Rollladen einfach deutlich länger an als für 100% bzw. 0% nötig wäre. Danach geht er davon aus, dass der Motor inzwischen abgeschaltet hat und verfährt wie oben.

Die zweite Variante führt zum gleichen Ergebnis, dauert aber halt länger.

Xel66
Beiträge: 6382
Registriert: 08.05.2013, 23:33
Wohnort: Nordwürttemberg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Xel66 » 28.03.2020, 11:31

Und beide Verfahren sind vom Hersteller je nach Serie vorgesehen und auch zielführend. Es wäre ein wenig viel verlangt, wenn der Hersteller auch noch auf Pfusch am Bau in seiner Firmware Rücksicht nehmen müsste.

Gruß Xel66
---------------------------------------------------------------------------------
358 Kanäle in 103 Geräten und 114 CUxD-Kanäle in 24 CUxD-Geräten:
253 Programme, 218 Systemvariablen und 144 Direktverknüpfungen,
RaspberryMatic Version 3.45.7.20190622
---------------------------------------------------------------------------------

Daimler
Beiträge: 6568
Registriert: 17.11.2012, 10:47
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: HmIP-BROLL unkalibriert präzise zeitlich steuern

Beitrag von Daimler » 28.03.2020, 17:50

Hi,

Gedanken mal in eine andere Richtung:
Warum nicht statt des BRoll einen 2fach Aktor nehmen?
Die Ausgänge noch mit externen Relais verriegeln und gut ist.

Per externem HM-Doppeltaster und Programm steuern und statt 80% halt 14 Sekunden Einschaltdauer anfahren.
Gruß Günter

pivccx mit 3.45.7 in Produktiv, pivccx mit 3.47.15 Testsystem, pivccx mit 3.47.15 im 2. Testsystem, 3 * HPCx Studio 4.1,
6 * L-Gateway, 3 * RS-L-Gateway, FHZ200x, vereinzelt noch FS2x-Komponenten.
HM: Zur Zeit knapp 250 Komponenten mit ~ 650 Kanälen .

Ich übernehme für alle von mir gegebenen Hinweise, Tipps und Links keine Haftung! Das Befolgen meiner Tipps ist nur für Fachkundige gedacht und erfolgt auf eigene Gefahr!

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP Aktoren und Sensoren“