Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

HMIP Installation - Server im Internet

Moderator: Co-Administratoren

Linus_Pauling
Beiträge: 180
Registriert: 09.07.2013, 22:59

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Linus_Pauling » 12.06.2019, 09:35

Danke sehr für die vielen Anregungen.

Es muss nicht mit aller Gewalt HM sein. Das ist nur eine Idee, die mir praktikabel erschien.

Bitte vergesst bei euren Beiträgen nicht, dass ihr es hier mit mir, einem nur sehr mäßig elektrotechnisch begabten Anwender :roll: zu tun habt.
Ich kann ausschließlich HMIP. Ich kann keine CCU --> Ich habe keine.
Ich kann kein CURL, IOBroker, Arduino, HASSIO, MQTT, NodeRed, Raspberry Pi oder Ähnliches. Und ich möchte es nicht lernen. Ist mir alles vorgeschlagen worden :shock:
Ich kann an einen AP anlernen.
Ich kann etwas nach Bildern, Farben, Anleitungen zusammenstecken, weiß aber meist nicht, was ich da im technischen bzw. elektrischen Sinne mache.
Ich kann auch nicht löten.
Ich sammele mir mein Halbwissen zusammen und versuche, die Sache zu realisieren. :mrgreen:

Deshalb frage ich hier im HMIP mit AP - Forum. Da sind sehr viele Menschen wie ich, dachte ich zumindest 8)

Da ich HMIP Nutzer bin, kam mir die Idee, dass es damit ohne viel Aufwand und kostengünstig möglich sein könnte, dem Mäher ein Regensignal von extern zu geben.

In meiner naiven Vorstellung bin ich mittlerweile soweit und glaube, dass es klappen kann:

1. Der Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor HmIP-STHO gibt das Regensignal (bspw. >80%/90% Luftfeuchte = Regen)
2. Schaltplatine HmIP-PCBS-BAT wird an NO und GND angeschlossen und an den Regensensor gefrickelt (Krokodilklemmen? Whatever).
3. In der App: Auslöser: 80%/90% Luftfeuchte erkannt -> Aktion: Schalte ein (Regensensor aktiv). Und umgekehrt.

So habe ich für 75 Euro eine relativ simple und praktikable Lösung ohne dass ich viel technisches Wissen haben muss.

Seid nachsichtig mit mir Greenhorn... :P
Ich habe keine CCU und ich möchte keine erwerben! Nie! Vielen Dank für Ihr Verständnis :mrgreen:

Fonzo
Beiträge: 2091
Registriert: 22.05.2012, 08:40
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Fonzo » 12.06.2019, 10:01

Linus_Pauling hat geschrieben:
12.06.2019, 09:35
HmIP-STHO gibt das Regensignal (bspw. >80%/90% Luftfeuchte = Regen)
Das ist schon ein flasche Grundannahme, nur die Luftfeuchtigkeit hat nichts damit zu tun ob es regnet oder nicht, das hängt vom Sättigungsdampfdruck ab und damit auch von der Temperatur der Luft. Um Regen zu messen sollte auch ein Regensensor genutzt werden und nicht nur die Luftfeuchtigkeit gemessen werden. Von Homematic IP gibt es glaube ich keinen Sensor zur Zeit, nur von Homematic den HM-Sen-RD-O aber da bräuchtest Du wieder eine CCU für. Oder wie schon oben im Thread bereits erwähnt nimmst Du einen fertigen Regensensor eines anderen Herstellers der über ein Relais den "Regen" betätigen kann.

Linus_Pauling
Beiträge: 180
Registriert: 09.07.2013, 22:59

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Linus_Pauling » 12.06.2019, 10:28

OK, mag sein mit der Luftfeuchte.
In meiner, wieder mal naiven Welt, bin ich davon ausgegangen, dass eine Luftfeuchte von 95%-99% Regen bedeutet.
Der Funk-Wettersensor HmIP-SWO-PL - plus könnte die Info liefern, dass es regnet. Der ist allerdings vielfach teurer.

