Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

HMIP Sender und Empfänger der Serie Homematic IP

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
firefly_79
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2020, 21:21
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

Beitrag von firefly_79 » 21.05.2020, 21:59

Hallo zusammen,

ich bin leider ein echter Anfänger und habe wohl vor einiger Zeit die falschen Komponenten eingebaut. Ich habe LED Spots die dimmbar sind. Hierzu habe ich eine CCU2 und einige HomeMatic Wired RS485 Dimmaktor verbaut. Diese haben auch ca. ein halbes Jahr wunderbar funktioniert, danach fingen die Probleme an. Nun habe ich gelesen, dass sie nicht für LED geeignet sind. Deshalb habe ich mir nun einen IP Dimmaktor HmIP-FDT (Funk) gekauft. Die CCU2 erkennt den Aktor auch einwandfrei. Will ich nun aber meine Schalter, die ich an den Wired Komponenten angeschlossen habe damit verknüpfen will findet er keine Taster, ich müsste z. B. auch 3 Taster mit einem Autor koppeln. Vermutlich weil die Systeme nicht kompatibel sind. Da ich mehrere Dimmer ersetzen muss meine Frage, wie man dieses Problem günstig lösen kann.

Kann ich z. B. einen 4fach Dimmaktor IP wired in meine vestehendes BUS-System integrieren? Ich habe auf den Bildern gesehen, dass der BUS-Anschluss anders ist.

Vielen Dank und ich hoffe ich habe Euch alle notwendigen Informationen mitgegeben.

trebor110966
Beiträge: 177
Registriert: 16.12.2017, 15:00
System: CCU
Wohnort: Gränichen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

Beitrag von trebor110966 » 21.05.2020, 23:22

HM und HMIP sind nicht kompatibel, egal ob wired oder Funk.
Grenzen nur via Programme überschreitbar.
CCU3 (3.51.6), 73 Geräte/456 Kanäle (20200205),
HmIP-FAL230-C6 (1.6.2), 7xHmIP-WTH-2 (1.8.0), 4xHmIP-STHD (2.2.2), 4xHmIP-STHO (1.0.6),
8xHmIP-PSM (2.6.2), 5xHmIP-FBL (1.8.12), 3xHmIP-FDT (1.4.8 ), HmIP-FSM16 (1.6.2), HmIP-BSL (1.0.2),
4xHmIP-WRC6 (1.0.19), 3xHMIP-WRC2 (1.0.3), HmIP-SMI55 (1.0.12),
10xHmIP-SWDM (1.2.12 Silver Crest), 5xHmIP-SWDO (1.16.8 ),

HM-LC-Sw1-DR (2.8 ), 2xHM-RC-8 (1.1), 4xHM-LC-Sw2-FM (2.8 ), HM-LC-Sw1-FM (2.8 ),
2xHM-WDS30-OT2-SM-2 (1.2), HM-OU-LED16 (1.2), HM-PB-6-WM55 (1.2), HM-LC-Sw4-DR-2 (2.4)

Timelord
Beiträge: 20
Registriert: 19.01.2017, 00:03
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

Beitrag von Timelord » 22.05.2020, 16:45

Hallo,

also das der alte Wired Dimmer nicht für LED's geeignet ist kann man nicht pauschal behaupten, es gibt seitenweise Threads zur Kompatiblität mit verschiedenen Leuchtmitteln. Ich hatte mit meinen auch Probleme, dahingehend, dass die LED's auch bei ausgeschaltetem Dimmer geglimmt haben. Dafür gibt es auch Lösungen, Stichwort Grundlastelement.

Wie mein Vorredner schon geschrieben hat gehen Verknüpfungen Funk/Wired nur über Programme, egal ob IP oder normale Homematic oder Mischung der Systeme, da ich IP-wired nicht habe weiß ich nicht, ob das da anders ist.

Die Verknüpfung von Wired Tastern (habe ich auch) mit den Funkdimmern ist alles andere als trivial. Man findet hier und da Ansätze hier im Forum, aber ich habe es nicht vernünftig hinbekommen, also meinen zwischenzeitlich genutzten Homematik Funkdimmer mit den über Homematic Wired angeschlossenen Tastern so zu verknüpfen, dass alles funktioniert.

Bin dann wieder den Weg zurück gegangen und habe mit einem Grundlastelement den alten Wired Dimmer im Einsatz mit entprechenden Leuchtmitteln.

