Homekit

HMIP Installation - Server im Internet

Moderator: Co-Administratoren

hobbyquaker
Beiträge: 3306
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homekit

Beitrag von hobbyquaker » 09.01.2019, 17:57

Dazu noch:
ratzguenter hat geschrieben:
09.01.2019, 17:28
der AP "brunzdumm" und hardwaremäßig so schwach auf der Brust, dass die für eine Homekit Integration notwemdige Softwareunterstützung einfach nicht draufpasst.
Gut möglich, aber 100% sicher bin ich mir nicht. Selbst ein ESP8266 reicht schon aus um ein HomeKit Accessory zu implementieren.
Was viele Unternehmen von HomeKit abhält ist allerdings noch ein weiterer Aspekt: die "MFi" Zertifizierung die Apple verlangt bedeutet dass der Partner massiv "die Hosen runterlassen" muss. Apple will da seeehr viel wissen, Produktionsprozesse auditieren, Geschäftszahlen abgreifen, ...

Und noch eine Anmerkung: Steigt einfach vom AP auf eine CCU3 um wenn ihr eure Homematic Geräte in HomeKit integrieren wollt :-)

RouvenE
Beiträge: 197
Registriert: 11.06.2013, 19:54

Re: Homekit

Beitrag von RouvenE » 09.01.2019, 18:07

Wo ist der Unterschied des AP zur Philips hue Bridge?
Beide funktionieren doch lokal und via Cloud mittlerweile, oder?

EQ-3 soll ansonsten einen AP+ oder eine Homekitbridge releasen.

Homekit ist das Einzige, was fehlt.

Jede Insellösung krankt irgendwann.

Betreibe auch die CCU3 mit homebridge. Aber das Nachbauen von AP-Standardfunktionen wie Alarmanlage oder Push bei Rauch ist zu mühselig.

hobbyquaker
Beiträge: 3306
Registriert: 12.07.2009, 20:01
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Homekit

Beitrag von hobbyquaker » 09.01.2019, 18:18

RouvenE hat geschrieben:
09.01.2019, 18:07
Betreibe auch die CCU3 mit homebridge. Aber das Nachbauen von AP-Standardfunktionen wie Alarmanlage oder Push bei Rauch ist zu mühselig.
Push bei Rauchmeldung ist doch Plug&Play, das funktioniert (bei Vorhandensein eines AppleTV/HomeKit-Zentrale) einfach - jedenfalls mit RedMatic-HomeKit, keine Ahnung wie sich das mit der Homebridge verhält. Und ein RedMatic-Beispielflow für eine HomeKit integrierte Alarmanlage steht auf meiner Todo ;-)

dtp
Beiträge: 6507
Registriert: 21.09.2012, 08:09
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Homekit

Beitrag von dtp » 10.01.2019, 08:23

Im Übrigen gibt es hier im Forum viele Lösungen für den Umgang mit Push-Nachrichten auf einer CCU. Man muss sie nur finden. 8)

Zum Thema. Ich nutze die Homebridge mit dem HomeMatic-Plugin von thkl nun schon eine ganze Weile. Mit der Umstellung auf die CCU3 gab es da zwar ein paar Probleme wegen der Firewall und der nicht mehr vorhandenen BIN-RPC-Unterstützung, aber ansonsten läuft das Ding, wie geschmiert. Und auch das Einbinden neuer HM-Geräte ist sehr simpel und bedarf lediglich eines Neustarts der Homebridge.

Zur Zeit scheint es aber halt so zu sein, dass man als iOS-User keine Sprachsteuerung für den HMIP Access Point bekommt. Da muss man dann entweder auf Amazon setzen, oder eben zur CCU wechseln. Ich persönlich bevorzuge klar Letzteres.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container, Homebridge auf Raspberry Pi 3B+;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

msowen
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2017, 10:05

Re: Homekit

Beitrag von msowen » 11.01.2019, 14:18

RouvenE hat geschrieben:
09.01.2019, 18:07
Wo ist der Unterschied des AP zur Philips hue Bridge?
Beide funktionieren doch lokal und via Cloud mittlerweile, oder?
Nein. Der HmIP-AP funktioniert eben *nicht* lokal. Er hat keinen einzigen lokalen Port offen. Der HmIP-AP baut eine Verbindung von sich aus nach außen zur HmIP-Cloud auf und empfängt von dort alle Befehle.

