Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

HMIP Sender und Empfänger der Serie Homematic IP

Moderator: Co-Administratoren

lutzer
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2018, 10:13

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von lutzer » 20.09.2018, 09:32

Also lt. Produktbeschreibungen sollen für Homematic IP - Schalt-Mess-Steckdose HMIP-PSM und Schaltsteckdose HMIP-PS die Reichweite erhöhen indem man den Haken bei „Gerät dient als Router“ setzt.

Was macht denn diese Geräte so? Die können wahrscheinlich senden und empfangen? Das können doch einige.
Jetzt ist es natürlich doof extra Ecken zu suchen wo man diese Dinger versteckt. Außerdem kosten die auch gutes Geld.

Warum können das Wandthermostate nicht? Die hängen doch normalerweise in jedem Raum.
Leider gibt es noch nicht alle Teile als IP, deswegen muss man immer auch noch die „alte“ Version betreiben und erweitern.

Kann man eigentlich den Homematic IP AP als "Verlängerung" nutzen? Die brauche ich ja dann bald nicht mehr.
Homematic IP, Raspberrymatic auf RP3 B+/Tinker & RPI-RF-MOD, ioBroker im Docker auf Synology DS716+ 8GB Ram

DriveByWire
Beiträge: 25
Registriert: 04.11.2016, 15:26

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von DriveByWire » 20.09.2018, 09:44

lutzer hat geschrieben:
20.09.2018, 09:32
Was macht denn diese Geräte so? Die können wahrscheinlich senden und empfangen? Das können doch einige.
Jetzt ist es natürlich doof extra Ecken zu suchen wo man diese Dinger versteckt. Außerdem kosten die auch gutes Geld.

Warum können das Wandthermostate nicht? Die hängen doch normalerweise in jedem Raum.
Für einen dauernd betriebsbereiten "Router" ist es vorteilhaft, wenn er auch dauernd am Strom angeschlossen ist... Routing über batteriebetriebene Wandthermostate halte ich für eine schlechte Idee...

Familienvater
Beiträge: 6458
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von Familienvater » 20.09.2018, 10:36

Hi,

warum EQ3 z.B. nur nicht-UP Schaltaktoren als Router nutzt, verstehe ich auch nicht wirklich, UP-Aktoren/Markenschalter könnten das wahrscheinlich auch, haben aber wahrscheinlich Einbauort-Bedingt suboptimale Empfangs/Sendebedingungen, weshalb die Funktion nur die "Optimal" platzierbaren Steckdosen-Geräte bekommen haben. Ein Tipp als "günstige" Lösung: Der HmIP-PCBS (ohne BAT) kann auch als Router genutzt werden, das steht so weit ich weiß nirgends fett gedruckt, in der WebUI-Config ist aber die Option vorhanden:
PCBS.png
Der Familienvater

lutzer
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2018, 10:13

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von lutzer » 20.09.2018, 11:07

Ok super, so eins hab ich sogar noch.
Vorhin hat sich auch der Re-8 abgemeldet. Den werde ich auch noch gegen einen OC-8 tauschen dann ist da hoffentlich Ruhe. Ist für das Hörmann Garagen Projekt... :D
EM-8 hab ich auch schon gegen den RC-8 getauscht.
Wenn das nichts bringt kommt da die SW-4 rein. Ich glaube mit dem burst Modus hat der Raspi sein problem der denkt dann die sind weg.
Kann man eigentlich das einschlafen verhindern?
Hängen ja am Dauerstrom.

Aber die HmIP-BWTH – für Markenschalter, 230 V haben ja immer Strom und könnten "routen". Auch wenn es nicht optimal wäre, wegen der Dose usw., dafür sind die Dinger in jedem Raum...