Ich weiß nicht, ob ein externer Regensensor, nicht HMIP, hilft? Der Mäher hat ja einen Hardware-Regensensor, der aber überdacht steht und nicht merkt ob es regnet.
Wie käme dann das externe Regensignal in den überdacht stehenden Mäher?
Ich habe keine CCU und ich möchte keine erwerben! Nie! Vielen Dank für Ihr Verständnis :mrgreen:

Fonzo
Beiträge: 2091
Registriert: 22.05.2012, 08:40
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Fonzo » 12.06.2019, 10:45

Linus_Pauling hat geschrieben:
12.06.2019, 10:28
In meiner, wieder mal naiven Welt, bin ich davon ausgegangen, dass eine Luftfeuchte von 95%-99% Regen bedeutet.
Leider nein, siehe auch Wie feucht ist die Luft bei Regen?
Linus_Pauling hat geschrieben:
12.06.2019, 10:28
Ich weiß nicht, ob ein externer Regensensor, nicht HMIP, hilft? Der Mäher hat ja einen Hardware-Regensensor, der aber überdacht steht und nicht merkt ob es regnet.
Wie käme dann das externe Regensignal in den überdacht stehenden Mäher?
Das ist ein gute Frage, da müsstest Du Dir wohl was wie "Peter Lustig" basteln. Der Regensensor ist da angebracht wo es regnet und dann ein Kabel ziehen zum Standort der Roboters. Dort must Du einen Kontakt bauen der dann den Sensor des Roboters berüht, sobald dieser in der Parkposition ist.
Sollte dann der Regensensor merken das es regnet und der Roboter steht in der Parkposition bekommt der Sensor des Robotors ja ein Signal über den externen Regensensor.

Oder wenn das alles zu viel Gebastel ist, wäre es vielleicht doch eine Option auf eine CCU umzustellen, damit hast Du zumindest auf Dauer mehr Möglichkeiten und kannst auch generell solche Dinge einfacher realisieren, als zu versuchen das mit Homematic IP und einem Access Point zu lösen.

deimos
Beiträge: 3060
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von deimos » 12.06.2019, 10:48

Hi,

vorweg, ich habe keine worx, daher kann ich das nur begrenzt bewerten. Aber sollte es nicht gehen, dass man zwei Fahrradspeichen und ein kleines Auffangbecken (3D Drucker, aus Holz schnitzen, ...) so an den bestehenden Kontakten befestigt, dass die gerade aus der Garage rausschauen.
Und noch pragmatischer gedacht: Was ist so schlimm daran, wenn er rausfährt, sobald er draußen ist, wird er den Regen bemerken und wieder reinfahren. Und da er an sich ja regenfest ist, wird ihm ein kleiner Schauer nichts machen, oder?

Viele Grüße
Alex

Linus_Pauling
Beiträge: 180
Registriert: 09.07.2013, 22:59

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Linus_Pauling » 12.06.2019, 11:11

Fonzo hat geschrieben:
12.06.2019, 10:45
Das ist ein gute Frage, da müsstest Du Dir wohl was wie "Peter Lustig" basteln. Der Regensensor ist da angebracht wo es regnet und dann ein Kabel ziehen zum Standort der Roboters.
Diese Überlegung hatte ich natürlich, da gibt es auch noch ganz andere Ideen (Kleiner "Schornstein" in die Hütte und Regenwasser auf den Sensor tropfen lassen etc.pp). Aber Kabel usw. ist nicht gewollt.