Die Philips Hue-Bridge hat beides. Bzw. sogar mehrere lokale Ports offen. Einen für die Hue REST-API, einen weiteren für das HAP (HomeKit Accessory Protocol).
EQ-3 soll ansonsten einen AP+ oder eine Homekitbridge releasen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der AP zu schwachbrüstig ist. Ich glaube eQ-3 will das einfach nicht. Ich würde aber tatsächlich für einen AP+ mit HomeKit bezahlen. Philips hat das ja auch gemacht. Die erste Version war noch nicht HomeKit-fähig. Die neuere Version wurde speziell wegen der HomeKit-Kompatibilität herausgebracht. Damals war es allerdings so, dass man HomeKit nicht einfach per Software nachrüsten durfte. Es brauchte einen Chip und den HomeKit-Aufkleber auf der Bridge. Jetzt hat es eQ-3 eigentlich viel einfacher.
Betreibe auch die CCU3 mit homebridge. Aber das Nachbauen von AP-Standardfunktionen wie Alarmanlage oder Push bei Rauch ist zu mühselig.
Es gibt noch eine zweite Möglichkeit: Man verwendet Homebridge und lässt ein noch zu erstellendes Plugin direkt auf die Rest-API der HmIP-Cloud zugreifen. So will das Apple zwar nicht, aber so lange der Internetzugang läuft, sollte es problemlos klappen. Ich hab mal angefangen so ein Homebridge-Plugin zu schreiben, bin aber aus Zeitgründen noch nicht wirklich weit gekommen. Wenn ich weiter bin, sage ich hier an dieser Stelle natürlich sofort Bescheid.

Marc

RouvenE
Beiträge: 197
Registriert: 11.06.2013, 19:54

Re: Homekit

Beitrag von RouvenE » 11.01.2019, 14:40

Hatte eq-3 nicht in den Releasenotes zum AP geschrieben, diverse Dinge würden bei HmIP nun lokal funktionieren (Alarm etc)?

Zum Glück gibt es ioBroker. Via blockly lässt sich Rauch dann pushen.

In node red werde ich mich einlesen.

Aber, Homekit im AP+ wäre die Lösung. Die HmBridge dürfte viel besser funktionieren als bspw der Eve-Kram. Bei Eve muss ich mit dem iPad ziemlich nah am Sensor stegen wegen Bluetooth. Dieses Problem hat eine Bridge nicht. Eve baut wohl auch kein Mesh auf. Eine Homekit-Basis ebenso nicht. Repeater will ich nicht verbauen.

Oder eq-3 öffnet die API des AP. Machte Logitech, LaMetric und co doch auch.

msowen
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2017, 10:05

Re: Homekit

Beitrag von msowen » 11.01.2019, 14:58

RouvenE hat geschrieben:
11.01.2019, 14:40
Hatte eq-3 nicht in den Releasenotes zum AP geschrieben, diverse Dinge würden bei HmIP nun lokal funktionieren (Alarm etc)?
Das wiederum funktioniert ohne AP. Da sind die Geräte untereinander per Funk verknüpft und es muss gar nichts durch den AP geschleust werden.
Oder eq-3 öffnet die API des AP. Machte Logitech, LaMetric und co doch auch.
Der AP hat keine API. Wie gesagt: Es sind keine Ports offen. Die HmIP-Geräte greifen per Funk auf den AP zu und er AP baut eine Verbindung per IP zur HmIP-Cloud auf. Oder meinst Du die API der Cloud? Die ist dank https://github.com/coreGreenberet/homematicip-rest-api ziemlich vollständig bekannt.

Marc

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP mit Access Point“