Neu dabei. Erfahrungsbericht nach 1/2 Jahr Homematic IP

HMIP Installation - Server im Internet

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
bermog
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2019, 20:39

Neu dabei. Erfahrungsbericht nach 1/2 Jahr Homematic IP

Beitrag von bermog » 12.06.2019, 21:30

Hallo,

bin ganz neu hier.
Ich nutze seit einem halben Jahr Homematic IP mit Access Point und App.

Ich habe ein 40m langes altes Fachwerkhaus, eine ehemalige Mühle.
Ich nutze die Homematic IP für
- Heizungsregelung und Lüftung in einigen Räumen
- Tür-Überwachung
- Feuchtigkeitsüberwachung in einigen Räumen und Garage und Lüftungsempfehlung
- Überwachung meiner kleinen Turbine (Betriebsstatus und Wasserstand)
- Notfallknopf für meine Mutter die im gleichen Haus wohnt
- Steuerung der Warmwasserzirkulation

Ich bin eigentlich recht zufrieden, will auch noch weiter ausbauen.
Hier und dort hakt's aber auch:
- Reichweitenprobleme
- Senderausfall
- Batterielaufzeit
- Alarm versus Information

Deswegen hab ich mich registriert, vielleicht bekomm ich ja ein paar Tips.

Daniel

bermog
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2019, 20:39

Re: Neu dabei. Erfahrungsbericht nach 1/2 Jahr Homematic IP

Beitrag von bermog » 12.06.2019, 22:48

Thema: Alarm versus Information

Ich habe einige Infos der Homematic, die will ich aufs Handy bekommen, aber nur Tagsüber:
- Luftfeuchtigkeit im Raum x zu hoch (kommt bei mir oft vor, das Haus steht praktisch im Wasser)
- Lüftungsempfehlungen
- Haustüren, Garage und Stadel abends noch offen
- Frostalarm diverse Räume

Das realisiere ich mit Automatisierung, Alarmzustand und Zeitbedingung.
Die App bringt bei Alarm ein Popup mit Warnton, das ist gut.
Eine Alarmsirene habe ich, die wird aber aber nicht genützt, weil Alarmgeheul kann ich für diese Infos nicht brauchen.
Evtl. möchte ich noch diesen mp3 Abspieler anschaffen, wenn der App fähig wird.

Die Lüftungsempfehlung der App würde ich gerne nutzen, aber die kümmert sich leider nicht um die Uhrzeit.
Ich bin schon nachts wegen Überschreitung der Luftfeuchtigkeit geweckt worden, und das macht ja auch keinen Sinn.

Dann habe ich echte Alarme, bei denen ich (und möglichst nur ich, nicht gleich die ganze Nachbarschaft) Tag und Nacht alarmiert werden will.
- Wasseralarm Turbine
- Netzüberwachung Turbine
- Notfallknopf Mutter
- Türüberwachung im Hüllschutzmodus
Ich habe einen leichten Schlaf und der Alarmton der App mit Handy neben dem Bett weckt mich meist schon auf.
Die Homematic Sirene heult mir zu nervig, zu laut, zu lang.
Optimal wäre ein leiser! angenehmer Weckton, den ich nach wachwerden sofort ausschalten kann.

Fragen hierzu
1) Hat jemand eine Idee, wie ich die Infos und die Alarme besser trennen kann?
2) Gibt es eine Möglichkeit der eingebauten Luftfeuchtewarnung die Info zur Nachtzeit zu verbieten?
3) Hat jemand eine Idee, wie ich einen "Homematic-Wecker" realisieren kann (Schaltsteckdose + Steckdosenradio?)

Gruß, Daniel

Dennis-Duisburg
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 20:08

Re: Neu dabei. Erfahrungsbericht nach 1/2 Jahr Homematic IP

Beitrag von Dennis-Duisburg » 13.06.2019, 05:45

Zu 1 bzw. generell um Status Infos zu bekommen:

Ich hatte das auch so etwas vor. Ich habe in meinem Wohnzimmer zu einen Wandthermostat (HMip-WTH2) . Da mein Wohnzimmer 3 Fenster Seiten hat ( Ost,Süd,West) wird es da im Sommer schnell warm. Also wollte ich eine Push Meldung bekommen, wenn eine bestimmte Temperatur überschritten wird,damit ich aus der Ferne schon mal meine Klimaanlage starten kann.
Das ganze lies sich nur über ein angelegtes Projekt mit Conrad Connect realisieren. Dazubenötigt man noch die kostenpflichtige App Push Over (5,49€ bei iOS ).
Das klappt wunderbar. Leider liest Conrad Connect vom Wandthermostat nur die Temperatur,nicht die Feuchtigkeit aus(soll aber in kürze auch klappen).
Aber über den Zustand von Fenstersensoren kann man sich auch informieren lassen. Und zwar auch nur in bestimmten Zeitfenstern.
Such mal Conrad Connect nach meinem Projekt ( Erinnerung Klimaanlage ) ,das ist sehr simpel aufgebaut und damit solltest du die Logik dahinter schnell verstehen.

ratzguenter
Beiträge: 131
Registriert: 16.11.2017, 08:04

Re: Neu dabei. Erfahrungsbericht nach 1/2 Jahr Homematic IP

Beitrag von ratzguenter » 19.06.2019, 09:36

Reichweitenprobleme
...
- Batterielaufzeit
...
Diee beiden Dinge korrelieren. Je schlechter die Kommunikation zwischen AP und Sensoren/Aktoren, desto häufiger finden Verbindungsversuche statt. Das "kostet" Batterie.

Homematic IP ist bei der Nutzerinformation einfach schwach, weil nur gewisse Basics erfüllt werden. Ich selbst arbeite auch zusätzlich mit Conrad Connect und bin sehr zufrieden damit. Die Nutzung ist für "kleine" Aufgaben/Anwendungen kostenlos.

Benutzeravatar
christian10119
Beiträge: 13
Registriert: 27.11.2018, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Neu dabei. Erfahrungsbericht nach 1/2 Jahr Homematic IP

Beitrag von christian10119 » 24.06.2019, 12:22

Dennis-Duisburg hat geschrieben:
13.06.2019, 05:45
Zu 1 bzw. generell um Status Infos zu bekommen:

Das ganze lies sich nur über ein angelegtes Projekt mit Conrad Connect realisieren. Dazubenötigt man noch die kostenpflichtige App Push Over (5,49€ bei iOS ).
Such mal Conrad Connect nach meinem Projekt ( Erinnerung Klimaanlage ) ,das ist sehr simpel aufgebaut und damit solltest du die Logik dahinter schnell verstehen.
Um das Projekt über die Suche zu finden, muss man eingeloggt sein, nur zur Info. UND-Gatter ist an dieser Stelle nicht nötig. Es macht aber Sinn, die Häufigkeit der Nachrichten einzuschränken.

Antworten

Zurück zu „HomeMatic IP mit Access Point“