Habe gerade mal in der HomeMatic Configuration nachgesehen:
HM-MOD-Re-8
RSSI_DEVICE -65535 (-2147483648-2147483647)
RSSI_PEER -176 (-2147483648-2147483647)
Das ist ungewöhnlich und komisch, denn gerade soll lt. Servicemeldung nichts sein.
der ist 2 cm daneben HmIP-MOD-RC8
RSSI_DEVICE -93
Zuletzt geändert von lutzer am 20.09.2018, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Homematic IP, Raspberrymatic auf RP3 B+/Tinker & RPI-RF-MOD, ioBroker im Docker auf Synology DS716+ 8GB Ram

dtp
Beiträge: 5274
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von dtp » 20.09.2018, 12:25

lutzer hat geschrieben:
20.09.2018, 09:32
Kann man eigentlich den Homematic IP AP als "Verlängerung" nutzen?
Ist wohl in Planung. Wann genau das umgesetzt sein wird, steht aber noch in den Sternen.

Familienvater
Beiträge: 6458
Registriert: 31.12.2006, 16:18
Wohnort: Rhein-Main

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von Familienvater » 20.09.2018, 14:29

Hi,

für mich hat die Aussage von EQ3, den AP irgendwann als Reichweitenverlängerung bzw. besser gesagt als Lan-Gateway für HmIP zu nutzen, den gleichen Nutzwert wie die von EQ3 auf vielen Usertreffen gepredigte Aussage, wired ist nicht tot. Wired ist natürlich nicht tot, aber es kommt nichts neues mehr dafür.

Der Familienvater

Fabi30
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2018, 17:48

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von Fabi30 » 28.09.2018, 12:11

Hallo zusammen,

ich möchte zu dem Thema noch kurz ein Update geben.
Wegen dem großem Grundstück (ca. 3500 m²) und da ich Wohnhaus und Nebengebäude auch einbinden wollte habe ich den Access-Point zusammen mit einer Powerline in einen kleinen Schaltschrank gebaut und im Garten so zentral wie möglich aufgestellt damit ich überall hin funkreichweite habe.
Allerdings reichte das noch nicht.
Deshalb habe ich zusätzlich, wie es User schon oft bei der CCU2 gemacht haben, die interne Antenne von der Platine gelötet und durch eine externe ersetzt. Das funktioniert und seitdem habe ich sehr sehr selten Probleme mit dem Funkempfang.

Zudem eine Anmerkung: Seit dem letzten APP-Update ist ja möglich bis zu fünf Access-Points mit einer App zu bedienen. Somit wäre dies auch eine Möglichkeit. Finde ich gut das Sie das jetzt endlich mal umgesetzt haben.
Allerdings muss man dazu sagen das es zwei getrennte Systeme sind. Somit geht es nicht wenn ein Aktor von AP1 auslöst, einen Aktor am AP2 schalten zu lassen.

Mir war es eben wichtig, wenn z.B. im Nebengebäude Nachts ein Rauchwarnmelder losgeht oder ein Bewegungsmelder/Türsensor anspricht, im Wohnhaus eine Innensirene angeht und diverse Lichter einschalten.
Von einer Push-Nachricht am Handy wird man ja Nachts auch nicht wach.

Grüße
Fabian

Benutzeravatar
PaulchenPanther
Beiträge: 156
Registriert: 13.06.2015, 12:26

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von PaulchenPanther » 06.10.2018, 12:00

Hallo Zusammen,

ich möchte mich hier auch mal einklinken. Ich bin gerade dabei meine gesamte Planung zu überarbeiten / über den "Haufen zu werfen".
- hatte eigentlich vor mich von HM zu verabschieden und komplette auf KNX umzustellen.
- durch die neu zu erwartenden / angekündigten HM IP Wired sieht das jetzt aber ganz anders aus, was mich bewegt bei HM zu bleiben.
Ich hab jetzt aber noch ein paar Fragen zum Verständnis, für welche ich so ganz eindeutig noch keine Antworten gefunden habe.