Fonzo hat geschrieben:
12.06.2019, 10:45
Oder wenn das alles zu viel Gebastel ist, wäre es vielleicht doch eine Option auf eine CCU umzustellen [...]
Wie gesagt, alles nicht gewollt. CCU ist keine Option für mich. IP only.

deimos hat geschrieben:
12.06.2019, 10:48
Was ist so schlimm daran, wenn er rausfährt, sobald er draußen ist, wird er den Regen bemerken und wieder reinfahren. Und da er an sich ja regenfest ist, wird ihm ein kleiner Schauer nichts machen, oder?
Ja, alles zugestanden. Natürlich ginge das. Aber das macht ja keinen Spaß :P

Er soll in der Hütte bleiben und per Funk schon vor der Ausfahrt wissen, dass es regnet.

Vielen Dank für die rege Teilnahme, ich habe mir denke ich mein Bild gemacht.
Ich habe keine CCU und ich möchte keine erwerben! Nie! Vielen Dank für Ihr Verständnis :mrgreen:

Fonzo
Beiträge: 2091
Registriert: 22.05.2012, 08:40
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Fonzo » 12.06.2019, 11:31

Linus_Pauling hat geschrieben:
12.06.2019, 11:11
Wie gesagt, alles nicht gewollt. CCU ist keine Option für mich. IP only.
Wie gesagt, wenn Du komplett auf Homematic IP festgelegt bist, dann bleibt da nicht viel, dann musst Du halt Geld investieren. Du kannst denn HmIP-SWO-PL als "Regensensor" nutzten, wobei der auch nicht sonderlich zuverlässig ist, da muss es schon bereits regnen, damit Du das überhaupt mitbekommst. Den Beginn des Regens bekommst Du damit nicht mit. Dann noch ein HmIP-PCBS-Bat und beides in Conrad Connect verknüpft, dann hast Du eine Lösung, die ausschlieslich mit Homematic IP funktioniert.

Linus_Pauling
Beiträge: 180
Registriert: 09.07.2013, 22:59

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Linus_Pauling » 12.06.2019, 13:15

Fonzo hat geschrieben:
12.06.2019, 11:31
Du kannst denn HmIP-SWO-PL als "Regensensor" nutzten, wobei der auch nicht sonderlich zuverlässig ist, da muss es schon bereits regnen, damit Du das überhaupt mitbekommst. Den Beginn des Regens bekommst Du damit nicht mit.
Das dürfte bei jedem Sensor der Fall sein.
Ist aber auch ok, denn wenn es bereits regnet, soll er nicht rausfahren. Dass Beginn des Regens und Ausfahrtszeit zufällig zusammentreffen... nunja, möglich, aber eher selten denke ich.

Fonzo hat geschrieben:
12.06.2019, 11:31
Dann noch ein HmIP-PCBS-Bat und beides in Conrad Connect verknüpft, dann hast Du eine Lösung, die ausschlieslich mit Homematic IP funktioniert.
Das geht, soweit ich sehe, auch ohne Conrad Connect.
Ich habe keine CCU und ich möchte keine erwerben! Nie! Vielen Dank für Ihr Verständnis :mrgreen:

Dax
Beiträge: 59
Registriert: 08.02.2016, 17:32

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von Dax » 12.06.2019, 14:06

Dann mach es so wie ich (hab ebenfalls einen Worx): Einfach den Regen mit einem Trichter auffangen und auf den Regensensor des Worx leiten. Eventuell (je nach Situation bei dir) den Trichter mit einem Schlauch verlängern. So wird nur der Sensor nass -> Roboter bleibt drinnen.
2018-06-03 19.45.12.jpg

darkbrain85
Beiträge: 1111
Registriert: 27.06.2015, 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Externer Regensensor für Mähroboter gesucht. Ideensammlung.

Beitrag von darkbrain85 » 12.06.2019, 18:42

Man kann auch einfach den Mäher bei regen fahren lassen... ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sogar ganz gut ist wenn das passiert. Denn fährt der Mäher immer nur trocken, sind die Messer ruckzuck voll mit Grasresten. Fährt er zwischendurch durch nassen Rasen, sind die Messer blitzeblank. Das gilt auch für den Rest des Mahers.

Hier ist ein Landroid S im Einsatz...

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP mit Access Point“