Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

HMIP Sender und Empfänger der Serie Homematic IP

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Gut-Drauf
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2018, 20:29

Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von Gut-Drauf » 15.09.2018, 11:44

Hallo,
wir haben in unserer neuen Wohnung eine Fußbodenheizung. Teilweise möchte ich die 230V Stellventile über das Wandthermostat mit Feuchtemessung für 230V Ventile (HmIP-BWTH) ansteuern. Verdrahtung klappt auch soweit. Jetzt ist meine eigentliche Frage, wie ihr die Temperaturen eingestellt programmiert habt, da eine FBH ja träger als Heizkörper ist. Wir kannten bis jetzt keine FBH. Stellt man z.B. die Nachtabsenkung eher ein und mit weniger Temperaturunterschied? Was sind eure Erfahrungen und wie habt ihr es eingestellt?
Danke für eure Info im Voraus.
Frank. (Homematic-Anfänger)
CCU3, 1x HMIP-SWDO, HM-LC-Sw4-PCB (für Bewässerung), HM-WDS30-OT2-SM (als Feuchtesensoren), 4x HmIP-BWTH, 1x HmIP-SRH

T-Paul
Beiträge: 35
Registriert: 17.10.2017, 13:29

Re: Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von T-Paul » 25.09.2018, 23:30

Servus,
Ich denke Du musst es für dich selbst herausfinden wie sich eine Nachtabsenkung bei deiner Heizung auswirkt.
Ich habe beispielsweise die Nachtabsenkung ab 21 Uhr eingestellt, aufgrund der Trägheit der Fußbodenheizung bleibt es ja recht lange schön warm.
Was man jedoch beachten muss, ist der Wärmeerzeuger (Heizkessel etc.). Die Schaltuhr der Heizung sollte dann ebenfalls auf die gleichen Absenkzeiten eingestellt werden. Ist dies nicht der Fall, arbeitet die Umwälzpumpe ggf. gegen geschlossene Stellregler und der Kessel versucht unnötig die Vorlauftemperatur hoch zu halten obwohl die Thermostate auf Absenkung programmiert sind.
In meinem Fall steuere ich den Wärmeerzeuger (Buderus Ölheizung) und Umwälzpumpe ebenfalls über Homematic, und zwar mit der Multi IO Box. Diese überbrückt die Schaltuhr der Heizung und steuert den Mischankreis nur dann an, wenn einer der 14 Thermostate tatsächlich Wärmebedarf meldet.

Gruß Paul

qwertz
Beiträge: 133
Registriert: 15.02.2012, 20:35

Re: Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von qwertz » 26.09.2018, 00:46

Bei uns keine Nachtabsenkung. Heizung läuft durch.
Eine hydraulisch abgeglichene FBH regelt sich dann selbst.
Über die Vorlauftemperatur kann man dann etwas regulieren, wenn es insg. zu warm oder kalt ist.

Gut-Drauf
Beiträge: 11
Registriert: 22.01.2018, 20:29

Re: Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von Gut-Drauf » 26.09.2018, 06:52

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus (11 Wohnungen). Dadurch habe ich keinen Einfluss auf die Umwälzpumpe bzw. Nachtabsenkung usw.
Ich wollte eigentlich wissen wie träge die Fußbodenheizung reagiert, weil wir bis jetzt nur Heizkörper kennen. Wenn ich z.B. es um 07:00 Uhr im Bad etwas wärmer haben möchte, reicht dann die FBH um 06:00 Uhr von 17°C auf 22°C zu stellen oder ist sie zu träge?

F.
CCU3, 1x HMIP-SWDO, HM-LC-Sw4-PCB (für Bewässerung), HM-WDS30-OT2-SM (als Feuchtesensoren), 4x HmIP-BWTH, 1x HmIP-SRH

deimos
Beiträge: 1648
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von deimos » 26.09.2018, 07:57

Hi,

die idealen Parameter wird dir keine nennen können, da gibt es zu viele Variablen, die reinspielen und bei dir anders sein können. Um nur ein paar zu nennen: Vorlauftemperatur, Verlegeabstand, Heizkreislänge, Estrichüberdeckung, Estrichmaterial, Volumenstrom, Raumgröße.

Was aber ziemlich sicher nicht geht, ist eine Erwärmung des Raumes um 5K in einer Stunde, je nach Gegebenheiten kann das sogar eher in den Bereich von Tagen gehen. Wobei ich auch nicht glaube, dass du während der Nachabsenkung überhaupt die 5K runter kommst, zumindest nicht, wenn du nicht grade in einem ungedämmten Altbau wohnst oder die Fenster abends sperrangelweit aufreißt.

Insgesamt ist das Thema Nachtabsenkung ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Bei einem Gebäude, welches nach aktuellen Maßstäben gedämmt ist, macht die Nachtabsenkung energetisch keinen Sinn mehr.

Viele Grüße
Alex

HmTec
Beiträge: 20
Registriert: 08.09.2014, 18:06

Re: Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von HmTec » 26.09.2018, 12:34

Hallo,

Alex hat recht.
Unser Haus ist normal gedämmt und wenn wir in einem Raum die Fußbodenheizung abstellen (ohne Fenster auf, ohne Lüften, Tür zu), dauert es normalerweise mehr als 24 Stunden bis die Raumluft sich um ein Grad abkühlt. Das System reagiert halt sehr träge.
Allein der Fußboden kühlt relativ schnell aus. Der warme Fußboden ist aber gerade das Schöne an der Fußbodenheizung, insbesondere im Bad.
Es ist daher wichtig, dass Du regelmäßig ein wenig Wasser zur Wärmeerhaltung durch die Heizleitungen im Fußboden fließen läßt, damit der Fußboden die gleiche Temperatur behält wie die Raumluft.

Gruß
Stefan

Black B
Beiträge: 13
Registriert: 15.05.2018, 12:55

Re: Frage an alle Nutzer einer Fußbodenheizung

Beitrag von Black B » 26.09.2018, 13:57

Kann ich den anderen zustimmen. Wir regeln unsere Fußbodenheizung gar nicht (höchstens meine Frau fürs Gewissen) obwohl uns der Sanitär in jeden Raum ein Thermostat gebaut hat. Diese sind einfach auf Vollgas eingestellt... Daher haben wir auch keine Homematic Geräte die für das Gewerk Klima/Heizung.

Allerdings wird eine Heizung in einem MFH wahrscheinlich nicht derart eingestellt werden können da es für jeden eine andere Wohlfühltemperatur gibt. So wirst du wahrscheinlich das Thermostat einmal auf eure Wohlfültemperatur einstellen und dann laufen lassen.

Bei uns hat sich die Heizungssteuerung letzten Winter mal aufgehängt, uns ist das erst aufgefallen nachdem wir am nächsten Tag kein warmes Wasser mehr hatten. An der Raumtemperatur haben wir da noch nichts gemerkt... :D

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP Aktoren und Sensoren“