Was IP-Wired betrifft gibt es wohl Leute die beides auf einem Bus betreiben, aber dann brauchst ja auch noch ein neue Gateway für IP Wired plus Dimm-Module, das wird einiges kosten... Und ne CCU3 bräuchtest Du auch, weil die 2 kann kein IP-Wired.

btw
Du solltest vielleicht mal die "Probleme" erläutern, vielleicht gibt es ja eine einfache Lösung dafür...

firefly_79
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2020, 21:21
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

Beitrag von firefly_79 » 23.05.2020, 21:05

Also am liebsten wäre mir natürlich, dass ich das Problem ohne zusätzliche Geräte hinbekommen. Braucht man hierzu ein spezielles Leuchtmittel? Ich habe das Problem, dass ich eine sehr geringe Einbauhöhe (3cm) habe.
Was genau ist denn ein Grundlastelement?
Das Problem äußerte sich wie folgt, dass die LED Spots nicht mehr auszuschalten waren und permanent geblitzt haben. Das dimmen hat auch nicht mehr wirklich funktioniert.

Ich habe jetzt einiges über einen Entsörungskondensator gelesen. Wie muss man diesen einbauen? Ich habe mal meine Spots skizziert und eine mögliche Lösung:

https://www.file-upload.net/download-14 ... D.png.html
Vielen Dank für die Unterstützung.

Timelord
Beiträge: 20
Registriert: 19.01.2017, 00:03
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

Beitrag von Timelord » 26.05.2020, 00:01

Hm,

also viele Fragen auf einmal, kennw ich, habe auch mal so angefangen ;-)

Zum Thema Leuchtmittel findest Du hier ne Menge Input:

viewtopic.php?f=27&t=36766

Bezüglich der Einbauhöhe, sorry ein sehr spezifisches Problem. Meine Trockenbauer haben zum Glück genug Platz gelassen und es hört sich so an, als wenn Du dann auf bestimmte Spots, wahrscheinlich mit aufgelöteten LED's angewisen bist, die eine sehr geringe Einbauhöhe haben, dass würde es dann nicht einfacher machen.

Zum Thema Grundlastlement: Die meisten Dimmer (so scheinbar auch mein HMW-LC-Dim1L-DR) brauchen eine gewisse Mindeslast um richtig zu arbeiten. Da LED's eher kapazitive als ohm'sche Lasten (so wie klassische Halogenlampen) haben, wird diese Mindestlast nicht erreicht und daher glimmen sie auch, wenn der Dimmer aus ist, da immer noch geringe Ströme fließen, oder lassen sich nicht richtig einschalten. Ein Grundlastelement kompensiert das, durch einen ansteigenden Widerstand, wenn es kurzzeitg warm wird.

Ob das jetzt in Deinem Fall hilft - leider keine Ahnung. Hochvolt-LED's haben halt immer ein Vorschaltgerät in irgendeiner Form und es gibt verschiedenste Dimmer, Phasenan-, Abschnitttechik, Pulswellenmodulation usw. Welche LED mit welchem Dimmer funktioniert ist daher immer ein wenig Glücksache, oder Erfahrung, siehe Link und im Grunde genommen ist LED dimmen immer Murks, zumindest in dem Bereich, über den wir hier schreiben ;-)

Bei mir half das Grundlastelement, das wird einfach parallel zum Eingang geschaltet. Bezüglich irgendwelcher Enststörkondensatoren würde ich erstmal nachdenken, wie bei allem sollte man immer wissen was man tut, besonders wenn es um 230 V geht ;-)

Ansonsten findest Du hier, wie gesagt, auch Ansätze wie man Wired und Funk verknüpfen kann - Stichwort virtuelle Taster, Scripte usw. Habe damals aber selber die Erfahrung gemacht, dass das nicht unbedingt angängerkompatibel ist (so ging es mir).

Aber vielleicht hat ja auch einer der Mitforisten eine klasse Idee...

BTW
Dein Link kommt aus einer Quelle, die nicht jeder (ich auch nicht) öffnen würde. Es gibt aber andere Möglichkeiten hier Bilder zu verlinken.

Gruß

Carsten

Timelord
Beiträge: 20
Registriert: 19.01.2017, 00:03
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Homematic IP Dimmaktor in Kombination mit CCU2 und Wired Komponenten

Beitrag von Timelord » 26.05.2020, 00:07

Hab Deine pn bekommen,

denke da gibt es hier bezüglich der Lösung vielleicht kompetentere Kollegen mit mehr Erfahrung und hoffe, dass Dir geholfen wird!

VG

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP Aktoren und Sensoren“