Ich betreibe derzeit ein HM-Netz (noch keine IP-Komponenten) mit einer CCU2 und aus Reichweitengründen 2 LAN-Gateways.
Ich würde demnächst dann gern auf die CCU3 umstellen und für neu hinzukommende Sensoren und entfernte Aktoren HM IP (bzw. dort wo die Infrastruktur gerade überarbeitet wird natürlich Wired) einsetzen.
- HM IP Wired kommt nur an zentraler Stelle im Feldverteiler (befindet sich gerade alles im Umbau) zum Einsatz, wo alles zentral terminiert werden kann.

Jetzt zu meinen (Verständnis-) Fragen.
- kann ich HM IP Geräte an der CCU2/3 ohne den HM IP AP einsetzen?
- können die HM IP Geräte auch über die LAN-Gateways kommunizieren oder brauche ich an dieser Reichweitengrenze HM IP Repeater?
- oder ist es mit mehreren HM IP APs möglich/nötig, das HM IP Netz über die vorhandene LAN-Infrastruktur entsprechend in der Reichweite zu erweitern?
- kann ich zwischen HM IP Sensor und "normalem/alten" HM Aktor (also BidCos) auch Direktverknüpfungen erstellen oder geht das nur über die CCU?

Vielleicht noch ergänzend, ich möchte weiterhin nur lokal arbeiten und keinesfalls auf eine externe Cloud angewiesen sein.

Würde mich freuen wenn Ihr mich hier noch aufklären könntet.
Dank im Voraus.
v.G./PP

Benutzeravatar
Roland M.
Beiträge: 4173
Registriert: 08.12.2012, 16:53
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von Roland M. » 06.10.2018, 14:19

Hallo!

Bitte nicht böse sein, aber deine Fragen wurden schon tausende Male beantwortet, bei deinem Registrierungsdatum müsstest du auch die Entwicklung mit allen Fragen mitbekommen haben, daher nur in aller Kürze nochmals:
PaulchenPanther hat geschrieben:
06.10.2018, 12:00
- kann ich HM IP Geräte an der CCU2/3 ohne den HM IP AP einsetzen?
Ja.
- können die HM IP Geräte auch über die LAN-Gateways kommunizieren
Nein.
oder brauche ich an dieser Reichweitengrenze HM IP Repeater?
Ja, auch wenn du keinen eigenständigen Repater im Prodiuktangebot finden wirst.
- oder ist es mit mehreren HM IP APs möglich/nötig, das HM IP Netz über die vorhandene LAN-Infrastruktur entsprechend in der Reichweite zu erweitern?
Nein, das wären dann mehrere Insellösungen.
- kann ich zwischen HM IP Sensor und "normalem/alten" HM Aktor (also BidCos) auch Direktverknüpfungen erstellen
Nein, auch heute nicht.

Würde mich freuen wenn Ihr mich hier noch aufklären könntet.
Lesen... :(


Roland
Zur leichteren Hilfestellung bitte unbedingt beachten:
  • Bezeichnung (HM-...) der betroffenen Geräte angeben (nicht Artikelnummer)
  • Kurzbeschreibung des Soll-Zustandes (Was soll erreicht werden?)
  • Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes (Was funktioniert nicht?)
  • Fehlermeldungen genau abschreiben, besser noch...
  • Screenshots von Programmen, Geräteeinstellungen und Fehlermeldungen (direkt als jpg/png) einstellen!

-----------------------------------------------------------------------
1. CCU2 mit 90+ Geräten
2. CCU2 per VPN mit 20+ Geräten
3. CCU2 per VPN mit 30+ Geräten
CCU1, Test-CCU2, Raspi mit Funkmodul,...

Benutzeravatar
PaulchenPanther
Beiträge: 156
Registriert: 13.06.2015, 12:26

Re: Homematic IP Reichweitenverlängerung Erfahrungen

Beitrag von PaulchenPanther » 06.10.2018, 22:36

Hi Roland,
Dankeeee :)

- das war so einfacher und ich lese halt nicht ständig und jedes Thema hier mit :wink:
v.G./PP

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP Aktoren und Sensoren“